Made My Day

Hatte mal ne Kollegin die Kam mit 39 Fieber zur Arbeit, Bin dann zum Chef ins Büro gegangen und habe gesagt " ich weis ich hab nüscht zu melden , aber Wir sollten Person X nachhause schicken die sieht richtig scheiße aus," Mein chef fragte dann "Kriegen wir das denn ohne sie hin? 🤔" "Ganz Ehrlich Chef :D ihre gesundheit sollte vor der Arbeit liegen wenn die uns hier weg klappt ist das noch und nöcher scheiße" Zack Kollegin wurde nach Hause geschickt.
ein Arzt sagte mal zu mir wegen Rückenschmerzen "Ich schreibe sie mal 2 Tage krank damit sie für meine Rente weiter arbeiten können "😳
Weil nur Interesse an der erbrachten Leistung besteht und nicht am Menschen selbst?🤷🏻‍♀️
Weil die deutsche Mentalität uns eingetrichtert hat, dass wir Arbeitstiere zu sein haben, immer pünktlich und fast jeder Chef einem ein schlechtes Gewissen macht, weil er grundsätzlich zu wenig Leute einstellt und ohne einen der Laden ins wanken gerät.. 🙄
Weil wir in einer Gesellschaft leben, wo es nicht mehr akzeptiert wird, dass man auf sich und auf seine Familie achten sollte bzw. muss! Es zählt nur die Funktion und die Leistung!
Weil zu viele andere Menschen Krankmeldungen missbrauchen und man weiß, was über die dann gedacht und gesprochen wird.
Für Menschen die öfter krank sind und eben ernsthafte Beschwerden haben oder chronische Erkrankungen die immer mal wieder schlimmer sein können, ist es kein Spaß sich krank zu melden. Man fühlt sich schlecht weil man keine Leistung bringen kann, denkt dass andere dann die Arbeit für einen mitmachen müssen. Mir persönlich fällt es bis heute schwer mich krank zu melden aber ich habe gelernt das Gesundheit vor allem geht.
Bei uns ist es die junge Generation die haben kein schlechtes Gewissen wochenlang krank zu machen wir älteren machen uns schon gedanken
Bullshit !
Da gibt es, wie bei allem anderen auch, sone und solche. Man sollte es nicht verallgemeinern.
Wir wissen es genau
Weil man in dieser Leistungs Gesellschaft nicht krank werden darf.
Mir geht es leider auch immer so. Selbst vor dem Arzt ist es mir peinlich und unangenehm zu sagen, das ich gerade Probleme habe und es mir nicht gut geht. Deswegen bin ich Meisterin im Meiden von Arztbesuchen 😐
Gute Frage, aber so geht es mir auch immer.... deshalb bin ich (VOR Corona) immer einen Tag Krank auf Arbeit damit alle sehen wie schlecht es mir geht oder gar heimgeschickt werde, danach hatte man aber zusätzlich ein schlechtes Gewissen weil man Kollegen eventuell angesteckt haben könnte .... doofe Leistungsgesellschaft
Ich hatte mal eine Kollegin die meinte das Kollegen sich die Nase zuhalten wenn sie sich krank melden um wie erkältet zu klingen. So viel dazu. Man fühlt sich nicht wie ein Lügner sondern wie ein Schwerverbrecher.
Immer total super, wenn Leute komplett erkältet sind und zur Arbeit kommen, mit der Begründung, dass sie ja trotzdem arbeiten können und die Arbeit ja sonst liegen bleibt, und dann schön alle anstecken und am Schluss ist die halbe Belegschaft krank. 👌 Wenn man krank ist bleibt man zuhause und kuriert sich aus, die wenigsten sind so wichtig für einen Laden, dass er ohne die nicht 3 Tage über die Runden kommt.
Naja weil man einem immer ein schlechtes Gewissen macht, bereits mit der Stimme am Telefon 😏
Weil es den meisten zu gut geht und sie sich nicht da reindenken können. Wenn du keinen offenen bruch hast oder an Krücken läufst- dann ist krankheit unsichtbar und das führt zu diesen Gedanken. Du spürst den unglauben der menschen und das killt dann sogar noch die psyche
Ich geh eigentlich erst zum doc, wenn fast nix mehr geht. Sonst bin ich immer arbeiten, obwohl man des öfteren mitm Hintern zuhause bleiben sollte. Hab dann immer irgendwie ein schlechtes Gewissen den Kollegen gegenüber. Man fühlt sich teils so, als würde man die im Stich lassen. Wenn ich mir dann die neue Generation ansehe die bei uns direkt nach Schule anfangen, daß ist das komplette Gegenteil. Wenn die keine Lust haben drücken die mal eben nem gelben für die ganze Woche rein... Ganz ohne schlechtes Gewissen...
Einfache Devise, man kann nur 100% bringen wenn man auch zu 100% Fit ist.
Geht mir auch immer so🙄Wir sind halt Menschen mit einem Gewissen ,wenn auch manchmal zuviel davon! Manchmal wäre ich froh,wenn ich nicht soviel davon hätte 🙄
Weil dir der Chef und die netten Kollegen es einem einreden. Krank ist krank. Ob die Erkrankung nun für Andere sichtbar und/ oder nachvollziehbar ist, sollte eigentlich egal sein.
Wie bei mir... falsche Erziehung... Mit dem Kopf unter dem Arm zur Arbeit... Leistungen die einem keiner bezahlt 🤷‍♂️
Ich bin so erzogen worden... Krank melden nur im absoluten Notfall.
Weil irgendeiner meiner Kollegen meine Stunden abfangen muss und wer ein gewissen hat dem fällt das einfach richtig schwer nur wenn es nicht geht dann geht es nicht und man sollte sich nicht schlecht fühlen.
Nö. Warum sollte ich mich so fühlen? Krank ist krank und wenn es mir nicht gut geht, schleppe ich mich nicht zur Arbeit. Dankt mir eh keiner
weil ich die kollegen über die kranken tratschen hörte 🤢. also musste ich auch davon ausgehen, dass sie das gleiche bei mir taten.
Weil viele Chefs automatisch denken, dass man lügt und einem das auch deutlich spüren lassen ...! 🤨
Margit Walter weil viele Chefs menschlich totale A..... Sind und nur an den Profit denken, nicht an den Menschen der sich jeden Tag für ihre Tasche den Hintern aufreißen.
wenn man sich so fühlt, nennt man das pflichtbewusstsein und kollegialität, weil man weiß, dass andere für einen mit rudern müssen. andererseits gibts genug kolleg*innen, die beim kleinsten zipperlein alles stehen und liegen lassen und dann erstmal 2 wochen krank machen, weil sie ihren arzt schon 20 jahre kennen...
Stefan Fa Danke.
Das ist Deutschland
Das liegt im Wesen vieler Menschen.Ständig ein schlechtes Gewissen zu haben und zu meinen,das man sich für alles rechtfertigen muss.
weil DE ein Arbeiterland ist und man es so eingetrichtert bekommt
Weil wir es gewohnt sind, mit dem Kopf unterm Arm arbeiten zu gehen.
Weil unsere Gesellschaft scheiße ist. Ich wurde jetzt im der Probezeit gekündigt, weil mein Kiga Kind in Quarantäne musste, weil kompletter Kiga unter Quarantäne. Die erste Frage bei der Meldung war (ich bin alleinerziehend) "hast du denn jemanden der ihn betreuen kann?" Nope, habe ich nicht. Zumal in dieser Situation ja eh keiner zu uns rein oder er raus darf. Kaputt einfach. Und hier handelte es sich um eine Stelle im medizinischen Bereich. Ich hätte im Homeoffice arbeiten können, das wurde mir aber aus Prinzip verweigert.
Ich rate dringendsten zum Firmen Wechsel.In meiner Firma wenn jemand krank ist der muss von der Firma aus zu Hause bleiben.Bei mein Bruder in der Firma ist es genau so.
Wäre es nicht schlimmer, wenn man krank zur Arbeit geht und dann die Kolleginnen ansteckt:D:D:D Darüber würde ich mir mal Gedanken machen... 🤔
"Selbst, wenn ich wirklich krank bin, ..." ... klingt nach Krankmeldungen, wo du nicht krank warst. Vlt. liegts daran :-D
Weil dann eine Kollegin kommen muss, die eigentlich frei hätte! Das führt in der Pflege leider zu einem schlechten Gewissen!
Also ich melde mich auch höchst selten krank, aber wenn ich krank bin, bin ich nun mal krank. Außerdem hilft es niemandem, wenn ich die halbe Abteilung anstecke.
only in germany and austria 🙄
Ich geh auch erst zum Arzt wenn nix mehr geht... Aber wenn man dann v vorgesetzten noch blöd angemacht wird obwohl man mit rtw ins kh kam is das echt mies und man traut sich garnicht mehr sich krank zu melden
Die Gesellschaft will sehen dass du immer Leistung bringen musst. Die Gesundheit steht dabei hinten an. Letztendlich entscheidet doch der Fachmann (also der Arzt) ob man arbeitsfähig ist oder nicht. Und bei 1 bis 2 Karenztagen, bei dem das gilt, ist nicht ohne Grund. Ergo: die Gesellschaft prägt einen das. Dabei sollte die Gesundheit als erster Stelle stehen. Meine Meinung
Weil man es schon immer so eingetrichtert bekommen hat. Arbeiten, arbeiten, arbeiten...bloß nicht krank werden. Urlaub? Aber ja nicht zu lange.
Geht vielen so.Allerdings macht man den Kollegen eher einen Gefallen, wenn mann mit einem grippalen Infekt Zuhause bleibt.
Da kenne ich, aber man tut sich keinen Gefallen damit. Ich habe mich krank gearbeitet, dafür gibt es kein Dankeschön
Nein, so habe ich mich nie gefühlt ! Es wurde zwar versucht mir diesen Rucksack anzuziehen, jedoch waren es nicht meine Gedanken. Wer krank ist, ist nun mal krank. Fertig. Die Fürsorgepflicht des AG sollte auch diesbezüglich nicht außer Acht gelassen werden. Ein schlechtes Gewissen hat nur ein Mensch der lügt. Nöö, hab mich nie so gefühlt.
Kerstin Mönnig Fürsorge Pflicht ist für die meisten Arbeitgeber ein Fremdwort, meine Erfahrung.
Weil die Gesellschaft im arsch ist, und "nicht zu funktionieren" allgemein nicht anerkannt wird.
Wegen denen, die schlecht reden
Typisch deutsch - ich darf nicht krank werden…ich muss auf Arbeit. Das dankt einem aber keiner…
Bei mir lags an meinen Eltern die schon beim kleinsten Husten gesagt haben: "Du gehst aber morgen in die Schule!!!" Statt "Wie geht es dir?" 😅
Zu wenig Selbstwertgefühl. Ganz einfach.
Ich war krank in der Schwangerschaft und 2 Wochen zu Hause und meine Chefin wollte wissen, was ich hatte. Habe es ihr gesagt und sie meinte dann, in Afrika kriegen die ein Kind nach dem anderen und haben noch nicht einmal was zu essen und stellen sich auch nicht so an. O Ton Chefin kinderlos 🤦‍♀️
Funktioniert man, ist man gut genug. Wenn man krank ist wird man selbst vom Vorgesetzten verächtlich behandelt
...weil wir deutsch sind... Arbeiten,arbeiten,arbeiten... Und nach 2 Tagen Rente sterben...
Ich hab Mitarbeiter, die haben sicher kein schlechtes Gewissen... Aber mir geht es so... ich vermeide auch absolut den KSchein... hab auch schon welche in Müll geschmissen und bin arbeiten gegangen...
Ok danke für die richtig Stellung. Mein Stand war so wie oben niedergeschrieben
Es kommt immer darauf an wie oft ist jemand krank. Wenn einer selten krank ist, den glaubt man leichter als den der ständig den gelben Zettel abgibt.
Ich bleib auch nur zuhause, wenn garnix mehr geht - meine Gene halt ..
Und wenn man in Homeoffice ist, dann ist es noch viel schlimmer. 😬😬
Nein fühl ich mich eigentlich nicht. grad 3. Tag im Krankenstand und morgen wieder arbeiten. krank arbeiten ist einfach nur dumm. Bei Erkältung oder Grippe steckt man nur jeden an und wenn man nicht 100 % fit ist und Fehler macht, heißt es nur "Warum hast dich nicht krank gemeldet?"
