Wenn man erstmal zerbrochen am Boden liegt und man am liebsten für immer liegen bleiben möcht. Wenn man so verzweifelt ist, das man nur noch den Wunsch hat, das doch bitte jemand kommt, aber nicht um die "Scherben" wieder zu kitten, sondern diese "Scherben" einfach nur zu entsorgen, damit der endlose Kampf endlich zu ende ist..... Zerbrochen am Boden liegen, darf man ruhig. Man darf auch ruhig so lange am Boden liegen bleiben wie man es braucht, nur für einige Zeit. Aber eins darf man doch nie vergessen. Wieder aufstehen. Was dann noch wichtig ist, ist nicht einfach nur die dunkle Zeit, in der man sich befand. Man muss erkennen, das man diese dunkle Zeit bekämpft und es überstanden hat. Das gibt wieder kraft um weiter zu kämpfen. Es heißt immer so schön, die Zeit heilt alle Wunden. Diese Erfahrung, kann ich absolut nicht teilen. Wunden mögen sich schließen, doch selbst die Narben schmerzen ungemein. "Was einen nicht umbringt macht einen noch stärker" Es verleiht einem sehr viel Kraft wenn man auf die unheimlichsten Tiefen zurück blickt und erkennt, das alles habe ich geschafft. Da kann man mit stolz sagen, "Ich habe Diese Kämpfe überstanden". Doch die Ausage "es macht uns stärker" Ist das wirklich so? Dann müßte man in der Lage sein diese ganzen "Tiefen" nochmal und viel besser durch zu stehen. Egal wie oft man diese "Tiefen" überstanden hat, vorbereitet auf den nächsten Abgrund kann man wohl nicht sein. Doch bin ich großer Hoffnung, das die Stärke die man aus der "Erkenntnis" das man das vorherige überstanden hat, einen ein Besseres Gefühl gibt stark genug zu sein der das "Austehen" doch wenigstens etwas leichter macht.
Diesen Mist als... Ich beneide dich, du bist so eine starke Frau... Wie du das immer alles schaffst... Ppppfffff, vielleicht habe ich eigentlich auch keine Lust ständig zu kämpfen, zu sehen das andere genau das nicht müssen, vielleicht wäre ich ja auch gerne mal schwach und möchte mich einfach halten lassen.... Nur habe ich leider nicht die Wahl
Sich einfach mal fallen lassen können und gehalten werden.... Liebe Carmen Köstler. Das kannst du nur wenn du vertrauen hast. Vertrauen zu jemandem der es auch wirklich verdient hat, von dem du weißt, das er immer an deiner Seite ist. Doch bei den dauernden Tiefschlägen wird es teilweise auch schwer zu vertrauen. Meistens sind es gerade die Menschen die Aussagen machen das du so stark bist und das sie dich beneiden, die Menschen sind die doch eigentlich gar keine Ahnung ist wie sich solche Situationen anfühlen und hinter dem Rücken tuscheln. Die sind dann meistens auch diejenigen die am schnellsten weglaufen wenn es dir schlecht geht. Oftmals sehen die Menschen mal das du auch mal lachen kannst. Dann sehen sie aber auch wirklich nur dieses Lachen das du gerade erbringen kannst und denken du bist fröhlich. Doch wie sehr du im inneren weinst, das sieht keiner.
Lieber Oli..... Um kurz auf deine Antwort einzugehen...... Ich bin so viele steinige Wege gegangen.....so oft gefallen und wieder aufgestanden....(mit vier Kinder hat man keine grosse Wahl)und jetzt....gerade in diesem Moment....kann es steiniger fast nicht werden. Aber....es ist wie es ist....muss man durch......
Vertrauen ist ein sehr großes Wort.... wurde es zerstört und ausgenutzt lässt es kaum reparieren.
