Zufall ist ein Wort ohne Sinn; nichts kann ohne Ursachen existieren.
Quelle: Voltaire
Zufall ist das Wort für Ereignisse, deren Ursache wir nicht kennen. (von mir)
naja, bislang steigt die Anzahl der erkannten Ursachen stetig an... ob wir jemals alle Ursachen für alle Ereignisse erkennen, weiß ich auch nicht - und ich weiß auch nicht, ob es Ereignisse ohne Ursachen gibt...
Top Erklärung
Und trotzdem GLAUBT paradoxerweise fast jeder im Westen, das Universum sei aus purem Zufall entstanden.
Es geht ja nicht darum, wie genau das Universum entstanden ist, sondern darum, dass es unerklärlicherweise Norm ist, dass die Entstehung des Weltalls keine Ursache braucht.
Nadine Nadzn Göhl,,Wie können Sie WISSEN, dass es kein Gott gibt und was spricht dafür :D Welche Alternativen gibt es noch, außer Zufall und Schöpfung :D Da ist ja wiedermal diese Paradoxie, Sachen behaupten, für die man keine Erklärung hat. :)
Und woher will man wissen das Harry Potter seine Geschichten nicht auf wahren Begebenheiten beruhen, das es Superman nicht wirklich gibt usw? Steht ja alles in Büchern und das muss ja dann wahr sein. Glaube heisst nicht umsonst glaube
Sebastian Buchner ,Sind wir beim Thema Glauben :D Warum ich den Westen hervorhebe ist, weil man im Osten wenigstens von eine Ursache für die Entstehung des Alls überzeugt ist, wofür man oft im Westen dafür belächelt wird, und zwar nicht ur von dummen Menschen.
Sebastian Buchner; Was wirklich sinnlos ist, ist deine radikale Haltung gegenüber jedem, der dir nicht aus dem Mund redet. Du hast keine Argumente und Antworten, aber führst dich auf, wie ein beleidigtes Kind. Wenn du nicht argumentieren kannst, sei doch einfach still, aber das scheint so eine Art Mode zu sein, sich wie eine Fliege in jedem Topf zu tunken ! ;)
Denny Milner,,Ich dachte man kann Äpfel und Birnen nicht vergleichen, aber du hast es geschafft, Äpfel mit Karotten zu vergleichen.=D Und wie nennst du die Annahme, dass alles per Zufall entstanden ist, wissen :D Lass doch mal die Bücher bei Seite, was sagt dein Logik und dein Verstand, kann eine Wirkung, ohne die Ursache existieren :D
Omar Farigh Und die Ursache kann nur Gott oder ein Alien gewesen sein oder wie? Ich persönlich ''glaube'' an Zufälle.
Um ehrlich zu sein, niemand weiß genau wie das Universum enstanden ist, anzunehmen, dass das Universum so und nicht so enstanden sei, ist genauso wenig aussagend wie andersrum :) Das haben Theorien so an sich :D
Sebastian Buchner Und zu einem armseligen Menschen wie dir fällt mir nur noch dieses Zitat ein. "Mit dummen Menschen zu streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen." ;)
Denny Milner Ich habe mit keinem Wort meine Glaube und Religion erwähnt, Ich denke, warum du und auch leider viele andere sofort auf Grund meines Namens meine Religion bei jedem Thema erwähnen müssen, hat viel mit Vorurteilen zutun. Ich rede hier überhaupt nicht von meine Religion, oder Glaube. Ich will hier auch überhaupt nicht über Religionen diskutieren und hoffe du respektierst das und ziehst nicht ständig meine Religion mit rein. Es geht doch lediglich darum was Sinn macht und logisch ist und ob aufgrund des Zufalls ein derart präzises Universum entstehen kann, wenn ja wie wahrscheinlich es wäre. Aber ich sehe du hältst dich wohl auch nicht wirklich an wissenschaftliche Ergebnisse und anerkannte Wissenschaftler, die sich solche Berechnungen mit Sicherheit nicht einfach ausgedacht haben. Und nein Roger Penrose ist kein Gläubiger Mensch. Genau so wenig, wie der Astrophysiker und ein bekennender Atheist "Fred Heul", der sogar als die Theorie von the Big Bang immer plausibler klang, selber mit einige andere Wissenschaftler in den 40er Jahren eine Theorie Namens the Steady-State-Theorie entwickelt hatte, weil er, wie er später zugab, nur aus dem Grund entwickelt hatte, weil der Gedanke, dass die Existenz ein Anfang haben könnte, automatisch die Frage aufwirft, wer den Anfang gesetzt hat und damit konnte er sich als Atheist nicht anfreunden. Er, ein 100 prozentiger Atheist sagte; "Die Wahrscheinlichkeit, dass das Leben zufällig entstanden seien könnte, sei so gering, als wenn durch ein Wirbelsturm, der über einen Schrottplatz fegt ein völlig Funktionstüchtigem Boing 747 entsteht." Es gibt sicherlich viele Menschen, die ohne sich Gedanken gemacht zu haben, an einen Gott glauben, und es gibt auch Menschen, wie du auch, wie ich finde, die genauso an Zufall GLAUBEN, ohne sich viele Gedanken gemacht zu haben. Und wenn dich das glücklich macht, bitteschön. Aber eins müsstest du doch zugeben, dass du ein sehr gläubiger Mensch bist, der zwar nicht an Gott glaubt, aber an Zufall und somit machst du den Zufall zu deinem Gott !