Weil derjenige der sich so fühlt doof ist..... Krank ist krank da sind mir die anderen egal
So ist es leider. Besonders wenn man länger krank ist, fühlt man sich richtig schlecht. Früher war ich einfach nie krank, habe mich mit Fieber und Co zur Arbeit geschleppt. Danken tut es ein keiner und zusätzlich gefährdet man andere damit. Man kann nur gesund und fit eine gute Arbeit leisten.
Wenn ihr auf einem Amt arbeitet ist es völlig Scheißegal ob du abwesend bist oder nicht. Hier kommt die Kohle aus Steuermitteln!
Weil sich jeder für so furchtbar wichtig hält
Weil uns Arbeitgeber dieses Gefühl vermitteln.
Wenn ich krank bin bleibe ich mit dem Arsch im Bett. Da spielt mir auch mein Gewissen keinen Streich. Es geht hier um meine Gesundheit und es dankt dir im Endeffekt niemand wenn du dich krank zur Arbeit schleppst, außer dein Körper. Ich rede hier nicht von nem Schnupfen 😉
Das nenne ich einen klassischen Alman-Move. Es kommen dann noch so Sprüche: Stell dich nicht so an.
Weil man in Deutschland größtenteils dazu erzogen wurde ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man nicht arbeiten gehen KANN. Ein psychisches Trauma ist das. 😉
Kenne ich -.-
Weil du ein Alman bist. ;)
Man ist in dieser drecks Gesellschaft nur was wert, wenn man sich Knechten lässt. „Krank sein?! Stell dich nicht so an“ ist doch das Motto…
Hirnwäsche der Leistungsgesellschaft ..
Also Gesundheit geht normal vor. Dank bekommst eh keinen! Weil wenn umkippst, heißt es nur, wäre er doch zu Hause geblieben und zum Arzt gegangen!
Deutschland ...mehr muss man nicht sagen
Arbeitskraft ist ersetzbar, die eigene Gesundheit nicht.
Weil vom Arbeitgeber ein Blödes Aha kommt.
Oder wenn eins der Kinder krank ist. 🙈
Weil du deutsch bist 🤷🏻‍♂️
Weil du in Deutschland lebst
Ich musste schon mittels Foto "beweisen" das es mir wirklich schlecht geht Chefin war dann so erschrocken wie ich aussehe das ich sehr gern daheim bleiben "durfte" 😂😜🤦🏻‍♀️🤷🏻‍♀️
Weil du deutsch bist 😀
Das ist leider unsere scheiss Gesellschaft dran schuld.
Weil du wohl in Deutschland lebst
Gesellschaftliche Prägung. Blöde sache.
Weil du sehr wahrscheinlich in Deutschland lebst und man erst nicht mehr arbeiten geht, wenn man kurz vorm abkratzen ist.
Hatte bisher immer förmlich das Gefühl zu kündigen, wenn ich mich krankgemeldet habe. Die jüngere Generation ist es sowas von scheiß egal das sie sich jede Woche / Monat min einmal krank melden. Die alten werden es schon puffern.
Das kann man so nicht verallgemeinern!
oh wow! Erschreckend und traurig zugleich wieviel Leute sich bei einer Krankmeldung fühlen als würden sie Hochverrat begehen. Wenn die Unternehmen genauso ein Gewissen hätten wenn es um Zahlen und Köpfe geht -
In meinem letzten Job war ich Vorgesetzte und habe den Standpunkt vertreten, dass Kranke bitte Zuhause bleiben, damit sie schnell und mit voller Leistungskraft zurückkehren. Und vorher möglichst niemanden anstecken. Mit der Einstellung melde ich mich im neuen Job nun auch selber krank und hab dadurch echte Probleme. Sehr enttäuschend. Aber selbst die liebsten Kolleg*innen können einem mit ihrer Dankbarkeit eine dauerhaft geschädigte Gesundheit nicht zurückgeben. Insofern: Gesundheit geht vor, Leute!!!
Weil man auch immer ein schlechtes Gefühl vom Arbeitgeber vermittelt bekommt wenn man sich mal krank meldet.
Liege grade selbst mit Bauchkrämpfen und Übelkeit im Bett und weiß, dass ich heute Abend noch zwei Kurse geben soll. Den Morgenkurs hab ich bereits abgesagt. In mir ist der starke Drang, erst noch abzuwarten, obs besser wird. Echt irre
Typisch deutsch. Sich gegenseitig hochschaukeln wie fleißig man doch ist bis zum umfallen. Dabei würden die meisten Arbeitgeber bei Ausfall einen sofort ersetzen nicht mal mit der Wimper zucken und nach 1 Woche halb und nach 2 Wochen ganz vergessen.
Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich krank melden musste. Vor 40 Jahren hatte ich einen grippalen Infekt mit schwerer Bronchitis und bin nach einer Woche wieder arbeiten gegangen, weil ich keinen Nachschlag holen wollte. Folge war eine Herzmuskelentzündung und vor fünf Jahren bekam ich ein Spenderherz.💞 Danach ist man immer schlauer
Das kranke Leute die anderen anstecken und dann der nächste und nächste ausfällt, daran wird nicht gedacht. Krank ist krank und gehört nicht auf die Arbeit, bis wirklich wieder gesund. Wenn ich die Storys hier lese, frage ich mich bei einigen wo der gesunde Menschenverstand abgeblieben ist. Davon geht die Welt nicht unter, wenn man sich krank meldet und sich auskuriert. Probiert es mal aus 😉
Weil man die Arbeit vor die Gesundheit stellt und mit der Unterschrift des Arbeitsvertrages seine Seele verkauft 😅
Ich bin sogar schon mit einem Bruch arbeiten gegangen, aber inzwischen höre ich auf meinen Körper.
Wenn man für sich selbst entspannt mit nem Kaffee von zuhause aus arbeitet, ist das egal 🤷🏽‍♂️😁
Mangelnder Selbstwert und kaputte Gesellschaft / Arbeitswelt
Ja,weil man sich jedes mal das Gefühl hat,verstellen zu müssen
Typisch deutsch
"gut" erzogen.. 🤣
So ist Deutschland 🇩🇪
Es ist auch nicht gerade verantwortungsvoll, wenn man krank arbeiten geht. So steckt man nur seine Kollegen an und es entsteht ein größeres Chaos. Ich habe das früher auch gemacht. Hatte damals gerade einen neuen Job und war noch in der Probezeit. Habe mir in der Zeit, eine Lungenentzündung eingefangen und ich konnte kaum stehen. Die haben zu mir gesagt: Wenn du in drei Tagen nicht wieder hier bist, kannst du gehen. Als ich dann wieder auf der Arbeit war, hat man mir morgens noch ins Gesicht gelogen und mir Kaffee angeboten etc. und mich den ganzen Tag arbeiten lassen. Als ich dann bereits schon meinen Mantel angezogen hatte und aus dem Büro wollte, hatte man schon die Kündigung fertig geschrieben und mir vor die Nase geknallt. Ohne Grund, einfach so. Seitdem, können die mich mal. Sich groß aufzuopfern, bringt dir nichts. Du wirst nur ausgenutzt und es interessiert am Ende auch niemanden. Leider.
Wenn man krank ist, bleibt man zuhause, fertig. Die Gesundheit ist wichtiger als die Arbeit. Man lebt nicht, um immer für die Firma da zu sein.
Weil man es früh genug genau so gesagt bekommt, das man ein Lügner ist. Keiner glaubt einem,man sieht ja nicht krank aus. Auch bekommt man es denn auch zu spüren von manchen Kollegen und vom Chef, da man ja "schon wieder" krank war. Ich kenne es alles so gut. Bei mir hat es sich so schlimm entwickelt, daß ich mich nicht mal mehr traue anzurufen. Noch schlimmer ist, ich bin krank geschrieben wegen meiner psyche, weil mein Vater im Hospiz liegt. Ich hatte und habe echt ein schlechtes Gewissen deswegen, es ist so schlimm das ich mich dafür sogar entschuldigt habe das ich fehle.... Deswegen möchte ich euch aber an Herz legen... Wenn ihr krank seid, seid ihr eben krank und fertig. Warum und wieso geht Niemanden was an! Lasst euch nicht schickanieren deswegen.
Wenn ich krank bin bin ich krank.
jap 😂
Weil chefs einem das immer übel nehmen...
Kenn andere die damit null Probleme haben.
So true... 😕
Same here :-(
Me too 🥴
Weil die Gesellschaft ein Arschloch ist!
Es ist so, weil dir das Umfeld es so spiegelt...hatte eine Chefin die hat mir ins Gesicht gesagt, dass ich das doch mit Absicht mache 😠🥺, dabei stand ich mit geschwollenen Lymphknoten am Hals, als ob ich 2 Eier verschluckt hätte, vor ihr und versuchte mit letzter Stimme mitzuteilen, dass ich nun zum Arzt gehe. Es ist ätzend, wie manche Arbeitgeber damit umgehen, zumal man dem restlichen Team ja nichts Gutes tut, wenn man sie ansteckt.
Weil es uns so eingetrichtert wird. Fängt schon bei der Werbung an. Zum Beispiel Wick Medi Nait oder Aspirin Complex. Man soll es einnehmen, um am nächsten Tag wieder fit für die Arbeit zu sein.
Präsentismus
Vincent von Re du xD
Vor corona warst du es auch. Da war krank sein ne sünde
Das ist wirklich so. Unsere Eltern haben noch krank gearbeitet und wer krank ist gilt als Problem. Das ist tief verwurzelt in uns., leider.
Geht mir auch so obwohl mein derzeitiger Arbeitgeber da echt voll entspannt ist. In der Ausbildung hat mein Chef mir mal durchs Telefon gesagt ich sei nicht krank und das würde man hören, hat mir dann die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen gemacht und mich angeschrien bis ich geweint habe. Meine Mutter ist dann nachdem sie mich getröstet hat mit meiner Krankmeldung hingefahren und hat ihm gefragt wer er eigentlich glaubt zu sein eine teenagerin am telefon zum weinen zu bringen und woher er den sein Medizin Studium hätte das er so gut ist am telefon zu hören ob ich wirklich krank wäre. Sie war echt richtig pissig
Mittlerweile niest man einmal und darf direkt nirgends rein. Beim Arzt muss man vorher anrufen und da geht keiner ans Telefon. 😑
Ich durfte mir grade vor wenigen Tagen , bei Krankmeldung ( wirklich hörbar ) anhören , ob ich nicht doch arbeiten kommen könne :D da meine Chefin schrecklich müde sei !
Früher habe ich mich auch nur krank schreiben lassen wenn es gar nicht mehr ging inzwischen habe ich gelernt das es dir keiner dankt Du riskierst deine Gesundheit und wirst trotzdem ganz oft gekündigt ! Krank ist krank und ein guter Arbeitgeber sollte jedem der sich krank zur Arbeit schleppt gute Besserung wünschen und ihn nach Hause schicken
Weil man schon in der Schule vom Lehrer zum Außenseiter erzogen wird wenn man krank ist „ach wieder krank“ solche Aussagen formen uns! Und das zieht sich durch das ganze Arbeitsleben… es ist traurig das man dieses Gefühl hat während es einen eh schon schlecht geht…
Genau Montag, rufe ich meine Chefin an wegen starker Urtikaria (Symptome: Hautjucken, ständiges Kratzen, rote Hautausschläge im ganzen Körper und Schmerzen). Sie reagiert ganz genervt, ich bekomme später von ihr die E-Mail dass ich am Montag daheim geblieben bin wegen "Hautjucken" inkl. Anführungszeichen, und die Mitteilung dass die Arme Kollegin einspringen müsste an freien Tag.
Ich bin aktuell meine 5. Woche krank und hab noch 5 vor mir wegen meiner Psyche und weil ich aktuell in einer Einrichtung dafür bin und dennoch plagt mich täglich mein schlechtes Gewissen 😅😅
vor allem jetzt im Homeoffice echt schwer, sich so krank zu fühlen, dass man es nicht schafft, die paar Meter zum Schreibtisch zu kriechen.
