Made My Day

Wir haben da so nachbarn, die Fragen immer als erstes was man beruflich macht, oder was man erreichen will. Die Fragen nicht, wie es dir geht oder wie du dich fühlst. Dass interresiert die nicht, die Fragen dich als erst erstes was du beruflich machst, um dich in eine gewisse Schublade reinzustecken. Angenommen ich würde antworten ich Koche gerne, na mit so einer Antwort hätten die natürlich gerechnet oder ich sage bin Künstler. Was würden die wohl sagen wenn ich z.b sagen würde mache momentan gar nichts. Dann gucken die aber böse. Es wird immer auf Arbeit differenziert. Dass ist meiner Meinung nach falsch, jeder Mensch hat andere Prioritäten das begreifen viele nicht. Es ist nicht so das ich nichts mache, aber aus Prinzip antworte solchen Leuten nicht weil ich dann weiß wie die ticken.
Glück lässt sich nicht definieren! Es kann eine Geste sein, ein Wort, ein moment oder was völlig anderes. Glücklich ist man nur dann, wenn man dies auch genießt
Eduard Westen Und: SIND Sie glücklich?
richtig, und das gilt für Alles: Aussehen, Job, Beziehungen, Freundschaften, denn Alles ist stets im Fluß. Statt bei Trennungen also immer Schuldige suchen, sollte man es einfach akzeptieren und weitergehen. Alles hat seine Zeit im Leben
Vor 2 jahren war ich dick, lebte nur zuhause, hab nix gemacht. Von heut auf morgen ging ich 5 monate jeden tag ins fitnesstudio. Dann kam meine op und mittlerweile fange ich mit fitness wieder an und ziehe das komplett durch. Ich denke niemand hätte das von mir gedacht und das war innerhalb von 1 jahr
Twoig Cult - ich glaube, ich habe Dich richtig verstanden 😉
Schappoh!
Man kann es sowieso niemandem recht machen. Also was solls,... leb dein Leben, wie es für dich am meisten passt. Das Leben ist zu kurz also geniesst es und die Zufriedenheit zählt am meisten 👌
Wer mit 34 noch nicht weiss, was er mit seinem Leben anfangen soll, hat definitv etwas falsch gemacht
Jemand, der Angst vor Menschen hat, nimmt seinen Mund ganz schön voll.
Am Ende stirbt man...
Mandarinen-Käsekuchen: Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver miteinander verkneten. Springform (Ø26cm) einfetten und mit dem Teig auslegen. Den Teig zurechtdrücken, dabei einen ca.3cm hohen Rand bilden. Für den Belag Magerquark, Ei, Puddingpulver, Vanillezucker, Milch, Öl und Zucker miteinander verrühren. Mandarinen in einen Sieb geben und abtropfen lassen. Die Hälfte der Mandarinen auf den Mürbeteigboden legen. Quarkmasse sehr langsam darüber gießen (damit die Mandarinen liegen bleiben). Zum Schluss restliche Mandarinen vorsichtig in Kreisen auf die Quarkmasse legen. Ofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.
Ich habe Anfang des Jahres beschlossen meinen Job als Koch zum Ende des Jahres 2021 an den Nagel zu hängen und es fühlt sich für mich richtig an.
Koch ist eig ganz nice aber man verdient wie hartz4 zumindest Kollegen von mir
Ich qeis habe auch 1 Jahr als Koch gearbeitet weil ich die Stadt gewechselt habe und schnell einen Job braucht 13std Schicht am Tag und 1.4k netto im Monat Freunde machen das seit Jahren ich zum Glück nur für 6 Monate bis ich wieder den Job hatte den ich gelernt habe und jetzt einfach mal so das 3fache an netto Koch ist ein nicht wert geschätzter Beruf
Richtig! Aber man sollte mit 18, 25 od. 35 Jahren trotzdem ein Ziel verfolgen. Egal ob man es dann doch mal wieder wechselt. Nur in den Tag reinleben und joffen das Leben trägt einem alles nach ist auch nicht ok.😉
Wenn man mit 34 noch nicht weiß was man möchte ist man wohl eher hängengeblieben.
Ich habe heute ( bin 40) meine mündliche Abschlussprüfung zum Triebfahrzeugführer bestanden. Warum nicht nochmal was anderes machen?
Danke schön
Einfach machen was DICH glücklich macht, nicht das was andere von dir erwarten. 😊
Man verändert sich bis zum Tod. Immer wieder kommt es zu Phasen, in denen man nicht weiß, was man wirklich will. Zumindest geht es mir so.
