Made My Day

Das Problem ist ja eher, dass da die gesunden hin gehen um mit den Kranken zurecht zu kommen.
So hab ich das noch nie gesehen...aber wenn man mal drüber nachdenkt passt es irgendwo
Lisa Bine 👏 Sehe ich genau so...
Wenn Du aufhörst darüber nachzudenken was andere über Dich denken........ bist du frei ! 😉
Kalle Fischer so ist es 😁👌👍🏻
Es würde vor allem die Welt besser machen, wenn sich mal die die Hilfe holen, die sie wirklich brauchen und nicht nur ihr Umfeld völlig kaputt machen, sodass das Umfeld dann einen Psychologen braucht.
Eigentlich traurig, dass psychische Erkrankungen immer noch so verpönt sind. Die können durchaus schmerzhafter sein, als so man körperlicher Schmerz :/
Verpönt von denjenigen, die am ehesten eine Therapie nötig hätten. Leider...
Das Problem ist: Ein gebrochenes Bein sieht jeder, Depression und viele andere psychische Erkrankungen sieht man niemanden an.
Eine Mit-Reha-Patientin hat einmal erzählt, dass sie lieber Krebs hätte, als Depressionen - bei Krebs kann man Röntgenbilder zeigen, kann etwas vorweisen. Krebs versteht jeder, da hat jeder Verständnis. Kein Mensch würde zu einem Krebs-Patienten sagen: Stell dich nicht so an, das bildest du dir nur ein. Aber wie will man eine Depression, eine Angststörung oä nachweisen? Wie erklären?
Sollte...ist es aber nicht! Man wird immernoch belächelt dafür ....😪
Ein Lächeln ist besser. Besser als in die Schublade der Versager gesteckt zu werden.
Kann mich erinnern als ich 13 war und meine Eltern mich zur Therapie schickten aufgrund von familiären Problemen. War damals ein Tabu Thema, konnte das niemanden sagen und hab mich auch geschämt dafür. Heute geh ich noch immer paar mal jährlich zu einem lifecoach und sag es mit stolz. Diese Person begleitet mich seit Jahren und hilft mir mich selbst zu motivieren auch in den dunkelsten Zeiten. Jeder von uns hat einen Rucksack und ich würd mich nie wieder schlecht fühlen dafür das ich mir für meinen Weg eine professionelle Hilfe geholt habe.
Ich habe lieber meinen Psychologen in der Hinterhand, und sage es auch frei heraus, ohne dass ich mir sagen lassen muss, dass ich eine Macke habe. Besonders in meinem Beruf im Rettungsdienst ist es nie verkehrt einen Psychologen an der Hand zu haben 😃👍🏻👍🏻👍🏻
Ein Beinbruch sieht jeder. Eine kranke Seele jedoch, bleibt für viele verborgen.
genau das ist das problem das man psychische erkrankungen nicht sieht genauso läuft es mit neurologischen erkrankungen da sieht man auch nicht viel desshalb halten manche leute einen für einen faulpelz und drückeberger ich hatte einen schlaganfall was ich mir alles anhören mußte besonders auch von diversen ämtern die schlimmsten waren das versorgungsamt da fragt man sich schon ist das amt für die menschen da um ihnen zu helfen oder sind die menschen für das amt da
Ich habe eher positive Erfahrungen gemacht. Bis auf meine Eltern hat mich keiner verurteilt. Und ich habe viele gute Gespräche mit den Menschen um mich herum führen können und mich sehr akzeptiert gefühlt. Es ist mir aber auch ziemlich egal, was andere von mir denken.
Sorry ich meinte Psychische Krankheiten im allgemeinen. Da ist es manchmal schwer nicht von meinungen anderer abhängig zu sein!
Mehr als jeder vierte Erwachsene in Deutschland erfüllt die Kriterien einer psychischen Erkrankung im Zeitraum eines Jahres. Dies sind knapp 18 Millionen Betroffene. Es kann jeden treffen und keiner muss sich dafür schämen. Leider verstehen einige Personen nicht, dass eine psychische Erkrankung genauso vorkommen kann sowie normal ist und behandelt werden muss, wie eine körperliche Beschwerde - zum Beispiel ein gebrochenes Bein.
Zumal bedeutet zu einem Psychologen zu gehen erst einmal nur, ein Gespräch zu führen. Meiner Meinung nach könnte es jedem Menschen gut tun, mit jemandem zu reden, der auch Ahnung auf diesem Gebiet hat. Jeder Mensch hat seine Laster zu tragen und besitzt individuelle Erfahrungen sowie Vorgeschichten, die einen prägen. Durch eine Therapie hat man die Möglichkeit, sich selbst zu reflektieren. Daran ist nichts Falsch.
Gehe auch sehr offen damit um das ich in Therapie bin. Wegen Depressionen und angststörung. Ich finde als Patient sollte man offen damit sein und nur so kann man dieses Stigma langsam entkräften.
Habe auch jahrelang versucht alleine klarzukommen. Aber nach der ech furchtbaren Geburt meiner Tochter und der Zeit danach bin ich einfach zamgeklappt und hatte zu jeder Situation eine panikattacke. (ist schon echt doof wenn man eine bekommt wenn man sich anzieht) seitdem hat sich soviel verändert und ich bin einfach nur zufrieden mit meinem leben und weiß wieder das das Leben toll ist. Gehe nach fast drei jahren immer noch einmal im monat hin.
Habe auch deswegen 7 Monate auf einen Platz gewartet, mein Umfeld ist froh, das ich es angehe und auch dazu stehe
Ich gehe zur Therapie um Dinge zu richten, die Menschen mir antaten die in Therapie gehören.
Und genau weil jeder so denkt haben Menschen mit richtigen Problemen die eine Therapie nötig haben keinen Platz 😑
Es gibt meiner Meinung nach genügend Psychotherapeuten, jedoch gibt es zu wenig Kassensitze in Deutschland! Um die ambulante Psychotherapie über die gesetzliche Krankenversicherung abrechnen zu können, benötigt man als Psychotherapeut einen vollen oder wenigstens halben Kassensitz, und diese sind jedoch Mangelware in Deutschland. Das Problem liegt hier also leider in der Politik, da die Berechnung für die Anzahl der Kassensitze veraltet ist und somit zu wenige Kassensitze für Deutschland existieren.
Ich denke, dass es von beiden Seiten aus besser werden muss. Wir brauchen mehr Therapeuten, das sehe ich genauso. Allerdings geht mittlerweile jeder mit einer depressiven Episode oder mit einer Misslage oder sonstigen Dingen, die man auch anders "behandeln" kann zu einer Therapie! Es gibt Hilfestellen, wie die Diakonien, die Johanniter oder oder oder. Man muss nicht direkt in eine Therapie bei einem Psychotherapeuten. Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit in der Schule ein Angebot zu machen, sowas wie ,,Hilfe zur Selbsthilfe", was tue ich und vor allem wohin gehe ich wenn ich Probleme habe. Ich kenne Menschen mit Angststörungen ähnlichem. Die werden dann mit Tabletten abgespeist um einen klaren Kopf zu bekommen (grundsätzlich nicht verkehrt) aber danach wird nicht mehr mit und an ihnen gearbeitet, weil sie keinen Platz bekommen. Menschen, die vorausschauend selbst- oder fremdgefährdend sind gehören für VORRANGIG in eine Therapie.
Sehr gute Freundschaft daran kaputt gegangen damals. Er fragte, was es so neues gibt und ich habe ganz selbstverständlich geantwortet "bin jetzt in Therapie, ist ganz gut da." es folgte langes Schweigen und ein "oh... Ach so.... Ja..." 🤷‍♀️ Heute habe ich so tolle Freunde, die haben mich ermuntert in die Klinik zu gehen und wir können völlig normal darüber reden, wie es mit Antidepressiva aussieht, wenn man schlechte Phasen hat. Wir leihen uns Skillringe im Notfall und ganz ehrlich? Es tut unglaublich gut!
Man sollte auch nicht Monate warten müssen!
