Made My Day

Ich verstehe nicht, dass so viele unbezahlte Überstunden für selbstverständlich halten. Wenn ihr selbst keinen Respekt vor eurer Arbeit und eurer Lebenszeit habt, dann könnt ihr diesen auch echt nicht von anderen erwarten...
Was ich an der Arbeitswelt kritisiere ist, dass verlangt wird, dass man sein Leben voll und ganz zurück steckt und alles tut was verlangt wird, ohne Rücksicht auf die Person. Ja, man sollte seiner Arbeit gewissenhaft nachgehen, aber das bedeutet nicht, dass man sein Leben für das Unternehmen gibt. Wenn ich mich aus gesundheitlichen Gründen krank schreiben lasse, dann kann ich der Arbeit zum Zeitpunkt nun mal nicht nachgehen. Wenn ich nicht unbezahlt Überstunden machen möchte, sonst aber meiner Arbeit gewissenhaft nachgehe, mache ich nichts falsch. Ich muss nicht jeden Tag mit Fieber und Schmerzen bereit stehen und mehr als die vertraglich festgelegte Zeit arbeiten um meinen Arbeitsplatz zu behalten und vernünftig entlohnt zu werden. Traurig ist, dass es Arbeitnehmer gibt, die das Maximum an Aufopferung gutheißen und jede Art von Menschlichkeit als Faulheit abstempeln.
Carina Hamsta Klar und zahlen tun es dann die anderen mit ihrem Einsatz, gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben es aktuell oft sehr schwer... Auf jeden Fall muss es natürlich ausgewogen sein.
Und genau der selbe Mensch versteht dann nicht, warum es keine Lohnerhöhung gibt! Ja nie einen Meter zuviel laufen, aber unmögliches fordern... genau so sieht es heutzutage in der Arbeitswelt aus!
Georg Ferris unbezahlt arbeiten hat aber nichts mit Engagement zu tun.
Mehr Arbeit nimmt mir Erholung bzw. Freizeit. Man sagt nicht umsonst, Zeit ist Geld. Klar wenn ich weiß es wird geschätzt und es ist ein Geben und Nehmen in der Arbeit OK. Aber einfahh voraussetzen das man immer und überall die Arbeit in der Vordergrund stellt geht einfach nicht
Unbezahlt länger? Jaaaa genau😂😂😂 Das dankt einem auch kein Arbeitgeber.
Georg Ferris Mach das mal. Ich habe es lange genug gemacht und bin nur ausgenutzt worden. Kommt nicht auf solchen Sachen an, sondern wie du deine Arbeit zur regulären Zeit machst. Alles andere ist Ausbeuterei.
Patrick Dietrich 💯 Aber oben steht ja auch nicht, dass es nur ein nehmen ist! Wie gesagt, viele wollen heute gar nichts mehr machen, weil man der Meinung ist mit 0 Leistung das gleiche Geld zu verdienen wie Mitarbeiter die schon jahrelang Leistung bringen! Wer nichts leistet, wird auch nicht viel bekommen, so einfach ist die Regel! Kann jeder für sich selbst entscheiden was für einen Weg er geht, nur bitte nicht immer diese jammerei...mimimi... zu wenig Geld...mimimimi... kein Verständnis...mimimi... ich finde keinen Job
🤦‍♂️
Ja Moin.. Also ihr denkt, das es normal ist das man unbezahlt arbeiten soll? Um dann eventuell mal eine Gehaltserhöhung zu rechtfertigen? Rechtfertigt eine Gehaltserhöhung nicht sowas wie Pünktlichkeit, saubere Arbeit, etc? Vorallem warum sollte ich meinem Chef MEINE Lebenszeit schenken? Für nichts?
Noah Bollig Weil es völlig menschlich ist, mal aufs Klo zu gehen und kurze Gespräche mit den Arbeitskollegen förderlich für das Betriebsklima und somit auch den Erfolg bei der Arbeit sind. Was Sie hier fordern ist einfach nur unverschämt. Seine Dinge einfach nie unter einen Hut zu bekommen, und die Mitarbeiter in das eigene Versagen mitreinzuziehen ist nunmal nicht menschlich, sondern einfshc nur Rückgratlos. Welche Gnade, dass sie Menschen aufs Klo gehen lassen würden. Erzählen sie das mal manch einem Arbeitsrichter. Der lacht sie aus. Zurecht. 🤷‍♂️ Ein Chef verdient im Regelfall und Gegensatz zu seinen Arbeitern auch deutlich mehr. Geben und Nehmen oder? Oder ist das dann der selbstverständliche Schilterklopfer, den man ohne die Hilfe seiner Arbeiter eh nie erhalten würde. Einfach mal vom hohen Ross runterkommen, dann läuft die Geschichte 👎
Wenn mein Chef zu mir sagt ich soll unbezahlt länger bleiben, würde ich erst recht pünktlich gehen. Vor allem wenn es wegen einem Azubi oder so ist.
Wenns ein geben u nehmen wäre🤣
Vanessa Wicknig also du bist so eine die meint man könnte sagen, gib mir mehr Geld dann leiste ich auch mehr :D Anstatt zu zeigen das man mehr Geld verdient hat :D 😂😂 und nein Pünktlichkeit gehört sich. und gute Arbeit sollte man leisten wenn der Job Spaß macht. Wenn man ein Gehalt bekommt anstatt ein Stundenlohn ist das ebend so. dann kommt die Anerkennung und dann auch irgendwann mehr Geld.
Beschissener post. Es gibt sicher genug Arbeitgeber die wissen wie wertvoll Mitarbeiter sind und dies honorieren. Es gibt genug Arbeitnehmer die sich flexibel umd loyal zur firma verhalten und dann halt mal eine stunde dranhängen die sie vergütet bekommen. Denn gerade in schwierigen Zeiten ist ein Miteinander umso wichtiger.... dieser post beschämt leider beide seiten....
