Ich esse nur Fleisch aus massentierhaltung, weil ich nicht will dass glückliche Tiere sterben.
Das ist diskriminierend gegenüber der glücklichen Kuh, ich finde auch die glückliche Kuh hat ein recht gegessen zu werden.
Humorbehinderte in 3..2...1... und bitte:
Petz Paoloni das ist auch eine interessante sichtweise 😅
Julia Wolf wohl noch nie von Sarkasmus gehört oder?
Petz Paoloni, du tickst doch nicht richtig🤦‍♀️
Bei den beiden " Aussagen" wird man ( wieder mal ) daran erinnert warum Die Welt verblödet ...
Petz Paoloni das ist aber rassistisch 🤣🤣🤣
Humor für 40 Jährige Boomer lmao
Petz Paoloni 😂😂😂😂
Uuuuh, Spruch geklaut, Likes bekommen. Ein ganz Großer bist du!!
Da müsste dann aber auch Zeitgleich geregelt werden, dass der Import von Fleisch aus Massentirehaltung reguliert wird. Ansonsten bleiben die deutschen Bauern nämlich auf ihrem teureren Fleisch sitzen, weil Discounter und Supermärkte auf die günstigeren Alternativen aus dem Ausland zurückgreifen werden!
Naja Sie wollen Steuer aufs Fleisch erhöhen. Gleichzeitig haben Sie mit der USA neue Verträge ausgehandelt das Sie Ihr genmanipuliertes Fleisch hier her transportieren und verkaufen dürfen, während Deutschland dann wieder Autos in der USA verkaufen darf 😂😂👍🇺🇸 Unsere Regierung verarscht uns von vorne bis hinten....
Renate Stargardt solche Transporte gehören generell verboten
Jenny Grassland bei Fleisch nicht, aber bei Lebendtier Transporten würde es gehen, das die Tiere nicht mehr durch halb Europa zum Schlachten gefahren werden
Eben. Das müsste dann EU-weit geregelt werden.
Alexandra Vogiatzoglou willste die kuh/das Schwein direkt im Stall schlachten?
Renate Stargardt geht ja leider nicht 😓
Darauf erstmal ein kleines Frühstück
Raphaela Schoderer Bei dem was du im Gesicht hast, wird sogar absolut niemand glücklich sein😕
Raphaela Schoderer ist Känguru Mett das ist ok
Eddy Ibiska dein Kommentar zeugt von einem unterirdischen Intellekt, aber alles gut (;
Eddy Ibiska 😂😂👍🏼👍🏼
Musti Abi da wird dein Allah aber nicht glücklich sein 😱😱😱
Das erste was ich will sind Grenzen die zu sind
Matthew Cray und dann für den Italienurlaub 10 Stunden am Brenner stehen? Yay 😅
Hmm komischer deutscher Name... Sicher das du selbst hier bleibst bei geschlossenen Grenzen?
Schon wieder so ein Fakeprofil, das einfach nur provozieren will.
Alexander Nyssen ne des ist wieder einer von den blau braunen propaganda Bärchen die kurz mal nenn Haufen scheiße platzieren und dann hörst und siehst nicht mer 🤣
Daniel Carter Simmons und nicht mehr eben schnell zum einkaufen nach Luxemburg o.ä. Die Leut denken einfach nicht nach
Damit weniger tiere aus Massentierhaltung einreisen?
Matthew Cray wenn du im Gegenzug für den Liter Benzin 20€ statt 1,50€, heruntergekommene Spielplätze, Schulen und Staatsämter haben möchtest, dann gerne! Oder was denkst du woher ein Großteil des Geldes kommt? Actio=reactio 😉
Dann würden die Steuern auch nicht für andere Dinge verschwendet werden 🖒
Matthew Cray Amen
Hans Schuh Oder kurz zum Tanken rüber, weil der Spirt dort ja um einigrs günstiger ist.
Matthew Cray...und warum?
Matthew Cray sagte der“Diplomatic Security Service“ Angestellte 😂
Raphaela Schoderer bei dir wären metalldetektoren keine gute Idee wenn ich mir dein Gesicht so anschau🧐
Aha, aber dich hat keiner gefragt 😉
Björn Reimann 😂😂😂
. Hier wird’s lustig
Ihr versteht es nicht. Es geht nie um die Tiere oder die Natur bei Steuern. Es geht immer nur darum die Kassen zu füllen.
Felipe-Jordi Rahn Bueno wenn es jeder versteht scheint es den Leuten einfach nur egal zu sein. Logische Konsequenz der Aussage. Ich glaub die Steuerung ist nur Nebensache. Der Staat verschleudert das Geld an soviel stellen, da muss man sich halt was Neues ausdenken. CO2 Steuer, Fleisch Steuer, denen fällt doch immer wieder was neues ein.
Bzw in diesem fall geht es auch noch zusaetzlich um die steuerung des konsumverhaltens
Das versteht allerdings so ziemlich jeder. Grobe fehleinschätzung...
Genau! Deswegen wurde auch die Alkopopsteuer eingeführt! Nicht, um Jugendliche vom Saufen abzuhalten, sondern um Kohle zu kassieren! Ist ja alles so schlimm hierzulande...
Dennis Piegza ist einfach so
Klar ... Machen wir ruhig noch alles teurer. CO2 Steuer, Fleischsteuer. Was kommt als nächstes? Wie soll ich mich überhaupt noch (gesund) ernähren, wenn ich mir nichts mehr leisten kann, weil die Lebensmittel zu teuer geworden sind?
Julia Müller Gesund und Fleisch sind 2 Worte die schonmal gar nicht zusammen gehen 🤷🏽‍♀️
Julia Müller Was ist das bitte für ein Arzt? In unseren Breiten ist jedes Speisesalz jodiert, in einem Ausmaß, dass es eigentlich schon zu Überversorgungen kommt. Abgesehen davon kann Jod sehr gut auch durch Ergänzungsmittel aufgenommen werden. Und zu Behandlung der Schilddrüse taugen richtige Medikamente besser als das bisschen Jod aus Fleisch.
Julia Müller 😂😂😂 klar, weil man gerade Jod ja auch nirgends anders herbekommen kann! Da hat dein Arzt wohl ein paar mal zu oft die Vorlesung geschwänzt 🤦‍♀️
Verena Siebers not true..
Es gibt nichts Natürlicheres als bestimmte Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen. Deshalb halte ich auch nichts von Vegetariern und Veganern, die sich mit Tabletten vollpumpen, um ihr B12 Level aufzufüllen.
Verena Siebers da sagt mein Arzt aber was ganz anderes. Ich soll so oft wie es nur geht Fisch essen, um Jod zu bekommen. Sonst geht meine Schilddrüse nur weiter kaputt.
....es geht um Fleisch, nicht um gesunde Lebensmittel, oder hab ich was verwechselt:D:D:D:D😂😇
Die Vegetarier kommen aus ihren Schneckenlöchern gekrochen...😂😂🤷‍♀️
Es darf für jede Kleinigkeit gezahlt werden, nur die Gehälter steigen kaum.🤦‍♀️
Verena Siebers wenn man keine Ahnung hat einfach mal garnichts sagen
Barni Banani natürlich! Das haben wir bei Frauentausch gelernt 👌
Elisa Hager und jetzt? 🤷🏻‍♀️
Sind Bärchenwurst und Erdbeerkäse gesund?