Bin immer offen damit umgegangen dass ich schon 2 Therapien hinter mir habe und wahrscheinlich vor der 3ten stehe.. Es kann einen dadurch nur besser gehen, nie schlechter.
Ich gehe damit mittlerweile auch offnen um warum auch nicht In 4 Wochen mache ich meine zweite Therapie weil es einfach nicht anders geht schämen tuhe ich mich nicht habe halt auch das Problem das es viele in meiner Familie nicht verstehen wollen aber egal es ist mein Körper und meine Gesundheit
Ich gehe auch Täglich in die Psychiatrie weil ich eine Therapie mache weil ich seit Jahren starke Depressionen, Angst und Panikattacken, Borderline und PTBS habe und ich schäme mich nicht dafür. Ich bin kein schlechterer Mensch nur weil ich in die Psychiatrie gehe, weil ich anders bin und Psychische Probleme habe und Menschen die das selbe haben wie ich besser verstehe als Menschen die darunter nicht leiden. Der schlimmste Teil einer Psychiatrischen Erkrankung ist das die Leute von dir erwarten das du so tust als hättest du keine.
Ist ja auch nichts schlimmes dran. 🤷 Menschen die sich dann darüber lustig machen, kann man dann gleich aus seinem Leben schmeißen. Die braucht man nämlich nicht. ^^
Sage ich ja ist auch meine Meinung😋🤪
Man sollte sich für nichts mehr schämen müssen, sondern sollte respektiert werden, egal in welcher Lage man sich befindet...
Gehe wöchentlich zu meinem Therapeuten. Aber ich muss sagen ich hab damit absolut kein Problem. Bin damit sogar sehr offen
Simon Steimer amen Bro, küsse dein Nippel
Dann sollte man aber auch nicht komisch angeschaut werden wenn man sagt: Lass dir doch mal helfen.
Im Leben sowie an Kommentaren hier merkt man, dass meistens die Frauen die Akzeptanz gegenüber der Psychotherapie besitzen. Die Männer brauchen da etwas mehr. Z. Bsp. selber in den saueren Apfel beissen müssen.
Es ist doch besser man lässt sich helfen, wenn man ein Problem hat. Ich gehe doch auch zum Hautarzt wenn ich einen Ausschlag habe und lasse mir helfen.
Ach immer dieses MIMIMIMI und rumgeheule nur weils euch ach soo schlecht geht. Was ein Kindergarten reißt euch mal zusammen kneift die Arschbacken zusammen und bewegt euren arsch statt rumzuheulen wie unfair das leben doch sei🤬🤬🤮🤮🤮
Angel Paries vielleicht kommst du auch mal in den Genuss von einem Psychiater ,wäre dringend nötig wegen fehlender Empathie!!!
Wtf... was ist denn mit dir nicht richtig?! Jemand der starke psychische Probleme hat, hat ebenfalls Körperliche Symptome. Stell dir vor, du brichst dir ein Bein, einfach so, gehst spazieren, knickst um und zack, durch... Schmerzen, brennen und jemand geht an dir vorbei und sagt, ey, was heulst du so? Warum bist du nicht nen anderen Weg gegangen so wie alle anderen?.... Genau so läuft es mit der Psyche... Jahrelang funktionierst du toll, bist ne tolle Mutter, gehst arbeiten, nimmst Schicksalschläge hin wie Tod, Unfall, Arbeitslosigkeit , Geldsorgen, Streit usw. Alles meisterst du, weil hey, ist ja alles Firlefanz. Und plötzlich eines Tages liegst du im Bett, hast Kopfschmerzen, möchtest schlafen und dein Herz schlägt so heftig in deiner Brust, dass du dich wunderst was auf einmal los ist. Dann Atemnot, das Herz rast, ein Kloß im Hals und nichts als pure Angst überkommt dich... Krankenwagen, Notarzt... Diagnose: Darf ich vorstellen, so entstehen Panikattacken, Angstzustände... von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie zuvor. Und wo du vorher doch so grandios funktioniert hast, hast du auf einmal mit Vorurteilen zu kämpfen, wie unwichtig doch die Belange deiner Psyche sind. Nichts hast du verkehrt gemacht, einfach gelebt und gut funktioniert... und trotzdem haut es dich um... Ich will damit sagen, dass eine psychische Erkrankung nicht heißt, dass man völlig bekloppt ist. Nein, der Körper ist dem Leben was man führte einfach nicht mehr gewachsen. Das spiegelt sich durch wirkliche Symptome wieder. Alles davon ist echt. Einfach nicht verurteilen, denn es kann wirklich jeden treffen!
Angel Paries Na da kannst du mit deinen 25 Jahren ja auch schon einiges an Lebenserfahrung mitteilen 🤣 Wohl immer wohlbehütet aufgewachsen, Mamis und Papis König/in, der alles aus dem Weg geräumt wurde und wahrscheinlich noch wird. Respekt für deine Kleingeistigkeit!!! 👍
Schwachsinn!!! Ich sag ja alles MIMIMIMI! Was bringt es mir denn mit einem Wild fremden Menschen über meine Probleme zu reden und dem dafür unmengen an Kohle in Arsch zu schieben dafür das er mir im groben sagt „Ach das wird schon wieder“ bin zwar selber erst 25 aber „früher“ (vor meiner Zeit) hatten die leute noch wirkliche Probleme und haben nicht wegen ein paar Niederschlägen im leben soo hart rumgeheult!! Erlich leute befasst euch doch mal mit den Wichtigen dingen im Leben!
Ich stimme dir zu. Es gibt sicherlich einige, die wirklich Hilfe brauchen. Ich hab durch meinen Beruf gelernt und erlebt, dass viele einfach durch ihre Erziehung nie gelernt haben sich mit Problemen auseinander zu setzen und dann jedwedes Problem, mit dem sie im Leben nicht zurecht kommen als psychische Erkrankung darzustellen. Läuft's Mal nicht auf Arbeit und ist's zu stressig, klar, dann hat man burn out. Geht die Beziehung den Bach runter, weil man nicht in der Lage ist zu kommunizieren ist man depressiv. Stirbt ein Mensch, Depression. Stress im Alltag, Depression. Wird halt mittlerweile als die Ursache von allem diagnostiziert, wo der Mensch an sich selbst scheitert. Mein Gefühl jedenfalls.🤷🏻‍♀️ Ach ja, eine depressive Episode hatte ich auch schon. Und ich brauchte keinen Psychiater, sondern einfach nen "Tritt in den Allerwertesten" mit dem Hinweis mich nicht so hängen zu lassen und das Problem anzupacken. Hat geholfen.
Wer eine psychologische Behandlung dringend nötig hat sollte die auch warnehmen, vorallem wenn der Lebenspartner unterstützt ohne Ende ... man muss diesem dann nicht das Leben zur Hölle machen.
Mir ist das völlig egal, was die Leute denken...ich mache da kein Geheimnis draus! Ja, ich hab schon 3 Therapien hinter mir und ja, ich gehe aktuell alle 14 Tage zu einer Selbsthilfegruppe....wem das nicht passt, möge bitte das weite von mir suchen 😉
Auch heutzutage wird ein seelisch Kranker noch zum geistig Behinderten degradiert. Frei nach dem Motto: Wer psychische Probleme hat, ist doch nicht ganz klar im Kopf! 😥
Ich sag das offen, darf ruhig jeder wissen! Und wen das nicht passt der kann mich...!
Heutzutage kann sich jeder wegen irgendetwas therapieren lassen 💁🏼‍♂️✨
Ich sag immer ich mach Therapie interessiert mich doch nicht was die anderen denken. Ich finde es echt komisch wenn Leute sagen ich brauche keine Hilfe. Selbst Therapeuten gehen zum Therapeuten. Wo ist das Problem. Finde ich besser als wenn man andere mit seinen Problemen das Leben unnötig schwer macht.
Die die es wirklich bräuchten gehen nicht freiwillig. Kenne paar Beispiele.