Das schlechte Gewissen. Evtl. Kollegen oder Chef im Stich zu lassen. Quatsch natürlich. Das ist halt verantworrungs Bewusstsein.
deutsche volkskrankheit. "es macht einen schlecht eindruck". in den meisten fällen honoriert es niemand wenn du dich auf arbeit schleppst. man kann nur anständig arbeiten wenn man auch gesund ist.
Liegt in den meisten Fällen an der Erziehung. Ich wurde immer zu Hause dumm angemeckert wenn ich krank war, weil ich ja 'nur simulieren würde'. Dann war ich einmal während der Sommerferien krank (in der Woche hatte ich zum Glück nix geplant) und lag 3 Tage lang mit Fieber im Bett, mir gings sogar zu beschissen um am Handy rumzudaddeln). Und selbst da war mein Opa der festen Überzeugung, ich würde nur simulieren 😐
Ich hatte es erlebt in meiner Ausbildung im Büro, wo ich 8 h am Tag nur gesessen habe, dass ich ein Abzess übern Po hatte und es rausgeschnitten werden musste und auch von selbst verheilen musste, ich hatte unglaubliche Schmerzen beim Sitzen und da wurde mir nach 2 Wochen Krankschreibung schon unterstellt, ich mache faulkrank 😂 Daher bin ich echt traumatisiert, ich hatte sogar ein schlechtes Gewissen wo ich zu Hause ohnmächtig geworden bin und mein Mann ein Krankenwagen gerufen hat. Es haben schlechte Leute geschafft, mich so kein zu reden, dass ich wegen sowas gleich ein schlechtes Gewissen habe.
Weil man genau weiss ,daß man seine Kollegen in die Scheisse bringt😪😪ABER Gesundheit geht mir mittlerweile vor,lieber kurz zuhause als ewig!
Dummheit
Ich hab das gerade. Ich bin seit Ostern 2021 krank wegen Rücken und bei jedem Anruf kommt wie lange noch bis du ausgemustert wirst, das nach 28 Jahren im Betrieb und ratet mal warum der Rücken kaputt ist. Einfach nur lachhaft.
Weil du dumm bist.
Meine Chefs sagen zu jedem wenn wir uns krank fühlen sollen wir lieber zu Hause bleiben als die anderen anzustecken auch wenn es vielleicht nicht tragisch ist. Vorsicht ist besser als Nachsicht.
Gehirnwäsche, von klein auf. Ein absichtlich verdrehtes Überbleibsel von dem alten System: Der Starke lebt, der Schwache stirbt.
Nö, krank ist krank! Was die anderen von mir denken, interessiert mich nicht. Bin nicht bereit meine Gesundheit wegen der Arbeit zu opfern. Nie wieder.
Like me. Geh morgen selbst mit blasenentzündung zur arbeit, weil ich in der probezeit bin und angst hab, gekündigt zu werden, weil das in 3 monaten das zweite mal ist, dass ich ausfalle😂
Ich bin super selten krank, aber wenn ich dann doch mal n karenztag nehmen muss, fühle ich mich auch soooooo schlecht meinen Kollegen gegenüber. Weil eh schon so viele krank sind.
Habe schon mal eine Abmahnung kassiert,wegen einer Krankschreibung.Ich habe meine Norm nicht erfüllt.Wenn man krank ist geht das auch nicht.Mein Chef sah das anders.Dafür durften wir weiter im Durchzug stehen.Menschlich war er nur einmal.Am Tag als er aufgehört hat.
Es liegt doch nicht an dem Kranken - der muss sich nicht schuldig fühlen - sondern an dem, der die Krankmeldung entgegen nimmt! Als ich noch Mitarbeiterin war, habe ich mir immer vorgenommen es besser zu machen! Nun, nach 25 Jahren Chefin sein, denke ich, es hat geklappt!!! Bei mir hat niemand Angst! Empathie und ein bisschen Mitleid tun den Kollegen gut und helfen beim Gesundwerden!
Ich denke mir so, wenn man krank ist, ist man krank, aber manchmal hat man so ein schlechtes Gewissen weil der Arbeitgeber vielleicht auch schon rumgemeckert hat und Andeutungen gemacht hat wie: "Ja, Person XY kommt auch mit 40 Grad Fieber arbeiten, nimm dir mal ein Beispiel"
Krank ist krank alles andere ist wirklich krank #verstehstdu
Ohja, das kenn ich nur zu gut ...
Am Arsch, wenn ich krank bin bin ich krank. Lieber eine Woche krank als 3 Wochen vor mir her siechend. Ich habe schon Kollegen gehabt die der Meinung waren das sie trotz Erkältung arbeiten müssen. Der eine liegt nun auf dem Friedhof ein anderer hat jetzt einen Herzfehler.
Wir sind eine Leistungsgesellschaft und wurden so erzogen (abgerichtet)😉
Ich kenn das...ich habe immer so ein schlechtes Gewissen... Auch in der Ausbildung war das wirklich schlimm. Ich bin immer krank zur Arbeit gegangen, mit einem schlechten Gewissen, andere vielleicht anzustecken. Oder mit dicker Mandelentzündung und 40° Fieber im Büro gesessen bis zum Feierabend, das Ende vom Lied war, dass mein Mann mich abholen musste, weil ich durch das Fieber nicht mehr in der Lage dazu war Auto zufahren oder was zu sehen. Danke an diese beschissene Leistungsgesellschaft, die uns an den Rand unserer Gesundheit zwingt, bis man einfach nicht mehr kann und dann nicht mal unterstützt wird, wenn es einem schlecht geht. Man muss förmlich betteln, damit man geholfen bekommt.
Musste mich letztes Jahr eine Woche krankmelden wegen einer Mandelentzündung und hatte leichte Tränen in den Augen, weil ich mich deswegen schuldig gefühlt habe, da ich sonst nie krank bin. Es gibt ehrliche und nicht ehrliche Krankmeldungen. Habe da schon viel im Umkreis erlebt...
Ich hab erkannt, dass es wichtig ist, dass es mir gut geht. Als Vollzeit arbeitende, alleinerziehende Mutter, bricht daheim alles ein, wenn ich Langzeit krank bin oder sogar (wie schon passiert) ins Krankenhaus muss, weil ich "drüber weg" gehe, wenn ich krank bin. Also, bleibe ich ohne schlechtes Gewissen daheim, wenns mir schlecht geht!
Weil viele, natürlich abhängig vom Alter, noch mit Werten aufgewachsen sind und erzogen wurden. Das lässt bekanntlich heute zu wünschen übrig. 'Krank feiern' war immer eine 'Totsünde'. Man lässt die Kollegen nicht im Stich. Heute ist sich jeder selbst der Nächste. 🤷
Und dann gibt es Menschen (chefs) die einen kündigen wenn man wirklich richtig krank ist.
Ja leider haben dieses Gefühl meist nur die, bei denen auch wirklich Krankheit und nicht Unlust das Problem war. Denn die haben ein Gewissen und die Verantwortung für ihre Kollegen, die das vllt ausbaden müssen, übernommen. Diejenigen, welche dauernd unbegründet fehlen haben solche Probleme wohl nicht.
Dann kommt der Arzt noch der nicht wichtiges sieht obwohl einem schlecht geht. Da müsste Corona den Menschen was beigebracht haben. Wenn Sie es verstanden haben.. nimm dich ernst!
Wenn man krank ist ist ban krank pasta danken tut dir keiner
Weil du leider leicht ersetzbar bist… es ist die Befürchtung, dass dein Platz jemandem gegeben werden könnte, der weniger Krank ist als du…
Weil egal wo man hinschaut überall chronisch zu wenig Leute beschäftigt sind Fällt einer aus wenn er krank oder Urlaub hat müssen die anderen, die eh schon alle am Limit laufen, noch mehr arbeiten Wir sparen uns und minimieren und optimieren uns noch irgendwann zu Tode
Stand letztens beim Bäcker und da ist morgens immer eine sehr nette junge Frau, die bedient. Jetzt fehlte sie an dem Tag und eine " ältere " Dame bediente. Diese quatschte alle Kunden an, dass es ja eine Frechheit wäre zu Hause zu bleiben, NUR weil das Kind krank wäre.Früher hätte man nicht so einen Aufstand gemacht und ist für jeden Mist zum Arzt gegangen. Ich hab dann gefragt, ob sie Kinder hätte. " Nein " Dann fragte ich, ob sie einen Mann habe " Nein " Mehr musste ich nicht wissen.Hat mir gereicht. Man muss nicht für jeden Pieps gleich zu Hause bleiben, aber über Kollegen herzuziehen die wichtige Gründe haben zu Hause zu bleiben ist eine absolute Frechheit!
Noch schlimmer wird es, wenn man wegen "Kind krank" zu Hause bleiben muss 😅🙄 es geht einem gut und bleibt zu Hause, um sein Kind zu pflegen. Das kommt richtig gut an. Kaum ist man wieder arbeiten, wird man dann selbst krank, weil man sich beim Kind angesteckt hat. Dann hat man die Qual der Wahl... arbeiten und andere anstecken oder schon wieder krank zu Hause sein 🤔 ...
Ich bin damals mit einem gebrochenen kleinen Zeh und starken Schmerzen arbeiten und. Mein exmann und ich waren beide dauernachtwachen in einem Altenheim und immer abwechselnd eine Woche Nacht. Und da er beleidigt war und keine Lust hatte für mich einzuspringen habe ich auf Socken Dienst gemacht und es hat von den anderen Kollegen auch niemanden interessiert... Dies würde ich heute auch nicht mehr machen
Besser Krankmeldung als sich für unentbehrlich halten und andere anstecken oder womöglich noch länger krank sein sondern völlig genesen und auskurieren.
Weil man in der heutigen Zeit einfach als Arbeitnehmer nicht krank zu sein hat…. So sehen es doch leider sehr viele Arbeitgeber.
Als ich als Kind krank war haben meine Eltern mich immer in Schule geschickt, nur bei erkennbar hohem Fieber nicht....daher fällt es mir auch schwer zu sagen, ja ich bin krank und bleibe zu Hause.... natürlich habe ich ein schlechtes Gewissen...weil ich auch weiß das meine Kollegin wegen mir extra Stress und Überstunden machen muss
Nein. Meine Gesundheit geht vor! Am Ende dankt es dir eh keiner...
Nach ner Bauch Operation ( Bauchdecke gerissen) schon nach 3 Wochen wieder arbeiten gegangen , genau 14 Tage, dann schnell ins Krankenhaus weil wieder passiert. 5 Wochen zuhause geblieben einen Tag gearbeitet und gleiche Stelle wieder gerissen. Das der Chef vorher gesagt hat wenn du kommst brauchst du bestimmte Sachen nicht zu machen . (Kommissionierung .) End vom Lied, die Zusatzversicherung hat mich raus geschmissen und letztendlich bin ich mit Abfindung gegangen im nächsten Job. Mein Mann (Apotheker) hat nie krank gefeiert, egal wie es ihm ging. Als er einen Schlaganfall bekam und sein Chef erfuhr das er wohl nicht mehr mer kommt gabs noch nicht mal Genesungswünsche . Es wird nix gedankt, Leute bleibt zuhause wenn ihr krank seid, wenn ihr länger krank bleibt kommt der Arschtritt. Ich rate jeden
Das ist so, wenn man gerne arbeiten geht und weiß, was es für die Kollegen bedeutet, wenn man fehlt… auch menschlich!
Weil jeder was beweisen will und keine Schwäche zeigen möchte. Es dankt euch keiner wenn ihr krank zur Arbeit geht. Gesundheit ist euer größtes Werkzeug auf der Arbeit und wenn das nicht heil ist seid ihr irgendwann ganz kaputt....
Weil wir in Deutschland leben.
Was man hier so alles zum Lesen bekommt. Traurige Welt eigentlich... Wir sollten mehr auf unseren Körper hören und vor allem Achten. Aber lieber Entwickeln wir Schuldgefühle... Es ist selten das dein Chef nach Hause kommt und sagt oder per Telefon... "Mensch das ist aber Schade, dass sie Krank sind. Gute Besserung."