Julia Müller ☝️zuckersteuer vergessen,
Wir brauchen eine Lösung, wo die Tiere Platz haben, es gibt auch Massentierhaltung mit großen Ställen und Weiden. Die Qualität ist das was sich ändern muss. Auch wenn es Ausnahmen sind, wo das nicht eingehalten wird.
Ben Neu ist dir bekannt, wie das Laborfleisch gezüchtet wird? Scheinbar nicht, sonst würdest du nicht behaupten dass dafür kein Tier mehr sterben muss...
Ben Neu Da ess ich lieber die glückliche Kuh oder das glückliche Huhn von der Weide, als so Zuchtzeug
es gibt schon gezüchtetes Fleisch. Theoretisch müssten gar keine sterben und es bräuchte keine so hohe Population bestimmter Tiere
Es würde eine Lösung geben, aber das passt vielen nicht. Wenn man Fleisch und Wurst nur noch maximal 1, 2 x die Woche essen würde. Solange die Leute aber jeden Tag Schnitzel und Co verfügbar haben wollen, hört die Massenhaltung nicht auf.
Ben Neu Tja, dann kennen Sie die guten Landwirte nicht, kann Ihnen aber gerne ein Video verlinken
Julian Kofler so schlimm wie die grausamen Ausmaße, die ich in diversen Videos bereits gesehen habe, kann es gar nicht sein
Ben Neu Und das soll weniger schlimm sein?
Melanie Uhl ich habe es von der Variante mit der Entnahme von Rückenmark
Verbote, Verbote, Verbote... Die helfen in den seltensten Fällen so durchschlagend wie gewünscht. Wenn wir uns an unsere Jugend erinnern, dann war alles was verboten war, erst recht sehr reizvoll.
Das fängt beim Konsument an...weniger Fleisch essen, auf Qualität schauen...
Chris Petermandl typische Logik der Grünen/ linken 🤦🏻‍♂️
Was ein Quatsch. Wie wird denn Massentierhaltung definiert? Nur weil es keine größeren Stallanlagen mehr geben soll, wird das Fleisch nicht teurer. Ganz im Gegensatz: die kleinbäuerlichen Betriebe können den Fleischverbrauch nicht decken darum wird dann Fleisch importiert, das günstiger und mit viel niedrigeren Standards produziert wird.
Bauern bekommen leider Förderungen für Massentierhaltung!! Ein Verbot ist das einzig effiziente.
Michael Držajić genau. Förderungen komplett streichen! Umdenken: da können wir lange warten. Der Mensch beutet alles rücksichtslos aus bis zum bitteren Ende! 😕
EM EyeEm oder keine Förderung dafür, und das umdenken der Konsumenten. Dann müssen die Betriebe von allein umdenken
Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier! 🙈
Sven Philipps 🤣bester Spruch
Als würde es nicht reichen, dass ich schon 45% meines Lohnes versteuern muss, kommen nochmal Steuer auf die Produkte die ich kaufe inkl die Mehrwertsteuer die ich ebenfalls nochmal zahlen muss. Und trotz all dem sind die Autobahnen voll mit Baustellen die Stadt in der ich wohn hat mehr kaputte Straßen als stabile und und und... Armes Deutschland
unterschreibe ich so! Steuern können schon der richtig Weg sein, wenn der Staat die Steuereinnahmen dann auch vernünftig investiert. Wenn man bedenkt das im Bundeshaushalt ca.3,2 Mrd. Euro für Bundeskanzlerin/Kanzleramt und Umwelt/Naturschutz ca. 2,3 Mrd. ausgeben werden, merkt man wo die Reise hingeht. Verteidigungsministerium aktuell ca. 40 Mrd. zukünftig wohl 80Mrd. € pro Jahr.
Du versteuerst nicht 45% deines Lohns. Höststeuersatz in DE 42% und das nur auf den letzten Euro (den 55.961ten €) mit 42% wenn Du überhaupt dahin kommst, sind nämlich nicht soo viele
Wir brauchen darauf keine Steuer, das Geld müsste nur mal fair aufgeteilt werden. Wie kann das sein das ein Bauer nur 3cent auf den liter Milch bekommt und Edeka, Rewe, Aldi usw. machen dann 60cent Gewinn mit einem Liter Milch. Eigentlich müssten Land und Viehwirte eine Gewinnbeteiligung bekommen fertig.
Prima da gehen dann die kleinen Deutschen Bauern und Metzger komplett drauf. Hauptsache dann Argentinisches Beef aus 40000 Tieren Massehaltung zum Dumpingpreis.
Definitiv... Aber Menschen sind meist zu blind und zu selbstsüchtig 🙄
Auch große Konzerne versuchten schon ihr Glück mit Bioprodukten , nur fanden sich keine Abnehmer für das teure Produkt. Am Ende liegt es doch nur am Verbraucher was produziert wird , natürlich hört sich das alles fürs eigene Gewissen gut an . Allerdings seht ihr erst am Ende der Supermarktkasse was euch das Tier wert war .
sollte aber auch ne veggi steuer geben ich meine die fressen ja die ganze flora weg... das arme gemüse hat kaum noch zeit richtig erwachsen zu werden xD
Ich frage mich wie billig das Fleisch noch werden soll, geht mal ins Ausland einkaufen da seht ihr was Qualität kostet. Alles jammert aber keiner gönnt den Bauern richtigen Profit.
Es wird immer nur nach der Politik geschrien, anstatt an seinem eigenen Konsum mal etwas zu verändern. Würden die Menschen nicht immer und überall nach Fleisch im Überfluss verlangen und würden sie sich nicht rund um die Uhr zu jeder Zeit Fleisch in den Mund stopfen, würde dieses Problem gar nicht existieren. Immer und überall billiges Fleisch kaufen wollen, aber über die Massentierhaltung schimpfen. Erkennt ihr den Zusammenhang nicht?
So sieht's aus! Jeder Kassenbon ist ein Stimmzettel. Solange billiges Fleisch in Massen gekauft wird, wird es im Handel angeboten.
Sandra Gorsler Amen... Teuren Grill kaufen aber beim Discounter das Fleisch ..
Sandra Gorsler du hast Recht das sich jeder einzelne selbst an die nase fassen muss. Aber auch die Politik ist gefragt. Denn diese Tierhaltung wird staatlich gefördert. Diese Bauern bekommen die größten Zuschüsse. Wenn diese wegfallen und dafür der kleine Biobauer besser gefördert wird, dann würden sich die Preise anpassen und auch der Verbraucher der weniger geld hat, könnte sich bessere Qualität leisten. Und muss allen Mal bewusst sein, das Agrarprodukte um 30% teurer sein würden, wenn der Staat diese nicht bezuschussen würden
Eben. Beim Essen werden dann wieder Abstriche gemacht. Und auch dieses morgens, mittags, abends und zehnmal zwischendurch Fleischgefresse ist total unnötig. Aussagen wie: "Ich brauche fünfmal am Tag mein Fleisch!" sind einfach nur hohl! 🤦🏼‍♀️
Was hat das Rind von den Steuern oder die Umwelt?
So lächerlich 🤣🤣 schafft erstmal die Massen an Menschen ab, dann könnt ihr drüber reden 😉 Unlogisch das ständig alles teurer werden soll, die löhne aber immer noch so tief wie möglich sind/bleiben 🤷‍♂️ statt zu fordern kommt mit Lösungen 😉
David Gutzmann Dann beginnen Sie doch am Besten bei sich selbst. Wir sind eines der am dichtbesiedelten Länder der Welt.
Warum kauft eine Familie billiges Fleisch? Weil sie nicht genug Geld hat für teures vll?