Es wäre wohl wesentlich normaler, gäbe es auch genug Praxen für Psychotherapie. Die sind nämlich rar. Auf den Punkt gebracht: Wer sich ein Bein bricht, wird sofort behandelt. Mit Depressionen, Ess-Störungen, Borderline hat man ein Jahr Wartezeit bis man behandelt wird.
Wenn selbst Mitarbeiter in psychiatrischen Einrichtungen Patienten stigmatisieren braucht man sich nicht wundern!
Nicht jeder hat einen Perfekten Umgebung. Manchmal fehlt auch ein Fach der richtige Person mit man darüber reden kann. Ich empfinde es für normal. Wer dahin geht sollte das auch als normal betrachten und sich nicht minderwertig sehen, weil man nicht mit etwas umgehen kann. Nicht jeder sieht die Welt gleich.
Mach ich mir schon lange keinen Kopf mehr drüber. Wer es nicht akzeptiert oder schlecht darüber redet, hat in meinem Leben nichts mehr zu suchen. Auch wenn es manchmal nicht leicht ist.
Interessant das zu hören Ich war 12 Jahre in Therapie und noch nie hat jemand sich negativ dazu geäußert höchstens einen erstaunten blick gabs
Sucht euch ein Hobby. Dann braucht man keinen Therapeuten
sagt derjenige, der sich nicht mal selbständig am Schulterblatt kratzen kann 🤔
Ich glaube dass das Anabolika dein Gehirn beschädigt hat 🤔
Vollpfosten....
Danke! So wichtig, dass das verstanden wird! 🙏🏻
seh ich genauso.
Ist doch schön, wenn Leute, die Probleme haben, sich helfen lassen! Weil nur so kann es ihnen besser gehen! Nur das macht wahre Stärke aus und sollte bewundert werden. Bevor man in ein Loch fällt und endgültig zusammen bricht.
Wäre vor 75 Jahren und in den Jahren danach viel, viel wichtiger gewesen!
Hermine Granger ich würde das nicht so sagen. Klar hätte die Nachkriegsgeneration Hilfe benötigt. Aber jeder Generation hat mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen und die Medizin (auch die Psychologie) entwickelt sich weiter.
Wenn ich eine Therapie brauche und irgendwer in meiner Umgebung belächelt das, dann war er die längste Zeit an meiner Seite. Die Gesellschaft ist nicht das Problem, wir sind es, die zu viel Wert darauf legen, was andere von uns denken! Wäre es uns egal, hätten wir dieses Problem nicht.. Was kann denn im schlimmsten Fall passieren, wenn wir ehrlich sind? Das gewisse Menschen nicht mehr meine Freunde sein wollen? Ist ja ok, solche Menschen braucht kein Mensch! Das wir irgendeinen Job nicht bekommen? Ist vl. gut, der würde uns vermutlich in so einem intoleranten Umfeld sowieso nicht gut tun! Abgesehen davon muss ich mein Privatleben ja prinzipiell nicht in der Öffentlichkeit breit treten.. ich persönlich gehe auch nicht damit hausieren, wenn ich zum Hausarzt muss.. geht ja generell niemanden etwas an 🤷🏻‍♀️
Wir müssen gemeinsam den Irrsinn stoppen. Folgt uns bei Telegram: t.me/CoronaWahnsinnStoppen
Und ist am Thema vorbei
Das eigentliche Problem ist, dass es überhaupt so viele psychische Schäden gibt.
man muss ned zwangsmäßig psychisch krank sein nur um dorthin zu gehn... gesprächstherapien können auch so wahre wunder wirken
Leute die psychisch krank und zum Therapeuten müssen kommentieren in 3....2....1....
Richtig krank wer stigamtisiert Menschen mit psychischen probleme. Das nur was für ein ... Mensch ist.
Sagt das mal den lieben Ämtern, Lehrern, Arbeitgebern etc.
Wer heutzutage "normal" ist, der ist nicht ganz dicht. 😏
Heute ist ja eh niemand mehr gesund 🤦🏼‍♀️ scheinbar. Hört auf, wegen jedem Scheiss zum Arzt zu rennen. Das wär’s! Psychotherapeuten bringen nichts.
Aber gegen die wettern die keine Maske tragen können! Wasser predigen und Wein saufen!! 👍🤦🏼‍♂️
Die gleiche Seite die Leute die den Coronateil hinterfragen als Idioten hinstellt erwartet auf der anderen Seite tolleranz... Läuft bei dem Humor hier...
In den USA gehört es zum guten Ton einen Therapeuten zu haben.
Da fehlt ein Komma! Ansonsten stimme ich zu 👆😂
Ich bin stolz drauf, dass ich einmal in der Woche zur Psychotherapie gehe. Ohne diese Therapie, wäre ich vielleicht gar nicht mehr hier.
Ich sage das ganz offen - ist eine Behandlung wie jeder andere auch und da hat noch keiner irgendwie blöd getan. Ich glaube, das Problem ist, dass Betroffene öfter schon im Kopf das Reaktionsszenarie durchgespielt haben, bevor was gesagt wurde 😅 Geht mir zumindest so 😅
Wer soll was stoppen und bis wann?
Normalität sollte auch so gegeben sein, dass man auch nicht so lange Wartezeiten hat, wie es derzeit der Fall ist.
Absolut richtig. Oder: Man könnte es auch einfach darauf beschränken "ich gehe zum Arzt" , zu welchem, geht die Leute nämlich n Scheißdreck an. Will auch keiner so genau wissen, wenn man zur Darmspiegelung muss...
Mein ex meinte dazu. Ab einen gewissen Alter kann man seine Probleme alleine lösen. Mit 36j habe ich dieses Alter scheinbar immer noch nicht erreicht
Leute tun so als wäre Therapie noch was verpöntes, obwohl dir seit Jahren jeder erzählen will, dass du auch mal hin gehen solltest
Das Gehirn funktioniert wie ein Computer, es kann Sachen falsch abspeichern, wenn n normaler compi kaputt ist lässt man ihn auch reparieren 🧐., wer hier über diese Kranken so motzt, der kann sich ja trennen, für die Kranken auch besser als so ein Umfeld ! ☝️😎
Ich denke 99,9% der Menschen sollte eine Therapie machen, jeder hat seine Baustellen. Die, die es tun und darüber reden können haben wahre Stärke.
Hab u.A eine stationäre Therapie gemacht und festgestellt : die Leute dort sind normaler als die "draußen ".. Der eigentliche Wahnsinn spielt sich draußen ab!
Es ist leider nen Tabuthema und wird immer eins bleiben. Wer geht immerhin schon gern mit seiner psychischen Erkrankung hausieren?
genau so ist es heutzuge leidet jeder dritte Mensch unter Angst und Panikattacken irreale Ängste die behandelbar sind sofern man Hilfe in Anspruch nimmt, bei einer Erkältung gehe ich doch auch zum Arzt ...