Nur noch wenige 😉
Und im umgekehrten Fall gibt es leider genug Leute, die wegen jeder Kleinigkeit krank machen! "Ich habe leider nicht gut geschlafen und bleibe heute lieber zu Hause!" Alles schon erlebt. Eine andere Kollegin war, seitdem sie bei uns ist, noch nicht EINE Woche am Stück da! Die haben vermutlich kein schlechtes Gewissen, sich regelmäßig und ständig "krankzumelden". 🙄🙄
Kenne ich. Weil wir hier in einer Leistungsgesellschaft leben und diese Leistung stets von uns erwartet wird. Außerdem hat man ein schlechtes Gewissen, dass andere Kollegen die Arbeit von einem selbst übernehmen müssen im Krankheitsfall.
Hatte mal nen Tollen betrieb. Wurde nachhause geschickt weil es mir nicht gut ging. Sollte auch zum arzt. Dieser schrieb mich 14 tage krank. Beidseitige lungenentzündung. Rief auf arbeit an um es meinem chef zusagen. Dieser meinte, gute besserung und viel ruhe gönnen, wir sehen uns aber erst wieder ,wenn du gesund bist...
Es gibt allerdings Leute bei denen ist es definitiv nicht so da weiß man schon im Vorfeld wann die sich krank melden z.b. bei Wochenenddiensten oder bei bestimmten Arbeiten die anfallen
Weil zu viel geredet wird! Jeder is Google Doktor und meinte Meinung sei wissen!🙄 Selbst so erlebt hatte mir den Meniskus auf Arbeit zerstört und kam noch 1 Woche arbeiten, besser wird es nicht….als ich dann ausfiel wurde von wem gesagt „…mit dem bisschen is er aber lang weg…usw….“ und vieles mehr! Andere Leben sind interessanter wie das eigene!
Habe ich früher auch.... Es sind die Menschen die einem dieses Gefühl vermitteln das es was schlechtes ist wenn man krank ist.Das man schauspielert oder einfach kein Bock hat oder sonstiges.Duese Leute denken einfach nur an ihren eigenen Arsch ,die wollen nicht die Arbeit für einen mitarbeiten oder gar Überstunden machen. Diesen Leuten ist es egal ob es dir wirklich schlecht geht.solche Menschen sind die reinsten Kameradenschweine.
Weil es einem so eingehämmert wird. Absolut krank!!! Ich bin krank und fertig. Einmal bitter bezahlt. Seitdem bleib ich zuhause. Ich arbeite mich doch nicht kaputt und bekomm als dank gar nichts!!!
Früher hatte ich auch ein schlechtes Gewissen, mittlerweile nicht mehr. Als ich damals meine Chefin anruf und ihr mitteilte das ich Leukämie habe, kam nur ein 'dann schicken wir die einvernehmliche Kündigung raus' - so muss sie mich nicht mehr zahlen und ich krieg ja e von der KK mein Geld... Seitdem, wenn ich krank bin oder mich krank fühle, bleib ich zu Hause 🤷🏻‍♀️
Ich habe es gelernt, sich nicht schlecht zu fühlen wenn man sich krank meldet. Ich finde das ist ein Geben und Nehmen. Ich gehe gern Für Mitarbeiter arbeiten diexkrank sind und umgekehrt erwarte ich es von den Mitarbeitern auch so.und wenn nicht dann ist es mir auch egal denn es geht, alles weiter auch wenn ich krank bin
Mir wurde sogar vorgehalten das ich ja 1× im letzten Jahr krank war - ich hatte mir in der Arbeit die Hand gebrochen 😠 Seit dem geh ich nie wieder kränklich zur arbeit !
Hab ich anfangs auch gehabt aber wenn ich krank bin, bin ich krank. in 50 jahren kommt keiner zu mir und sagt "danke das du immer gearbeitet hast auch wenn du krank warst!" meine mama ist genau das Gegenteil selbst mit 2 gebrochen beinen würde sie weiter arbeiten gehen weil sie angst hat gekündigt zu werden. 🤔
bin sonntags mit 39 Grad Fieber zum Frühdienst gegangen , damit meine Kolleginnen nicht einspringen mussten. Um 10 Uhr bin ich wieder nach Hause gegangen . 3 einhalb Stunden hatte ich geschafft , ohne dass jemand aus dem Bett geklingelt wurde . Es ist ein sehr blödes Gefühl, wenn man sich krank melden muss
Ne schöne deutsche Einstellung. Da wird erst zuhause geblieben wenn man den Kopf unterm Arm trägt 💪
Eigentlich ist mor da der Arbeitgeber egal, aber wenn deshalb ein Kollege oder eine Kollegin zur Arbeit kommen muss. Da fühle ich mich echt schlecht! Und dann der erste Arbeitstag nach der Krankmeldung!😱😱😱
Absolut falsch... meine Gesundheit geht immer vor. Zum Glück gibt es eine 3 Tage Regel, nach der ich erst nen Schein brauche.
Total dumm! Das habe ich schon lange abgelegt! Wenn man krank ist gehört man nach Hause ins Bett oder je nach Krankheit was anderes aber man sollte an seiner Genesung arbeiten und nicht nocj provozieren nocj kranker zu werden 🤦‍♀️ oder vermutlich noch andere anzustecken!
Wegen Leuten die sich krankmelden obwohl se nicht krank sind.
Ich hatte mal ne Kollegin, die war meistens montags krank und war doof genug ihre Montagsbeschaeftigung auf FB zu posten. Aber wenn sie einen Chef hat der das ok findet, sind beide in meinen Augen unten durch.
Weils auch oft schwarze Schafe gibt. An einer Arbeitsstelle war mal eine, die hat sich so gut wie jedes mal krank gemeldet wenn Sie am Wochenende Dienst hatte. Konnte man ab Donnerstag schon drauf warten. Sehr geil für dir Kollegen, die dann einspringen müssen. Wenn man dagegen wirklich krank ist, bin ich auf jeden Fall dafür sich krank zu melden und ordentlich aus zu Kurieren.
Manche sind gesund und fühlen sich bei der Krankmeldung nicht so
Leider wahr
Weil alle anderen denken das du blau machst oder man hat das gefühl man könnte ... Aber man darf definitiv niemanden anstecken und das ist sogar verboten und der Chef ist kein Arzt der kann mal die fresse halten
Weil die Gesellschaft einen dahin gebracht hat. Krank ist mir noch, wer im Krankenhaus liegt. In Zeiten von home office arbeiten die Menschen mit Grippe und Erkältung von zu Hause weiter. Genauso mir gebrochenen Beinen (wenn der Beruf es zu lässt). Wenn man ausfällt wird mal gleich schief angeschaut und vor allem wenn die Krankheit nicht sichtbar ist. Sehr traurig 😢 Mitarbeiter werden mit Arbeit so überflutet, dass ein Ausfall kaum aufzufangen ist und viel Ärger und Arbeit für Kollegen bedeutet. Und davor haben viele Angst und arbeiten dann obwohl sie es nicht dürften.
Falsche Firma, falsche Kollegen.
weil du Hirnimplantate hast ... die die Wirklichkeit verdrehen ... 🤫😢😭
Weil man ja auch mitbekommt, wie die lieben Kollegen über andere Kollegen herziehen wenn die krank sind . Und Krankheit ist wohl ein Zeichen von Schwäche für manche Menschen, die gestehen dann nicht mal ihren Familienangehörigen etwas Mitgefühl zu.
Das liegt an der Leistungsgesellschaft in Deutschland. Wenn ich mich krank fühle gehe ich nicht ins Geschäft. War auch nach der ersten Coronaimpfung nicht im Geschäft. Habe Sie zwar gut weggesteckt aber das wusste ich ja vorher nicht.😜
In der Industrie habe ich es ewig vorgehalten bekommen dass ich in 11 Monaten Arbeit zwei Wochen krank war wegen einer Weisheitszahn-OP und 4 Tage wegen unerklärlichen Schmerzen im Krankenhaus war. War dann im Endeffekt auch der Grund warum mich die Firma nicht übernehmen wollte. Ich bin es leider auch gewohnt dass die meisten meiner Chefs nicht ganz so vernünftig reagieren wie sie sollten... Wundert mich nicht dass sich so viele schlecht dabei fühlen.
Krank is krank - man gehört ins Bett und nicht an die Arbeit!
Weil die Kolleginnen es ausgleichen müssen. Aber trotzdem muss man lernen dass die eugene Gesundheit wichtiger ist. Krank zur Arbeit bedeutet andere an zu stecken und Fehler zu machen.....
Die Gesellschaft man!
Warum habt ihr Angst euch krank zu melden. Wenn ich krank bin bin ich krank. Hab nen körperlich anstrengenden Job, Verantwortungsloser finde ich diejenigen die mit Erkältung oder Grippe auf Arbeit kommen evtl noch Kollegen anstecken und sich selbst gefährden.
Das ist eine deutliche Krankheit
Psychologische Kriegsfuhrung deshalb. Chefs arbeiten gerne mit der moral Keule
Weil es durch die Gesellschaft einen so vermittelt wird das es etwas schlimmes sei wenn man nicht zur Arbeit geht weil man Arbeitsunfähig ist traurig aber wahr
Das war bei mir auch am Anfang so. Aber dann dachte ich mir warum soll ich ein schlechtes Gewissen haben? Wenn ich krank bin dann ist das so. Meine Gesundheit geht vor und wenn mir wirklich schlimmeres passiert, kommt keiner und reicht dir die Hand. Was andere machen ist deren Ding.
Das ist unser typisch deutscher Fehler. Funktionieren bis in die Kiste.
wenn die 'work-life-balance" nicht stimmt und es sehr stressig ist, macht der Körper öfter schlapp. Wenn man sich dann auch noch krank auf die Arbeit schleppt steckt man A die Leute an (kommt auf die Krankheit an) oder B man kuriert sich nicht aus und macht es schlimmer oder es wird chronisch. Bringt doch nichts, Gedankt wird es einen eh nicht. Self care ! Als ich meinte '..und wenn ich einfach die Medikamente nehme und weiter arbeite :D " da meinte ein Arzt wörtlich "Sie sollen sich doch auskurieren, das passiert wenn man nichts für sich tut !" und da hat se Recht.
Ging mir früher auch so. Mittlerweile ist es mir egal. Wenn ich krank bin, bin ich krank und kuriere es vernünftig aus. Es dankt niemand, wenn man sich krank zur Arbeit schlepp. Man macht sich nur selber fertig. Gesundheit steht über alles.
Weil die Gesellschaft uns ein schlechtes Gewissen eintrichtert! "Wie? Krank? Das geht doch nicht..." ist die übliche Reaktion. Klar sorgt es immer für Probleme, wenn ein Mitarbeiter sich krank meldet, abet das gehört nun mal zum Alltag dazu. Die Reaktionen der Kollegen ist ja auch meist ähnlich: "na, haste Urlaub auf gelben Schein gemacht?" Wie können wir da anders, als ein schlechtes Gewissen haben, wenn man krank ist und sich nicht zur Arbeit schleppt?
In meiner Ausbildung hatte ich auf dem Weg zur Arbeit einen Rollerunfall, bin trotzdem zur Arbeit nach kurzer Zeit konnte ich mein handgelenk nicht mehr bewegen bzw. Belasten mein Chef hat mich sofort zum Arzt geschickt und mir die Hölle heiß gemacht das ich vorher nichts gesagt habe ( Versicherung und so) naja beim Arzt kam heraus das mein Handgelenk gebrochen ist zum Glück nur ein Haarriss erst Mal 2 Wochen krankgeschrieben. Bin danach wieder arbeiten weil ich Angst hatte um die Ausbildung ( Probezeit) da man mir immer noch ansehen konnte das ich die Hand nicht voll belasten konnte fragte mein Chef nach ich sagte ihm das ich Angst habe in der Probezeit krank zu machen. Antwort, komm mit ins Büro da hat er mir tatsächlich ein Schreiben aufgesetzt das meine Probezeit beendet ist und mich zum Arzt geschickt. Eigentlich war mein Chef voll der Koleriker aber da hat er seine herzliche Seite gezeigt ❤️
Gesundheit geht vor lässt man uns glauben Doch die Wahrheit schweigt wenn das Geld spricht.
