Made My Day

Das Schulsystem ist für den Arsch, ein Gewissen Teil muss man Wissen, aber mindestens die Hälfte braucht fast niemand im Leben mehr
...und erst die Gedichtinterpretationen ... der Physik- und Chemieunterricht ... nee, nee, nee ... WERKEN, LAMPEN ANSCHLIESSEN, HANDWERK ! wäre 100 % nützlicher gewesen, da man ja heute keine Handwerker kriegt ... Umgang mit Geld und Banken und Versicherungen fehlte bei uns auch völlig ... Selbstmanagement, gesunde Ernährung ... aber gut ... ABI 85 ...
Ich hab sowas gelernt und auch wie man Kosten für ein kleines Unternehmen berechnet und Gewinne und bin dem Lehrpersonal auf ewig dankbar.
Ich habe einen Abschluss der Realschule und anschließend Abitur gemacht, in keiner der beiden Schulen kam sowas dran.
In der Schule habe ich Lesen Rechnen und logisches Denken gelernt. Mit viel Geduld und Ehrgeiz reicht das für die Einkommensteuererklärung.
Rumjammern und anderen die Ohren vollnöhlen, scheint aber auch bei vielen Unterrichtsinhalt gewesen zu sein.
In der Schule lernt man sich selbstständig Wissen anzueignen. Wer trotz Internet und Apps nicht in der Lage ist seine Steuererklärung zu machen, der hatte wahrscheinlich auch in der Schule nicht den größten Erfolg gehabt.
Mir helfen Parallelogramme immer im Supermarkt. So kann ich den perfekten Anlaufwinkel errechnen, um vor den Rentnern da zu sein, wenn nebenan ne neue Kasse aufmacht.
Es gibt auch die Möglichkeit sich selbst zu informieren.
Besser der Sprücheklopfer hätte bei den Parallelprogrammen aufgepasst, dann müsste er jetzt nicht so einen dummen Spruch raushauen.
Parallelprogrammen?😳🤣
Der Satz des Pythagoras hilft einem auch täglich durchs Leben 😁
Die Steuererklärung hab ich damals von meinem Vater erklärt bekommen. Mit haufenweise Formulare zum Ausfüllen, Zeit vor dem Internet.
Oder die Eltern setzen sich mal hin und bringen ihren Kids was fürs Leben bei, das wär auch ein verrückter Ansatz, den man mal verfolgen könnte 🤷‍♀️
Binomische Formeln... Ein Graus. Ich habe keine Ahnung, wofür ich die je gebraucht hätte.....
Dem mit den Lernen von "allem über Parallelogramme" möchte ich klar widersprechen und dazu feststellen, dass "bereits" das Wissen über Dreiecke bei den allermeisten Schulabgängern sehr defizient ist - obwohl es nicht nur ein späteres Abdriften etwa in "Flache Erde"-Anhängerschaft klar reduzieren würde. Ach ja: U.a. das Thema Steuern gehört in einen SEHR anderen Fachbereich - und das bleibt bitte auch so!
Ja immerhin, ich hab nur was über ParallelKLASSEN erfahren.....
Es ist zeit für Schule 2.0
Das kommt immer darauf an was man später tut. Aber ja unser schulsystem versucht alle zu formen statt ihre stärken auszuarbeiten und hervorzuheben. Naja ist ja keine ideale welt..
Geht auf die Realschule und wähle Wahlfach Betriebswirtschaft und Rechnungswesen!!!!
Sino Mandarino musste man immer so malen in Mathearbeiten.. voll gut! aber nicht so doll schmieren! 🤣
Das bekloppteste war definitiv Mengenlehre! 🙄😄
In ein paar Jahren lesen wir das auch bestimmt über Gendersternchen 😅
Und was hätte es gebracht? Drei Jahre später alles anders. Mathematik bleibt gleich ^^