Genau🙏jedoch ist es schwer wenn man niemanden hat um sich herum die einen verstehen, teilweise kennen sowas unsere ältere Generation leider kaum, kann sie einerseits auch verstehen, dass das nicht einfach ist sich da hinein zu versetzen...🤔meiner Meinung nach
Was hat ein Hautarzt mit nem Psychologen zutun lol
Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ich verstehe nicht, warum eine Therapie ein Problem sein soll
Aus erfahrung finde ich das nicht ok wenn jemand zbs eine persöhnlichkeita störung gat ist das schon ernst ... dann solte man auch mit den Menschen dementsprechend umgehn .OHNE DAS BÖSE ZU MEINEN
Viele kennen nicht mal den Unterschied zwischen Psycho und Physiotherapie 🙄
Dann müsste man auch eventuell, nicht so oft zum " Hausarzt "
Es sollte erst garnicht soweit kommen müssen 🤯
... (nur meine persönliche Meinung): Ich finde, dass "Psychotherapie" klingt, als wenn es dort vorrangig darum geht, dass bestimmte Verhaltens-/Denkstrukturen einer Person ge-/verändert werden müssen [wie eine "Heilung" von etwas Schlimmen/Bösem]. Man geht zum "Psychologischen Gespräch"* kann ich dagegen eher nachvollziehen, da es ja oftmals eher darum geht, dass man sich zuerst einmal "freisprechen" kann; Handlungsalternativen folgen ja erst dann (und der Weg ist auch freiwillig, und kein aufgezwungenes "Muss")... *damit wird zugleich m/w vermieden Zum Post aber noch: NEIN - es sollte nicht "normal" sein, da normal "der Norm" entsprechend implementiert. - Eine Gesellschaft, in der die Norm (die große Gesamtheit) es nötig hat, psychologische Hilfe zu suchen, da eine Person in ebenjenem System alleine nicht mehr "klar kommt", ist im Umkehrschluss "krank". - Das Problem ist, dass wir diesen Weg schon seit einiger Zeit eingeschlagen haben... Richtig wäre es dagegen Salutogenese* im Bereich der eigenen Psyche zu betreiben. - Und DAS ist schwer, weil es z.T. gegen das eigene Umfeld geht. *Was macht/hält gesund. (Beinhaltet zugleich auch die Trennung von allem, was schaden zufügt.) Wie gesagt... nur meine Persönliche Meinung. [Passt alle auf euch auf und bleibt gesund!]
Das fängt bei jedem selber an, wie man damit umgeht und in der Öffentlichkeit darüber redet. Da gibt es keine übergeordnete Verantwortlichkeit.
Bei Psychotherapie hab ich diese Stigmatisierung nicht so erlebt aber im Bezug auf eine Psychiatrie, ja.
Ich halte Fortbildungen für Leute, die in dem Metier arbeiten. Respekt vor jedem Einzelnen!
Apropo: Wer hatte alles den Film Stigmata geguckt? (Frage für nen guten Kumpel)
Tja.. Und genauso wie einige es nicht verstehen können oder wollen, kommen manche halt auch nicht klar, nur halt von der anderen Seite. Dürfte aber trotzdem interessant werden was aus den ganzen Helikopterkindern mal wird😣
Seren Dipity wo wir schon beim Thema waren 🧐
Heut zu Tage, ist es Gefühlt kra krank, wenn einem der Alltag nicht fertig macht...
Genau! Respekt für jeden der die Kraft hat und sich helfen lassen kann! Ich hoffe es werden immer mehr und niemand bleibt zurück!
Muss es dafür ein Bild geben? ::D Ist das echt so verpönt?
Sowas intelligentes kann nicht normal sein und bei den ganzen Holzköpfen da draußen.
In america ist sowas lifestyle und hier sitzen sowieso schon alle in der geschlossenen, namentlich BRD
Julia gestern hatten wir es noch drüber 🤔
Die, die Hilfe brauchen, werden ab gewiesen, weil sie Kassenpatienten sind... Ihnen wird viel Glück und alles Gute gewünscht und dann werden sie sich selbst überlassen. Und das ist keine aus der Luft gegriffene Behauptung
Es spricht mir aus der Seele.... meiner lieben Frau ist schlimmes passiert in Ihrem Leben und gilt als chronisch krank im seelischen Bereich und die Gesellschaft beschimpft sie meist und ich werde zusätzlich als unterbelichtet beschimpft weil ich ja mit "mit so ner Klappsentante, Gschubbstn, etc." zusammen bin. Sogar meine Familie hat mich verstoßen. Aber genau diese bezaubernde, liebevolle, fürsorgliche und äußerst emphatische Frau hat mir geholfen als ich Krebs bekam und würde Ihr Leben für mich geben. Für mich ist Sie der normalste Mensch auf Erden. ☺️ Sie geht seit Jahren erfolgreich zum Psychiater und zum Therapeuten sowie regelmäßig in Fachkliniken jedes Jahr und ich unterstütze Sie so gut wie möglich. Denn Sie ist mein Ein und alles. Die meisten Menschen haben gar keine Ahnung was in solchen Menschen vorgeht geschweige wie man mit solchen Leuten umgeht. Ich wollte mit meiner Frau auch schon lange gerne eine Anlaufstelle für Menschen eröffnen die die selbe Diagnose haben, da es für Betroffene im Erwachsenen Alter leider keine spezifischen Hilfsstellen gibt. (kein Interesse seitens des Staates) Wir reden über Hilfestellung von Betroffenen für Betroffene, also kein Caritas etc. 😉
Aber mal ganz ehrlich weh interessiert es:D:D:D Muss ich jeden meine krankheiten immer gleich erzählen:D:D:D 🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️
Ist doch gut wenn man zu so einen Arzt geht Dann sucht man doch Hilfe und tut was. Wir sind halt nicht alle gleich und kommen nicht mit allem gleich klar. Daher gibt es doch so viele verschiedene Ärzte 🤷🏼‍♀️
Ich hatte nur positive Erfahrungen, sowohl privat als auch beruflich. Bis auf meinen Ex, den ich dann halt verlassen habe. Für mein Kind gab es ein schönes Buch ,,Mamas Monster“. Heute geht mein Sohn in eine Gruppe für ,,Kinder psychisch kranker Eltern“, obwohl ich seit vier Jahren als ,,geheilt“ gelte. Ich habe ihm erklärt, dass ich ein Beispiel dafür bin, nicht alle Tassen im Schrank zu haben. Allerdings stehen die Tassen bei uns auch nicht im Schrank, sondern sie hängen an einem Tassenhalter. Ein Nachbarskind rief wohl mal, ich sei ein Psycho. Mein Sohn antworte: ,,besser ein Psycho als sonst nichts sein“. Ich denke, es gibt schlimmeres 🙃🥰
sagt einfach, ihr geht zum Coaching und seht den Therapeuten als Euren Coach und schon ist alles total Mainstream ;-)
Es sollte erstmal einfacher sein, überhaupt dort angenommen zu werden... Und zwar für die, die diese Hilfe brauchen und auch wollen.
“Wie, du hast einen Psychologen?” “Wie, du hast KEINEN:D!” Find ich persönlich ne ganz gute Reaktion 👍🏻
Zur Psychotherapie zu gehen sollte nicht normal sein, da sieht man mal wie krank unsere Gesellschaft schon ist 🤷🏽‍♂️🤨
Wer macht denn jmd an nur weil er zum psychodoc geht. Noch nie erlebt, ich mein ja es gibt auch leute die homos hassen. Wollt ihr jetzt n bild posten wo drauf steht "stoppt endlich Homophobie" :D Also ja klar an sich ja stoppt den scheiß aber denke mal ihr versteht schon was ich mein.... andererseits postet ihr so pseudo shit.
Wer stigmatisiert denn. Die Bekloppten laufen doch jetzt schon auf anti Corona Demos durch meine schöne Stadt . Und alle lassen sie. Mehr geht nicht !
Ich sag das immer, dann weiß jeder gleich bescheid das ich wirr im Kopp bin und worauf se sich einstellen können 😁
So siehts aus, endlich mal wahre Worte!
İch muss zur MPU und das ist normal!😌
Jeder psychisch kranke Mensch, ist nur ein Symptom einer kranken Gesellschaft
Stoppt die Stigmatisierung von. und mentaler Gesundheit. Hauahaua.
ist ja auch normal das da schon fast jeder hingeht das liegt an unserer gesellschaft und dem system , vieles ist schon fast ne volkskrankheit. ist aber auch kein wunder. das checken die meisten leider nicht.
Ich geh auch zur Therapie und es bringt mir enorm viel 😍
Die Seele ist das ‚agens‘ - der Körper hat nur Signalfunktion!