Monika Nussbaumer Dann einfach gar kein Fleisch kaufen? Oder nur selten? Das Recht auf billiges Fleisch ist mir neu... Man kann auch ganz gut ohne Fleisch überleben. ;) Ist dann sogar günstiger. ;)
Dann halt seltener dafür dann bessere Qualität. Bessere Haltung/ oder andere Rassen statt auf Hochleistung gezüchtete Rassen, dass schmeckt man auch. Zudem muss es nicht zwangsläufig teuer sein. Ich kaufe mein Rindfleisch direkt vom Bauern. Top Haltung. Kein Kraftfutter die dürfen langsam wachsen und werden bis zu 3 Jahre alt. Jedoch der kg Preis ist trotzdem nicht teuer. Weil ja die ganzen Zwischenstationen fehlen. Der Supermarkt will ja mit verdienen. Kauft man direkt beim Bauern. Bezahlt man den direkt und nicht auch noch dem Supermarkt
Alexandra Seitinger richtig. Fleisch als Lebensmittel ergibt mehr Kalorien, quasi es ist sinnvoller den Mais einer Kuh zu geben und anschließend die Kuh zu essen da es mehr Energie für den Menschen zur Verfügung stellt. Dazu kommt noch, dass der Mensch Vitamin B12 benötigt und das hervorragend aus Fleisch ziehen kann. Klartext: der Mensch ist naturgemäß ein Allesfresser...... Der ist biologisch so aufgebaut, was wiederum auf evolution basiert..... Ich weiche ab. B12 kann man natürlich auch andernweitig wegkriegen zb. synthetisch herstellen. Ist dann natürlich emissionsmäßig so ne Sache......
Ka Tinka stimmt. Nudeln und ketchup kann sich ja wohl jeder leisten. Und reis ind ketchup gibts ja auch. Und dass mir keiner meckert wegen ketchup. Das ist ja wohl mit tomaten also gesund! ✌🏻 😎
Keine Massentierhaltung, ausreichend Platz und Versorgung für die Tiere und absolutes Verbot von Lebendtransoirten einmal quer durch Europa, nur um günstig irgendwo in Tschechien, Rumänien oder sonst wo zu schlachten, während die Tiere tagelang im Transporter in ihren eigenen Exkrementen stehen, kein Futter oder Wasser erhalten! Ne (Mehr-) Steuer (-erhöhung) bringt da gar nix! Die ist nämlich nicht zweckgebunden, sondern fließt nur in den Haushalt mit ein.Wovon dann bspw auch die Diäten bezahlt werden
Klar und die paar kleinen Biobauernhöfe können 83 Millionen Menschen ernähren. Finde den Fehler.
This "Made my Day"
Das wird nichts bringen wir brauchen ein großflächiges Umdenken
Kurze Wege zu den Schlachthöfen wären schon mal was.
darauf erstmal das 99 Cent Schnitzel von Aldi ^^
Tino Mu richtig. Mit geil Hormonen und Antibiotika. Niiice.
Die größte Wahlurne der Republik ist die Scennerkasse im Supermarkt! Wer was für die Tiere tun will kauft bewusst beim Schlachter
„Die Deutschen essen heute viermal so viel Fleisch wie Mitte des 19. Jahrhunderts“ (Kriener 2013: 20) --> Da liegt das Problem!
aber erst morgen , heute bin ich schnell über die grenze einkaufen .. da ist das fleisch billiger
Das fände ich auch gut! Aber man kann es auch ohne Verbot so handhaben! Bsw. wenns um Grillen geht holt euer Fleisch beim örtlichen Fleischer/Metzger und nicht abgepackt/geschweißt im Kaufland oder so! Das schmeckt auch viel besser
Und wie viele Bauern Leben von Massentierhaltung? Als wenn es wirklich jemanden um die Bauern gehen würde. In Deutschland wird übriges überhaupt nicht genug Obst und Gemüse angebaut, da ein Großteil der Anbauflächen für Raps gebraucht wird um dies Benzin beizumischen um unsinniges E10 herzustellen.
Aber hauptsache billig kaufen, letzendlich ist der Verbraucher selbst daran schuld.
Absurd zu glauben, mit ein paar Ökobauernhöfe eine Bevölkerung von 82 Mio Menschen ernähren zu können. Ohne Massentierhaltung geht es nicht!
Genauso sehe ich das auch! Das wäre der richtige Weg.
MWSt auf alle tierischen Produkte auf 19% anheben ... ... und nur Produkte mit dem höchsten Tierwohllabel (Demeter, Naturland, Bioland, EU-Bio-Siegel u.ä.) erhalten den ermäßigten MWSt-Satz von 7%.
Uli Hartung da hilfst du nur den Staat und der Spaltung von elitär und normalos. Es geht doch schon damit an, das man sich auf staatliche Kontrollen nicht verlassen kann. Da bekommen kontrollöre Zuwendungen, damit sie ein Auge zudrücken oder auch vorab Bescheid geben wann sie zur Kontrolle kommen. Es müssen gesetzliche Regelungen her, das ein Tier in würde aufwachsen kann. Zum beispiel, das nur noch Freilaufhühner erlaubt sind, das denen nicht der Schnabel gestutzt werden darf.
Deswegen bekommen wir zig Tonnen Fleisch aus Amerika. Da drüben wird alles erlaubt was hier verboten oder drüber gejammert wird
Problem... wenn deutsches Fleisch zu teuer ist .... was hindert die Märkte am kauf von Fleisch welches in anderen Ländern billiger ist 🤔
Warum fährst dann nicht einfach zum Bauern und kaufst das Fleisch direkt ein? Es wird keiner gezwungen in den Supermarkt zu gehen!
"Angemessen" ist relativ. Wir sollten vor allem den Fleischkonsum minimieren!
Heute schön 4 Steaks für 2€ gekauft. Los hängt mich.
Atilla, was sagst du dazu? 🤔
Erst schließt die EU mit den USA einen Deal für amerikanisches Fleisch ab und anschließend sollen wir 12% mehr für Wurst und Fleisch zahlen. 👍👍👍
Es könnte so einfach sein! Wenn wir die Tiere besser behandeln wollen müsden wir die Haltungsbedingungen verbessern und diese auf die Verpackung drucken! Eine Steuer bringt nichts...
Genau das will ich auch. Weg von der Massentierhaltung, vernünftige Preise u wenn das Regal leer ist weil ausverkauft dann ist das so. Ich will keinen Raubbau mehr an Resourcen nur damit ich 24 Stunden überall u alles kaufen kann. Eine angepasste der Natur entsprechende dankbare Nutzung wäre schön. Alles andere macht keinen Sinn...nur vereinzelt Menschen die reich sind, noch reicher...
Ich will einfach nur ins Wochenende.
kommt immer drauf an was mann sich leisten kann.
Und wie werden Bio-Bauern, die ohnehin schon alle Kriterien zum Tiereswohl und artgerechter Haltung erfüllen, hier entlohnt :D
Wo ist die Forderung nach mehr Gehalt für Alle? Sonst werden sich weiterhin nur diejenigen MIT Geld teureres Fleisch leisten können...
Lächerlich Fleisch Steuer...Was das den? Ist Fleisch bald luxus oder wie!!!
Allgemein gefragt. Unter was versteht man Massentierhaltung? Jeder hat dafür seine eigene Definition.🤔
Das Geld für die vergeigte Maut muss ja wieder reinkommen, Geld für die Beraterverträge, alles unter dem Deckmantel das Klima zu verbessern. Einfuhr von Fleisch aus Amerika, etc. etc...