Und es gibt immernoch Firmen die ihre Mitarbeiter ausnutzen.
Ein guter Chef wird NIEMALS sagen "du musst" Ein guter Mitarbeiter würde länger da bleiben und den/die neue Kollegen/in einarbeiten Ein gutes Team hat am Tagesende die/den neuen Kollegen/in eingearbeitet UND das Tagespensum erreicht..
Ich mag Nutella
Katrin Trinker einerseits wahr, andererseits wird dann das Tagespensum des Einzelnen erhöht, wenn niemand mehr eingearbeitet werden muss, denn die Zeit hat man ja jetzt "übrig". Das geht eben bis zu nem gewissen Grad, und dann müssen die Leute mit erhöhtem Pensum der Vorgänger wieder neue Leute einarbeiten, wenn man die alten verheizt hat. Teufelskreis...
Ein guter Chef fragt höflich, ob Mitarbeiter heute Zeit für bezahlte Überstunden hat.
Mit dieser Einstellung kommt man ja auch weit im Leben 🤦🏻‍♀️
Unbezahlt ausnutzen lassen, muss man sich aber auch nicht 🤷‍♂️
Franzi Janetzka jeder betriebsrat wird ihnen versichern können, dass es einen üstdausgleich geben muss. In welcher form auch immer.
Bis zum Arbeitsamt
Und irgendwann,ist der Laden halt dicht und Du kannst den ganzen Tag in der Badewanne verbringen.
Nicht Problem des Mitarbeiters wenn der Chef nicht richtig Wirtschaftet oder? Ich bin auch seltenst beim Samstagsdienst ( Wurde nie extra Bezahlt ) erschienen. Auf die Antwort des Chefs, jeder Mensch sei Ersetzbar, habe ich nen schönen Feierabend gewünscht und bin gegangen. Jetzt gibt es die Firma nicht mehr 😂Karmafuck.
Frau: Die Firma hat eben angerufen und gemeint wenn du morgen auch nicht kommst, du am Montag auch nicht mehr kommen bräuchtest. Ich: Juhu langes Wochenende!! (Aus welcher Serie ist es?)
Klingt nach einer normalen Reaktion von unserem Gesundheitsminister 🤪 Jede Kritik an ihm kann man sich Spahn 😎
Ja geilo, schön unbezahlt arbeiten 😀 wer macht das nicht gerne. Am besten noch in einem befristeten Arbeitsverhältnis 🤣 Krankenschein ist vllt nicht die beste Option, aber wenn sowas öfter vom Chef kommt und die Arbeit einfach nicht gewertschätzt wird und erwartet wird, dass man jederzeit springt, darf man sich halt auch nicht wundern, wenn der Arbeitnehmer sich ne Auszeit nimmt. Die Realität sofort zum Arzt zu gehen, ist wohl eher selten. Typisch deutsch, die Angst um den Arbeitsplatz und dann wundern, wenn man weiter ausgebeutet wird.
Ja ,an die Zeit kann ich mich noch gut erinnern...wo man unbezahlte Überstunden machen müsste ...weil die ungeplante Arbeit doch nicht so stehen lassen könnte und man doch wegen ein Stündchen kein Aufstand machen sollte ...aber dann ,fünf Minuten früher nach Hause gehen als Kriminal galt ...
Wow, viele haben ja eine "tolle" Einstellung zu ihrer Arbeit. Macht ihr euren Job gerne? Werdet ihr angemessen bezahlt? Fühlt ihr euch in der Firma wohl? Vermutlich nicht. Denn wenn alles stimmt, bleibt man doch auch problemlos mal etwas länger, wenn es notwendig ist. Der Ton macht aber auch die Musik. So wie in dem Beispiel scheint ja auf beiden Seite keine Wertschätzung da zu sein 🤷‍♀️ was bin ich froh in einer Firma zu arbeiten, in der es anders läuft.
Daniela Prestianni seine Arbeitsleistung verschenkt man nicht. Wenn der Arbeitgeber einen Wertschätzt dann zahlt er auch Überstunden
Und seine Arbeit müssen dann die Kollegen übernehmen und wahrscheinlich auch ohne Bezahlung. Klar ist es nicht gut, dass Mehrarbeit nicht bezahlt wird, aber das auf den Rücken der Kollegen auszutragen ist nicht nur unkolligial, sondern auch egoistisch. So einen Kollegen wünscht sich bestimmt jeder....👎
Bettina Schiffers wenn die Kollegen das mit machen, selbst schuld. Wenn keiner solche Spielchen mit macht, fängt irgendwann auch mal der Chef an darüber nachzudenken warum in den letzten 4 Wochen 15 Kündigungen und nur 3 Bewerbungen eingegangen sind 😅 Beispiel ist eine Klinik von Vivantes in Berlin. Da ist eine komplette Station samt Ärzte im kollektiv abgehauen und bauen nun was eigenes auf :D DAS ist echter Zusammenhalt und Kollegialität :) Und auch ein Zeichen an den gesamten Markt.
Victim blaming nennt man das - der Chef/die Chefin fordern von Mitarbeitern etwas nicht einforderbares und wenn es Konsequenzen hat dann wird das Opfer beschuldigt. So bringt man es sehr weit, wenn die Menschen sich selbst fertigmachen anstatt beim Schuldigen anzusetzen. Schön daß Spielchen mitspielen, damit sich auch ja nix ändert. 😉👍
Nur weiter so, krank machen ist auch eine Lösung aber sicher bekommt danach jeder was er verdient, Grüße von einem Arbeitgeber
Jürgen Lanzinger kündigen ist die bessere Möglichkeit. Der Arbeitgeber sucht noch nach Wochen nach Ersatz, und der Arbeitnehmer hat ne Woche später nen anderen Vertrag mit bessere Konditionen und Arbeitsbedingungen :D Grüße von einem Arbeitnehmer :D Die Zeiten wo sich Arbeitgeber Arroganz leisten können ist denk ich mal vorbei :) Ich hab jetzt zum Beispiel auch 5 weitere Betriebe wo ich jederzeit anfangen könnte. Also ich kann mir eine spontane Kündigung leisten wenn's sein muss ;) Unbezahlte Überstunden? Und tschüss :D Insbesondere Fachkräfte können sich die Arbeitgeber aussuchen. Macht einer faxen, sind noch haufenweise andere Betriebe die sich über Wachstum freuen, und ihre Mitarbeiter zu schätzen wissen. Da fängt kein Arbeitnehmer mehr das betteln an.