Ich denke, dass die Gesellschaft nur mittelbar etwas damit zu tun hat. Schließlich fühlt sich ja die Person schlecht und nicht die Gesellschaft. Ich denke es ist eine Mischung aus der eigenen Vergangenheit (habe ich mich schon einmal ungerechtfertigt krank gemeldet?), dem Verhalten des Vorgesetzten und dem eigenen Selbstvertrauen ( eine gewisse Egozentrik hilft bestimmt auch). Witziger Weise haben wir erst Corona gebraucht um festzustellen, dass man krank arbeitend auch andere anstecken kann und es eigentlich viel asozialer ist krank zur Arbeit zu gehen. 😉
Weil das das schlimme an dieser Gesellschaft ist, es wird einem eingetrichtert das das schlecht und böse ist. Da muss jeder lernen und drüber stehen
Durch negative Erfahrungen. Ich habe mir mal etwas ganz böse verschleppt, weil meine damalige Chefin der Meinung war, druck ausüben zu müssen, mir zu drohen etc... Naja als ich mit Fieber und Schüttelfrost auf Arbeit war und mein Körper zusammen sackte, bin ich nach Hause. Ergebnis, zwei Wochen krank, eine davon habe ich Urlaub genommen... Es war eine furchtbare Zeit. War mein Kind krank, machte sie Theater, obwohl sie selber mal vor vielen Jahren Erzieherin lernte... Naja ich denke man muss Glück haben. Jetzt geht es mir sehr gut. Ich habe eine tolle Arbeit und mache mich nebenbei mit einem Kleingewerbe selbständig. ☺
ich nehme mir das schlechte gewissen damit, dass es nicht nur um meine gesundheit geht, sondern um die des ganzen teams. ich biete als an das ich im notfall vei fragen erreicht werden kann wenn es nötig wäre. das kommt immer gut und mein cheff weiss auch, dass ich nach genesung wieder vollgas geben werde. ich denke es kommt auch darauf an, welchen wert man sich selbst zuschreibt. neiner meinung nach ist nur ein gesunder angestelter ein guter mitarbeiter.
Weil du Deutscher bist 😂🤦‍♂️
Weil wir in einer kapitalistischen, erfolgsorientierten schnelllebigen und Empathielosen Gesellschaft leben, in der es nur darum geht möglichst schnell möglichst viel zu produzieren und jeder einzelne (zumindest scheinbar) ersetzbar ist… und so
Ja bei uns fühlt sich auch jeder schlecht, wenn man sich krank meldet. Grade in der jetzigen Zeit, wo wir in der Praxis jeden brauchen, hat man ein sehr schlechtes Gewissen sich krank zu melden. Neulich haben dann unsere Chefinnen auf den Tisch gehauen, dass wir doch zuhause bleiben sollen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben! Krank ist krank! Die können das nicht haben, dass wir immer versuchen bis zum bitteren Ende alles zu geben 😂 ich seh dass auch eigentlich so bei den Kolleginnen... Aber bin ich selbst mal krank hab ich auch n schlechtes Gewissen. Jetzt in der Pandemie noch mehr als vorher, weils ja eh aktuell, selbst in vollbesetzung, nicht zu schaffen ist 🙈🤷🏼‍♀️😂
Oh ja - man geht hustend und niesend ins Büro … um dann postwendend wieder heim geschickt zu werden 😃. GsD bin ich schon in Rente.
i came in contact with this man was also through a testimony written about him and i have also encountered many testimonies about how he has been helping others with their life. To get back with their ex is one of the most inner most feeling many people would love to experience especially as those memories with our ex always cloud our mind when someone else does some of those things our ex used to do. I was a single parent for almost 1 year and though my ex boyfriend was far away from my child i still wish someday he will return back to me. This spell doctor i encountered known as Dr Efua helped me with my wishes and i am happy to say that i am back with my ex boyfriend and i am very happy sharing the testimony with everyone so that they too can meet this great doctor and solve their problems. I don't know what others might feel about getting their ex back in their life but i always know there is a blessing in disguise with just a single re-connection with an ex. If you want to successfully get back with your ex, You can kindly contact him on Whats-App:+2349132275448
So viele der Kommentare hier sind genau der Grund, weshalb man sich schlecht fühlt, wenn man sich krank meldet. Wieso meinen so viele Menschen es beurteilen zu können, wer krank (egal ob physisch oder psychisch) zuhause ist oder nicht? Ich selbst weiß, wann es mir nicht gut geht und niemand anderes kann das beurteilen (abgesehen von den Ärzten dann natürlich)
Weil einem das Gefühl gegeben wird, man wolle bloß Urlaub haben. Ja danke, Urlaub heißt für mich Erholung und nicht mit exorbitanten Schmerzen auf der Couch zu vegetieren und versuchen zu überleben
Weil man früher blöd angemacht wurde, wenn man wg. einer Erkältung/Grippe zuhause geblieben ist. Heute ist man ein Aussätziger! 😡
Ich bin im Dez. 21 positiv auf Corona getestet worden. War 3 Wochen krank. Meine Kollegen wissen,dass ich nie ohne triftigen Grund krank bin. Haben sogar öfter angerufen und gefragt, ob ich es einigermaßen gut aushalte. War schön,ihre Stimmen zu hören und ihre Sorge um mich. Ich glaube, man hat dann ein schlechtes Gewissen, bezüglich des Textes, weil man genug Leute kennt, die blau machen und die Belegschaft es weiß. Wie über die dann geredet wird,will man nicht über sich selbst hören.
....weil Deutschland das einzige Land ist, wo es den Begriff "krank feiern" gibt. Das sagt doch schon alles.
Weil eigenverantwortung out ist
Weil du doof bist?
Also ich bin selbst 24 Jahre und ich bin höchstens 2 mal im Jahr krank . Ich will zum Teil meine Kolleginnen und Kollegen nicht im Stich lassen und auch nicht meine Patienten. Aber wenn man krank ist , dann ist es eben so . Es ist unsere Gesellschaft, die meint , man müsse krank zur Arbeit. In anderen Ländern wäre das verpönt überhaupt daran zu denken . Aber um darauf zurückkommen, ich habe nie daran gedacht mich Krankschreiben zu lassen, nur um feiern zu gehen oder sonst was .
DU bist Deutschland 👆🤷‍♂️
Als ich meine Weisheitszahn-OP hatte, einem Hamster ähnelte und mich mit Schmerzmittel vollpumpte, hatte ich das erste mal kein schlechtes Gewissen das ich krank zuhause war und was geschah auf Arbeit? Unser Geschäftsführer hat mich gefragt warum ich krank war und als ich ihm es erzählte, fragte er mich erneut warum ich mich deshalb krankschreiben lassen habe. Am liebsten hätte ich eine Woche für so eine Frechheit rangehangen, dafür hatte ich jedoch meine Kollegen zu gerne 🤍 dort haben sogar Auszubildende Preise bekommen, wenn Sie nicht krank waren in einem Jahr. Da fragt man sich wer ist hier eigentlich krank!:D 😷
Wenn ich das hier so Lese! "Hallo" Bitte hört auf , chronisch Kranke immer so darzustellen als wären sie mehr krank wie andere 👎👎Sage ich nur dazu 🤷‍♂️Das stimmt schon mal gar nicht. Ich glaube die chronisch krank sind weniger Krank wie die Kern gesunden. Warum denke ich das! Sie sind froh,das sie ein Job haben und den auch behalten möchten,trotz eventl. Einschränkungen. Denn *ohne* eine produktive Aufgabe zu haben im Leben,ist kein Leben. Man möchte dazu gehören zur Gesellschaft und das Gefühl haben, man wird gebraucht...**Alles andere macht keinen Sinn.
Ich bin tatsächlich selten krank hab aber immer n schlechtes Gewissen IMMER :D
Weil wir in Deutschland leben...
Nein, überhaupt nicht. Gesundheit geht nun mal vor! Aber so wie ich es lese ist es auch kein Wunder, wenn überall die Krankheiten grassieren, wenn Menschen sich noch "halbtot" zur Arbeit schleppen... Am Ende fallen alle aus🙈 Außerdem ist es einfach angebrachter, sich auszukurieren. Der Körper wird es einem danken! 🙏
Fühlt man sich egtl eher seinem Chef oder seinen Kollegen ggü. schlecht, wenn man sich krank meldet? Die (Ellenbogen-) Gesellschaft ist doch kaputt, den Leuten fehlt das Vertrauen. Schwierig, das aufzubauen, wenn man schon mit 1,5 Jahren im KiGa hockt. #allesfürdentesla
Wenn man ansteckend mit mehreren zusammen arbeitet oder Bett-legerisch krank ist, dann gehe ich zum Arzt, anstatt zur Arbeit, für Arbeit sterbe ich nicht.
Ja, das ist heute so. Es geht einem so schlecht, aber man traut sich kaum anzurufen u sich krank zu melden.... Es geht heute nur noch um Leistung u Druck! Schade das die Menschen dabei ihre Gesundheit vernachlässigen! Naja.. die Quittung kommt für alles im Leben!
Weil man einfach mitbekommt, wie viele sich aus Lust und Laune den gelben holen.... und man möchte halt nicht den Anschein erwecken. Finde ich gut so. Aber wenn man krank ist, ist man krank und sollte nicht evtl dann noch den ganzen Betrieb durch Ansteckung lahm legen :)
Weil wir in einer Gesellschaft leben wo nur noch Druck und Leistung zählt, hinzu kommt dann das schlechte Gewissen gegenüber den Kollegen. Man zählt weniger als Mensch. Schlimm genug das man sich deswegen dieses schlechte Gewissen macht. Nicht jeder hat das gleiche immunsystem. Genau sowenig wie nicht jeder Rückgrat und Charakter hat!!
Es dreht sich alles nur mehr um die Arbeit 🥺😭🥺 wir gehen nur in Notfall im Krankenstand, aber wer schätzt.das :D:D:D:D Wir wären alle binnen 1 Woche ersetzt!!!!
Weil man das von der Arbeitsgesellschaft so vermittelt bekommt. Man bekommt auch meistens nur die Fehler gesagt. Bei vielen Chefs ist es inzwischen so "kein meckern, alles gut - muss man nicht noch so sagen" Dabei freut sich auch der kleine Arbeiter über Lob 😊
Weil man ein schlechtes Gewissen hat, dass man andere im Stich lässt und das wiederum, weil die Personaldecke oft sehr dünn ist.
Das ist doch ganz normal, meistens merkt man nachts, dass man krank ist, wenn man dann Frühschicht hat, müssen die Kollegen die Arbeit mit erledigen, also schlechtes Gewissen vorprogrammiert. Außerdem arbeiten wir immer mit zuwenig Personal am Limit, weil der Arbeitgeber sparen will. Es liegt bei uns, auf unsere Gesundheit zu achten, denn wenn man ernsthaft krank ist oder nicht mehr kann, wird es von der Firma keine Unterstützung geben 😥😠
Früher hatte ich reglrecht Angst mich krank zu melden da wor von den Chefs angebrüllt wurden und sogar beleidigt wurden. Teil bin ich mitten in der nacht los und hab die Krankmeldung eingeworfen. Mitlerweile ist es mir egal.Zwar habe ich, wo ich jetzt arbeite auch schon viele Storys erlebt was das angeht und sogar ein Buch könnte ich darüber schreiben,doch mitlerweile denke ich mir immer. Wenn ich krank bin,bin ich krank. Das Kapitel mit den Drohungen oder krank zur Arbeit ist für mich vorbei.
Wir dürfen uns über SMS auf das Firmenhandy krankmelden, aber wenn da dann nichts zurück kommt, fühlt man sich echt mieß. Keine Gesesungswünsche, keine Antwort, dass es angekommen ist. Da fühlt man sich richtig schlecht, weil man das Gefühl hat, dass es meiner Chefin entweder egal ist oder sie einem nicht glaubt. Und wenn man dann Mal mit Halsschmerzen zur Arbeit kommt, weil man nicht fehlen möchte,da Personalmangel ist, bekommt man von Kollegen noch nen Spruch, weil es.ja ansteckend sein könnte. 😟 Egal wie man es macht, es ist falsch.
Bei meiner Arbeitstelle bekommen wir gesagt. Wenn Du krank bist, bist Du krank. Es bringt nichts wenn man krank kommt, denn es dankt ein keiner, außer, dass man sich selber kaputt macht. Sogar die Kolleginnen schreiben ein, wie es ein geht. Keiner sagt oh Gott die ist krank. Ich hab ein tolles Team und zwei tolle Chefins 😊
Es ist wirklich schrecklich zu lesen wie viele es betrifft, ich habe mich früher auch sehr schuldig gefühlt mittlerweile nicht mehr. Das der gesellschaftliche Druck so groß geworden ist ist echt traurig. Ich finde schuldig sollte man sich fühlen krank zur arbeit zu gehen und gegenfalls Kollegen oder Kunden anzustecken.