Ja wenn massentierhaltung verboten ist wird das Fleisch zwar teuerer, aber dann wird’s keine Bauern mehr geben die Tiere halten.. weil die werden nicht mehr Geld auf einmal pro Tier bekommen, deswegen ja massentierhaltung 😂😂
Konventionell erzeugtes Fleisch sollte politisch verboten werden sowohl heimisches als auch importiertes. Punkt. Erst dann werden sich die Ernährungsweisen, sprich der völlig pervertierte Massenkonsum von Fleisch durch überwiegend weiße, priviligierte Industrienationen, ändern.
niemals.. ich esse nur fleisch aus massentierhaltung und bei eiern schau ich das es käfighaltung ist.. scheiss auf bio....
Ja genau, schön und gut für die Tiere nur was ist mit den Menschen die selbst den jetzigen Preis vom Fleisch zu teuer finden und es sich nicht jedesmal leisten können
Ihr sagt es damit bereits selbst: Das nützt dem Staat nicht so viel, wie wieder eine neue Steuer...
Denn wird die Produktion in anderen Ländern verlagert, die staat kassiert zollgeld , der fleisch wird für die armen teuer und die tiere wird nicht besser ergehen
Der statt sollte die Industrie fördern nicht das Geld an die Welt verteilen und dadurch die Bedingungen das es zu denn Zuständen der massentierhaltung garnicht erst kommt. Da muss der Preis nicht hoch gehen. Meine Meinung
Schwachsinnigster Post ever von makemyday. Als wäre das ohne finanz. Ressourcen so einfach umzusetzen.
Was die Bürger wollen 🤣 danach wird nicht gefragt. Meine Oma hat früher immer gesagt: unsere Hippe wollte auch nen langen Stätz, hat ihn auch nicht bekommen oder Kinder die was wollen, krieg‘n was auffe Bollen. Ok, das fehlte noch 🙄, aber wo soll denn sonst das Geld herkommen?
Richtig und guter Gedanke, aber leider ist es sehr schwer für einen kleinen Bauer zu überleben, weil am Ende eh viel vom Ausland kommt und billiger ist/den Preis drückt....vor allem das Abkommen mit der USA/Süd Amerika ist seeehr schlecht für uns hier. Die sich da keinen Kopf machen kaufen einfach das billig Fleisch, was erst um die halbe Welt geschifft wurde und fertig.
Ich fände es besser, wenn der Konsument das von sich aus regelt. Es wandelt sich doch schon. Das einzige sinnvolle Gesetzt dahingehend, wäre in meinen Augen, Etikettenschwindel sehr hart zu bestrafen.
Das Verbot kann man aber nur national umsetzen, eine Steuer würde auch die Importe treffen und sich daher vermutlich effektiver auf den Konsum auswirken.
Hahahaha von was träumst du sonst so Bevor das Fleisch im Laden einen Euro teurer wird gehen die Leute auf die Barrikaden Und selbst wenn von einem Euro mehr sieht der landwirt vielleicht fünf Cent der Rest bleibt im zwischen Handel hängen
Konsequenterweise den Milchpreis anpassen und den Bauern zugutekommen lassen.
Esst einfach kein Fleisch mehr dann löst sich das Problem von alleine
Warum muss die Mwst. für Fleisch erhöht werden? Man könnte doch auch die Steuer für die Hafermilch senken!
Jennifer Gottschalk es gibt auch andere gesunde und günstige Lebensmittel wie Gemüse, Getreide und Obst.
....eine Frage in die Runde: Wie ist denn die Definition für Massentierhaltung? 2 Tiere sind eine Masse, also wäre das dann schon Massentierhaltung?
Ihr ward mal lustig. Wenn ich politische oder gesellschaftskritische Platitüden will, kann ich auch woanders hin... 😕
Teurere Fleisch führt zu weniger Käufern das heißt im umkehrschluss, trotz höherer Steuern weniger Geld für Bauern, Fleischer und Gastronomie.
Bei der hohen Nachfrage wird es aber niemals ohne Massentierhaltung funktionieren.
Was nützt das Alles wenn dann billiges Fleisch in Massen eingeführt wird. Da interessiert keinen Menschen wie diese Tiere aufgezogen wurden.
genau das hab ich auch schon gesagt, würde das Geld safe dafür Verwendet werden das die Tierhaltung sich verbessert wäre das OK, in Deutschland dient das Geld dann Höchstens dazu Irgendwelche Haushaltslöcher zu stopfen oder die Diäten zu Erhöhen.
Die Bauern brauchen kein Geld, sondern Verbote und Kontrollen bis zur Stilllegung! Die Zeit wird kommen!!
Wird Zeit dass die Subventionen für Massentierhaltung gestrichen werden
Die Massentierhaltung komplett zu verbieten ,das wird sowieso nicht passieren. Dazu fehlt unserem Staat die Courage es durch zu ziehen, er kassiert lieber in's eigene Säckele und erhöht die Steuern 🤨. Es liegt doch auch an jedem Konsument selber wieviel und wie oft er Fleisch verzehrt 😏zb muss es jeden Tag Fleisch auf dem Teller geben 🤷‍♀️ :D Nein muss es nicht weniger ist mehr! 🙂1-2 ×die Woche gibt es bei uns Fleisch auf dem Speiseplan vom ortsansässigen Metzger 🙂was wir brauchen ein großflächiges umdenken der Mensch was den Konsum angeht und das hat jeder selbst in der ✋😉
Genau DAS will und wollte der Verbraucher schon immer, und nichts ANDERES. Diese schrecklichen Auswüchse dienen einzig und allein der Gewinnmaximierung der "Fleischproduzenten"!
Ich wüsste nur zu gern wie viele der Menschen, die höhere Steuern fordern, ihr Fleisch beim Discounter kaufen. Tierwohl ja, aber Angebot und Nachfrage, wäre das Interesse so gross würden alle beim Bauern ihres Vertrauens kaufen und die Problematik löst sich von allein. Wo keine Nachfrage ist... Da aber viele sich kein teureres Fleisch leisten wollen oder auch nicht können... Steuern auf Fleisch helfen nur dem Staat dabei sich die Taschen vollzustopfen aber nicht unseren Bauern dabei ihre Tiere besser zu halten
Die Steuer füllt einzig und allein die Kasse zu füllen. Nicht ein einziges Tier,geschweige denn die Bauern haben etwas davon.
Wenn das den Staat überhaupt reicher macht! Wahrscheinlich werden die großen Discounter die Lieferanten zwingen auf Kosten der Bauern und Tiere [alphabetische Reihenfolge] Fleisch eben mindestens 10 Prozent niedriger anzubieten, und damit 10 der 12 Mehrwertsteuerpunkte "abschreiben".
Einfach auf Menschenfleisch umsteigen. Wird der Erde auf lange Sicht gesehen sicher gut tun.
Eigentlich grenzt das ja fast an Erpressung. Ordentliche Tierhaltung gibts erst wenn ihr genug dafür bezahlt. Normal sollte es standard sein, seine Tiere ordentlich zu halten, nicht erst wenn man genug dafür bezahlt.
Wenn man keine Ahnung hat..... Ohne Massentierhaltung ist der weltweite Fleischkonsum nichtmal ansatzweise abzudecken. Siehe den Bedarf an Schweinen in China. Dabei spreche ich noch nichtmal über den direkten B2C Handel.