Haja, die Chefs die sowas fordern haben eh nicht mehr alle Latten am Zaun. Wer unbezahlt arbeiten lässt, ist aus menschlicher Sicht einfach eine kleine Nummer und hat eine ganz andere Behandlung verdient. 🤗😁
Es ist leider überall so Höchtleistung verlangen Mindestlohn bezahlen
Kann man nur hoffen das der Chef dann nicht plötzlich mit nem Fön an der Wanne steht
Seit wann darf man, wenn man krank ist, nicht mehr in die Badewanne?
RCD sagt Nein
Dumm nur das man an einem Fön in der Badewanne nicht sterben wird
Mhh... was stört mich daran: Die Arbeitnehmerin/der Arbeitnehmer zeigt sich als erstes unkollegial und unflexibel, als sie/er die Einarbeitung der neuen Kollegin ablehnt (anders kann ich diese Aussage "aber dann bleibt die Arbeit liegen" nicht werten). Und wenn die Überstunden nicht finanziell abgegolten werden (können), hätte man auch über einen Zeitausgleich sprechen können. Statt mit der/dem Vorgesetzten eine Lösung zu finden, die beiden gerecht wird, lässt man sich lieber direkt krank schreiben. Tolle Arbeitsmoral ... nicht.
Ich lebe nicht, um zu arbeiten. Ich arbeite, um zu leben. Ich arbeite seit meinem 17. Lebensjahr, das sind jetzt 43 Jahre. Mir würde nicht im Traum einfallen, unbezahlte Überstunden zu leisten.
Bevor ich für lau Überstunden ziehe, bin ich sowas von Weg, da kann ich noch so ein gutes Verhältnis zu meinem Chef haben und das habe ich. 😂
Schön geschrieben, da stimme ich zu
Gut das ich im öD arbeite. Wir haben keine Überstunden, und wenn dann nur ganz selten und dann auch bezahlt! Niemals würde ich unbezahlte Überstunden machen..
Sandra Kabelitz nein, aber in der Privatwirtschaft herrscht ein ganz anderer Druck. Wenn die Arbeit nicht fertig ist, dann bleibt man eben bis es fertig ist. Da intressiert es niemanden wenn es dann halt Überstunden gibt. Bei mir z.B muss ich beantragen ob ich sie bezahlt bekomme oder nicht, muss es also gut begründen! Bei meinem alten Job gabs das gar nicht. Da durfte man es nicht kompensieren noch aufschreiben noch sonnst was. Gehen Sie mal in der Landwirtschaft arbeiten. 🤷 Nun arbeite ich im Büro, kenne also verschiedene arbeitsweisen. 😉
Sandra Kabelitz ich bin auch Angestellte im ÖD, alles gut...ich mach nur leider auch Überstunden wegen Personalmangels und manchmal nicht zu knapp. Deswegen finde ich es ein Träumchen, das zu haben. Aber ich gönne jedem die bessere Variante.
Bekomme zeitausgleich 🤷‍♀️
Macht dann das Attest die Arbeit? Dann hätte ich gern auch so eins 🤔😅
Muss wohl so sein, denn den Verstand hat mir bisher noch keiner rausgevögelt. Den hab ich zum Glück noch.
Eine Schande das für solche Menschen 6 Wochen Lohnfortzahlung gibt.
Ist immer eine Frage, wie es für diesen Job auf dem Markt ausschaut...
Solch tolle Mitarbeiter wünscht man sich doch, Hauptsache das Gehalt ist am Monatsende auf dem Konto. Wer sich Dienst nach Vorschrift wünscht, kann den gerne haben. 5 Minuten zu spät aus der Pause wird dann halt mit einer Abmahnung gewürdigt.🤨
Wird Zeit das man die Ärzte mit in die Verantwortung nimmt bei solchen Gefälligkeitsatesten... die Angestellte gehört gekündigt
Die Angestellte? Wo steht denn da, dass es sich dabei um eine Frau handelt?! 😏
krank heisst nicht Arm ab oder Bein kaputt, krank heisst auch psychische Situation.
Caro Herz kein Mann lässt sich, nach einer Krankschreibung eine Wanne ein 😁
Rudolf Kohl hats eigentlich lange gedauert alle kennenzulernen und ihnen diese eine Frage zu stellen? 😄 Mann*
Ok...über den Ton des (vermeintlich echten) Vorgesetzten kann man sicherlich streiten. Aber wenn man hier schon anfängt „Blaumacherei“ salonfähig werden zu lassen finde ich das sehr bedenklich und ein Armutszeugnis. Das sagt schon sehr viel über die innere Arbeitsmotivation eines Angestellten aus. Am besten an dieser Stelle den Job (zur Freude Aller Beteiligten) kündigen und einen Job machen der einem Spaß macht. Dann kann der Chef auch jemanden einstellen, der den Job auch wirklich machen will. Sonst wird das nix;) mit dem eigenen Seelenfrieden:).
Wenn man eh gut bezahlt ist, macht man es eher mal freiwillig wie wenn man von Haus aus knappes Gehalt bekommt.
Latte wieviel Bock der Job macht, nichts gibt es unbezahlt. Lebenszeit ist das kostbarste was wir haben.