Wundert mich nicht, viele assoziieren Therapie mit etwas negativen. Therapie nehmen auch Menschen in Anspruch die ein Burnout haben oder an Depressionen leiden etc. Für viele die ich kenne heißt Therapie, man ist ein Psychopath, Soziopath und hat einen wie nennen es einige " an der Klatsche"
Ich hab kein Problem damit, zu sagen, dass ich zu einem Psychotherapeuten gehe. Ich bin froh, dass ich nach langer Zeit einen gefunden habe, der absolut klasse ist. 😊
🤦‍♂️Die Sprüche waren auch schon mal besser
Ein psy ist ein psy und es ist ein tik schlimmer als normale krankheit , weil Gehirn kontrolliert dein Körper und nicht andersrum 🐅
Solange manche Menschen gleicher als andere sind, wird es nicht zu stoppen sein.🤷🏻‍♂️
Stoppt die Stigmatisierung :D Der war gut.... abee selbst schön mit der Welle schwimmen, wenn Coronaskeptiker Kritik äußern.
Was ist Stigmatisierung?
Ist aber auch so bisschen ein 'Europäisches' Problem. In Amerika ist es soweit schon normal, dass man sich zumindest diesbezüglich Hilfe holt.
Gibt einige die das erzählen um Aufmerksamkeit zu bekommen und dann wird's nur noch nervig 👎
Ich gehe regelmäßig zur Psychotherapie und alle wissen Bescheid und ich habe damit überhaupt kein Problem.
Das Problem ist, wir brauchen alle eine Psychologe, die eine mehr, die andere weniger
Naja... Jedes Dorf hatte ja seinen Trottel... Muss man halt zu stehen😉
Es sei du bekommst auch zeitnah einen Termin 😂 Bei mir würde 2 Tage vor meinem Geburtstag und ein Tag vor dem Termin abgesagt. Die nehmen keine neuen Patienten mehr an
Ich bin für terra pi... Für geistige Probleme gibt es immer eine andere Richtung.
Leonie kommt das Thema dir bekannt vor :D 👩‍💻😂😂😂
Ich sage auch offen, dass ich eine Psychotherapie mache.Ich habe eine generalisierte Angststörung , Anpassungsstörung und Depressionen. Ich gehe damit sehr offen um.Es kann jeden treffen.
menthale Gesundheit wird stigmatisiert? Sauerei, kch geh streiken 🤒
Jana Schürkamp da wären wir wieder beim Thema...
Julia Kohl du kennst nicht zufällig einen Therapeuten? 😁
Fängt mal damit an, dass es dich nicht interessieren sollte was andere denken. Es geht um dein Wohl, nicht das der Anderen. Wenn du es benötigst ist es für dich...
Nö ich bin doch nicht gaga.
Ähm, das IST normnal. Warum in aller Welt denkt ihr, das sei nicht normal? Was stimmt mit euch nicht?
Valerie Dahlmann heute noch drüber geredet
Warum sollte das normal sein also wenn das normal wäre ist es ja aber nicht
... hätten wir, die psychisch instabil sind, nen Verband um den Kopf, würden wir die Anerkennung erhalten, die uns zusteht. Es ist eine Kunst, jeden Morgen aufzuwachen, nach Albträumen, mit Angst, mit Panik und den Depressionen und dennoch den Alltag zu meistern. Wir sind wahre Künstler...
Tatjana Pfeffer Jasmin Denner hama erst drüba gred 🤗
Lustig, dass das gerade heute in meiner Timeline auftaucht - hab vorhin erst mit meiner Freundin telefoniert, die in Behandlung ist. Das Thema hatten wir auch schon öfters, dass psychische Erkrankungen nicht ernst genommen werden, weil man sie nicht optisch sieht. Und meine Freundin sieht viel zu gut aus - offenbar muss man auch nach außen hin total abgewrackt sein, damit die Leute glauben, dass es einem schlecht geht ...
Das schlimmste ist die Gesellschaft, im allgemeinen. Es gibt viel zu viele Menschen die denken Sie sind was besseres und verurteilen andere nach ihrem Hab und Gut, nach ihrem Aussehen, nach ihrem Wissensstand usw. Es gibt zu viele Arbeitgeber die die Augen verschließen und in ihrem Unternehmen nicht geregelt bekommen, dass es den Mitarbeitern gut geht, sondern sie immer mehr Stress aushalten müssen. Es gibt zu viele Familien die nicht füreinander da sind und Menschen oft auf sich alleine gestellt sind. Was alles erst dazu führt, dass man eine Therapie braucht. Und nicht jeder Mensch hat einen starken Charakter das ihm das alles am Arsch vorbei geht, sondern das alles im Kopf mit nach Hause nimmt. Traurig aber wahr.
Warum sollte ich jedem auf die Nase binden das ich eine Therapie machen? Was geht es denn andere an? Zu mal das sehr nach Mitleid erhaschen aussieht, wenn man es jedem erzählt. Meine Probleme sind meine Probleme und haben niemanden zu interessieren.
Alexander Eisler so einen Beitrag habe ich schon mal gesehen. Circa 20 Minuten später war ich auf Facebook gesperrt. Nur weil ich sagte, dass....
Für eine Normalisierung (sprich: für jeden, der möchte, einen Platz) bräuchten wir vieeeeel mehr Therapeuten, besonders mit kassenärztlicher Zulassung 😬
Jeder Angehörige einer Berufsgruppe die mit „Psycho“ in der Bezeichnung anfängt, also Psychologen, Psychoanalytiker, etc. sind nun mal die sich selbst erhaltenden Schmarotzer einer zutiefst degenerierten Gesellschaft. Diese Scharlatane reden gesunde Menschen krank um Geld zu kassieren das ihnen nicht zusteht, um sich einen Lebensstandard zu ermöglichen, den sie mit ehrlicher Arbeit nie erreicht hätten....
Ohhh es gibt's mit Sicherheit so verdammt viele Menschen die es nicht zugeben!:D Aber warum 🤷‍♂️ ist es soo schlimm einen Psychologen zuhaben?! Würde evtl die Welt ein wenig friedlicher machen🤷‍♂️
Schaut in die Gesellschaft. Wer bzw was macht die Menschen krank. Druck von allen Seiten, Egoismus ist fast schon normal. Einfach mal wieder auf das besinnen, was wir sind: Menschen.
Wer anständig arbeiten geht , hat Therapie damit genug ☝️
Mich sieht kein Psychologe mehr. Leider großes Pech gehabt.
Vanessa Müller ließ mal die Kommentare.
Andreas Walter Dan Unali David Bonni ihr psychos!!! Geht mal zum Arzt!
Psychisch Kranke gehören behandelt und/oder weggesperrt! Je nach Fall!!
Ich bin gleich bei meinem ersten Krankenhausaufenthalt komplett offen damit umgegangen und hatte Glück: Fast alle Freunde, Verwandte, sogar der Arbeitgeber zeigten Verständnis. Mir war es lieber, die Leute wissen, was mit mir los ist, bevor sie sich irgendwas viel Schlimmeres selber zurechtbasteln.
Lisa Marie jawoll!
Imen Bel 😉👍🏼
🙏🏻
Traurige Welt leider...
Wie siehts mit deiner geistigen Gesundheit aus?
