Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
Quelle: Jules Lemaitre
Toleranz bedeutet das Erdulden von Dingen die man eigentlich nicht möchte, sich aber nicht ändern lassen... total intelligent...😂
Toleranz kommt von Tolerare.... Erdulden/Ertragen... man kann es sich natürlich auch blumig verpacken...😉
Was soll das für ein Fakt sein? Gibt es da Studien drüber? Wahrscheinlicher ist wohl, dass intelligenter wirkende Menschen mit ihrer echten Meinung eher hinterm Berg bleiben, um in der Gesellschaft weniger anzuecken, um somit mehr zu erreichen. Einfacherer Menschen sind da eben etwas gleichgültiger und sagen was sie denken. Und dann gibt es da noch Menschen wie mich... 😎
Dave, warum so intolerant?
Ich kann das Toleranz Gefasel nicht mehr hören, jedes Jahr kommt für uns Europäer der Urlaubsknigge wie wir uns in anderen Ländern verhalten sollten. Dürfen wir nicht etwas davon auch von den verlangen die zu uns kommen :D Oder bin ich gleich rechts oder weniger intelligent wie Sie Herr Xhemajli :D:D:D
Es ist aber Fakt, dass intelligente Menschen eher tolerant sind als weniger intelligente Menschen.
Meiner Meinung nach zeugt es eher von Selbstbewusstsein, wenn man keine Scheu zeigt seine eigene Meinung zu vertreten. Tolerant zu sein hängt auch mit Offenheit zusammen, wenn man eher offen für neue Dinge ist zeugt es von höherer Intelligenz. Konservative Menschen hingegen bleiben gern bei Altbewährtem und diese gehören zu den dümmeren Menschen. Ein weiterer Punkt ist, dass man als intelligenter Mensch weniger Vorurteile hat. Mal davon abgesehen ist es tatsächlich schlau, wenn man Dinge, die man nicht ändern kann, akzeptiert, was man auf alle Lebensbereiche übertragen kann.
Um eine ordentliche Definition von Toleranz zu finden müsste man in einem philosophischen Wörterbuch nachschlagen und nicht in einem Linguistischen, wie der Duden.
Toleranz...Das Wort kommt aus dem lateinischen Wortschatz (tolerare) und das zugehörige Verb "tolerieren" bedeutet "erdulden", "ertragen". Das Adjektiv "tolerant" benutzte man im Mittelalter, wenn jemand bei der Folter viel ausgehalten hat. Abgesehen davon zeugt es von niederer Intelligenz, sich nicht für etwas zu interessieren, sondern es einfach nur zu erdulden.
Toleranz bedeutet Duldung, nicht Selbstverleugnung...
Euer ernst ihr Disskutiert ob es dulden oder erdulden heißt 😄 habt ihr nichts anderes zu tuen
Dave Sultan das ist unsere Entscheidung ob wir es noch lange erdulden !
und deswegen finde ich, dass die Rufe nach mehr Toleranz so ziemlich ihr Ziel verfehlen. Nur tolerieren reicht nicht. Überhaupt ist das Zitat ziemlich unlogisch. Toleranz hat jedenfalls nix mit Nächstenliebe oder Intelligenz zu tun :D
Tolerieren heißt nicht akzeptieren und auch nicht, dass man deshalb nicht seine eigene Meinung vertritt. Wenn man fremden Menschen offen und tolerant begegnet, kann man sich austauschen, neue Sichtweisen kennenlernen und somit seine eigene Perspektive bzw. seinen eigenen Horizont erweitern.
Dogukan GS, du hast das Thema nicht verstanden.