Mit "Sie" und "Du" kommen Sie aber schon klar? Bei denen von euch erfundenen Geschichten, wechselt das ja in jedem Satz in letzter Zeit
Trainer Rudi was war denn da jetzt falsch?🤷‍♀️ Du setzt deine Komma auch nicht richtig 🤭
Anil Htasile der Chef benutzt erst "Sie" und dann "Du" Bzw umgekehrt 😂
Feierabend ist dann wenn die Arbeit fertig ist... Ende Gelände..isso
Feierand ist wenn ich für meine Arbeit nicht mehr bezahlt werde!
Paulaner ausm Geschichtengarten
Es gibt soviel Wichtigeres als unbezahlt zu ackern
Wer umsonst arbeitet, dem ist seine eigene Zeit die er opfert und niemals zurück kommt nichts wert. Sei es dir immer wert du lebst nur einmal.
Der Kollege, der es nun machen muss, bedankt sich herzlich 😤
Bella Isaklein manchmal sollten Kollegen hinter diesen Kollegen stehen, statt dem Chef in den Arsch zu kriechen
Tja erstens einarbeiten ist Chef Sache und die anderen können wenn möglich ihr/ihm etwas zeigen und was für unbezahlt alles was länger ist als abgesprochen geht in BEZAHLTE ÜBERSTUNDEN.....ohne wenn und aber.....
Mein Chef könnte nirgendwo bei uns mitarbeiten, erst recht keinen einarbeiten.
Mirko Denjak egal wer , die Person oder Personen müssen in der Firma „Weisungsbefugt“ sein.
Erst du und dann Sie. Außerdem einfach nur arschig so ne Aktion. Ist bestimmt auch für die neue Kollegin dann ein ganz toller erster Tag!
Kenne es auch. Ich war 2,5 Monate Azubi in ner Werbeagentur. Kein Freizeitkonto, keine bezahlten Überstunden. Überstunden waren aber ausdrücklich erwünscht, da die Arbeit wie sie fällt auf Teufel komm heraus erledigt werden musste. Die armen Graphiker haben mir auch leid getan. Ende von der Geschichte: ich war mir zu schade mich dermaßen ausbeuten zu lassen (v.a. für den mageren Azubi-Gehalt) und habe gekündigt. Und der Chef hat das im Endgespräch tatsächlich auf meine Herkunft geschoben, obwohl ich gesagt habe, dass ich mit den Arbeitsbedingungen nicht einverstanden bin.
Am meisten stört mich eher, dass in diesem Gespräch binnen Sekunden vom Du, ins Sie gewechselt wird und das alle hier davon ausgehen, dass der/die Arbeitnehmer/in weiblich ist.. Das steht da doch gar nicht 🤣 Über den Kontext brauch ich gar nicht diskutieren... UNBEZAHLTE Überstunden gibt's nicht!
Richtige weicheier geworden. Mach das auf der Baustelle und du wirst mir Kabelbinder fest gebunden. Am besten dann noch jammern wenn man entlassen wird
Wer unbezahlt freiwillig arbeitet macht nicht nur den Job kaputt sondern unterstützt damit auch den Chef/in
Ja wenn man nicht die Courage hat, es direkt anders zu regeln.. klar
Wer freiwillig unbezahlt mehr Stunden macht ist doch völlig kaputt im Kopf 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️ Ein Pferd springt nur so hoch wie es muss.....gilt nicht in allen Punkten, aber definitiv in diesem
Wenn ich so etwas lese, dann bekomme ich direkt Schnappatmung 😂🙈
Chef: sie müssen die neue einarbeiten Ich: wie sieht sie denn aus?
Chefin: Dann wartet die Arbeit bis Sie kommen
In meinen Arbeitsverträgen stand sogar drin, dass ich pro Monat 12-20 Überstunden (je nach Arbeitgeber) machen muss. Gerade in Inventurzeiten. Nix mit bezahlten Überstunden. War froh, dass ich überhaupt nen Job hatte. 🤔
Patricia Hunczak es ist aber auch eine art bezahlung. Da dir 8 üstd nimmst, nicht arbeiten gehst an dem tag, der dir aber trzdm bezahlt wird.
Sabrina Argendorf. Das stimmt. In der Gastro habe ich nebenbei am Wochenende gearbeitet. Von 20 Uhr -8 Uhr ohne Pause.
Sabrina Beck tja, ich war froh, dass ich in meinem Beruf einen Job hatte. Ich musste in der Lehre nach der Berufschule noch 3 Stunden in die Arbeit (12 Üstd im Monat) , obwohl der Schultag einem Arbeitstag entsprach. Hab mich nicht getraut was dagegen zu sagen. Und in den anderen Betrieben war das Gang und Gäbe. ich müsste Mal die ganzen Verträge raussuchen. In einer Arbeitsstelle hab ich pro Woche 5 unbezahlte ÜStd gemacht,in dem ich die Pausen gekürzt hab und nach Dienstschluss den Rechnungskram und das Zeug für das Steuerbüro bearbeitet habe ( mit nach Hause genommen).
In der Gastro vollkommen normal 😂
Also erst duzen und dann wieder siezen?
Ich dachte bin der einzige der sowas macht🤣
Schade, die neue Mitarbeiterin wäre vielleicht bei guter Einarbeitung bald in der Lage, Arbeit und so Zeitdruck abzunehmen, jetzt fühlt man sich ungewollt und als Klotz am Bein - guter Einstieg...
Vielleicht etwas mutig. In Corona-Zeiten könnte es andere geben, die den Job machen.
Naja, dann muss es halt möglich sein, am nächsten Tag früher abzuhauen - 40 Stunden sind 40 Stunden.
Super Einstellung heutzutage, kein Wunder, dass wir wirtschaftlich am Arsch sind 😂😂 am besten erstmal einen Betriebsrat gründen und streiken 😂😂
Auf beiden Seiten eine komische Einstellung.
