Ärzte geben Medikamente, von denen sie wenig wissen – in Menschenleiber, von denen sie noch weniger wissen – zur Behandlung von Krankheiten, von denen sie überhaupt nichts wissen.
Quelle: Voltaire
Es mag sein, dass seine Aussage zu seiner Lebenszeit passend ist. Die Übertragung auf heute ist irrelevant. Also Leute bildet euch nichts ein ✌️😊
Irrelevant? Ne passt 100% auch heute. Mir scheint es eher dass die Menschen einer Illusion der Sicherheit folgen, evtl. auch dem Effekt des Placebo. Da ist es verständlich dass das Leute wie du verteidigen.
*Pharmakonzerne/Medizinkonzerne Ja, um 360 Grad drehen klingt gut. Es gibt einen Grund dafür, dass in Völkern, die weit von uns weg sind, die Menschen locker >= 120 Jahre alt werden
Thomas Mayer weder noch. Wir wissen noch wenig - bei Weitem nicht alles! Aber man sollte diese Zeiten nicht vergleichen. Inzwischen begreifen wir Wirkmechanismen auf molekularer Ebene. Rezeptoren, Auslöser von Krankheiten wie Bakterien oder Viren sind bekannt und entsprechende Behandlungsoptionen gegeben (Impfungen, Antibiotika)
Natürlich weiß man heute mehr, jedoch hat man wenig Kenntnisse über neue Medikamente grade auf lange Sicht. Früher wurde Heroin in jeder Apotheke angeboten und erst nach einigen Jahren merkt man was diese mit dem Körper anstellen.
Bin beruhigt. Danke.
Es ist absolut zutreffend. Heute meint ja eh jeder, er hätte Depressionen. Und die Ärzte reden es dir noch ein. Behandeln sie einen dann? Nein! Paar Pillen reichen. Sag jetzt nicht, ich hätte keine Ahnung. Denn die hab ich sehr wohl ;)
Die Übertragung auf heute ist keinesfalls irrelevant. Es hat sich viel getan ja - damals glaubte man gewisse Dinge würden helfen ohne es wirklich zu wissen. Heute weiß man meistens vieles besser - und verschreibt wegen jedem Mist Medikamente, weil sich damit mehr Geld verdienen lässt. :-\ Das trifft bei Gott nicht auf alle Ärzte zu!! Die Pharmakonzerne verdienen ihr Geld halt nur durch kranke Menschen. 😐 Also gibt's die rote Tablette gegen Beschwerde A, die gelbe gegen Beschwerde B und die grüne gegen Beschwerde C, die aber leider Beschwerde A auslöst. 😁
Thomas Mayer wie wäre es, wenn du die Sache aus der historisch-anthropologischen Perspektive betrachten würdest? Natürlich ist die Psyche des Menschen der Ausgangspunkt aller Krankheiten, aber was ich sagen wollte ist, dass wir heute gegenüber der Forschung nicht nur eine negative Betrachtung konstruieren sollten, sondern auch die schönen Seiten mit einbeziehen. Natürlich haben die Pharmakonzerne überwiegend auch schlechte Absichten, aber dennoch ist es klipp und klar dass es keine 100 prozentige Heilung einer Krankheit gibt, solange wir unsere Lebensumstände nicht um 360 grad drehen.
leider doch
...schrieb, wenn das Zitat stimmt, vor dreihundert Jahren ein ausgebildeter Jurist, der noch weniger als nichts von Medizin wusste 😂
Cool.
Die Hälfte aller, die diesen Post lesen, wären heute bestimmt schon tod, hätten sie in der Vergangenheit nicht das für ihren Körper richtige Medikament durch einen kompetenten Arzt verschrieben bekommen.:)
Ein Mann ist sehr gesundheitsbewusst und geht alle viertel Jahre zum Arzt, weil der will ja auch leben. Der Arzt schreibt ein Rezept aus und damit geht er in die Apotheke, weil die wollen ja auch leben. Mit den Medikamenten geht er heim uns schmeißt die dann weg, weil er möchte auch leben.
Sehr schön gesagt
Dieses Kommentar ist leider sehr unreflektiert Thomas Werkmeister. Ich stimme zu, dass wir zu wenig wert auf Prävention legen. In Bezug auf die Pharmaindustrie jedoch hat sich im letzten Jahrzehnt einiges getan. Nicht zuletzt deshalb, weil die Wirksamkeit jeden neuen Medikamentes bewiesen werden muss. Die Entwicklung eines solchen Medikamentes liegt weit im zweistelligen Millionenbereich und wir sind dringend auf die Neuentwicklung angewiesen (z.B. Antibiotika). Das Geschrei ist immer groß, wenn man den Umsatz der Pharmaindustrie betrachtet - doch reflektieren wir mal: Es sind Wirtschaftsunternehmen, die per Gesetz dazu verpflichtet sind Gewinn zu machen. Das ist deren unternehmerische Pflicht und Antrieb. Da ist es nicht anders als in der Autoindustrie. Wir sind aber davon abhängig, dass wir gut untersuchte Medikamente haben, damit wir Menschen heilen oder Menschen helfen können - auch im Rahmen der Prävention, wie z.B. Impfungen (sehr gut untersucht). Das ist wiederum ärztliche Pflicht und ärztliche Aufgabe.