Maria-Grazia Ro 😂
Stimmt zwar.aber selbst wenn man hin möchte oder muss...nach über einem jahr wartezeit bringst meist nicht mehr viel
Anna Katharina Scherr
Selbiges gilt auch für Suchterkrankungen. Es mag ja sein das jemand "nur besoffen" ist wenn er schlafend/bewusstlos irgend wo in der Gegend rum liegt aber des wegen kann man ihn trotzdem mal ansprechen und fragen ob alles ok ist oder ob er Hilfe braucht und wenn keine Reaktion kommt halt den Rettungsdienst anrufen. By the way, unangenehm werden dabei nur Passanten/Gaffer, die Betroffenen selbst bedanken sich sogar mittlerweile regelmäßig dafür allerdings auch nur die die keinen Osteuropäischen/Russischen Akzent haben weil die einen meistens nicht verstehen und nur denken das man sie vertreiben will aber trotzdem werden auch die nie handgreiflich oder unangenehm sondern drehen sich dann meist einfach um und verschwinden was dann aber auch egal ist denn meine Frage ob es ihm so weit gut geht hat er damit ja auch beantwortet. Und das mache ich nicht nur wenn ich mit den Öffis unterwegs bin sondern ich halt sogar mit dem Auto an und gehe zurück wenn ich jemanden aus dem Augenwinkel zusammenbrechen sehe, er so torkelt das er nicht nur Gefahr läuft einfach um zu kippen sondern dabei eventuell auch noch vor nen Auto oder von ner Brücke fallen kann oder auch wenn ich ne Omi hinfallen sehe, kann ich da als langjähriger Rettungsdienst Mitarbeiter einfach nicht dran vorbei fahren wo bei beim Gehen ja eigentlich eh jeder Verpflichtet ist zu Helfen nach §323cStGB, Unterlassene Hilfeleistung wobei ich es als Sauerei empfinde das die Höchststrafe vor einiger Zeit von zwei Jahren auf ein Jahr unter gesetzt wurde dabei hätten sie es mal lieber auf 5Jahre erhöhen sollen damit Menschen die, über einen älteren Herren der vor einem vorm Geldautomaten liegt, einfach über ihn steigen weil sie denken er ist Besoffen ob wohl er tatsächlich vollkommen nüchtern war und am Automaten "nur" einen Herzinfarkt und wegen fehlender Hilfe gestorben ist, auch wirklich weggeschlossen werden. Ich mach da jedenfalls keine Kompromisse mehr, wer mir bei ner Hilfeleistung (egal ob Privat oder dienstlich) im weg rum steht, gafft und/oder womöglich noch blöde Sprüche bringt, wird von mir gnadenlos angezeigt denn auch schon die Behinderung von Rettungsmaßnahmen ist und war schon immer Strafbewehrt und da ist schon einigen dann beim Urteilsspruch das überhebliche Lachen vom Tag des Vorfalls vergangen aber anders lernen solche Leute das ja nicht!!!!!
Oh man 🤦🏼‍♂️😂
Lotte Hummels 💪🏻
Jeder sollte einen Therapeuten haben... 😂🤷🏻‍♀️
Lol sags halt einfach.. wenn du dich dafür schämst ist das nicht das problem der anderen🤷🏼‍♂️
Maren Stünkel, Maria Middendorf
Désirée Meyers
Gabriella🔥
Dunja Streese ❤
Problem, gewisse versicherungen nehmen einen nicht mehr...
...genau ihr verdammten kackedreck Arschlöcher...saudreck...kacke...ähm sorry..Tourette!!! 🥺
Ja, stoppt Stigmatisierung! ✊
...und genauso sieht es aus. Sprüche wie „stell dich nicht so an“, „da musst du durch, das Leben ist kein Ponyhof“ etc. hört man an jedes Straßenecke. Eine liebe Bekannte wollte als junges Mädchen unbedingt Krankenschwester werden. Sie hat dann als 17jährige die Ausbildung gemacht, musste auch in der Notaufnahme assistieren. Ein tragisches Erlebnis dort hat sie traumatisiert, es dauerte Jahre mit Panikattacken, Angststörungen und Depressionen. Erst durch eine gute Therapie hat sie erfahren, dass es dieser Grund war, in ihrem Unterbewusstsein vergraben und verkrustet, heute ist ihre Seele gut rehabilitiert. Es gibt Schlüsselerlebnisse als Auslöser, die wir manchmal nicht bemerken 🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️
Natalie Mambor
Genau ! Das ist so ! Oder sollte sosein!
Timo Moriße ❤️
Dann sollen die psychisch Kranken auch die Stigmatisierung fallen lassen, dass die nicht psychisch Kranken denken, die psychisch Kranken seinen völlig verrückt!
Ein Psychiater sollte die Ausnahme sein...und nicht wie in diesem Land STANDRAT...zeigt doch nur wie krank diese Gesellschaft ist.. zum kotzen diese Entwicklung
Lara Ruprecht 💯
In den USA Gang und gebe... Da wird man schief angeschaut, wenn man nicht hin geht...
Dc Play
Warum sind hier gleich 95% Frauen am Start und drängen auf Verständnis? Sind die Katzen auch nicht mehr das was Sie einmal waren?
Okay...
Dann frag ich mich wer eigentlich krank ist...
Maja Hanausek 🤔
Es ist echt traurig, in was für eine Welt wir leben 😔😕 Heutzutage so viel Schein und keine Akzeptanz wenn Menschen Probleme haben und Hilfe brauchen. Sich auch mal zeigen dürfen, wenn man vom alltäglichen Leben geschwächt ist.
Die Verursacher bitte und nicht die die sie sich als Opfer ausgesucht haben 👍
Naja, momentan ist der Gang zum Hausarzt viel schlimmer. Wie schnell sich die Gesellschaft verändert ;(
Dann sind bald die ganzen U-Bahn Schubser, Gewalttäter, Vergewaltiger, Pädophilen ect. die als psychisch krank eingestuft werden und somit Schuldunfähig sind, also normale Menschen? Das bleibt weiterhin Abschaum. Normale Menschen die psychische Probleme haben, sollten akzeptiert werden, aber der andere Abschaum bleibt Abschaum. Deswegen kann man leider nicht 100% davon normal finden.
Das Problem ist: Zur Psychotherapie gehen immer die Falschen
Das ist eine der wenigen Sachen die ich bei den Amis gut finde! Bei denen ist das komplett normal zu nem Psychologen zugehen
⚽️Merhaba Dostlarım; Paraya İhtiyacı Olan, Kredi Kartı Borcunu Ödemek İsteyen Dostlarımın Bana Ulaşmasını Tavsiye Ederim. 📱📱 Borcun Varsa Altından Kurtulmak İstiyorsan Ulaşmanız Yeterlidir ☺️
Meine Meinung dazu: Menschen, die zugeben dass sie in Therapie gehen haben dies als Stärke erkannt, dass sie allein nicht damit umgehen können. Dazu gehört sehr viel Mut und Entschlossenheit. Davor habe ich sehr großen Respekt und absolute Hochachtung.
Bau Dir einfach ein
Meine Mutter hat das zuletzt schön formuliert: Heutzutage brauchen sie gesunden Menschen die Therapeuten, damit sie mit den blöden um sich herum klar kommen. Dazu gehören für mich jene, die andere dafür verurteilen,dass sie zur Therapie gehen.
Alle Stigmatisierungen!
im moment is wurschd ob du zum lizenzitrten pillen checker mit vorgebener verkaufsberatung gehst oder zum lizenzierten programmierungs nach justieren mit vorgegen wort-methoden-baukasten........... du wirst funktiional gemacht, hat mit gesund nix zutun. ^_^
Lena Kremer 👍
Giulia Knowles
Stigmatisiert werden sollten in erster Linie die Ursachen für psychische Störungen, die immer mehr zunehmen.
Corinna Schrader korrekt
wo ist der normale Menschenverstand geblieben
Saskia Brier yess
you made my day❤😋
Lisa Zimmermann right
Made My Day...
Also du kannst da ganz offen drüber reden wenn du möchtest Jörg 🤣🤣🤣🤣🤣🤣😂😂
Jupp 👍👍👍
Finde es ehrlich gesagt schlimmer wenn leute mir erzählen warum sie beim hausarzt waren (pustel.. furunkel.. pilze.. durchfall..) als das sie eine therapie machen 🙈
Bei dem ganzen Mobbing in der Schule oder auch am Arbeitsplatz, ist es kein Wunder das es auch immer mehr werden die dort hingehen. Ich hab es versucht, aber über ein halbes Jahr auf einen Termin zu warten ist schon ordentlich. Ich bin froh das ich meine Freunde & Eltern hab die mir zu hören & bei mir stehen, früher war das nicht so was das Thema Freunde anging. Mobbing macht die Seele einfach kaputt, nach all den Jahren ist es immer noch im Kopf drin 🙄
tapmybio.com/detta121 .meinem link
Erschreckend ist eher, wieviele Menschen Probleme haben (schließe mich da nicht aus). Da muss doch in der Gesellschaft was gehörig schief laufen 🤔 🧐
Sora Lisa
Das tatsächliche Problem und ein Fakt ist, dass Psychotherapie mittlerweile gut anerkannt und auch bei vielen Menschen im Bedarf liegt, jedoch eine Stigmatisierung im Krankenkassensystem und auf beruflicher Ebene stattfindet.