Am schlimmsten war, man musste den Chef persönlich anrufen, ich sagte ihm, dass ich im Krankenhaus liege, nach einer Woche habe ich wieder angerufen, ich lag immer noch im Krankenhaus. Er meinte, das ginge nicht, ich solle am nächsten Morgen kommen. Damals war ich noch sehr jung, das hat mir Angst gemacht, heute würde ich anders reagieren.
Oh gott ja... Das geht mir grade so.... Hab höllische Schmerzen im Knie seid letztem Jahr. 26.1 endlich Orthopäde, seid dem krank aber jede Woche schaut sie mich an als binde ich ihr einen Bären auf 😭
Nein das habe ich abgelegt! Da ich mich echt nur krank melde wenn ich es auch bin, muss ich kein schlechtes Gewissen haben!
Weil man schon das Gefühl vermittelt bekam, dass es ein No Go ist krank zu sein. Auch, wenn man wirklich selten krank ist!
Man hat das nicht gelernt😍 Sich selbst zu lieben 🥰 Und sich selbst wertzuschätzen auch wen man keine Leistung bringen kann 🥰😍🙏 Obwohl es ein guter Lernprozess ist fürs Alterwerden😍 Man lernt nie aus❤️
Weil 1. dann eine Kollegin aus ihrem frei einspringt und 2. weil die Chefin einem das Gefühl gibt, solange man den Kopf nicht unterm Arm trägt man sehr wohl arbeiten kann und dementsprechend ne Laune am Kopf hat - aus Angst sie müsste nun selber die Tour fahren.
als ich noch als angestellte gearbeitet habe, bin ich jedesmal auch krank zur arbeit gegangen und dann wurde ich nach hause geschickt. danach konnte ich krank sein nur damit ich diese anruf ☎️ umgehen kann so bescheuert
Habt kein schlechtes Gewissen, es ist euer Körper und wenn ihr nicht könnt, dann könnt ihr eben nicht. Bedanken wird sich dafür eh niemand bei euch und gelästert wird so oder so. Das sind Menschen, die sich nicht in andere reinversetzen können, das habe ich auch schon erlebt und trotzdessen bin ich froh, dass ich auf meinen Körper gehört habe! ☝🏼 Das ist leider die Gesellschaft in diesem Land, die einem soein Gefühl eintrichtert, weil es sich um nichts anderes mehr dreht, außer um Arbeit, Arbeit und Arbeit. Traurig, aber wahr.
In vielen Antworten zeigt sich, wie weit die Arbeitgeber Denkweise, das man nur krank macht und nicht wirklich krank ist, verbreitet ist! Wer sich krank meldet, ist krank!! Statistiken belegen, das nur etwa 10% mal krank machen. Also eine kleine Minderheit!!! Warum wird das dann verallgemeinert? Nur wer gesund ist, kann gute Arbeit leisten. Wer krank ist, macht mehr Fehler und in vielen Berufen, haben Fehler große Auswirkungen!! Z.B. 4facher Mord im Oberlin Haus Potsdam 2021 Von Ansteckung der Kollegen noch gar nicht zu reden……
Außer man hat offiziell Corona dann gibts keine Zweifel 😂 H allo Deutschland 🙏
Das ist die typisch deutsche Volksmacke.
Weil wir "normal" sind und uns die dann leid tun die für uns ihren freien Tag opfern müssen. Ich bin auch da auch ganz schlimm, muss schon halb tot sein um mich krank zu melden..typisch deutsch halt.
Man weiss halt wie viele Nasen die Gesetzgebung bezüglich der Krankschreibung sehr kreativ nutzen......und mit denen.möchte man nicht in eine Schublade gesteckt werden und tatsächlich gibt es Angestellte die ihre Arbeit schätzen und mögen , da hat man dann leicht Mal ein ungutes Gefühl wenn man echt krank ist.
Schön blöd. Wenn ich krank bin, bleib ich Zuhause. Schlechtes Gewissen? Nein, absolut nicht. Meine Gesundheit ist mir wichtiger.
Weil Gesundheit wichtiger ist als gravierende Fehler oder andere anzustecken. Ein kranker Arbeiter leistet keine 100 Prozent und fällt am Ende wesentlich länger aus weil er noch krank gearbeitet hat. Ohne Gesundheit sind wir gar nichts.
Habe ich mir abgewöhnt. Ich bin glücklicherweise selten krank, und wenn ich mich mal krank melde, weiß auf der Arbeit auch jeder, dass ich dann wirklich krank bin. Habe aber auch glücklicherweise einen Bürojob mit Vertretung. Woanders sieht das leider sicher anders aus. 🥺
Ich hatte damals immer die montags Krankheit. Oh Ralle soll wieder Doppel Boden Spritzen. Das war immer so,OK dann Buddel raus und hinein damit das ich sagen könnte,Chef bin krank. Chef OK du spritzt Dienstag.😁😁😁 Das war immer so.
Liege mit Schmerzen auf der wärmematte und überleg was alles liegen bleibt im Büro...ja, das UNNÖTIGE schlechte Gewissen dankt einem aber keiner.
So habe ich auch immer gedacht Bis ich vor 3,5 jahren umgefallen bin Seit diesem zeitpunkt bin ich krankgeschrieben und bis jetzt hat kein chef mal gefragt wie es mir geht Heute würde ich anders denken
So läuft es wenn man Glaubenssätze vorangegangener Generationen ohne sie jemals zu hinterfragen einfach so übernimmt...aber das darf sich ja durchaus ändern.😃👍🏻
Ich glaube wenn man selber weiss wie man sich fühlt und dann sagen muss: ich habe starke Kopfschmerzen Fühlt man sich schlecht weil es ausgesprochen weniger "schlimm" klingt
Das hat nur (indirekt) mit krank sein zu tun. 2 meiner Kollegen sind (kurz vor der Rente gestorben) , weil der Leistungsdruck zu groß war....sie hatten nix von der Rente. Mir ist mein Leben heilig. Wenn ich krank bin, bin ich krank,dann hab ich auch kein schlechtes Gewissen den Chef anzurufen.
Warum? Weil wir in einer Leistung Gesellschaft leben !!! Alle unterbestzt einfach grauenhaft !!!
Übung macht den Meister 👌🏽😂
Glaube bei mir liegt es daran, dass ich in der Schule zwischendurch mal blau gemacht habe. Und selbst wenn ich jetzt krank bin, habe ich schon noch nen blödes Gefühl 😂
Mir ist das scheißegal...krank ist krank! 😅🤣 Wenn ich eine Krankheit verschleppe und es mich am Ende richtig ausknockt kommt auch keiner an mein Bett und dankt mir ...🤷‍♀️
Weil man selbst ein Arbeitstier ist und Schwäche an sich selbst nicht gerne zulässt.
Krank ist krank.! Ich selber bin zwar Gott sei Dank selten krank aber wenn nichts mehr geht dann gehe ich auch zum Arzt. Das gleiche zählt auch für unsere Kinder. Wenn Sie krank sind sind sie krank und wenn ich deswegen zu Hause bleiben muss dann ist das so.! Es gibt nur eine Gesundheit!!!! Und momentan gibt es ja schon mitunter hellen Aufschrei wenn die Kinder mit einem Schnupfen in die Schule gehen.
Ich würde mich dabei nie im Leben schlecht fühlen. Ergibt keinen Sinn. Gang und Gebe halt
Weil man Donald man krank ist oft ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt. Grade wenn man von immunsystem o. Allgemein schon angegriffen ist. 🤔🤷🏼‍♀️
Es liegt wahrscheinlich daran, weil niemand gern krank ist und sein team (sofern er ein gutes hat) nicht gerne im stich lässt Denn meistens passiert es zu den ungünstigsten momenten
Ich habe selten "krank gefeiert" und was hab ich davon? Meine Gesundheit ist so kaputt, das ich mit 40 um Erwerbsunfähigkeitsrente kämpfe. Sorry, aber es ist dieses verkehrte denken, was uns immer mehr kaputt macht. An alle, die noch einigermaßen Gesundheit haben, haltet sie in ehren. Wenn ihr krank seit, bleibt daheim. Denn, wenn es euch richtig erwischt, interessiert es keinen Arbeitgeber, ob ihr über die Runden kommt.
Interessiert mich in keinster Weise. Wenn ich krank bin bin ich krank :-D
Man fühlt sich ja auch schlecht, wenn man mal Urlaub hat und bis 11 ausschläft und der Postbote oder so klingelt ... Denke nämlich dann immer ,, hoffentlich denkt der jetzt nicht, dass ich so ein arbeitsloses, faules Schw... bin, was jeden Tag bis mittags im Bett liegt und nix schafft 😂🙄
Das Problem sind oft die Arbeitgeber weshalb man diese Gedanken hat ! Die Fürsorgepflicht des AG ist meistens Nebensache ! Wir lassen uns das schlechte Gewissen aufbinden und reagieren entsprechend so. Als ich meine Bandscheibenvorfälle hatte bestätigt von Orthopäden ...hat mein AG mich zum Betriebsarzt geschickt weil er es nicht geglaubt hat ....(Betriebsarzt ...Allgemeinarzt ) der sollte eine eigene Diagnose stellen ohne CT /röntgen etc Ergebnisse.
Weil man schon in der Schule antrainiert bekommt, dass man nur dazu da ist arbeiten zu gehen, und Leistung bringen muss!
Weil es viele gibt, die das tatsächlich so machen und wir denken alle machen das so. Panne halt.
Hab mir letztens anhören müssen das "junge Menschen nicht krank werden und ich mir das nur einbilde". Ich solle einfach ein paar Anti-Stress-Übungen machen, dann geht das schon von alleine wieder weg😑. Ich bin wirklich nicht oft krank, lag aber vor ein paar Wochen mit Grippe und starkem Reizhusten flach. (Ich studiere, das kam von einer Bekannten)
Wenn ich krank bin bin ich krank . Basta
Liegt an der schlechten Gesellschaft wo nur Leistung zählt
Ich finds total bescheiden, dass wenn ich daheim bleiben muss, weil mein Kind krank ist, ich weniger Geld bekomme, wie wenn ich arbeiten würde/bzw. in dem Fall Urlaub nehmen würde.
Kein Wunder, wenn es Chefs gibt, die einen wegen einem Verkehrsunfall und anschließender Krankheit kündigen. Jeder der in der Probezeit oder in einem befristeten Vertrag ist, hat Angst um seinen Arbeitsplatz. Krankheit ist da Kündigungsgrund Nr. 1 bzw. Grund Nr. 1 um nicht zu verlängern. Menschen mit schlechterem Immunsystem haben es da echt schwer. Insbesondere wenn die ältere Generation meint, mit Grippe in den Betrieb zu kommen... Dachte seit Corona hätten wir das begriffen...
Ich fühle mich sogar schlecht wenn mein Kind krank ist weil ich immer Angst habe das ich den Job verlieren könnte. Meinen Eltern ist es so oft passiert. Und das bleibt immer im Kopf.
Habe damals auf der Arbeit einen halben Tag gefehlt weil mein Mann einen schlimmen Motorrad Unfall hatte bei dem er fast sein Bein verloren hat. Ich war im Auto hinter seinem Bike und hatte durch die Vollbremsung ein Schleudertrauma. Der halbe Tag wurde mir 6 Monate später noch vorgehalten.
Hatte die letzten 2 Jahre keinen Krankheitstag.. egal wie es mir geht, ich steh immer auf der Arbeit. Danke an die deutsche Gesellschaft
Ich habe mich noch nie auf der Arbeit krank gemeldet, egal wie krank ich war.
Das geht mir auch immer so..schrecklich!
Ich glaube das könnte daran liegen wenn man als Kind nicht ernst genommen wurde. Sei es von den Eltern oder den Lehrern. Heute übertreiben es viele Eltern mit der Fürsorge. Andersrum hab ich immer in der Schule gefehlt weil es mir egal war, weil man mir das Gefühl gab ich würde es zu nichts bringen egal wie sehr ich mich anstrenge.