Laut Duden, Erdulden oder Erleiden von Umständen. Grüße Herr Görgens
Vorurteilen hängt auch mit Toleranz zusammen. Du kannst jemanden weniger leicht tolerieren, wenn du ihm gegenüber Vorurteile hast ^^
Frank Niederstraßer, dieses Thema würde ich hier gern meiden. Es geht hier prinzipiell um die Definition der Toleran. 😉
Gut erklärt
Auf was genau spielst du an Herbert Görgens? Auf eine bildungsferne Gesellschaft, die mit Worten artikuliert, die sie nicht versteht? Jeder kann sich in dem Bereich weiterbilden oder an sich arbeiten - die Entscheidung wie man anderen gegenübertritt liegt bei jedem selbst. Es sollte jedoch bedacht werden, dass Toleranz und Weltoffenheit ein gemeinsames Zusammenleben sehr viel leichter macht. Es ist auch immer der Blickwinkel entscheidend, ob man Toleranz als ein Problem sehen möchte oder als eine Chance für die anderen und sich selbst.
@Manuela Ayvaz, das Wort, welches du beschreibst nennt sich Respekt.
Carolin Knopp... vielleicht nicht im eigentlichen Sinn. Aber schau dich doch mal um...
Weshalb verfehlet sie ihr Ziel? Das Ziel ist weiter zu denken, nicht auf einer Stelle stehen zu bleiben und sich nicht von Vorurteilen leiten zu lassen, sondern sich auf neue Wege/Kulturen/Lebensweisen/Denkweisen/Ansichten/(...) einzulassen. Toleranz hat nicht das Ziel, dass alle gleicher Meinung sein sollen und jeder seine Individualität/Persönlichkeit versagt.
Man kann auf der Metaebene gar nicht absolut tolerant sein.
Dann schlag im Duden nach, Erdulden oder Erleiden von Umständen ! Grüße
Ich gebe dir in den meisten Punkten Recht... aber man muss eben noch einen Schritt weiter denken. Achja... von Vorurteilen reden wir hier gerade gar nicht... 😉
Herbert halt einfach dein mund und toleriere es, ach sry, erdulde es.
Die Indianer tolerierten auch die Cowboys in ihrem Land... Heute leben sie in Reservaten und die Cowboys nahmen sich alles.....
Oder wie es Aristoteles nannte: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.
... und wenn ich die verheiratete 14jährige in der Mitte sehe, vergeht es mir. Ich kann mich ja auch irren, und alle 3 sind minderjährige verheiratete.
ich kann mich ja irren aber vielleicht hast du ne kartoffel im kopf anstatt ein Gehirn
Oliver was labberst du heisst es wenn frauen kopftuch tragem das sie verheiratet sind oder was?
Was habe ich denn mit einem Südamerikanischen Bodengewächs zu tun? Soviel zu deinem Hirn. Und ist das tragen des Kopftuches nicht das Zeichen muslimischer Frauen, dass sie verheiratet sind?! Boom ... Aufgeklärt über deine Religion!
Wieso liest oder recherchiert ihr nie selber und stellt eure ganzen Fragen, die ihr immer so habt auf Facebook :D Jedes mal das gleiche.. Meinste wir haben nichts besseres zu tun oder was :D Was Reliogion betrifft, wisst ihr 0 bescheid ! Immer wird Integration erwartet, aber selber habt ihr überhaupt keine Ahnung vo'm Nachbarn Überall gibt es Moscheegemeinden. Sammel doch einmal deine Fragen, recherchier mal nach oder geh nachfragen etc... Hier kann man nicht immer auf alle Themen eingehen Dauert entweder zu lange oder es können Missverständnisse entstehen Kommt er hier mit seinen provokanten texten mit der Hoffnung, dass ein muslim wütend daruf reagiert und beschimpft Um am Ende gleich wieder zu sagen [siehe Antje] ⬇ Man kennt doch diese Leute.., sind immer auf Facebook unterwegs um zu hetzten, weil sie einen Problem damit haben und nicht drauf klar kommen Komischerweise sieht man diese Leute immer auf Facebook mit solchen Ausdrucksweisen, aber nie draußen mit der Scheiße :D Wer sich drauf einlässt und ihn ernst nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen !
Wahlweise welcher Strömung man folgt! Und das Muslime wahlweise 'eh hier in Europa nur Opputornisten sind, denkt jeder über euch, die nicht mit euch sympathisiert. Wahlweise kann bedeuten: Ob man vom Papa aus der Familie verstoßen wird, vom Bruder dazu gezwungen (weil ihr erbärmlichen Vögel das unterdrücken von Frauen ja schon mit der Muttermilch bekommt) oder eben von einem von euch Problemkids dazu angehalten wird, dass sie von denen akzeptiert wird, mit denen sie sich nur abgeben darf. Oder, weil man gerne 12jährige verheiratet. Oder will man bestreiten, dass.das im Islam nicht so usus ist?
Oh man was für Schwachmaten ihr doch seit... Anstatt das ihr ihn normal aufklärt müsst ihr ihn dirket beleidigen... Ich hab auch gedacht das Frauen im Islam Kopftücher tragen müssen wenn sie verheiratet sind. Toll das ihr uns aufgeklärt habt. Aber macht mal nicht so ein Stress wegen einer Aussage...
Ich kann euch beide verstehen... Mir gehts auch auf den Sack das Menschen aus dem Nah Osten hier ihre Moscheen errichten dürfen, ihre Feiertage kriegen und alles andere aber wenn dann ein Christ (Wie Ich) eine Kirche zum Beispiel im Irak, Afgahnistan, Syrien, Pakistan etc. errichten will, dann garantiere ich euch: Ihr seht mich nie wieder... Und ab da hört meine Toleranz auf. Warum sollte ich Moslem bzw. den Bau von Moscheen völlig ignorieren, wenn wir unsere Kirchen nicht bei denen bauen dürfen?! Das gibt mal einfach keinen Sinn... Zudem ist unser Grundgesetzt auf Christlichen Werten aufgebaut und trotzdem genehmigen wir alles in DE... Weil sonst: NAZIS! ^^
Naja zu Deutschland gehört leider das Christentum, der Islam ist zum Glück nirgends verankert. Grundsätzlich ist es aber so oder so falsch, Staat und Kirche zu vermischen. In Zukunft wird die Zahl der religiösen Spinner aber eh abnehmen. Auf jeden Fall in Deutschland. Das sich viele Einwanderer nicht integrieren wollen, wegen latender Ausländerfeindlichkeit, ist aber einfach nur dumm. Denn dann bleibt es bei einem immerwährenden Kreislauf aus: Ausländer kommen her, benehmen sich daneben/integrieren sich nicht, das kotzt die einheimische Bevölkerung an, die wird noch feindlicher und die nächste Zuwandererwelle kotzt noch mehr über die Ausländerfeindlichkeit ab, kehrt sich noch mehr ins eigene Ghetto zusammen und grenzen sich noch mehr ab. Kurz: Verursacher der Ausländerfeindlichkeit in Deutschland, ist das Verhalten von Ausländern. Nicht von allen, selbstverständlich, aber der Mensch merkt sich eben bevorzugt nur die schlechten Dinge. Und bei Einwanderern, wo es funktioniert, muss man ja auch nicht weiter drüber reden - vielleicht mal Danke sagen, dass man da nicht auch noch hinterher sein muss und es immer welche gibt, die mit gutem Beispiel voran gehen. Ich bezweifele jedenfalls sehr stark, dass es jemals so weit kommen wird, dass in Deutschland eine andere Kultur als die Eigene, die Oberhand gewinnt - da kommt es eher wieder zu richtigen Ausschreitungen. Und das muss ja nicht sein. Daher lieber den Ärger der Deutschen vermeiden und sich anpassen, wenn man hier her kommt, so wie es in allen anderen Ländern auf der Welt auch der Fall ist bzw. was überhaupt gesunder Menschenverstand ist. P.S.: Ja, in islamischen Ländern waren die Frauenrechte mal vorreiter, gerade im Vergleich mit Europa und zwar zur Zeit um das 7 Jahrhundert herum. Mittlerweile hat der pervertierte Islam das aber wunderbar umgekehrt und die Frauenrechte akkut verschlechtert. Mein Gefühl ist, alles was Christen im Mittelalter schon verbockt haben, müssen Moslems jetzt in der moderne nachholen. Ganz schön krank. Wobei auch Israel meint, in der moderne ordentlich scheiße betreiben zu müssen: Stichpunkt Gaza. Weshalb ich wieder den Bogen kriege zu den abschließen Worten: Religionen sind in unserer Zeit völlig überflüssig, überholt und einer der größten Nährböden für Andersfeindlichkeit.