Hui dann werden nicht nur Zigaretten schwarz gehandelt sondern auch Fleisch. Kennen ja einige deutsche noch. Hatten wir 1945 schon mal
Die Aussage könnte genau meine sein.
Ey leute informiert euch doch erstmal wenn ihr sowas von euch gebt Die Fleischsteuer(etwa 20cent mehr pro kilo hack) wird dann dafür verwendet um Bauern Zuschüsse zu ermöglichen um für bessere Tierhaltung zu sorgen Ob der staat das wirklich so umsetzt is die frage aber der Vorschlag an sich ist gut
Alles bullsiht was bringt es wenn in Deutschland diese Steuer gibt wenn mehr aus dem Ausland importiert wird😅
Wer ein Mal sich ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt hat, hat wird nie wieder Fleisch aus Plastikpackungen zu Schleuderpreisen kaufen... Dieses Elend, dieser Wahnsinn und die eigene Gesundheit sind einem garantiert ein paar Euro wert. Für die "armen" Menschen unter uns :Ihr jammert auf einem extrem hohen Niveau. Schaut Euch mal die Menschen in anderen Teilen der Welt an die tatsächlich nicht genug zu Essen haben. Und oft ist sogar daran unser Konsum- Wahnsinn schuld. Feuer frei für hirnlose Kommentare.. Bevorzugt von Menschen die ausschließlich an sich denken und keine Ahnung haben was tatsächlich los ist weil RTL2 nie drüber berichtet.
"angemessene Tierhaltung":D 😂😂😂😂😂 Die kann nur "freilassen" heißen, alles andere ist heuchelei, wie immer.. mensch kinners!! tiere und alle substanzen sektrete von ihnen sind NICHT zum verzerr geeignet, moralisch ist es naturlich eine Katastrophe! mensch kann weder fleisch noch diese milchgeschichten verdauen, das geht alles auf eure gesundheit!! ihr macht euch selber kaputt ihr vergiftet euch damit, nichts davon hilft deinem körper! ihr würdet auch scherben essen, wenn es im tv propagiert werden würde 😂.----- hört einfach auf mit dem scheiss und lasst die tiere in frieden. danke !😌🐮🐷🐰🐔❤️💙
So Sprüche wie: "nur den Staat reicher macht" fände ich echt lustig wenn's nicht so traurig wäre. Wer ist denn "der Staat". Das sind wir die wir hier in Deutschland wohnen, arbeiten und auch für gemeinschaftliche Aufgaben Geld zusammenlegen (das nennt sich dann Steuern). Hinter solchen Aussagen steckt ein erschreckender Mangel an Bildung.
Und wie wäre mit einer fleischsteuer bis die 19% erreicht werden- steuer muss direkt in die förderung von biobauern gehen. PLUS höhere Steuer auf Fleischexporte!!! Deutschland an sich verbraucht immer weniger Fleisch, exportiert dafür aber immer mehr
Hab einen Schlachter meines Vertrauens ,der hat seine eigenen Schweine ( Bentheimer) ! Kann mir anschauen wo Sie sich suhlen! Kann aber mein Fleisch mit Genuss essen, wie zu Kinderzeit, da hatten wir auch immer 3 eigene Schweine! Weniger ist mehr! Früher gab's bei uns auch nicht jeden Tag Fleisch!!!!
Ja und keine Importe aus Amerika, die setzen unseren Bauern noch mehr zu!
Jan Gieseke so wie wir gestern gesagt haben 😅
Ich will nur mein sontagsbraten, Der Rest ist ist mir egal
Nadine Saß und Franzi Krug, gestern erst drüber geredet 😂
Ja dann kauft es doch einfach nicht mehr, statt nur Bildchen zu teilen.
Zu 💯 % dafür!!!!
Warum muss man die armen Tiere dann noch unter katastrophalen Bedingungen durch die Welt karren nur um sie zu töten?
Einfach kein Fleisch mehr essen.fertig.
Petra Schneider wird eh nie passieren 🤦‍♀️
Stuern macht den Staat reich? Wer zahlt die Subventionen an die Bauern? Der Staat:D:D:D:D:D:D
Oliver Kirchhoff weil wir gerade erst drüber gesprochen haben
Wo fängt massentierhaltung an? 🤔
Ein Beitrag aus der Rubrik: Ich amch mir die Welt einfach und verstehe komplexe Zusammenhänge nicht. Meinung statt Fakten!
Mone Huber da sind wir wieder beim Thema
Mit einer Erhöhung der Mehrwertsteuer wird die Massentierhaltung unterstützt !
Was ihr alle wollt. Der Wille ist stark aber das Fleisch ist schwach
Ja das will ich auch... aber wird glaub ich nie was
Man muss sowas nicht verbieten, wenn man einfach SELBST guckt, woher das Fleisch kommt.
Zum Glück gibt es die snooze- Lösung...
Ich will gar kein teures Fleisch... Nein...DOCH...ohhhhh 🤯
Dazu benötigt man aber Zölle...
und ich habe anstadt bauer blumen gelesen xd
Geht ganz einfach: kauft beim Fleischer um die Ecke und fragt nach der Herkunft.
Ich hab jetzt Hunger aufn Steak
Wer bestimmt was angemessen ist?
Ich habe noch keinen armen Bauern getroffen.
Stimme dem absolut zu
Ich bin ja zu 100% für teures Fleisch aber im Gegenzug könnt ja Gemüse mal wieder billiger werden. Sonst kann ich mir bald nur noch Nudeln leisten 😱
Genau das will ich auch .Alles andere ist Unsinn kostet unser Geld und sonst passiert nichts.
So sieht’s aus !!
Es macht nur so überhaupt einen Sinn😉
Bin ganz dieser Meinung!
Ich will Massentierhaltung weil ich weiterhin günstiges Fleisch haben will
Da kann ich nur sagen, masthuhn for wachstum.
Das fände ich toll, wenn man das erreichen könnte...
Carina Terbeck jedes Mal wenn wir Käse holen; „da krieg ich ja 3 Steaks für“ 😂
Ich will gar kein Fleisch
Es könnte generell einiges viel einfacher sein 🙄
Wo ist der Stammtisch...:D
Mademyday davon hat aber der Staat nichts....🤔
Dann kauf Bio!
dann müsst ihr das auch kaufen und eben da nicht sparen 😑
Dann können sich nur noch Leute mit hohem Einkommen Fleisch leisten. Total durchdachter Plan! #nicht
massentierhaltung ist nicht unbedingt schlechter... es gibt leider viele bauern die ihre tiere seit eh und je schlecht behandeln in kleiner einzelhaltung, da ist jede große regelmäßig überprüfte massentierhaltung besser... aber sicherlich gibts da auch schwarze schafe
Ein bisschen Eigenverantwortung sollte man dem intelligenten Bürger auch lassen .... die gibt man ja seinen heranwachsenden Kindern auch. Aber wehe, wenn die Mittagsruhe um 10 Minuten unterschritten wird dann kommt das Ordnungsamt 😝
Möchte ich, bis auf die massentierhaltung, nicht
Darum bekommen wir auch eine CO 2 Steuer, geht's der Umwelt gleich besser😂😂😂
Ich esse gern fleisch weil die tiere ein besseres leben nach dem tot verdienen
Pflanzen produzieren die frische Luft, die wir zum Überleben brauchen. Kühe verpesten mit ihrem Methangas die Luft. Was essen die Veganer? Richtig, die Pflanzen.