Omar Farigh In der Unendlichkeit ist auch eine 1^10^123 nichts. So einfach ist das. Für uns ist das zwar eine Hohe zahl. Aber dividiere dies mal durch Unendlich. Was du herausbekommst ist nämlich folgendes: 0 D.h. in der Unendlichkeit ist die Wahrscheinlichkeit das dies nicht passiert 0 oder umgekehrt, die Wahrscheinlichkeit, dass das Universum entsteht liegt bei 100%
Wenn es einen Gott geben sollte, muss der auch woher kommen, kann ja auch nicht schon immer da gewesen sein. Ob Universum oder Gott, beides nicht abklärbar. Wenn ein Gott ewig da gewesen sein kann, dann auch das Universum.
Omar Farigh ich habe nie gesagt das mein Glaube wissen sei, aber du behauptest dein glaube sei wissen oder stellst ihn zumindest so hin. Roger Penrose war übrigens ein sehr gläubiger Mann und seine Berechnungen sind eine Theorie und kein Fakt. Wie z.B. Der Urknall etc Es gibt keinerlei Beweis für einen Schöpfer und das ist zumindest mal en richtiger Fakt. Übrigens Koran, Bibel etc wurden von Menschen geschrieben. Jeder kann (wie oben erwähnt) ein Buch schreiben. Wären die Menschen früher nicht so leicht gläubig gewesen, gäbe es heute wahrscheinlich keine Religionen. Man könnte denen früher als alles verkaufen
Das nennt man übrigens nicht zufälle sondern Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Omar Farigh Weil man ansonsten eine Ursache für die Ursache braucht. Das Universum ist das höchste von allem. Würdest du sagen Gott hätte es erschaffen, weil es eine Ursache für das Universum braucht. Dann wäre die Frage nach der Ursache für den Erschaffer.
Die Frage, wer Gott erschaffen hat ist genauso sinnlos, als wenn man fragt, wann die Männer Schwanger werden !
Denny Milner,,Und was hat deine Glaube an Zufall mit Wissen zutun :D Denkst du Zufall steht für Wissen :D Es gab und gibt Mathematiker und Wissenschaftler, die die Wahrscheinlichkeit des zufälliges Entstehen des Universums mathematisch berechnet haben. Und da kam der englische Mathematiker und enge Mitarbeiter von Stephen Hawking - Roger Penrose zu dem Ergebnis. Zitat; "Dies zeigt uns nun, wie präzise das Ziel des Schöpfers gewesen sein muss, nämlich mit eine Genauigkeit von einem Teil in 10 hoch 10 hoch 123, (mit anderen Worten 1 zu 10 hoch 10 hoch 123) Dies ist eine außergewöhnliche Zahl. Es wäre gar nicht möglich diese Zahl voll in normaler Zahlenschreibweise auszuschreiben. Es wäre eine 1 gefolgt von von 10 hoch 123 Nullen. Selbst, wenn wir eine Null für jedes einzelne Proton und jedes einzelne Neutron im GESAMTEN Universum schrieben- und alle anderen Teilchen hinzufügen, um das Maß voll zu machen, würden wir weit unter der erforderlichen Zahl bleiben." Und die Enzyclopädia Britannica kam zu dem Ergebnis, dass die Wahrscheinlichkeit des zufälliges entstehen einer Zelle so gering ist, als wenn man 1 Million mal eine Münze wirft und jedes mal Zahl.kommt Und jetzt frage ich dich mal; Gibt es ein größeres Märchen als der Zufall, an dem man glauben kann :D
ist leider so
was auch wahr ist. Götter oder einen Gott gibt es nicht. Das war zu Voltairs Zeiten aber noch nicht bekannt
Martin Frosch Und wenn das All unendlich wäre, dann bräuchte man doch weder Zufall, noch einen Schöpfer, Es geht doch darum, wer den Anfang gesetzt hat, Zufall, oder ein Schöpfer :D
Martin Frosch,,Richtig, Und die mathematischer Wahrscheinlichkeit laut Penrose, dass das Weltall zufällig entstanden sei, lautet 1 zu 10 hoch 10 hoch 123, praktisch Null !