Alles richtig gemacht! Überstunden müssen schließlich bezahlt werden, tun sie dies nicht soll der Chef halt selbst arbeiten. So easy ist das
Wenn mein Chef zu mir sagt ich soll unbezahlt länger bleiben, würde ich erst recht pünktlich gehen. Vor allem wenn es wegen einem Azubi oder so ist.
Typisch deutsch, und damit meine ich nicht die Überstunden. Die Krankmeldung als Kritik am Vorgesetzten/Arbeitgeber. So zeigt man es denen da oben aber richtig... nicht. Am besten dann noch abends in die Firma schleichen und die Krankmeldung in den Briefkasten stopfen, damit man ja niemand begegnet und/oder ein unbequemes Gespräch führen muss.
Zu den ganzen Kommentaren hier 🙈 Es fehlen einfach die Rahmenbedingungen bzw. die Kenntnisse darüber. Jeder sollte mit einer gewissen Motivation an den Job gehen. Allerdings finde ich (dauerhaft) unbezahlte Überstunden auch daneben! Ja, wir gehen alle für Geld arbeiten. So ehrlich muss man schon sein. Aber je nach Position wird auch vielleicht etwas mehr verlangt. Das Telefon klingelt nach dem Ausstechen, Termine und wichtige Abgabefristen. Manchmal muss man Gas geben, manchmal ist es ruhiger. Das gleicht sich immer aus, meistens sogar für den Arbeitnehmer.
Ich arbeite so viel und lange, wie ich möchte..dafür kann ich dann wieder Zeitausgleich nehmen ...so haben beide Seiten was davon.
Wer Freude an seiner Arbeit hat, der schafft es auch mal eine unbezahlte Überstunde zu leisten, ohne sich einen Zacken aus der Krone zu brechen 😉 Aber so ist das heute, fordern, fordern aber nichts dafür leisten wollen - Hauptsache die Work-Life-Balance stimmt.... 😊
Da kann man nur hoffen dass “die Neue” besser recruited wurde als der/die Blaumacher*in. Wer solche Mitarbeiter hat kann zu machen!
Man sollte neue Mitarbeiter als Investition in die Zukunft sehen - oder nicht?
Zeigt ziemlich deutlich, wo die Reise mit "made in Germany" hingeht. Mit dem richtigen Chef, der einen Plan hat, gehe ich den Weg mit unbezahlten Überstunden.
Suche Berufsanfänger mit 20 Jahren Berufserfahrung....
Mit der Neuen zusammen in die Badewanne :D
Boah ne, furchtbar. Da würde mein schlechtes Gewissen überwiegen🙄
Ein guter Job ist eben Geben und Nehmen.
Sowas hab ich in meiner Firma noch nie gehört, aber mit Sicherheit gibt's ein paar schwarze Schafe die so handeln 🤷🏻
Wie viele hier rumheulen, ich bekomme im Leben auch nichts unbezahlt - egal wo. Also arbeite ich auch nicht für nichts.
Also wer in Deutschland unbezahlt Überstunden macht, der frisst auch kleine Kinder. Diese Leute legitimieren das mit ihrem unüberlegten gehorsam. Hier wäre kein AOK-Urlaub angebracht, sondern eine Kündigung seitens ArbeitnehmerIn.
Die richtige Antwort vom Chef oben wäre einfach. "Ja ich weiß. Wir haben gerade ne sehr enge Deadline. Es wäre echt geil wenn wir das trotzdem hinbekommen. Solltest du deshalb länger bleiben müssen nimm dir doch einfach am Freitag frei. So einfach...
Es ist sogar legitim, wenn der Arbeitgeber im Arbeitsvertrag eine bestimmte Anzahl von monatlichen Überstunden unbezahlt verlangt/vereinbart! (BGH Rechtsprechung)
Es ist aber auch legitim sich einen neuen Job zu suchen 🤷‍♂️
Ja aber nicht beim 450_ger zum Mindeslohn .
Traurig aber wahr
Letzten Endes zählt das Miteinander. Der Post ist leider völlig daneben. Geben und nehmen. Und sich krankschreiben lassen, ohne krank zu sein, ist Arbeitszeitbetrug. Wie oft geht man früher, leiht sich etwas (Transporter für den Umzug etc) und lässt sich dann „krankschreiben“ für eine Auszeit...Moral sollte für alle Seiten gelten
Leider denken viele so. Erst mal ich, und der Rest interessiert nicht. Sieht man ja auch heute. Nicht Corona ist das Problem, sondern wie arrogant und egoistisch viele damit umgehen. Alle Geschäfte könnten schon wieder auf sein, wenn man im letzten Herbst mal mehr an das „wir“ als an das „ich“ gedacht hätte. So gesehen entspricht der (nicht lustige) Post völlig dem Zeitgeist. Bravo, gut gemacht.
Der mit Abstand beschissenste Post den ihr jemals rausgehauen habt 👎🏼 hätte jeder Mensch so eine Motivation dann ciao
Wenn der (sicherlich lustig gemeinte) Dialog so stattgefunden hat, spricht das Bände fürs Betriebsklima. Das ist sicherlich keine Chefin, für die man gerne freiwillig mehr arbeitet, als es der Arbeitsvertrag vorsieht. Wie hier einige schon geschrieben haben, steht man in gut funktionierenden Teams füreinander ein. Ist dein Chef/Chefin aber ein .....Loch , warum sollte ich für ihn/sie auch nur einen Handschlag mehr machen, als ich muss. Die meisten Menschen arbeiten, um sich ihren privaten Lebensunterhalt zu finanzieren und nicht, weil sie nichts besseres zu tun haben
Wenn mein Chef mir auch mal entgegen kommt wenn ich etwas vorhabe oä. Dann bin auch gerne mal bereit etwas länger zu bleiben, alles beruht auf Gegenseitigkeit. Aber wenn es ist wie in meiner alten Firma, völlig selbstverständlich verlangt wird, dass wir jeden Tag eine halbe Stunde länger bleiben und man doof angeguckt wird und sogar Ärger bekommt wenn man pünktlich geht, dann bin ich dazu nicht gewillt. Es wurde immer gesagt 'wir versuchen dann Freitag eher Feierabend zu machen', aber das ist in fast einem Jahr nicht ein einziges Mal passiert.