in 200 Jahren gibt es uns Menschen nicht mehr
So sieht es aus! Als Deutscher kann ich nur zu gut beurteilen. Antisemitismus und Rassismus wandert in D ein, oder wird mit "doppelter Staatsbürgerschaft" hier geboren. Wenn ich solche wie euch über u.a. Afrikaner oder "anders Gläubige" reden hören, dann müssten euch die Neonazis ne High5 geben. Wenn die nicht selber so dumm wären, ihre großen Schnittmengen mit euch zu erkennen. Und selbst wenn. Schau Sir doch das Sozialverhalten hier an. Hier plärrt der Abschaum seinen dummen Scheiß, und ihrer unendlichen Kompromisslosigkeit ind sinnfreien Absoludität, und argu
Rassisten?😂😂😂 das du dieses Wort überhaupt noch erwähnen kannst nach dem du "Ihr seit hier in meiner Heimat. Und so wie ihr euch ihr aufführt ... ZU GAST! Ich werde einen Scheiß tun, in eine Moschee gehen. Eher werde ich mit Religionen befassen, die zu Deutschland gehören. Judentum, Buddhismus, Christentum ... Ja, eher gehe ich noch in Church oft Scientology." geschrieben hast, das gerade du über Toleranz reden willst und dich über den Islam beklagst!!. Hör einfach auf zu kommentieren du blamierst dich bloß. Das müsste die ganze Welt sehen wie manche deutsche sind und zwar nicht nur im Internet ihr wärt wieder das unbeliebte naziland (natürlich nicht alle aber es werden immer mehr). Viele werden sich nicht integrieren weil es viele gibt die so wie dieser Oliver sind. Mit mir brauchst du erst gar nicht zu diskutieren. Punkt
@Hamza Ihr seit hier in meiner Heimat. In meiner atheistische Heimat. Und so wie ihr euch ihr aufführt ... ZU GAST! Ich werde einen Scheiß tun, in eine Moschee gehen. Eher werde ich mit Religionen befassen, die zu Deutschland gehören. Judentum, Buddhismus, Christentum ... Ja, eher gehe ich noch in Church oft Scientology. Warum ihr euch hier nicht integriert fühlt? Weil ihr euch nicht integrieren könnt. Hier in Berlin, ist überall da, wo ihr seid, Krach und Ärger! Dreck vor den Häusern, rumrotzende Gören, Herionverkaufende Jugendliche. Wo ihr seit, ziehen leider alle weg. Weil man es neben euch nicht aushält. Nicht mal, wenn man neben solchen Typen wie euch in der UBahn sitzt. Mir sind die tausend Religionen egal. In meinem Land habt ihr euch mir anzupassen. Nur leider sehe ich hier nur Rassisten, Antisemiten, Antidemokraten und nicht Integrationsfähige Menschen, aus einer Frauenverachtenden, und im Höchstmaß Intoleranten Religionsgemeinschaft. Die nicht zu Deutschland gehört!
So ein Klischeehaftes Verhalten. Und auf der Straße ist dieser Abschaum noch viel schlimmer. Ihr, die "männlichen" seit das Problem, was mehr als die Hälfte der Welt mit euch und eurer Religion hat! Zum Glück fällt dieses mehr und mehr in der bürgerlichen Mitte, abseits von rechter Szene, auf, und wird von der Gesellschaft auch bald mehr und mehr sanktioniert!