Es gibt Leute die sich diese auch einreden ...
Mark Beigel Bist doch sicherlich du ✌️
Was ist mot dieser Seite passiert?
Es hat im Laufe der letzten Jahrzehnte eine Werte Veränderung stattgefunden... Egoismus und Selbstherrlichkeit, sowie eine Verschiebung des Sozialen Systems nehmen immer mehr zu....und dafür sind Seelenwesen nicht gemacht. Der Irrsinn und Größenwahn wird zur Normalität und Wesen mit gesunden Ansichten und Standpunkten werden als Krank empfunden. Der Druck des Wahnsinns nimmt zu und überfüllt unseren Vestand sowie unsere Seele mit " nicht verstehen" können...das Spiel nimmt seinen Lauf...ist die Seele erstmal krank, trägt sie es nach Aussen. Der Alltägliche Wahnsinn...bleibt gesund und verliert nie den Glauben an euch selbst...ihr seit gut auf dieser Welt und vergesst nie ,Wünsche und Träume in diese Welt zu setzen...Träume sind zum Jagen da. Lg und schönes Leben euch allen 🎼🎶🎵💫😉👍
Für mich normal, für viele die ich kenne auch. Gott sei dank
Soll das ne Entschuldigung für die Regierung sein?! 👀
Nein...zum Hausarzt geh ich wenn ich Husten hab und nicht weil bei irgendwem im Kopf was nicht ganz richtig läuft...
Elli Pirelli
Ich gehe auch offen damit um, wer ein Problem damit hatt kann gehen 🙏🏻🖤
Ich verstehe nicht warum es so verpönt wird, sich Hilfe zu holen. Das ist doch ein Zeichen der Vernunft und Einsicht. Sich n i c h t Hilfe zu holen, weil die Angst da ist, dass andere einen verurteilen ist grausam und verursacht nur tiefere Probleme. Eine blutende Seele sollte umgehend behandelt werden! Ich bin stolz auf jeden einzelnen, der sich behandeln lässt. Lasst euch nicht einschüchtern.
Das Problem ist eher, das gesunde Menschen dahin gehen müssen um mit den kranken klar zu kommen.
Vanessa Oberhammer
Wenn nicht nur diese Schlampen existieren würden die für Aufmerksamkeit 'Depressionen' und 'borderline' haben.
Tony Dowling
Die Experten vom Postillon haben unlängst herausgefunden, dass man solchen Patienten nur auf die Schulter klopfen muss und man sagt: Kopf hoch, das wird schon wieder!
Lea Hehe
Sag einfach du gehst zum artzt und wenn jemand nachfrägt sag dass dad privat sei und fertig
Ich bin der Meinung das die Gesellschaft heute auch dazu beiträgt das man unter einer psychischen Krankheit leidet. Sie zeigen uns immer wir sollen Gefühle ,Trauer, Verluste unterdrücken und genau sowas führ zu Psychischen Erkrankungen......
Ich kann mich erinnern, als Made My Day noch lustige Sachen gepostet hat und keine politischen und ethischen Statements! Langsam nervts... Ich möchte täglich lachen und sagen "that made my day" Solche Diskussionsanstöße gibt's von allen Seiten genug! Bitte kehrt wieder zu eurem Ursprung zurück!!!!
Dominic Ludwig
Psychische Probleme und neurologische Erkrankung sind 2 Paar Schuhe. Bei ersterem hat derjenige meist „nicht alle aufm Draht“, kurz, die Probleme sind hausgemacht. Bei zweiterem liegen klare und greifbare, neurologische Ursachen vor. Man sollte kranke Menschen nicht mit eingebildeten Jammerlappen in einen Topf tun.
Damit wir scheiß amerikanische Verhältnisse kriegen, wo jeder gaga ist und seinen eigenen Psycho hat? Kommt mal selber klar!
Ich gehe seit ca. einem Jahr zu meiner Therapeutin und fühle mich seitdem echt besser. Finde auch das man darüber offen sprechen sollte, JEDER hat sein Päckchen zu tragen. Man sollte sich dafür wirklich nicht schämen.
98% der Menschen die in Behandlung sind, sind dort wegen ihren Mitmenschen/Eltern/Geschwistern/„Freunden“/etc. Wir müssen endlich aufhören uns gegenseitig fertig und runter zu machen und damit anfangen uns gegenseitig aufzubauen und stark zu machen. Es liegt in unserer kranken Gesellschaft! Kranke Eltern züchten kranke Kinder, und so nimmt das Elend seinen Lauf!
Kevin Philipp #freebehrens
Genau das selbe sollte möglich sein bei Menschen die den MNS aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen können!
Es gibt so viele Menschen denen ich eine Psychotherapie empfehle, aber sie haben dann Angst als Bekloppt dar zu stehen... 'Psychotherapie? ich bin doch nicht Bekloppt!', hört man dann 🙄. Stattdessen lassen sie sich von der Familie oder "Freunden" Tipps geben, die dann natürlich null Komma null Objektiv sind 🤦‍♂️. Wer wirklich denkt, er habe Konflikte mit sich oder anderen Dingen aus dem Alltag die eine Belastung darstellen, soll sich wirklich die zeit nehmen und ein paar Stunden mit einem Therapeuten quatschen.
Zoë 🥰
🙏🏽
Hast du Kontrolle über deinen Kopf, hast du die Kontrolle über deine Gesundheit und dein Leben. Es gibt so mächtige Techniken mit denen sich jeder sofort und jetzt in diesen Glück transportieren kann 👍
Ich sage gerne mal "wäre die Menschheit 1x durchtherapiert, dann wäre die Welt ein besserer Ort und es würde weniger Krieg geben". Jeder trägt etwas mit sich herum. Jeder hätte etwas zu besprechen. Aber viele Menschen sind nicht ehrlich zu sich bzw setzen sich nicht ausreichend mit sich selbst auseinander. Wenn Selbstreflektion ein Fremdwort ist, ist das ein laaaanger Weg. Am Anfang ist es schwierig.. Aber es hilft 🌷
Wiebke 🤨
Absolut!
Eigentlich selbstverständlich.....
Lala arzt
Ich hatte da zum Glück noch nie ein Problem damit.. wenn ich früher gehen muss oder frei brauche weil ich kurzfristig einen Termin bekomme habe, sage ich auch das ich einen Termin bei meinem Therapeuten habe. Und ersetze das nicht durch Hausarzt, Zahnarzt o.ä. Es ist wie es ist.
Wer es einsieht dass er Hilfe braucht und sich diese auch holt, dem gebührt Respekt!!! Denn dazu gehören EIER
Damit sollte man nicht spaßen und keinen verurteilen. Das kann jeden treffen. Grade in unserer schnelllebigen zeit. Dafür braucht sich such keiner zu rechtfertigen. Wenn man nicht mehr weiter weiß, ist es oft gut eine unabhängige Meinung zu hören.
🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️
❤🧡💛💚💙💜🤎🖤🤍
👍👍
" Die Wahrheit hat keine Temperatur"! Und an etwas so komplexes heran zu kommen zu verstehen was jemand dabei empfindet ist extrem schwer. Das ist kein gebrochener Fuß den man nachempfindet und der heilt. Also vielleicht auch etwas emphatie für Leute die nicht verstehen warum es Psychisch kranken so geht wie es ihnen geht ✌️ #GodBlessYouAll
✅MERHABA DOSTLARIM🇹🇷 Borcunu kapatmak isteyen , kirasını ödemek isteyen , fatura borcu vs. ödemek isteyen , kredi kartı ekstresini ödemek isteyen , ve kazanmak isteyenler ; yapmanız gereken sadece MESAJ ATMAKTIR. 👍📩
Ich gehe jetzt seit fast 3 Jahren zur Therapie und werde von vielen dumm angeguckt. Dann sage ich immer ich habe agoraphobie und bin nicht blöde. Allerdings nach meiner Erfahrung mit Therapeuten ist das schlimme die verhaltenstherapeuten. An alle Menschen da draußen eine Angststörung ist keine Verhaltensstörunge, Angst ist ein Gefühl. Allerdings könnten viele angeblich psychische Krankheiten verhindert werden, wenn die Menschen/Gesellschaft besser zuhören würden und nicht auf Abstand und Ignoranz gehen würden.