Die Realität sieht leider Gottes in vielen Firmen so aus! Ich selbst musste mich krank melden, um zur Beerdigung meiner Tante fahren zu können!
Leider ist dies die Wahrheit, viele Chefs sind ungerecht, es gibt Verträge in denen steht, dass man z.B. bis zu 20 Stunden die Überstunden nicht bezahlt bekommt. Warum unterschreibt man so etwas? Weil man arbeiten will und nicht mit dem Bösen rechnet. Dann ist man ein fleißiger, guter, ehrlicher Mitarbeiter, immer da. Was bringt das ganze am Ende? Nichts, weil man nur ausgenutzt wird, und man sich von Chefs verharmlosungen anhören kann, trotz dass man die Arbeit von zwei erledigt. Mitarbeiter sind nun mal ersetzbar, vorher die alten Mitarbeiter schön aussaugen, nervlich und körperlich kaputt machen. Sie dann feuern oder dazu bringen, dass sie von selbst gehen. So läuft es in der Arbeitswelt.
Leute von mmd, konzentriert Euch doch bitte mal etwas bei den Bilderkommentaren. Im Eingangssatz sagt die Chefin "Du" und im darauffolgenden Satz "Sie". Solch schlecht bzw mutmasslich besoffen formulierte Texte sind eine Respektlosigkeit an den Empfänger bzw Leser. Zumindest im "echten" Leben.
Es gibt aber auch andere und vor allem faire Arbeitgeber. Habe Glück gehabt und arbeite seit über 30 Jahren bei einem. Zur Hochzeit gab es eine Anerkennung, zur Geburt des Kindes und selbst wenn man fast 2 Jahre Au geschrieben war, da das Schicksal zugeschlagen hatte, wurde ich mit einem Glas Sekt, als Willkommensgruß begrüßt. Es gibt nicht nur negative Arbeitgeber, leider sind die fairen spärlich gesääht heutzutage.
Ich bleibe bei meiner Arbeit gerne mal länger und das auch unbezahlt, genauso wie ich auch mal früher gehen darf ohne Geld zurückzuzahlen. Ein Geben und Nehmen. Ich liebe meine Arbeit.
Da fühlt sich "die Neue" Mitarbeiterin gleich richtig gewertschätzt!!! 🙁
Leider gibt es immer noch Chefs mit dieser Einstellung. Ich habe Gott sei dank Glück. Bei uns herrscht ein geben und nehmen. Ich bleibe, wenn nötig länger, unbezahlt und freiwillig wo hingegen mein Chef mich freitags auch mal ein paar Stunden früher ins Wochenende schickt. Das ist ein super Ausgleich und alle sind glücklich.
Vom Du zum Sie in zwei Sätzen. Respekt.
Wenn was nicht passt, dann blau machen?! Blöde Einstellung. Vor allem sehr kollegial...
Hoffentlich arbeitet dieser Arbeitnehmer dann auch 100% der regulären Arbeitszeit für 100% Lohn am Ende des Monats. Keine bezahlten Raucherpausen.. Kein Tratsch mit den Kollegen während die Uhr läuft etc..
Wohl noch nie in der Gastronomie gearbeitet
Wenn man als Mitarbeiter geschätzt wird, macht man gerne mal unbezahlte Überstunden. Dafür kann man ja nen Freizeitausgleich später bekommen. Allerdings habe ich bisher eher das Gegenteil erlebt und niemand sollte Überstunden machen nur weil er muss. Dafür ist das Leben zu kurz und die meisten Leute zu undankbar.
Würde meiner Überzeugung widersprechen, aber trotzdem gute Antwort. Zumindest das erkenne ich an 😉
Kommt drauf an in was ich die Neue einarbeiten muss
Das ist wieder typisch. Kenn ich nur zu gut von meiner Firma. Sobald es mal etwas ungemütlich und stressig werden könnte kommen die gelben Scheine angeflattert. Unglaublich 🤦‍♂️
Du sprichst mir aus der Seele. Mein Hirn sagte mir ich muss es tun, irgendwann spielte die Seele nicht mehr mit und antwortete mit Depressionen.
Es ist doch ganz einfach. Laut Vertrag habe ich eine 40 Stunden Woche. 5 × 8 Stunden. Alles was darüber geleistet werden soll, muss auch bezahlt werden. Wenn dem nicht so ist, kann er mich mal gerne haben.
Es wird jemand eingestellt, heißt übersetzt soviel wie, es ist mehr als genug Arbeit da. Ich bekomme Hilfe und weise diese dann zurück, in dem ich mich weigere diese Hilfe zu unterstützen. Da stelle ich mir doch selbst ein Bein und bin dann noch stolz drauf:D:D:D
Mich stört am meisten, dass die Chefin zuerst "Du" sagt und danach "Sie". Wer macht sowas?
Mir fehlt hier das Bitte und Danke dann sähe die Sache schon anders aus ;)
Kann man so machen, aber dann muss man sich nicht wundern, wenn Oberchefbonze sich das merkt und wenn man irgendwann mal in eine Situation kommt, in der man auf Nachsicht, Wohlwollen oder ein positives Bild, dass der Chef von einem hat, angewiesen ist, eben voll verkackt hat. Je nach Situation kann sich das so äußern, dass dann eben abgemahnt wird, wenn was passiert, anstatt dass man das unter einander klärt, oder dass man sowohl Gehaltserhöhung, als auch Beförderung voll knicken kann. Auch kann einem passieren, für die unangenehmsten Mistarbeiten eingeteilt wird. Immer. Zuletzt - und das habe ich auch schon so bemerkt - kann es einem passieren, dass der Chef dieses Attest in die Hand kriegt und dem eigenen Hausarzt Ärger macht, weil man den Doc Holiday dann eben bei der Ärztekammer meldet.