Wenn man eine chronische Erkrankung hat, ist man halt öfter krank, umsonst hat man keinen Behinderungsgrad. Aber wenn man vom Chef gesagt bekommt, dass man unkollegial ist, wenn man erkrankt ist, hat man immer ein schlechtes Gewissen. 😥
Wer krank zur arbeit geht ist selber schuld. Sobald ich angeschlagen bin, bleibe ich zuhause. Das ist dass beste für euch und eure Kollegen. Wenn eurer Arbeitgeber damit ein Problem hat, der sollte den Job wechseln.
Heute morgen erst.. Aber muss sein wenn man im Testzentrum arbeitet und Bauchschmerzen usw hat
Deutsche Erziehung
Wieso Horror verstehe ich jetzt nicht, wenn ich krank bin dann bin ich krank, warum sollte ich ein schlechtes Gewissen haben ist doch meine Gesundheit, es dankt mir keiner wenn ich arbeiten gehe... 🤷🤦
Das kenne ich. Bin seit Dezember zuhause wegen diversen Bandscheibenvorfällen. Aber trotzdem denke ich das mich die Kollegen als Lügner hinstellen. Absoluter Quatsch
Ja und manchmal wird man auch so behandelt 😢
Weil man dann so behandelt wird.
Manche haben Probleme wenn sie die Erwartungen der anderen nicht erfüllen können 🙃 Ursache liegt oft in der Kindheit.... Wenn man das Gefühl hat nicht (gut) genug zu sein 🤫
Weil man noch ein gewissen hat.. geht mir genauso. Sitze lieber krank auf arbeit als zu Hause. Da ich sonst ein schlechtes Gewissen habe.. warum auch immer. Aber auf arbeit hab ich mehr ruhe als zu hause. 🤣😀
Ich habe fast immer durchgehalten und trotz starker Schmerzen gearbeitet, im Nachhinein denke ich auch, wie blöd ich war! Sagt niemand je Danke! 🙈Aber krankfeiern geht gar nicht, das ist unfair.
Kenne ich aus meiner Alten Firma Dunlop habe meinem Meister gesagt dem Kollegen geht's schlecht, die Antwort wenn er was hat soll er kommen ansonsten ist es nicht so schlimm 🤬
Liegt auch an der Erziehung. Meine Mutter hat mich immer erstmal in die Schule geschickt und gesagt, wenn es dann nicht geht, kannst du immer noch nach Hause gehen. Das ist bei mir heute noch so und manchmal, wenn man sich nicht gut fühlt und geht trotzdem zur Arbeit, wird es oft auch wieder besser. 🤷🏻‍♀️
Hab ich auch, gleichzeitig sag ich mir aber jedesmal Bringt keiner Sau was wenn ich Kollegen + Kunden anstecke und wärend der Arbeit evtl noch umkipp. Gibt am ende definitiv mehr stress als wenn ich n paar Tage nicht anwesend bin. Ich bin wichtiger, klingt schei*e, aber so ist es nunmal.
Wenn ich krank bin, ist’s halt so. Richtig scheisse fand ich’s nur, als ich 2 Wochen in Quarantäne war, es mir gut ging und ich wusste, dass auf Arbeit Stress pur ist, weil noch ein Kollege krank war. War richtig schwer für mich, da nicht arbeiten zu dürfen, obwohl ich ja fit war… 🙈
Man hat gegenüber seinen Kollegen immer ein schlechtes Gewissen
Wenn ich im Rewe durch die Kasse gehe und hab nix gekauft fühle ich mich auch immer wie ein Dieb
Deutsche Arbeitseinstellung
hatte mal ziemliche Probleme und mir ging es sehr schlecht und wurde immer Lestungsschwächer und es war eine (leider) Abwertsspirale in meinem Leben.....mein damaliger Arbeitgeber hat mich nach einem Gespräch einfach mal für unbefristete Zeit frei gestellt und mir sogar finanzielle Hilfe angeboten ( die ich aber nicht angenommen habe )..... das war ein Moment wo ich wieder begriffen habe, dass nicht jeder in einer hohen Position so tickt.... habe aber auch andere Erfahrungen gemacht oder erzählt bekommen ..... allerdings fällt mir immer mehr auf, dass moderne Sklaverei nichts schlechtes mehr zu sein scheint .... und das, obwohl es uns in Detschland nun wirklich nicht an Geld zu fehlen scheint ....
Weil die meisten ein schlechtes Gewissen haben anstatt wirklich Mal mit dem Arsch daheim bleiben wenn sie krank sind
Ich kenne das sehr gut. Glücklicherweise bin ich seit Jahren mein eigener Chef
So geht’s mir immer,wenn ich mich wegen Kind krankmelden muss,weil es über Nacht plötzlich krank geworden ist.
Weil man nur noch funktionieren muss und zu viel an die anderen denkt, die dann einspringen und/oder deine Arbeit übernehmen müssen
Bei mir ist das so weil ich schon als Kind immer gesagt bekommen habe „ versuche es wenigstens“ „du kannst ja früher gehen“ oder „ gehe hin, dann sehen sie wenigstens das es dir schlecht geht“ Schon in der Schule hatte ich ein schlechtes Gewissen weil ich Stoff verpasst habe aber jetzt ist es noch schlimmer, weil man ja auch Verantwortung hat.
weil Du Dich weniger Wert fühlst, als Deine Arbeit. Wenn man versteht, dass Arbeit nur einen kleinen Teil des Lebens einnimmt, dann hat man dieses Gefühl auch nicht mehr!
Es gibt ja auch selten Arbeitgeber die sagen ,, bleib zuhause wenn es dir nicht gut geht''
Weil wir so erzogen wurden...
So wahr
Weil mann das schon in der Jugendzeit gemacht haben "bin krank".
Willkommen in Deutschland. Ein eigentlich völlig unmögliches Verhalten. Denn wer krank ist, ist krank. 1) seinen Körper für ein Unternehmen kaputt zu machen ist wirklich nicht das, was das Leben ausmacht. 2) wenn man krank in einen Betrieb geht, steckt man damit alle anderen auch an, was zur Folge hat, dass man Menschen gekränkt hat UND dass dadurch nur noch mehr Arbeitsausfall zustande kommt. 3) die Skandinavier sind da ganz anders. Wie immer, mal wieder.
Das ist der Inbegriff von Deutsch sein 😆 Das gleiche wie Man hat ein Zug Ticket Der Kontrolle kommt Und man ist nervös Ganz normal 😆😆 Oder die Polizei überholen genauso unangenehm
... Weil mir mal unterstellt wurde zu lügen. Ich musste an einem Tag 2x zu meinem Hausarzt. Nach dem Termin morgens habe ich die Krankmeldung beim Arbeitgeber abgegeben. Mittags musste ich nochmal in die Praxis um etwas abzuholen, was morgens noch nicht da war. Bei der Parkplatzsuche wurde ich von der Chefin gesehen. Abends kam ein Kollege und holte den Ladenschlüssel, weil ich angeblich beim Einkaufen gesehen wurde. Ich bekam nie die Möglichkeit es richtig zu stellen. Obwohl ich für beide Termine eine schriftliche ärztliche Bescheinigung hatte.
Wenn man den passenden Spruch bekommen hat vom Vorgesetzten dann fühlt man sich so und geht mit Kopf unterm Arm arbeiten...
Erst mal gepflegt mit dem norovirus zur Arbeit gehen, die Toilette benutzen, dann denkt ein Chef möglicherweise auch anders übers krankmelden 😂
Weil viele hirnfrei und krank in die Arbeit gehen... Um dort dann ihre Kollegen anzustecken.
Wir hatten auch so eine Kollegin die kam mit 39° Fieber in die Bank. Nachdem sie mich angesteckt hatte ist sie erst zu Hause geblieben!!!!
Das hat mit der Generation "stell dich nicht so an, kann ja nicht so schlimm sein, geht schon" zu tun! Es wird immer sogenannte Blaumacher geben! Wer bestimmt, oder entscheidet denn ob oder wie krank ich bin! Es gibt nicht nur die Krankheit die Erkältung heißt, sondern auch noch viele andere, weswegen man nicht zur Arbeit gehen kann oder sollte! 😊 Nicht alle Krankheiten sieht oder hört man!
Kenne 5 Leute die immer arbeiten gingen, egal wie krank. Nach einem Jahr Rente alle Tod ! Komisch
Wenn man gefragt wird ob man wirklich krank ist und nicht doch arbeiten kann tja Frechheit
Wenn man bei meiner alten Chefin morgens angerufen hat war der erste Satz nach dem abnehmen des Höhrers "Du willst dich doch nicht etwa krank melden?" und das war noch harmlos... Ich habe mich irgendwann nur noch per Mail krank gemeldet. Zum Glück bin ich nun woanders 🧡❤️💛
Fehlendes, regelmäßiges Training und Teilnahme an der Meisterschaft mit anderen, erfahrenen Kollegen in diesem Unternehmensbereich!
Schlimm ist des. Wenn man krank ist, hat man im Büro nix verloren. Zum Glück hatte ich bisher nur Chefs die das genauso gesehen haben.
Weil unsere Gesellschaft kaputt ist
Ich hab immer gedacht nur mir geht es so. 😅 Aber bin zum Glück auch nur sehr selten krank😊😊😊
Bin immer mit allem arbeiten gegangen, immer.Seit einigen Jahren habe ich die Quittung dafür und sitze mehrere Monate bis Jahre Zuhause.Ich hätte mehr auf mein Körper achten sollen.
Aus dem gleichen Grund warum man sich schuldig fühlt wenn man im Laden nix kauft und an der Kasse vorbei geht 🤣
Lieber ne chronische Krankheit einfangen als sich krankzumelden… Eines der Dinge die zwar nicht auf meiner Liste stand aber als erledigt drin steht!
So true
Wen man krank ist den ist man halt krank
Das ist die Gesellschaft.
Das Eine ist schon übel... Aber wenn man anrufen muss, weil das Kind krank ist, spürt man förmlich die überdrehten Augen am anderen Ende der Leitung.
Das liegt daran das die Gesellschaft das so will. Am besten ist es, wenn man auf der Arbeit tot umkippt. Und dann wird man noch als Simulant beschimpft. Willkommen in Deutschland
Weil typische "Deutsche" pflichtbewusster sind, als sich um ihr eigenes Wohl zu sorgen. Das sollte einem eindeutig zu denken geben, in welch einem System wir leben. Jeder sollte niemals seine Gesundheit für die Arbeit aufgeben. Das ist ein zu hoher Preis...
Würde sagen weil die meisten Menschen auf das Tun und machen getrimmt sind und somit ein schlechtes Gewissen bekommen wenn es ihnen mal nicht gut geht und sie ihre Arbeit nicht machen können. Dabei ist es wichtig auf seinen Körper zuhören, wenn er Ruhe braucht sagt er es, deshalb muss man sich nicht schlecht fühlen, es sollte einem Wert sein auf seine eigene Gesundheit zu achten.
Stichwort "Leistungsgesellschaft"
Da reicht nur 1 wort: Gesellschaft
Nö. Krank ist krank. Ohne schlechtes Gewissen
Weil man den Leistungsdruck nicht verringert und nicht gemeinsam darüber spricht. Wir haben als Team viel darüber gesprochen und gemeinsam gelernt, sich nicht mehr schlecht zu fühlen. Und das tut verdammt gut
Weil man immer denkt, man hätte ja vielleicht doch gehen können oder sollen
Weil disziplinierumg halt greift. Mir geht das auch so... aber früher war es eindeutig schlimmer
Ich hab mal nen Riesenanschiss bekommen, weil ich - sonst fast nie krank - mich wegen Kopfschmerzen krank gemeldet hab. Ich konnte mich gar nicht richtig verteidigen und habe irgendwann aufgelegt. Keine sechs Stunden später lag ich mit Meningitis im Krankenhaus, da konnte man sich plötzlich entschuldigen.
Ich musste mich zum Glück auf der Arbeit noch nie Krank melden.
Hab mich mal krank gemeldet, weil ich was falsches gegessen habe, was ich auch noch im Laden gekauft habe, ich habe mich schrecklich gefühlt. Krank ist aber Krank, gibt jedoch viele Menschen, die eine Krankschreibung missbrauchen.