Der Humor scheint bei dir scheinbar nicht gelandet zu sein
Metoschy Karger lass Hirn vom Himmel regnen! Meinst du wir fressen Bäume, Gräser und Streucher, oder was? 🤦🏽‍♂️
Ich will auch vieles, aber der Staat ist da anderer Meinung !
NACHTS IS KÄLTER ALS DRAUßEN
Und keine Massen Schlachthof Anlagen
Steuern auf Seperatorenfleisch ... das wäre nun doch leicht übertrieben 🤔
Dann geht zum Metzger und nicht zum Discounter damit wäre schon ein kleines Stück weit geholfen !
Als nächstes wird die Luft zum Atmen versteuert🤪🙈
Birgit Gubitz schon da... CO2 Steuer 😂
wie wäre es mal daran zu denken, das wir menschen weniger werden sollen 🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️ kommen die wenigstens druf hmm :D
Einfach kein Fleisch mehr essen 🤷🏽‍♂️🙃
Geflügelgrippe, Schweinepest, Rinderwahn, Klimawandel usw... Bin schon echt gespannt, was die sich als nächstes ausdenken, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen... Irgendwann nehmen die gleich unser komplettes Gehalt und wir bekommen dafür, großzügigerweise natürlich, Lebensmittelkarten.
"Übertriebener Fleischgenuss macht aus jeder Gesellschaft ein Massenkrankenhaus.“ ☝️☝️☝️
Die Ironie an der Geschichte ist das auf billigfleich weniger Steuern sind als auf teures Fleisch vom Metzger. 19,99€/Kilo = 3,80€ Steuern ... 4,99€/Kilo = 0.95€ Steuern
Was bringt das ganze wenn nur wir alles machen? Finde wir tun genug man muss andere Länder mehr in die Pflicht nehmen. Wir müssen alles bezahlen und was bringt es nichts außer hier mehr Armut. Den gutes Fleisch ist jetzt schon kaum bezahlbar und ich Rede nicht vom Fleisch bei Aldi oder Penny. Diejenigen die das fordern können sich das leisten und nicht der Durchschnittsverbraucher. Zu den Kids for future schön, dass sich engagieren jedoch wissen die meisten doch gar nicht welche Auswirkungen alles hat. Vieles zahlen Mama und Papa einige machen nur mit wegem verlängerten Wochenende. Die Streiks könnten doch auch am Mittwoch sein oder? Nein am nächsten Tag in die Schule geht nicht. Wenn alle Länder etwas mit machen würden und nicht jeder nur daran denken würde seine Taschen voll zu bekommen bräuchten wir das alles nicht.
Julia Jordan Des wad mal a Sach😓
Steuern sind nicht zweckmäßig gebunden
Doch, das wird helfen. Tabaksteuer hilft ja schließlich auch gegen Lungenkrebs ☝️
Der Fleischmarkt in der EU ist ziemlich kaputt
Soll ja bald eine luftsteuer geben 😂
Sorry, atmen verboten 😂
🙏🏼 Steve Michl meine Meinung!
Konventionelle Landwirtschaft in Deutschland verbieten und billig Fleisch aus den USA und Argentinien mit richtiger Massentierhaltung importieren ! Genau mein Humor 😂😂
Back to LPG💪💪💪
Kassen füllen welche von der Frau von der leyen geleert wurden 🤣🤣🤣💁🏻‍♂️
Genau so muss es gehen, nicht anders herum.
Wenn ich mir ansehen muss, was die Supermärkte täglich tonnenweise an Fleisch und Wurst abends in die Tonne werfen krieg ich’s 🤮 das zeigt doch wohl ganz eindeutig, dass ganz gewaltig was schief läuft. Scheinbar gelangen auch die Supermärkte viel zu billig an Massenhaft Fleisch. 🤬🤯
Glaube mir die Bauern verdienen genug und haben gar kein Interesse an humane und gesunde Tierhaltung
Ich könnte jetzt Tönnies zitieren.... ....dann würden sie aufhören wenn es dunkel ist , Kinder zu produzieren.... Überviehung gestoppt . Guten Appetit.
Diese Steuer hilft nur den Staat und nicht den Tieren. Es sollte eingeführt werden, das auf einen Hof nur eine bestimmte Anzahl an Tieren sein dürfen gekoppelt an Weidefläche und Mitarbeiter. Kontrollen der Ämter dürfen nicht angemeldet sein und auch nur an die kontrollöre kurz vorher bekannt gegeben werden (da es unter denen leider auch genug schwarze Schafe gibt). Lebentiertransporte über 100 km sollen verboten werden (Schlachtvieh wird durch halb Europa gekarrt). Auf importiertes Fleisch, wie Argentinien oder so, da können gerne mehr Steuern drauf sein. Die heimischen, besonders die kleinen Bauern müssen geschützt werden. Für die ist ihre Arbeit noch Berufung und nicht nur geld scheffeln. Und auch wir sollten besser beim Metzger unser Fleisch kaufen, nicht im Supermarkt.
Dann kauft doch einfach das Fleisch aus der guten Haltungsform. Macht ihr aber nicht. Wenn neben der besseren Haltungsform im Supermarkt das KZ-Fleisch liegt, dann kauft ihr das billigere. Weil es billiger ist. Der Rest ist den meisten doch eh egal. Außer für das kleine süße Hundi oder sonstiges zuchtgequältes Sklavengeschöpf. Da wird dann das teure Nassfutterle gekauft. Damit es euer debiler Liebling auch gut hat.
Oder wir nehmen einfach die Tiere und schieben sie woanders hin. :)
Ich denke die Fleischmafia wird dann noch schlimmer mit den Tieren umgehen ,wenn der Fleisch Preis so oder so steig
is mir egal. so viel fleisch ess ich nich. aber der reduzierte steuersatz isim allgemeinen komisch verteilt. der kern is ja wohl, dass dadurch der konsum nicht reduziert wird, sondern, wie die tiere gehalten werden, bis die in die büffeluni kommen. bauern sind oft generell arme ... säue, fraglich, ob die den steuerüberschuss oder einnahmen auch dafür verwerden würden und ob missachtungen bei der tierhaltung zurücknehmen oder erstmal andere anschaffungen machen. die ämter sind oft unterbesetzt und so wird ein hof, bei nich allzu dringendem verdacht vermutlich nur alle paar jahre mal kontrolliert. die idee is grundsätzlich gut, aber es braucht kontrollorgane, die überwachen, dass alles so abläuft, wie es von umweltschützern vorgesehen ist. und genau deswegen wirds kaum funktionieren. tiere sind lebenwesen 3. klasse
Ab wann gilt Massentierhaltung? Keiner kann es definieren! Auch Biobetriebe halten eine Masse an Tieren. Jeder Tierhalter hält eine Masse an Tieren.
Was ist „Massentierhaltung“:D
Geh zum Bauern, Kauf ihm ein Tier ab, bring es zum Schlachter und Du bekommst das Fleisch wieder, bezahlst jeden entsprechend und sei zufrieden...
Sind wir hier in Deutschland bei wünsch dir was 🤣🤣🤣
Ich stimme zu....
Fleisch - IMPORTe sollten viel viel mehr besteuert werdern
Darf man das Posten?
Dann auf Gemüse 100%Aufschlag
Einfach selbst die Veränderung sein und so entscheiden welche Produkte man kauft der Kassenzettel ist die stärkste Stimme die man hat
Dies müsste international angepackt werden... ansonsten bringts eh nixx...🤷🏻‍♂️ vorallem jetzt, wo die amis mehr rindfleisch nach europa liefern darf...🤷🏻‍♂️
Importbeschränkung ist der einzige Weg der das eventuell schafft.Weniger billiges Importfleisch kommt unseren Bauern zugute.
