Mein Vater (62) erzählt mitgenommen,<br />
dass es unfassbar kalt ist und er nicht mehr weiß,<br />
wie er diese Arbeit bis 65/67 Jahre als Maurer<br />
überstehen soll.<br />
<br />
Die Debatte über die Erhöhung des Renten-<br />
eintrittalters wird theoretisch geführt, von<br />
Menschen, die nie körperlich<br />
gearbeitet haben.

Kommentare

Es geht nicht um die Erhöhung des Renteneintrittalters, sondern um diejenigen, die schon sehr zeitig in Frührente gehen. Es ist doch mittlerweile so, dass viele der jungen Leute ewig studieren und es viele Jahre dauert, bis die überhaupt mal was in die Rentenkasse einbezahlen. Das fehlt hintenraus natürlich. Meiner Meinung nach kann nur eine solidarische Rente die Lösung sein, also eine Kasse, in die ALLE einbezahlen müssen und zwar entsprechend der Höhe ihres Gehaltes. Beamte, Politiker, Selbstständige genauso wie alle anderen. Erst dann kann es gerechter werden.