Ist das nicht langweilig immer alles tip top genau planen zu wollen? Planen war nie was für mich, ich lebe so wie ich es HEUTE will 🤪 und jeder Tag ist das neue Heute 😁
Mit 34:D Man muss nicht für alles eine Entschuldigung finden…
True, true, true bin gerade genau in der Phase. Bin 25+ und hab noch keine Ausbildung und bin dabei mich jetz erst zu finden. Man wechselt auch ständig sein Mine set und ja ist, crazy aber that's life, I guess 😅
Naja mit 34 schon bratan 😅
Wieviele Studenten nach ihrem 110 Semester jetzt zufrieden und beruhigt schauen 🤭👏😂
Man muss prinzipiell nur die eigenen Erwartungen erfüllen und nie die von jemand anderem! Wer bin ich denn, das ich jemandem irgendwelche Erwartungen aufzwingen will?
Unsere wahre Aufgabe ist es glücklich zu sein!
In Australien gibt es 42 Millionen Kängurus. Uruguay hat 3 Millionen Einwohner. Wenn jetzt die kängerus Uruguay angreifen, kämen auf jeden Einwohner 14 kängerus
Meiner Meinung nach sollte man einen Plan haben was man machen möchte, der Plan kann sich jederzeit ändern aber man sollte zumindest eine Orientierung haben. Nicht alles klappt und manchmal stellt man fest das ist doch nicht was wahre und ändert es wieder 🤷🏻‍♂️ Mit 17 wollte ich in einer Notaufnahme arbeiten also FSJler habe ich fest gestellt das ist doch nicht was ich möchte und bin in den Rettungsdienst gegangen irgendwann wollte ich mehr und bin letztlich in den englischen Rettungsdienst gegangen. Mein Plan hat sich immer wieder geändert, zwischenzeitlich bin ich mal nach Hamburg das war aber nicht das wahre und bin zurück. Aber ein grobes Ziel für den Moment sollte man schon haben. Das Ziel kann ja auch sein Mal etwas ausprobieren zu wollen. Aber kein Ziel zu haben und nicht zu wissen was man als Nächstes tut ist eine ungesunde Eigenschaft.
Genauso ist es!
Man lernt nie aus im Leben!
Wieso steht denn sowas überhaupt zur Debatte? 🙄
Solange man nicht ein Lebenlang auf Kosten anderer lebt ist das richtig.
Ich, 36, weiß nicht, was ich will, aber was ich habe 😎
Annalena Rnk das passt doch sehr gut zu uns
Das Problem ist nicht, dass man nicht weiß was man will, sondern dass man nicht machen kann oder darf was man will.
Die meisten die so denken liegen dann ihrem Umfeld oder der Gesellschaft auf der Tasche. 💁‍♂️
Amen🥳💪
Ich denke, dass gilt für jedes Alter ..besonders auch für Kinder, die man auch heute noch viel zu oft über einen Kamm schert . Bewusstsein verändert das Denken 🙏💚☀️
Und deshalb darf man mit 40 noch bei den Eltern wohnen? 🤣
und plötzlich bist Du 42, Single und kinderlos und weißt es immer noch nicht so richtig... 😅🙈
Bettina-Sandra Dumuta beschreib mei Situation😅❣️
STIMMT! GEHT AUCH NOCH MIT ÜBER 50ig!
Das erzähl mal den Personalern 😅
Marcel Schulz weil es Grad so gut passt 😘♥️
So ist es. Selbst wenn ich mit 28 studieren möchte, das geht niemanden was an.
Jassy Hofer merk dir des guat 👌😉
Man muss es nicht unbedingt wissen, Hauptsache man macht überhaupt was 😉
Štéphï Nï als käme es von mir
Jana Keller wir können chillen 😅
Jeden Tag ein neues Geschlecht ausprobieren, geht ja heut alles.
Kurs wechseln? Ufer wechseln! 🤪
Richtig.
Sagt nur ein 34 jähriger der immernoch bei Mutti wohnt
Der erste Spruch von euch der auch etwas beinhaltet. Bin bin gerade auf der Schneide meines Lebens und weiß nicht welche Richtung ich nehmen soll. Ich irgendeine um zu sehen ob's überhaupt die richtige ist. Vorher weiß man sowas nicht, im Nachhinein werde ich schlauer sein. Ob es gut oder schlecht für mich war, das wird sich noch herausstellen.