Man sieht es immer wieder woher der Stress kommt. Das geht nicht mehr lange gut....
Wofür überhaupt kopftücher :D
Sehr gute Ausführung!
Der Islam gehört zu deuschland ob es euch passt oder nicht passt ;D wie viele Kinder bekommen denn die deutschen und die Muslims :) vergleicht es nach 200 Jahren sehen wir ja wer alles in der Überzahl ist :)
Oliver hoffentlich ist dir klar das die Frauen erstmals rechte in muslimischen Ländern bekamen ;) aber ließ weiter Bild :)
argumentieren ich!
Finde ich auch so !
Oliver was laberst du für'n scheiß :D:D Kannst du keine Aufmerksamkeit im realen leben finden und erhoffst es hier mit dummen Kommentaren oder was :D Wenn du keine Ahnung hast, sei still ! Das Kopftuch müssen die Frauen tragen, ab dem Sie in der Pubertät sind und nicht erst wenn sie verheiratet sind, ok :D
Toleranz ist ein Beweis des Mistrauens gegen ein eigenes Ideal. - Nietzsche
Wenn wir etwas im Leben bekämpfen sollten dann die Toleranz und Gleichgültigkeit! Je mehr wir davon haben im Leben, desto unmenschlicher werden wir! -Jack Lemmon (Y) ^_^
Er meinte es im Zusammenhang der Gleichgültigkeit, sollte heißen etwas akzeptieren, dulden, weil es einem egal ist.- dagegen kämpft man an. Laut seinen Worten.
Ich toleriere deine Meinung, das heißt jedoch nicht, dass ich sie deshalb akzeptiere, geschweige denn, dass es mir gleichgültig ist und ich nicht eine eigene Meinung habe, die ich vertrete.
Toleranz klingt für mich manches Mal wie Erdulden von Meinungsdiktatur... Na ja:)
Toleranz ist ein Zeichen von Schwäche und hat nichts mit Intelligenz zutun
Toleranz gegenüber der Intoleranz ist nicht Toleranz, sondern Feigheit!
Herr Heller hat leider Recht. Hab den Koran und die Biografie Mohammeds sowie der islamische Faschismus von Hamed Abdel Samad gelesen. Bevor man es nicht gelesen hat, kann man es auch nicht glauben.
ich hab grosse Auszüge gelesen, und es ist das Grauen
ich sag nichts gegen Moslems allgemein, ich hab sogar einige, nicht so streng gläubige in meinem Freundeskreis. aber der Islam als Religion ist das non plus ultra an intoleranz gegenüber Frauen, Juden und ungläubigen. fast schlimmer als die Nazis
weil ich intolerant gegenüber Intoleranz bin?
Exakt. Deshalb darf der Islam nicht toleriert werden
Quoran sowie zahlreiche aktuelle Beispiele
Solche dummen ungebildeten Aussagen bereiten einem Kopfschmerzen, Philipp Heller!
Toleranz. Aus dem lateinischen tolerare =erleiden /erdulden.
Voll gutes wetter heute!
Ja schön, nur leider werden wir in Deutschland gezwungen Tolerant zu sein...
Toleranz beruht auf Gegenseitig...
Massaka und Torsten haben sich nur als Freunde?
Toleranz wird gerne ausgenutzt und als Schwäche interpretiert! Nicht ganz zu Unrecht!
„Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat." Kurt Tucholsky Öhm,Toleranz ist meiner Meinung nach wichtig. Mit einer Form von Toleranz gelingt das Leben mit verschiedener Menschen. Wären wir alle gleich bräuchten wir keine Toleranz. Da jeder Mensch anders ist, muss auch jeder Mensch mit allen klar kommen. (Die eigene Freiheit hört da auf, wo die eines anderen anfängt.