Das glaube ich dir gerne Sylvia Weirich. Weißt du, eigentlich möchte ich nicht zuviel von mir erzählen. Noch weniger möchte ich mich irgendwie im Mittelpunkt oder als Altklug hinstellen. Mir wird immer und immer wieder der Spruch "du bist doch noch jung" am Kopf geknallt. Doch was man doch eigentlich gerade in der heutigen Gesellschaft begreifen müsste ist, das was Krankheiten und Schicksalsschläge angeht, das es nichts mit dem alter zu tun hat. Es werden zu schnell Urteile gebildet. Nur mal so ein-zwei kleine Geschichten. Ein kleiner dicker junge, der zudem immer sehr ruhig und schüchtern ist, wird in der Schule aus gelacht, er wird gedemütigt, geschlagen und viele grausame dinge muss dieser Junge in der Schule ertragen. Selbst einige Lehrer nehmen den Jungen nicht ernst und lassen ihn dumm da stehen. Nur weil er klein, dick, schüchtern und immrr sehr ruhig ist. Keiner weiß, das der junge seit seinem 6. Lebensjahr missbraucht und misshandelt wird. Seine Mutter und seine Geschwister werden vom Vater regelmäßig geschlagen. Seine ältere Schwester wird von ihren Freund (ohne das es die Eltern wissen) auf den Babystrich geschickt um Geld für Drogen zu kassieren. Der Vater schlägt in seinem Alkohol Wahnsinn und Raserei die Mutter zu tode. Doch das alles weiß keiner. Er ist ja nur ein kleiner, dicker, dummer, ruhiger Junge. "Er ist ja noch jung" Dies ist nur eine Geschichte, die es im Leben doch auch Realität werden kann. In jeder "Geschichte" gibt es immer auch einige Wahrheiten. Teil 2 der Geschichte Eine sehr kluge Frau hat mir mal ein paar sehr schlaue Sachen bei gebracht. Kämpfe, das Leben ist ein ständiger Kampf. Gehe niemals den leichten Weg. Der schwere und steinige Weg wird immer der richtige sein. Ich habe es früher für Schwachsinn gehalten. Ich gehe doch keinen "Steinigen Weg" warum schwer, wenn es auch leicht geht? Doch irgendwann merkte ich das diese Frau doch recht hatte. So oft war ich einen leichteren Weg gefolgt. Doch ans Ziel brachte er mich nie. Ganz im Gegenteil. Ich habe sehr viel verloren. Ging von zuhause weg und Folgte weiter den "leichten Weg" doch was ich bekam, war lug und trug. 10 Jahre später wollte ich zurück zu dieser Frau un sah das sie, die doch immer so gekämpft hatte sehr krank und zerbrechlich geworden war. Sie sagte mir "bitte verzeih mir, ich habe zu oft einen leichteren Weg eingeschlagen, ich habe deine Schwester aus der Familie verbannt, nur damit der Rest der Familie und damit der Geldgeber dein Vater verschont bleibt damit unsere Familie das Dach über den Kopf nicht verliert. All zu oft habe ich den Falschen Weg in kauf genommen um euch ein besseres Leben zu bieten". Diese Frau starb im Alter von 58 jahren an ihrer schweren Krankheit..... Oder ist sie so schwer krank geworden, weil sie so viel Leid in sich getragen hatte und all diese Schuld auf sich genommen hatte? Ausgerechnet so eine Frau, die mir sagen wollte, sei ein Kämpfer, gehe niemals den Leichten Weg, denn das ist immer der Falsche. Ich konnte es einfach nicht glauben. Sie hatte mir einen Brief hinterlassen in dem sie all ihr kummer, all ihre fehler, oder auch vielleicht ihre Sünden die sie begangen hatte nieder geschrieben hatte Nur weil sie den Leichten Weg gegangen sei.... unter anderem stand auch das ich mal ein kleiner, dicker, schüchtener, in sich gekehrter Junge war, der das meiste aus seiner Kindheit verdrängt hatte. Allerdings, diese Erinnerung, das die Mutter zu tode geprügelt worden sei, das war war nur ein Trugbild der verdrängten Erinnerungen, dies geschehe auch mal bei einem "Flashback" wenn grauenhafte verdrängte Erinnerungen plötzlich wieder zu tage kommen. 30 Jahre war sie meine beste Freundin, meine beschützerin, meine Lehrerin und vieles vieles mehr. Es ist nun fast 8 jahre her das meine Mutter gestorben ist. Doch das Loch in meinem Herzen, dieser Schmerz als ich sie verloren habe. Der wird erst vergehen, wenn sie mich mit offene Armen, am ende des Regenbogens in Empfang nimmt. Geschichten des Lebens. Doch in jeder Geschichte stecken auch immer Wahrheiten. Ich wollte nicht zu viel von mir Preis geben. Es kann jeder selbst entscheiden oder überlegen was davon zu mir oder vielleicht auch zu ihm passt. Manches was im Wahren Leben passiert möchte man lieber verdrängen oder gewiss sein das man gerade nur einen schlechten Film oder ein schlechtes buch gelesen hat. Stehen bleiben..... Oder einfach weitergehen..... Das wäre ein zu leichter Weg.