Max-Richard Köhler arbeitest du bei Made My Day 😂😂
Ich fände es interessant, Fleisch komplett aus Discountern und Fastfood-ketten zu verbieten.
ich kann dieses wort massentierhhaltung nicht mehr hören... Ein Betrieb mit 160 Kühen, die nen richtig tollen Stall haben, das beste Futter bekommen und von ihrem Landwirt bestens versorgt werden, das ist ja dann Massentierhhaltung oder? Und was ist mit den 20 Kühen, in Anbindehaltung in einem dunklen Stall, die nicht raus kommen? Das ist ja dann keine Massentierhhaltung und gut oder:D:D Ja, auch ich bin gegen eine schlechte Tierhhaltung!!! Aber dieses Wort Massentierhaltung immer direkt negativ zu belasten, das kann ich nicht mehr hören ..
der Konsument entscheidet über die Qualität, niemand zwingt einen billiges Fleisch zu kaufen. Den meisten Menschen ist es nur, ganz einfach, egal. Hauptsache Fleisch und dann wird sich hinterher aufgeregt und das Geschrei ist wieder groß!
Wer Fleisch essen will, muss jährlich einer Schlachtung beiwohnen. Zack, Klima gerettet!
Man könnte natürlich auch einfach aufhören Tiere zu essen... Aber dafür müsste man ja dann etwas an sich selbst ändern und könnte nicht mehr anderen die Schuld geben...
Bin bewusst Vegi, möchte gerne nur noch wenig aber Bio Fleisch, dann kostet halt ein Steak 🥩 100 gr. 20€, dann wird das Bewusstsein der Leute im Bezug zum Tier, dem Landwirt und dem Klima hoffentlich etwas anders werden👍
das problem an dem ganzen ist das hier 99% der leute hier schreibt: ich hol mir seltener fleisch dafür beim metzger. Das sind meistens die leute die zu 100 % das grillfleisch bei penni kaufen dass aus china kommt, und man durch so eine steuer den leuten in der Landwirtschaft in DE noch mehr Probleme bringt, da es kein geld ohne Zusätzliche Vorschriften gibt. und beim bauern der sauber arbeitet, und davon gibts noch viele, nicht die taschen gefüllt, sondern die löcher gestopft werden.
Was ist Massentierhaltung? Man kann fünf Tiere schlecht halten und man kann 500 Tiere in einem modernen Stall sehr gut halten. Zudem hat sich der Viehbestand seit in Deutschland seit 1900 nicht großartig verändert. Bei den Rindern ist er sogar Rückläufig! Die Anzahl der Menschen ist aber seit dem zweiten Weltkrieg um 20000000 Millionen Menschen gestiegen.
manchmal wenn mir langweilig ist, gehe ich mit einem Grillhähnchen zum Tierarzt und frage, ob da noch etwas zu retten ist
Ach bitte, bei den meisten sind es doch nur Lippenbekenntnisse. Dann gehen die in Discounter und kaufen Fleisch für 1,99€. Sonst wäre die Situation ja nicht so wie sie ist. Die machen genau das womit die es meiste Geld verdienen. Würden die Leute wirklich so kaufen wie oben beschrieben, dann würden ja alle so produzieren, weil die dann viel mehr Geld verdienen würden. Also bei 98% der Leute nur schönes blabla!
Wer definiert dann Massentierhaltung? Ein bauer in meiner Nähe hat etwa 400 - 500 Rinder. Der Stall ist aber riesig, die Weiden auch, der Stall ist sauber usw. Eher sollte man sagen: Die Haltung der Tiere sollte sich ändern! Nicht auf eine kleine Fläche quetschen, mit Pampe füttern damit die schnell zulegen, gutes Futter, frische Luft etc wäre wichtig!
Was bedeutet für euch eigentlich ,,Massentierhaltung". Ab wie vielen z.b. schweinen, kühen, Hühnern... fängt Massentierhaltung den an? Und ist es den Massentierhaltung viele Tiere zu halten obwohl sie genug platzt haben? Nur wenn wenig Tiere gehalten werden heißt es nicht dass es gleich besser ist oder? Hat darüber schon mal wer nach gedacht von euch?
Kev, und was ist mit den Imkern? So viele Bienen auf engstem Raum?! 🤔🤣
Das wird aber extemst teuer. Wir brauchen für einen Stallumbau wenigstens 750.000 €. Danach kommt die Kompensation der Einkommensverluste, Monat für Monat. Das wird meines Erachtens keine dauerhafte Akzeptanz in der Gesellschaft finden. Systeme müssen auch funktionieren, wenn wir in einer Rezession mit 1 Mio Arbeitslosen sind
Das gibt es ja schon, es müsste nur mehr gekauft werden. Aber lieber schreibt man schlaue Sprüche und noch schlauere Kommentare und beruhigt so das eigene Gewissen, um beim Einkaufen wieder klammheimlich nur das billigste zu nehmen.
Das Verbot ist aber schwerer umzusetzen als die Steuer. Und wenn die dem Landwirt zugute kommt kann sie gern noch höher sein
oder wir erlauben endlich die Forschung an Laborfleisch ^^
Fangen wir mal so an, wieso müssen Ortschaften, die nur wenige km auseinander sind, 8 Großmärkte haben und die guten kleinen ortsansässigen Familienbetriede mussten dicht machen. Nur unter dem Decknamen der Arbeitsplatzbeschaffung oder nicht doch eher wegen der zu erwartenten Steuern?
Eigentlich sollte Fleisch bzw. Lebensmittel aus Massentierhaltung in der EU verboten werden !! Wenn es beim LIDL 10 Hühnerkeulen für 9.99 Euro gibt muss eigentlich jedem klar sein das, dass nur unter TIER Unwürdigen Zuständen möglich ist 😉 man muss nicht auf Fleisch verzichten aber wenn man nicht jeden Tag Fleisch isst & vielleicht Regional einkauft & etwas mehr bezahlt leistet man schon einen Beitrag & natürlich können Familien mit 2 Kindern und mehr oft nur beim Diskounter einkaufen aber dann muss es halt nicht jeden Tag Fleisch sein oder zu Weihnachten Erdbeeren oder Avocados 😉 ,,Früher" gab es halt im Winter keine Erdbeeren usw. zu kaufen und WIR sind auch nicht gestorben 😉 die Billigst-Discounter bieten z.bsp.: Avocados an, die gammeln dort Kistenweise vor sich hin !! eine Avocado verbraucht am Tag 1000 l Wasser und anderswo haben Kinder kein Trinkwasser 😉
Julia Müller: Fleisch ist aber nicht gesund !! Jedenfalls nicht in den Massen wie es viele Menschen konsumieren
Dann müssen allerdings auch die Löhne angeglichen werden, damit es auch für jeden erschwinglich ist
Ich will 20 chicken Nuggets für 3€
Nina Ederle oder wir stoppen einfach staatliche Subventionen für Massentierhaltung, aber das wär ja zu offensichtlich 🤔
naja, hat man ja beim habeck in der sendung gesehen, wie er rumgeiert ist. denen geht es zuerst um den sozialimus und maximale umverteilung und dann um die tiere. die kämen nicht einmal auf die idee sowas unbürokratisch und rational zu lösen.