Ich stimme dir zu, ich wollte dennoch auf die verschiedenen Kulturen, Vorlieben oder einfach auf die Unterschiede zwischen Menschen eingehen. Man muss einfach alle Menschen akzeptieren oder tolerieren. Ich bin für die Homosexuellen Ehe, weil ich das als 'Toleranz sehe. In meinem Leben ist mir oft aufgefallen, das der Intellekt und die Bildung und das Wissen mit dem Fremden, das was zu tolerieren ist, zusammen hängt mit der Toleranz. Menschen die wenig bis nichts über den Islam als Beispiel wissen, sind oft auch intoleranter und meinen, das dies eine falsche Religion sein. Ungebildetere und nicht so schlaue Menschen rufen auch nur zu Selbstjustiz aus. Der Buddhismus ist eine visionäre Religion und unserer Kultur in einigen Punkten seit Jahrhunderten um einiges voraus. Laut dem Dalai Lama ist eines der drei Ziele um die Glückseligkeit zu erlangen, den Neid und die Gier abzuschaffen und das Wissen anzustreben. Der Buddhismus ist die einzige Religion die nicht von (rechten) Spinnern negativ ausgelegt wird. Die Leute dort sind tolerant, glücklich und Leben gesünder. Ich plädiere für Toleranz.
Stellt man aber Toleranz über das Wohl der eigenen Gesellschaft zeugt dies eher von mangelnder Intelligenz und hat den bitteren Beigeschmack von Selbstzerstörung.
Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft
"Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft." Aristoteles
Ich glaub mittlerweile kennen viele den Unterschied zwischen Toleranz und Akzeptanz bzw. Respekt nicht mehr. Ledigliche Toleranz ist jetzt nicht wirklich so das anzustrebende Heiligtum. ^^
Toleranz ist der Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal! Toleranz kommt von Tolerare -> aushalten, erträglich machen, erleiden, erdulden, ertragen, fristen, notdürftig ernähren, leiden, Genüge leisten, das Leben fristen -> all diese Worte, vermitteln mir nichts positives!:D Die Folgen dieser fast bedingungslosen Toleranz, werden erst im Fall, erst am Ende für die Menge sichtbar und wie es mir scheint, ist es schon am wanken..... Fast alle Hochkulturen hat ihre Toleranz in die Knie gezwungen!
Gegenseitiger Respekt ist tausendmal wert- und sinnvoller als dieses schwächliche Toleranzgehabe, in dem man sich nicht einmal mehr traut seine Interessen zu vertreten.
Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.
Tolleranz ist der Weg in den Untergang
....und Irgendwann hat Toleranz auch seine Grenzen erreicht !!!
Ich nenn es Akzeptanz.
Toleranz ist, wenn man nicht wahlweise die Augen verschließt. (Ich)
ihr müsst die welt in kleinkindaugen sehen. dann passiert nichts ^^
Richtig gut das Wetter!
Was :D:D Tolerieren kann man von vorneherein nur schlechte Sachen. Tolerieren heißt ertragen unter Schmerzen.
BnrOnr BrillanteNiño
Akzeptanz - also Verzicht auf jegliche Form der Abgrenzung - erfordert viel mehr Intelligenz!
Toleranz und Liebe ist das Fundament der Menschheit
"Toleranz ist Nächstenliebe dank Intelligenz"- ist kürzer und klingt besser, find' ich zumindest :-)
Toleranz ist zeitlich und nicht unendlich Toleriert am zu viel wird es ungesund
Tolerare = grosszügig, nachsichtig, weitherzig Nicht immer einfach
was nicht jeder besitzt, leider.
Intolerant ist das neue tolerant!
ganz genau ♥
statt toleranz ... akzeptanz
Na bei dem Vergleich hat Jules nicht ganz bis zum Ende gedacht.
akzeptanz wäre besser =p
"Deutsche Zitate"
Am aaaaaaaarsch
Tina Löhr 😀
Armes Deutschland😪