Sie haben in Teilen schon recht, aber wie ist es denn mit der Geisel der Menschheit, Krebs. Es gibt weltweit Studien zu Canabis. Es ist nachgewiesen, das Canabis Wirkstoffe enthält, die Krebszellen für die Körpereigene Abwehr sichtbar machen und somit auch zerstört werden kann. Das bedeutet, daß damit Krebs geheilt werden kann, beziehungsweise das leben der Patienten verlängert werden kann, mit einer gewissen Lebensqualität. Die Pharmaindustrie forscht hier zu wenig, weil die mit ihrem Cemozeug viel mehr Kohle machen.
Danke - endlich mal ein differenzierter Beitrag der auf mehr basiert als einem dumpfen Bauchgefühl.
Im Gegensatz zu vielen Zitaten die heute wie damals gelten, muss man hier sagen, dass die Medizin seit der Zeit vom Voltaire extrem besser geworden is
Früher war Heroin auch ein Medikament, dazu gab es viele Medikamente die während der Schwangerschaft die Entwicklung des Kindes beeinflusst haben
Kleine Info am Rande: Seit Voltaire hat sich die Medizin ein kleines Bisschen weiterentwickelt. Zu Zeiten des Aderlass bei Mondschein war das durchaus richtig, aber heute etwas überholt.
Zum Glück hat sich seit Voltaire einiges getan...
Ich mag die Pharmaindustrie auch nicht, aber dieses vollkommen unreflektierte Bashing zieht jedes sinnvolle Argument mit in einen Schlund des Bullshits.
Mit gesunden Menschen kann man kein Geld verdienen als Pharmalobbyist, das sollte bekannt sein ;)
Manchem Arzt würde es sehr gut stehen, das er sich mal die Mühe macht einen Zusammenhang zwischen Seele und Körper bei Schmerzen und Leid zu sehen! Kommt leider oft zu kurz! Bäm, Pille verschreiben...fertig!!!
Genau, es gibt so viele teure alternative Heilmethoden ohne nachweislichen nutzen, lieber dafür Geld rausschmeißen als für nen guten Arzt aus eigener Tasche zu bezahlen...
ein fall bei dem man sich vielleicht auch selbst mal fragen sollte ob reine schulmedizin weiter hilft oder ob man selbst nicht was für sich tun kann. frei nach " frag dich nicht was dein staat für dich tun kann, sondern frag dich was du für deinen staat tun kannst"
Voltaire lebte von 1694-1778, was erwartet ihr? Das Zitat ist nicht zeitgemäß.
Sarah Malz Also wissen Ärzte nicht, was in Medikamenten, Impfungen, etc. drin ist? :D
Mache Gesetze sind auch nicht mehr zeitgemäß und trotzdem gelten sie. Ob jetzt der Spruch oder das Gesetz.
Und seit über 230 Jahren tot meine lieben :)
Deswegen kiffen so viele. Sie nehmen ihre Medizin lieber selbst in die Hand.
Ai ai ai, bei manchen was ich hier lese, glaub ich das einige hier auch an Chemtrails glauben.
Traurige realität
Was für ein quatsch! Und sozialarbeiter können drogenkranken nur helfen, wenn sie selbst konsumiert haben? Hebammen nur, wenn sie selbst schwanger waren? Architekten nur, wenn sie selbst ein Haus gebaut haben? Zahnärzte können nur Protesen einsetzen, wenn sie selbst welche haben? So.eine ququillte Kacke!!🙈
Hmmmm, gut zu wissen. Wirklich? Die studieren doch nicht umsonst 6 Jahre Medizin und Humanbiologie, machen Experimente an Tieren und Leichen, haben 1,0 im Abi und arbeiten im Krankenhaus unter anderen Aerzten bevor sie selbststaendig werden und Medikamente verschreiben.
Zur Verharmlosung der Nebenwirkungen wenden sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Die Schädlichkeit der Medizin besteht darin, daß sich die Menschen mehr mit ihrem Leib als mit ihrem Geist befassen. Mit der Heilkunde haben die Kranken zugenommen, weil die Furcht nachgelassen hat.
Das müssen gute Gespräche gewesen sein zwischen Voltaire und Friedrich dem 2.,da wäre ich gerne mal Mäuschen gewesen.
Du schläfst ein mit der Sorge, doch wachst auf mit der Hoffnung. Der die Deinen, like für mehr..
Der hatte von Medizin doch keine Ahnung als Philosoph 😂😂
Ihr müsst die Medikamente ja nicht nehmen.
Ein Arzt versucht es wenigstens, im Gegensatz zu einem Philosophen
als je ziet wat ik heb mee gekregen.....neem niks.
Damit der Chef, die Pharmaindustrie verdient
Man kann es nicht besser sagen!
OPC an die Macht !!!
😳😂
Daniel Schick 😨