Schwachsinns-Post. Hat nie so stattgefunden, das zeigt der Wechsel vom Du zu Sie. Abgesehen davon würde kein normaler Vorgesetzter so einen plumpen Text raushauen. Aber auch die Antwort "mimimi dann wird die Arbeit nicht fertig mimimi" zeigt, dass diese Person pauschal nur 9 to 5 arbeitet. Das Konzept, neue Kollegen einzuarbeiten, damit die einem künftig Arbeit abnehmen, wird hier nicht ganz verstanden. Sich dann wundern, wenn Chefs dann auch mal fordern...
Wenn einem der Job Spaß macht bleibt man auch mal unbezahlt länger! Kommt immer darauf an, wie die Arbeitgeber mit ihren Angestellten umgehen! Wenn es ein Geben und Nehmen beiderseits gibt macht man es gern! Nicht wahr, Melanie Nehring? 🥰
Zeigt auch, wie einfach man Atteste vom Arzt bekommt. Dieser Post zeigt, wie sowohl Arbeitnehmer als Arbeitgeber einander fertig machen können. Beide Seiten können wenn sie wollen.
Bei manchen Arbeitgebern bekommt man täglich zu hören was man an Pflichten hat besonders in der derzeitigen Situation.Darüber werden aber oft die Pflichten des Arbeitgebers sowie die Rechte der Arbeitnehmer vergessen.
Ja würde ich auch so machen. Unbezahlt soweit kommt es ja noch
Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann eine fristlose Kündigung rechtfertigen.
Wie sieht denn die Neue aus:D:D
Und die Chefin sagt einmal du und dann wieder Sie? 🧐
Was viele vergessen, da das Problem wesentlich größer ist: die Geiz-ist-geil-Mentalität hat, gerade im Dienstleistungssektor und im Handwerk gerade eben dieses Problem verstärkt. Ergebnis: gerade im Handwerk hat ein massives Nachwuchsproblem eingesetzt, was eben genau zum Gegenteil führt. Ergo verlieren hier alle Seiten, Handwerker, Kunde, Allgemeinheit.
Gehen die Kollegin jetzt auch mit in die Badewanne? 🤔 Nennt sich das dann auch Home office?
ist das jetzt Gesellschaftskritik oder dumm?
So ist fein, nicht eine Minute arbeite ich umsonst. Auch wenn ich meinen Chef mag. Wer unbezahlte Überstunden normal findet sollte mal zum Doc gehen. Respektlos sowas zu verlangen. - Weil aber viele so denken werden unsere Politiker auch immer schamloser
Gibt es sowas? Unbezahlte Überstunden? Wer macht denn sowas?
Wer Montag in einen blöden Job geht, sollte den Job überdenken. Mir hat es nie etwas ausgemacht, mein Wissen zu teilen
Tolle Einstellung! 😡
Wieso duzt sie erst und siezt ihn dann?
Was ich viel schlimmer finde an diesen Post, ist dass man einfach gewissenlos blau macht, aber Kollegen die wirklich krank werden, werden Vorwürfe gemacht. Das ist das, was mich an diesem Beitrag viel mehr schockt, als unbezahlt Überstunden zu machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Arbeitgeber gibt, der allgemein Überstunden nicht auf irgendeine art und weise vergütet, sei es auch nur mit Ausgleichszeit (freier arbeitstag/ überstundenabbau)
Warum arbeitet eine Chefin dann nicht bei?
Und ich bekomme gesagt, dass ich mal meinen Weltrettermodus ausschalten und langsamer arbeiten soll 🤣
Ganz tolle Botschaft 🙄👍
Immer geil wenn vorgesetzte meinen einen umsonst arbeiten lassen zu wollen. Bei mir würde dieses Gespräch so laufen "Dann musst du länger bleiben" "Okay. Wie rechnen wir das ab" "Ähm mit dem Gehalt sind alle Überstunden abgegolten" "Ich arbeite nicht umsonst. Um 18uhr bin ich weg" "Dir ist klar dass das ein Kündigungsgrund ist?!" "Ja. Wenn du meinst. Ich hab morgen einen neuen Job. Du hast morgen mit Sicherheit keinen neuen Senior Entwickler. " Das Beispiel oben zeigt vor allem eins. Fehlende Wertschätzung und kein Verständnis dafür, dass der Laden steht wenn die guten Leute gehen
so viel zu verhaltens und persönlichkeitsbedingten kündigungen. ich hoffe, du kommst damit durch und musst nicht gaaaaanz lange in der badewanne bleiben. sonst siehst du bald aus wie meine oma
Ich verstehe nicht, dass sich immer weniger Leute in der Gewerkschaft engagieren. Das Betriebsverfassungsgesetz wird immer mehr aufgeweicht und keinen interisiert das.
Sag mal, ich les hier abartig viel Gejammer, mimimi unbezahlte überstanden bla. Habt ihr alle keinen Arbeitsvertrag unterzeichnet oder was? Was gearbeitet wird, wird vergütet, durch Geld oder Gleitzeit. Wer einen Vertrag unterzeichnet, der ihn zu unentgeltlicher Leistung zwingen kann ist selbst schuld.