Habt euch doch mal nicht so... Irgendwie müssen sie ja das Geld wieder rein bekommen wat die die letzten 5jahre ausgegeben haben
Ob Atilla Altun darauf auch einen Spruch findet?
Das will sie jetzt nicht hören, aber - am besten einfach gar kein Fleisch mehr essen! Wenn dort, wo Kühe & Co gehalten werden, Getreide angepflanzt würde, wäre es genug Getreide, um die Welthungersnot abzuschaffen.
Ich wäre für Veggie Steuer! Wegen denen wird wahnsinnig viel Soja angebaut... Die Agrarflächen könnte man viel besser nutzen! Zum Beispiel für Raps, damit ich billigeren Diesel habe... 😅😅
Wer Tiere nicht töten will, muss aber auch die Arbeitsbedingungen von Menschen für veganes Essen zur Sprache bringen
Verbot in Deutschland verlagert die Zucht noch mehr ins Ausland - hilft dem Tier also nicht. Höhere Steuern könnten den Konsum etwas eindämmen und dadurch helfen.
1800€ Durchschnitts Lohn, 1000€ Fixkosten ( ohne die Ausgaben für Benzin, Bahn um zur Arbeit zu kommen ) bleiben 800 Euro zum ÜBERLEBEN nicht Leben. Sagen wir mit den "fairen" Supermarkt Preisen kostet dann ein monats Einkauf weil alles biologisch fair Trade ist 1200 Euro. Und dann wollt ihr Leuten echt vorschreiben das sie NUR verzichten sollen statt dieses Leben zu genießen? Haut ab mit eurer doppelten Heuchelei und euch Moral Apostel wenn ihr nichtmal kapiert warum die Menschen das "billige essen" konsumieren
Die Bauern bekommen bereits massiv Geld durch Subventionen. Das Nahrung so billig ist liegt exakt daran und der dadurch erzeugten Überproduktion, auch durch zu viele Bauern. Statt der sozialromantischen Verklärung der Bauernlobby ständig auf den Leim zu gehen sollte man sich doch bitte mal mit grundlegenden wirtschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen.
Aber bitte alles in einem bezahlbaren Rahmen 😉👍
Ich möchte, dass Lamm und Kalb ganz verboten wird, dann müssen die Tiere nicht als Brutmaschine herhalten . Das wäre ein guter Anfang
Das unterstütze ich gerne. Ich wünsche mir ganz klare Gesetze das die Landwirte das Geld bekommen was sie für ordentliche Aufzucht von Tieren benötigen. Fleischeinkauf aus dem Ausland begrenzt am besten natürlich keins. Ich denke wir verhungern hier nicht wenn keins eingeführt wird. Dann gibt es halt nur kleine Mengen zu kaufen. Wird sowieso weniger wenn es viel teurer wird. Ist auch noch Gesundheitsfördernd. Es gibt ganz viele Aspekte bei diesem Thema. das lässt sich hier garnicht alles durchkauen.
Es geht eh nur um Geld auch das ganze mit Klima und Unwelt, getan wird nichts dagegen sieht man ja aber die Leute zahlen ja bereitwillig alle Steuern
Martin Stelzl nur das der ganze scheiss mit dem Klima nicht stimmt und deshalb die Taschen gefüllt werden
Genauso! Zumal höhere Steuern auch das Fleisch betreffen würde, das eh schon nicht aus Massentierhaltung stammt oder sogar bio ist.
Wer will da ein Verbot? Es ist doch wie mit allem im Leben. Wer es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann isst kein Fleisch und wer es kann, darf es essen und wem es gänzlich egal ist der isst eben auch Fleisch aus moderner Haltung in großem Umfang. Ein Verbot braucht man nicht. Das ist Bevormundung.
Dachte diese Seite will den Menschen gute Gefühle vermitteln und nicht den moralischen Zeigefinger rausstrecken. Dafür gibt es schon genug andere Seiten...
... fresst doch Kuchen, wenn ihr euch kein Brot leisten könnt! Oder wie:D:D:D
Und wo kommt dann das ganze Fleisch her, wenn es keine Massentierhaltung mehr gibt?
Wollte auch so vieles aber leider hab ich dann angefangen, realistisch zu denken 😕
Von Geburt bis zum Tode..... Verbote Verbote, bzw. Steuern Steuern
Man müsste die Massentierhaltung verbieten oder verbessern und das auch kontrollieren. Dann wird das Fleisch automatisch teurer. Wenn es nur besteuert wird, dann zahlt man halt mehr aber es ändert an dem Elend nichts.
Bei den preisen und löhnen was soll man da kaufen wenn es nicht aus massenhaltung kommt :D
Frage: Soll die Erhöhung von 7 auf 19% generell auf Fleisch erfolgen, egal wo und wie es produziert wurde?
Warum nicht einfach Massentierhaltung und Import von Fleisch aus Massentierhaltung gesetzlich verbieten und im Anschluss streng kontrollieren.
Einfach abgepacktes Fleisch und Wurst in den Discountern verbieten...
Blöde Aussage von Made my day
was genau ist denn "angemessene Tierhaltung" für "Nutztiere" :D
Danke, dass es mal jemand so auf den Punkt bringt! Ich stimme zu.
Ein Verbot von Massentierhaltung ist am effektivsten. Aber nicht erst ab 2035!
Es ist irgendwie anstrengend geworden. Durch so viele Verbote, Debatten und Diskussionen mit irgendwelchen Experten die dieses und jenes raten und Steuern, die Wirtschaft und Umwelt regulieren sollen wo am Ende nur einer von profitiert. Und das sind leider zu selten die, die es brauchen. Nämlich Arbeiter auf der ganzen Welt um vernünftig zu Leben oder, eigentlich an oberster Stelle, die Natur, die eigentlich hier das Sagen hat.
Naja gut, der Staat kümmert sich darum, dass Schulen und Straßen und Krankenhäuser finanziert werden. Allerdings hat der Staat auch Rekordsteuereinnahmen also brauch der nicht mehr. Und Schulen und Strassen werden auch immer mehr privatisiert auch wenn Geld noch und nöcher da ist. Also irgendwie läuft hier was nicht so ganz 😅
Was ist dieser Text für ein Schrott:D:D:D Es werden nur die Steuern von 7 auf 19 Prozent erhöht und die Mehreinnahmen werden dann ZWECKGEBUNDEN sein!!! Also knockt ihr den ersten Teil mit dem zweiten aus...
Man darf ja Träumen aber ich seh es bei uns an der Fleischtheke, das ist nicht durchsetzbar, es werden vorwiegend Angebote gekauft und alles was "etwas teurer ist" wird im Endeffekt nur sehr wenig verkauft, bestes Beispiel: "Kunde kauft teures Rinderfiler, Kilo Preis 69 Euro und gestern hat es ein Kollege hinter den Getränken gefunden." Anstatt dass man es zurück geben würde, weils ja doch "zu teuer ist" wird es einfach irgendwo in einem Regal versteckt und es wird gammlig. So viel dann dazu...
Genau das ist der Weg. Und kauft beim Bäcker, Metzger und Gemüseladen, dann verschwinden diese Abteilungen automatisch aus den Supermärkten. Oder der örtliche Metzger bestückt die Theke und der Bäcker aus'm Ort bekommt den Laden am Eingang, das gibt's auch schon.
Und wie sollen sich die Bauern den Umbau leisten, wenn einfach plötzlich das Verbot kommt, ohne dass vorher mehr in die Kassen kommt?