Oder... (Kettensäge anwerf)
Jeder erschaft sich seine hölle selbst und die seelische ist die schlimmste! Und wer das noch nie erlebt hat, weis auch nicht wovon er spricht! Bleibt stark ihr schafft das💪🏻💪🏻
Wie alles psycho
In einer Gesellschaft die die beneidet, die sich einen Schönheitschirurgen „leisten können“ ist es nicht verwunderlich, dass die, die den Menschen ganzheitlich, als Wesen aus Körper, Geist und Seele verstanden haben belächelt werden (falls das Botoxgesicht das zulässt..)
Mental stabil 😎
Ihr seid doch alle verrückt 😉
Früher dachte ich immer daß eine intakte Familie und Freunde einem helfen können. Heute weiß ich daß es Menschen gibt die sich weder von der Familie, noch von Freunden helfen lassen, weil die Psychologen einerseits IN geworden sind (für einige Menschen wie ich finde) und andererseits viele Mitmenschen gar nicht helfen wollen. Aus eigener Erfahrung: Von 10 persönlich kennengelernten Psychologen ist eine dabei der ich einen geliebten Menschen anvertraue.
Wer ist denn schon normal? 🤔😂
Ich bin seit 10.09 in der Tagesklinik bzgl. einer Angststörung. Ich fühle mich sehr wohl dort. Hatte 2015 auch schon mal eine Verhaltenstherapie.
Ich wurde eines besseren belehrt. Hab auch immer gesagt, such Dir ein Hobby etc. bis ich selbst psychisch erkrankt bin, obwohl ich ein Hobby hatte 🖕 Es kann jeden Treffen von jetzt auf gleich kann sich einfach Alles ändern. Es ist halt kein gebrochener Arm oder ein Schnupfen den man sehen kann. Leute die es nicht selbst haben, verstehen es nicht. Dieses wegsehen und verspotten kann ein Menschenleben kosten. Wie egoistisch muss man sein, um solche Kommentare abzulassen :D:D:D Ekelhaft
Es ist halt eben ein unterschied ob man geistig Behindert ist und man denkt das man besser als Behinderte oder/ und psychisch kranke Menschen ist, oder ob man die Menschen einfach akzeptiert wie sie sind!( bin Behindert und hatte noch dazu nenn Burnout, ich darf das also sagen😂😂😂😂)😎😉🎮🤘 im ernst es ist null lustig wie man Teils behandelt wird, aber auch wenns einen selbst betrifft, muss man aufpassen, wie man andere behandelt😉 Höflichkeit ist einfach Pflicht
ich sehe das eher auf einer Stufe mit urologe oder gastroenterologe. wer es braucht geht hin aber man redet meist nicht drüber. was auch ok is, weil Psychotherapie ist Privatsache. was nicht geht ist wenn es etwas negatives ist. psychische Erkrankungen sind genauso real wie physische. und ich denke borderline/Drogensucht ist auch deutlicher zu sehen als z.b. morbus crohn 🤷🏻‍♂️
Ja, bitte!
Wir gehen doch nur zur Therapie um die Dinge zu vergessen, die uns psychisch kranke Menschen angetan haben... Verdrehte Welt...
Danke!!!!!!!
Kommt drauf an wie der Mensch mit seiner Erkrankung umgehen. Gibt solche und solche und ich kenne einige.
Yea😘🥰
Das Leben hat mir etwas zuviel in meinen Koffer getan den ich tragen muss, deswegen gehe ich schon länger in Therapie, gestern habe ich zu hören bekommen das ich die Vergangenheit einfach mal hinter mir lassen soll..meinen diese Menschen wirklich ich würde das nicht gerne tun wenn ich denn könnte..wenn schon nicht verstehen, dann doch wenigstens akzeptieren
Würden mehr Menschen eine Therapie in Anspruch nehmen, bräuchten viele andere keine
Wir sind alle Opfer unserer Identitäten.
Jack Kornfields "Wahre Freiheit" kann ich nur jedem empfehlen. Ein sehr ehrliches und zugleich schonungsloses Buch, welches die tiefen Ursachen von psychischen Erkrankungen darlegt. Es ist aber nicht für Menschen geeignet, die anderen Menschen oder äußeren Umständen die Schuld an ihrer psychischen Erkrankung geben 😝!
Ich war 18 Jahre alt als ich KRANK wurde .. Und wer solche Sprüche gebracht hat wie "Na wie ist so eine Klapse" hatte in meiner Umgebung nichts mehr zu suchen 🤷‍♀️
Ich, Anfang nächsten Monat wieder. Es sind so viele Menschen die ab und an eine Lebenshilfe benötigen, dass wird einem bewusst, wenn man mal die Augen auf Macht. Ich bin persönlich auf offene Ohren, dummen Menschen und Menschen gestoßen die mich geprägt haben... Gut und erschreckend schlecht. Aber ich komme ja wieder wenn es mir wieder besser geht.... Unglaublich
Also mir hat man nun mehrfach gesagt, (und ich glaubs auch) dass Menschen die psychisch krank sind oft das Ergebnis hoch intelligenter Menschen sind die einfach verstanden haben wie Die Welt WIRKLICH (Politik, Medien etc.) ist und damit nicht klar kommen weil es für sie gegen jegliche art der Menschlichkeit verstößt und es sie fertig macht nichts dagegen tun zu können.
Für die, die dies WIRKLICH brauchen ok. Aber heut zu Tage ist es schon ein neuer Trend geworden und wird daher von vielen missbraucht !!!
gestern habe ich vom tragischen tod eines engen freundes in münchen erfahren. Seine Depression wurde zu groß und er traf die schreckliche Entscheidung, sich das Leben zu nehmen. Wir müssen alle besser zuhören und das Stigma der psychischen Gesundheit beenden. Heute bin ich sehr traurig.
Ich glaube, dass beinahe jeder Mensch mal eine nötig hätte. Die meisten würden gar nicht damit umgehen können, was sie da alles über sich selbst erfahren. Einfach mal selbstreflektieren und sich kennenlernen. Viele verdrängen das und verstehen sich dann selbst nicht.
Ist es nicht eher schlimm dass in der heutigen Gesellschaft so viele überhaupt dahin müssen weil das Leben eig 💩 ist? Hab selbst eine hinter mir
Ich hatte eine mittelschwere psychosomatische Depression. Punkt. Wer es nicht verstanden hat, ist halt in meinen Augen ungebildet und intolerant und es nicht wert.
das problem is einfach, dass, wie jeder und vor allem ich, jeder zu allem seinen scheiss senf dazu geben kann, ohne, dass es ihn was angeht oder sich lieber um die probleme von anderen kümmert, als um seinen eigenen scheiss :D
seit 8 Jahren in Therapie #mystoryisntover #imalive an alle anderen die noch kämpfen. Keep go;ng cont;nue
Ich habe damit kein Problem das zu sagen... wer darauf dumm reagiert zeigt mir, was ich von ihm zu halten habe...
Autos werden repariert, Dinge werden repariert. Im wahrsten Sinne kann ein "Seelenklemptner" die Seele reparieren.
So ziemlich der einzige Punkt in dem uns die Amerikaner einen Schritt vorraus sind. Dort ist es völlig normal einen Therapeuten zu haben.
Bei uns in der Klasse wird ganz normal darüber geredet, generell ist es bei mir im Umfeld kein Problem da geht man offen miteinander um, wenn man wirklich so behandelt wird, sollte man sein Umfeld wechseln
Gute Idee! Zuallererst muss man darüber reden, was Folter an Neugeborenen auslöst.