Dieses aufstehen.....immer und immer wieder.....ich mag nicht mehr....ich möchte stehen bleiben.....
Wie wahr 💖
Das merken die erst dann wenn es zu spät ist und dann doch sehr schwach sind. Die meisten immer nur so tun sie sind immer stark wie sie es meinen aber dann doch nicht..wollen keine Hilfe. ..tja die meisten verwechseln Stärke mit Schwäche. Klar es ist schön wenn man stark ist und alles meistern kann aber das geht auf Dauer nicht, da bricht man irgendwann zusammen und man ist alleine.
Und danach ist man alleine und bricht wie ein Gartenhäuschen zusammen
Wenn man die wichtigste Person im leben verliert bemerkt man erst wie schwach am sein kein...
und stark sein so unentlich schwer ist <3
Das ist Tatsache man kann nicht aus dem eigenen Körper schlüpfen
So lange man muss funktioniert man. Danach bricht man zusammen und ist am Ende seiner Kräfte.
Sehr wahre worte kenn ich nur zu gut bin aber wieder alleine aufgestanden und habe weitergekåmpft
Nur manchmal funktioniert das nicht immer. Manchmal kanns an einfach nicht mehr stark sein
Dann bist du genau ganz unten angekommen,wer das das Gefühl kennt. Weis wie stark man selber sein kann.
Oh my goodness that is so true
Stimmt- Test !
Wie wahr!
Wie wahr ... und es ist manchmal ganz schön hart ...
...ich auch Jenn.....aber irgendwann schaffen wir es......
So wahr, nach meiner Erfahrung!! 8-)
Das ist wahr
So ist es.
Aber es geht wenn man will 😏
Bin dabei, es fest zu stellen, suchen. ...f. .
ja; erstaunlich!
Das ist richtig
genau so ist das
des trifft soooooooo zu ich habs am eigenen leib erfahren!!!!!!!
So ist es
Sehr sehr sehr stark, bis dein Körper sagt "gar nicht mehr stark "
Das stimmt
Da vero
Wahre Worte!!
Ja stark zu sein und stark zu bleiben ist schwer
Bob Marley's Zitat...
und das ist verdammt schwer
Das stimmt!!!!
Auch schwach sein ist Größe
Ich musste 11 Jahre kämpfen und es hat sich gelohnt.
Ich bin stark
Wie wahr
Fatma Gül
Habe es am eigenen Leib erfahren 😢
Das stimmt
Leider😢
Habe es auch schon erfahren.
Ja ist so wenn man ganz alleine ist
Ja muss ich jeden Tag erleben
That's so true ⚰
seid 2 jahren......muss ich mich beweisen!!!!
liebe Grüße,MU
✌💝💝💝💝💝💝💝💝💝💝✌