Die meisten Arbeitgeber gehen es halt falsch an. Die geben einen bewusst oder unterbewusst zu verstehen, dass Krankheit unerwünscht ist. Anstatt dafür sorge zu tragen, dass die Mitarbeiter sich gut fühlen, gerne zur Arbeit kommen und ihnen den psychischen Druck zu nehmen immer abliefern zu müssen wie eine Maschine, sorgen sie dafür einem den Krankheitsprozess so unangenehm wie möglich zu gestalten (Krankmeldung ab dem ersten Tag, Anrufen statt Mail, indirekte Vorwürfe usw). Mentale Gesundheit wird sehr häufig unterschätzt. Klar schwarze Schafe die es ausnutzen gibt es immer aber das sollte nicht auf Kosten aller gehen.
So bin ich auch. Solange ich meinen Kopf noch auf den Schultern trage gehe ich zur Arbeit. Eigentlich bekloppt aber naja
Der deutscheste Satz: Ich kann nicht krank sein. Ich muss arbeiten ‼️😱🤣😭👻
Nein wenn ich krank bin bin ich krank punkt kein Job ist es wert seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen!!
Geht mir auch so. Man hat halt zu funktionieren. Und vielen (nicht allen) Kollegen ist halt scheiss egal, was mit einem los ist. Verbreitet auch die These… wenn man nichts sieht, hat se nix. Frage ist halt, was man Andere sehen/ wissen lassen möchte. Geht halt auch nicht jeder adäquat mit um.
Wenn ich krank bin, dann hab ich kein schlechtes Gewissen und bleibe daheim. Es die anderen denken ist mir egal.
Weil wir alle bekloppt sind, wir verkaufen unsere wertvolle Lebenszeit viel zu billig…….
Weil man in dieser Gesellschaft sich erst kurz vorm Tod berechtigt krank melden darf! Alles andere ist ja wohl Gejammer und nicht schlimm genug, um nicht arbeiten zu können!
Krank ist krank, Punkt Niemand sollte sich da schlecht fühlen, wenn man wirklich krank ist
Traurig, aber wahr. 😪
Schon lange nicht mehr. Wenn ich krank bin, bin ich krank. Ich habe kein schlechtes Gewissen.
Es kommt immer auf die Vorgesetzten an. Ich kenne gute und schlechte Chefs. Während meiner Ausbildung war ich leider mehrfach krank (Atemwegsinfekte, Nesselfieber (juckende Pusteln am ganzen Körper) als Reaktion auf ein Reinigungsmittel) und der Chef hat sich sehr schnell schlau gemacht wie viele Krankheitstage ein Azubi in der dreijährigen Ausbildung insgesamt haben darf und hat dann Strichliste geführt. Immer wenn ich nach Krankheit zurück war hat er mich in sein Büro geholt und vorgerechnet wie viele Tage ich diesmal krank war und wie viele Tage ich noch krank sein darf bis ich nicht mehr zur Prüfung zugelassen werde. Macht einem schon heftig Druck - zumal ich den Betrieb kein Geld gekostet habe. Es war eine sogenannte "geförderte Ausbildung". Man arbeitet in einem Betrieb, bekommt das Gehalt aber von der Agentur für Arbeit. Heute, viele Jahre später und in einem anderen Betrieb wünschen einem sowohl die Vorgesetzte als auch die Kollegen gute Besserung und wenn man nach dem Krankenstand zurück ist wird man mit einem "Schön, dass du wieder da bist" empfangen. Das schlechte Gewissen bleibt, aber wenn man den Kollegen sagt, dass man sich wegen dem krank-sein schlecht fühlt bekommt man immer zu hören "Gesundheit ist wichtiger. Keiner dankt es dir, wenn du dich krank (und damit nicht voll leistungsfähig) zur Arbeit schleppst."
Weil einem immer eingeredet wird,dass man sich nicht so anstellen soll
Nö hab ich nicht wen ich krank bin, bin ich krank! Gesundheit geht vor
Immer so, und nie anders gewesen ganz furchtbar
Kollektiver Glaubenssatz einer Leistungsgesellschaft?
Das passiert nur wenn man ein gewissen Gegenüber der Firma oder der Kollegen hat.
Weil die AG ins immer mehr nur als Arbeitsameisen sehen die nie krank sein dürfen... und durch die Blume wird man immer als jemand bezeichnet der nicht krank ist, sondern krank "feiert". Auch drohende Kündigung wurde schon erwähnt. In vielen Fällen ist der "Mensch" hinter dem Arbeitnehmer und jedwede Wertschätzung verloren gegangen.
Willkommen in Deutschland
Sina wir, obwohl wir so gut wie NIE krank waren.
Weil du ein guter Mensch bist
Wilke.Zierden das hab ich mir abgewöhnt. Kann keiner was dafür wenn man krank wird. Wäre es ein Unfall oder schlimmeres, dann ginge es auch nicht. Früher hab ich auch so gedacht, aber mittlerweile nicht mehr. Kommst Du krank arbeiten, wirst Du eh wieder nach Hause geschickt 🤷‍♀️🤷‍♀️
Ist immer so 🥲
Weil in der Gesellschaft kein Platz zum krank sein ist. Das ist eben eine sehr kranke Gesellschaft. Ich fühle mich schon lange nicht mehr schlecht, weil es mit komplett egal ist was andere davon halten. Einfach weniger auf das Wert legen, wie andere einen gerne hätten.
Zu gut für die Welt
MK Ultra
Ich hatte sogar ein schlechtes Gewissen, als ich ne Woche im Krankenhaus lag 🙈
Traurig aber wahr.
Childhoodtrauma 😬😂
Weil die Vorgesetzen einem vermitteln gar nicht wirklich krank zu sein. Ich war an Corina erkrankt und war mehr tot als lebendig. Nach der Krankheit und Quarantäne musste ich mir dann anhören dass ich doch gar nicht krank war. -Hab direkt gekündigt!
Das ist so wie wenn man zum Edeka geht weil man was braucht,das was man braucht aber nicht da ist,und man an den Kassen vorbei geht ohne was gekauft zu haben.Da ist immer so ein behämmertes Gefühl dabei🤣
Naja in der Pflege (oder auch manch anderen Branchen) ist es ja auch so, das man weiß, das Jemand für einen einspringen muss... bei nem Bürojob zb bleibt dann halt mal was liegen.. das kann man mit Oma Frida aber nicht machen 😏 ... und das ist immer blöd, weil man ja weiß, wie man sich fühlt, wenn man selbst einspringen muss 😉
Schlechtes Gewissen
Das kenne ich zu gut. Ich habe in einem Hotel gearbeitet und mich einmal krank gemeldet. Da wurde ich am Telefon angebrüllt, ob das mein Ernst sei 😌 Ich so, ja das ist mein Ernst, ich lag da mit über 40 Fieber flach. Seit dem hatte ich immer Angst krank zu werden 😕
Weil sie die Arbeit zu wichtiger erachten als sich selbst! Weil der Arbeitgeber ihnen ein schlechtes Gewissen einredet!
Egal wo man ist. Man ist immer der böse wenn man sich krank meldet. Ich melde mich dann krank wenn ich nicht 100% Arbeitsqualität leisten kann aufgrund von Symptomen wie Kopf und Gliederschmerzen ect PP. (Und ich werde keine Tabletten nehmen, wenn ich das mit Schlaf und Trinken weg bekommen .) Unterm Strich ist man wie gesagt immer der Trottel. ABER eine normale Erkältung ist schneller weg als eine verschleppte Lungenentzündung oder mehr
Bei uns heißt es dann: na dann mach doch Homeoffice…🙄
So lange über „krank feiern“, „krank machen“ die Rede ist wird sich nichts ändern.
In Zeiten wie diesen ist das doch so wieso komplett Egal mach ein kurzen Test und schon brauchst nicht mal ne Krankenmeldung wenn 2 Striche existieren ;) sogar für 14 Tage
Das kenne ich sehr gut … immer ein schlechtes Gewissen 🙁
Es dankt einem sowieso kein Mensch wenn man krank zur Arbeit geht. Und der Platz ist neu vergeben da ist man noch nicht mal beerdigt
Stimmt! Das schlechte Gewissen ist immer dabei. Ich denke, ich bzw wir sind einfach so erzogen worden. Rabotti, rabotti, rabotti 💪🏻 (russisch 😉)
Warum zum Arzt? Geht doch immer weiter bis zum Rippenbruch auf der Baustelle wo nebenbei dann noch ein krebstumor festgestellt wurde … dann denkt man ein wenig aber nur ein wenig anders
Ja, das kenne ich gut. Aber es ist auch nicht besser geworden, seitdem ich selbstständig bin....dieses schlechte Gewissen dem Kunden ggü.
Weil man hier lebt, um zu arbeiten und nicht umgekehrt 😜✌🏻
Weilde bissle bleede im Kop bist... oder so ähnlich 😬
Weil es andere so sehen. Besonders im Gesundheitswesen ist es mir aufgefallen, da word noch hinter dem Rücken getuschelt, und wenn die Person dann wieder da ist "Ohhh wie geht es dir"....
Macht der Gewohnheit 😂
Horror war es immer beim Chef anzurufen - man fühlt sich halt auch noch schlecht und schuldig.
Mir geht es überhaupt nicht so. Wenn ich mich schlecht fühle, fühle ich mich schlecht. Warum sollte ich deswegen ein schlechtes Gewissen haben?
10 von 10 Arbeitgebern gefällt das!
Stimmt 🙈🙈
Was ich selber mach und zu traulich auch dem anderen zu.
So bin ich auch 😬
Bin gerade Langzeit erkrankt und mein AG behandelt mich als "Totes Kapital"....
Das ist ne deutsche Macke
....stimmt🥺
wer einmal lügt, dem glaubt man nie mehr. gilt wohl auch für die selbstverarschung ✌️🖖
Typisch Deutsch 🥸
Leichte Interpunktionsschwäche gilt nicht als Arbeitsunfähigkeit 🤣.
Kenne ich.
Kenne ich.
Fällt mir deutlich leichter als früher. 1. bringt es mir nichts krank auf der Arbeit zu sein, wenn ich mich absolut nicht leistungsfähig fühle. 2. dankt es einem niemand, wenn man krank auf der Arbeit hockt. 3. ist man ersetzbar als Arbeitskraft, wo wir wieder bei 2.sind. Kannst dir noch so sehr Mühe geben. Am Ende ist es egal, WER den Job da reißt. Die Gesundheit kann aber kein zweiter übernehmen. Also bleibt man zuhause, geht in Behandlung, orientiert sich neu - wie auch immer. Fertig, aus.
Leider ja 🥴
Kenne ich.
Aber doch jetzt nicht bei Corona Da darf man bei einem Schnupfen zu Hause bleiben
Das hatte ich früher auch immer gedacht das es ohne mich nicht geht! Diese Einstellung hat mich nur knapp am Friedhof vorbei schrammen lassen! Es dankt einem KEINER! Weder Firma noch Kollegen. Wenn ich krank bin ich krank; ist mir mittlerweile völlig egal wer was denkt, oder was hinter meinem Rücken geredet wird. :-/
Das stimmt 🤷‍♀️
Weil du in Deutschland lebst.
Weil wir wissen das die andere Kollegen über ein herziehen .. 😅😅
Das würde mich auch interessieren🤷🏽‍♀️
Das Problem kenne ich.
Tja, ich kann das gut nachvollziehen... 👍
Oh ja 😢
Tez Tak zawsze mialam masakra 🤦🏼‍♀️🥴🤧😷
Weil man sich noch immer dumme Sprüche anhören darf 🙄 hättest doch ne Tablette nehmen können, trink mehr Wasser .. Blabla .. wenn's wirklich nicht geht, geht's halt nicht.
Typisch deutsch halt... Die eigene Gesundheit ist egal, Hauptsache man geht arbeiten... Und alle außer einem selber geht es gut...
Das ist die deutsche Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Kultur...die basiert fast immer auf pauschalem Misstrauen.
Komisch, geht mir auch so . Ist aber doof !
Wenn man krank ist gebt man zul Arzt Ende Wer mit ner Potenzial schlimmen Krankheit rumrennt verdient es dann auch an möglichen spätfolgen zu leiden
Es dankt einem eh niemand, wenn man krank zur Arbeit kommt, bei infektiositaet sollte man aus Rücksichtnahme gegenüber Kollegen, Kunden ohnehin besser daheim bleiben