Solang es in der "Firma" läuft ChefIn und Angestellte (m/w) sollte ein "Geben und Nehmen" möglich sein. Also "unbezahlte" Überstunden die gesammelt werden können Auch um evtl. den Betrieb (indem jemand arbeitet, in der jetzigen Zeit, über "Wasser" zu halten ! Jede(r) braucht mal, zwischendurch, für persönliche Sachen etwas Zeit. Oder es wird für Überstunden angesammelt die dann als Urlaubstag (bezahlt!) angerechnet wird. Falls alles nicht möglich ist = siehe oben ;-)
Ich "muss" nur die Arbeizszeit einhalten, bis die Stundenzahl/Woche voll ist. Alles andere ist freiwillig. Und gerade jetzt würde ich schon noch ne Std bezahlt länger bleiben, wenns möglich wäre
Ein falsches Attest? Ist das nicht unmoralisch?
Früher wurde getan was der Chef wollte. Ich (Arzthelferin) fing um 7.15 an und hörte auf, wenn der Chef nach Hause ging, nie vor 20 Uhr. Und wenn ich Pech hatte kamen die Freunde vom Chef erst nach 20.00 Uhr. Dann durfte ich für die Herren noch Kaffee kochen, ein EKG schreiben usw. Mittagspause hatte ich auch, sehr großzügig bemessen, 1 Stunde. 🙄🙄🙄. Das war vor 40 Jahren. Heute würde ich mir das nicht mehr gefallen lassen, ganz sicher nicht. Und wenn sein Fußballverein verloren hatte, am Wochenende...... da hatten wir nicht viel zu lachen. Widerlich 🤮
Ich würde kommen aber pünktlich gehen🤷‍♂️egal was noch getan werden muss. Reicht dann für den nächstenTag
Oder:" Wehe sie machen einen Coronatest und wir müssen dann den Laden schließen". Solche Chefs gibt es auch.
... 6 Monate später bei RTL2.... das leben ist so hart und ungerecht Hatte nie eine Chance. Alle sind gegen mich. Deutschland ist scheisse Ich hasse alle.
Ich will mit dir treffen wann ich wollte mit Arbeit treffen dann ich gehe einfach arbeiten
wie immer - falsch geplant vom Chef! und noch weitere Fehlleistungen
Was willst du willst du fest Arbeit oder Festvertrag oder ich weiß nicht wie du kannst mir erzählen und ich höre zu
Ich habe dir auch nicht nein gesagt
Diese ganze Show sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht und somit den Polk High School Panthers zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.
Scheiß auf deinen Chef
Matteo kommt mir fast bekannt vor
Ist immer ein geben und nehmen 🤷🏻‍♀️ - mein Team bleibt gerne länger wenn es brennt. Genauso dürfen sie aber auch früher gehen wenn nicht viel los ist. Wenn mich mein Arbeitgeber respektiert dann gibt es kein „du musst“.
Eine Hand wäscht die andere, manche Arbeitgeber haben so ein Verhalten verdient. Überdurchschnittlich sind in Ordnung, wenn es auch gewertschätzt wird und man dafür frei nehmen kann oder bezahlt wird. Der Chef zahlt auch nicht mehr wenn es finanziell mal knapp wird in einem Monat, warum sollte ich ihm meine Zeit schenken?
Ich finde das überhaupt nicht witzig, so etwas unkolligiales hab ich kein Verständnis für 🤷🤷 Ich verstehe nicht, warum man morgens aufsteht, die Stunden absitzt und nach Hause geht 🤷 Diejenigen machen den Job nur des Geldes wegen, dann macht es halt keinen Spaß 🙄🙈🙄🙈
Fabian Linecker des wär die richtige Reaktion gewesen 🙈😄
Almanmove: Naja in Arbeitsverträgen ist teilweise geregelt, dass wenn es der Arbeitsaufwand erfordert, dass man dazu verpflichtet ist länger zu machen. Dies ist im Arbeitsvertrag unterschiedlich geregelt, aber habe schon öfter was von 10-15 Std pro Monat gelesen. Wie gesagt, MANCHMAL!
Tja dann mal Vorsicht das die neue nicht den Job übernimmt... Finde das Verhalten eher asozial...
Geht gar nicht, sowas. So eine unverschämte Arbeitseinstellung seitens des Arbeitnehmers. So jmd kann gleich die Sachen packen und gehen. Der Ansage des Chefs ist folge zu leisten. Und zwar ohne Murren.
Unbezahlt arbeiten ist so anständig wie unbezahlt einkaufen.
Ich hätte Grundsätzlich kein Problem damit eine Stunde länger zu bleiben, aber es ist der Ton ....der Ton der die Musik macht.
wer mir mit „du musst“ und ohne vernünftig mit mir zu sprechen befehle erteilt, muß mit entsprechender konsequenz rechnen 🤷🏼‍♀️ es wird nur noch gefordert und wertvolle arbeitnehmer wie bittsteller behandelt, die ihr gehalt anscheinend für nix bekommen.
Tolle Einstellung vom AN muss man schon sagen, genau solche wundern sich dann aber wenn sie keine Gehalterhöhung, Urlaubsgeld oder sonst. bekommen oder der Chef dann einem auf dem Kicker hat🤦🏼 Grade bei sowas wäre ich dafür, der AN hat beim Amtsarzt anzutanzen und wenn der einen dann als Gesund erklärt, dann sollte man fristlos Kündigen dürfen, denn es gibt nichts lästigeres als irgendwelche Leute die immer krank machen wenn es Ihnen nicht passt oder sie mal mehr arbeiten müssen
Meine Quelle sagt was anderes....
Jörg Pleschonig kumt da bekannt vor?
Ich arbeite nicht eine Sekunde unbezahlt
Ist doch wie im Puff hier 😅.
Wirklich super professionell gelöst. Sowohl von Arbeitgeber- als auch Arbeitnehmerseite....🤦
Ich stelle immer wieder fest , was ich doch für einen tollen Arbeitgeber habe 🤷🏻‍♀️ - dankbar
Vorher also den dicken Hintern nicht hochbekommen und jetzt ist die Chefin halt angepisst. Selbst Schuld
Berhan Coban wir arbeiten gerne von 7-21 Uhr wo liegt denn das Problem?