Martin Frosch ,,Ich weiß nicht, wie du auf die Unendlichkeit kommst. Nun wir wissen schon mittlerweile seit ca 100 Jahren, dass das Universum, Zeit & Raum nicht unendlich sind, sondern ihr Anfang vor ca 13,8 Milliarden Jahre hatte, und dass es irgendwann mit Sicherheit auch wieder endet.(Das ist keine Theorie, sondern wissenschaftlich Fakt) Daher verstehe ich deine Argumentation nicht.
Sebastian Buchner ,Die Dummheit steht dir wohl nicht nur ins Gesicht geschrieben, sondern auch deutlich sichtbar an deiner niveaulosen Fäkalsprache. Wo habe ich meine Religion erwähnt, oder an was ich glaube du kleine Lusche :D Und wer hat dich gezwungen meine Ansichten anzunehmen Du Vollpfosten :D Du bist doch nur beleidigt, weil du deine Dummheit selber offenbart hast und weil du gar keine Argumente hast, was du präsentieren könntest. Wer hat dich gebeten überhaupt hier mit mir zu diskutieren :D Zieh weiter, kleiner Wicht, Mit Ungebildeten, Hochmutigen Menschen zu diskutieren, leiden entweder die Nerven darunter, oder der Anstand.
Simon Bleifuß Dazu habe ich weiter oben meine Sichtweise und Erklärung geäußert:
Zufällig wird ein Ereignis genannt, das verschiedene Ursachen haben kann, von denen wir aber nicht genau sagen können, welche eintreten wird. Daher können wir vorher nur angeben, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Ereignis eine gewisse Ursache haben wird oder mit welcher Wahrscheinlichkeit es passieren wird, nachher allerdings genauer definieren. Zumindest in der makroskopischen Welt soweit korrekt...
Dann wusste Voltaire anscheinend nichts über Quantenmechanik, aber er lebte ja sowieso ein paar Jahrhunderte vor Heisenberg und Schrödinger.
Wir können aber genauso wenig mit Bestimmtheit sagen, dass es eine rein deterministische Systematik sein muss. Insofern ist die Behauptung, dass es keinen Zufall gibt, derzeit auch hinfällig.
Da kann ich dir nicht widersprechen. Wer weiß, wie das Verständnis darüber in 500 Jahren sein wird, da wird man vielleicht auch das belächeln, was heute der Stand der Dinge in der Physik ist.
Und du lieber Simon, weißt auch nur so viel über die Quantenphysik, wie weit der Tellerrand reicht. Nur weil wir gewisse Phänomene in der QP beobachten, welche für uns rein zufällig erscheinen, heißt das nicht, dass sie nicht aus einer superioren Perspektive schlüssig sind und Systematik aufweisen. Nichts geschieht zufällig. Zufall ist nur ein anderes Wort für Schicksal. Zufällig heißt eigentlich nichts anderes, als das wir die Korrelationen noch nicht verstehen
Der Determinismus ist die einzige Weise, sich die Welt vorzustellen. Und der Indeterminismus ist die einzige Weise, in ihr zu existieren. Paul Valéry
Das Wort Zufall wird falsch interpretiert. Zu - Fall - es fällt uns etwas zu. Das heißt, es passiert nicht ohne Grund ;)
bääm bro, :-D thats what she said Aliyah Ghisu
Patricia Peter hahaha
Nadja Yus 😅
Wenn Durchzug in zum beispiel einer Wohnung herrscht und die Tür zu knallt des Windes wegen, dann ist das ein Zufall.
Marco Kurt Fernando Gutzeit ,Dachte ich mir =D Wieso ist das Zufall, wenn du doch weißt, dass die Türe wegen dem Wind zugeknallt ist :D
Das ist kein Zufall, die Ursache für das Zuschlagen der Tür ist der Wind.
Nicht kapiert :D
und was ist wenn die Ursachen zufällig so passieren, wie sie passieren?
Und alles mit kausalität begründen zu wollen führt uns zur einer Tautologie, indem wir am Ende schlussfolgern dass etwas da ist, weil es da ist!
nach meiner unmaßgeblichen Meinung, Zufall ist die Weise der Wissenschaft und aller Ereignisse unseres Lebens, anonym zu sein.
Zufall existiert aufgrund von Zufällen.
Ich glaube auch nicht an Zufälle.
Ein Wunder lässt den Zauber wachsen, wo Zufall nach Erklärung sucht.
& zeigt Wirkung....nur niX bei ALLEN...
Drum sage ich seit vielen Jahren, dass es keine Zufälle gibt.. Alles hat einen Sinn, auch wenn man erst nach Jahren darauf kommt..
Voltaire kannte noch nicht die Chaostheorie.
wie feinsinnig
Das seh ich anders.
Thorben Mablo Richter :o Du erinnerst dich?! 😂
Universum?
Faruk Alkin