In den seltensten Fällen ergibt sich wohl eine interessante Biographie, wenn einer immer denselben Weg geht.
Wer mit 34 noch nicht weiß was er in seinem Leben machen will der wird das auch nicht mehr raus finden...
Dummes Geschwätz der Generation Snowflakes und Weichei.
Ich bin 27 weiß auch nicht was ich tun soll. Ich habe nicht wirkliche Pläne oder große Träume. Es gibt Dinge ich gern machen würde aber das wird noch dauern. D. H. Erstmal rumgammeln und um mich selbst kümmern . Habe mich selbst zu lange vernachlässigt reicht auch irgendwann mit negativer scheiße die ich immer wieder erleben darf.
Schreibt Mirko, 34, wohnt oben bei Mutti.
Jo. Und dann mit 30 immer noch nix auf die Reihe gebracht und den Eltern oder der Gesellschaft auf der Tasche liegen, nicht wahr? Faules, entscheidungsunfähiges Pack.
Man sollte aber schon mit beiden Beinen im Leben stehen und nicht anderen zur Last fallen 😉
Die Menschen, die fragen, interessiert doch nur den Beruf, den man machen will. Ab 25, ob man sich weiter bilden will und mit 34, ob man Abteilungsleiter oder so wird. Ich hasse diese Fragen, weil immer nur JOB im Vordergrund steht....
Das hat bestimmt ein Langzeitstudent geschrieben, der noch zuhause auf Kosten der Eltern wohnt.😂 Mit 30 sollte man schon wissen, wo die Reise hingehen soll.
Es kommt immer anders als man denkt...
Beste Antwort auf die Frage „Und wo sehen Sie sich in 10 Jahren?“ 😄
Yvonne Koenig das passt sowas von!!
Solange man anderen nicht auf der Tasche liegt, kann man jeden Tag machen was man will.
Hab erst ne Ausbildung zum Bürokaufmann, gemacht und ein BWL Studium abgebrochen. Bin dann zur Feuerwehr gegangen. Das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
Erzähl das mal nicht meinem Kind, dann wohnt sie mit 34 immer noch zuhause. #rabenmutter #nichtbösegemeint
Mit 18 wollte ich nach Kanada zu meinem Freund ziehen und dort an die Filmakademie. Mit 34 hab ich in den Tiroler Bergen gewohnt, halbtags in ner Firma für Schmuddelkram gearbeitet und den Rest der Zeit Pferde behandelt. Mit 41 wohnte ich dann 8000km weiter westlich, war erneut verheiratet, und jobbte als private Altenpflegerin mangels Alternativen.... es geht immer irgendwie weiter, das ist sicher!
Diejenigen,die ihr ganzes Leben komplett durchgeplant haben und das dann auch wirklich so machen,leben nicht wirklich,sondern haken nur ne Liste ab......🤷🏻‍♂️ Und alles schön nach Schema F,wie es sich gehört....🙈 Die können einem echt leid tun.....immer dieses Rumgeplane....null Spontanität. Wie langweilig..... Das Leben is das,was passiert,während man es plant....hab ich mal iwo gelesen. Also weg mit den Zwängen und einfach mal machen......man hat nur dieses eine Leben,da kann man sich ab und zu ruhig ein bisschen treiben lassen...😉🤗
Wäre aber schön wenn diese Leute auch irgendwann mal Arbeiten gehen den mit anfang 30 sollte man schon langsam Mal wissen wo die Reise hingeht. Den es kann nicht sein das man seit 15 Jahren in einer Findungsphase ist.
Och… Mit 18 und 25 wusste ich das ganz genau. 😉 Nur dass das Leben sich darum überhaupt nicht geschert hat. Seitdem plane ich (außer Urlaub) nichts mehr und bin offen für das, was da kommt.
Ich bin meinem Leben tatsächlich zufrieden. Ich finde es in Ordnung mein Urlaub zu Hause zu verbringen und nicht in die weite Welt raus zu wollen. Jeder soll sein Leben so leben wie er/sie/divers möchte. Ich möchte nur in Ruhe gelassen werden von Fragen was ich alles noch erreichen möchte, ob ich wirklich keine Kinder möchte und das ich es bereuen würde... ich lass jedem seine Vorstellung vom Leben und dementsprechend möchte ich auch, daß jeder meine Vorstellung vom Leben respektiert.
Schon gar nicht jemand, der im 37 Semester ist und immer noch nicht weiß, ob es das richtige Studium ist. Ist ja nicht mehr lange bis zur Rente.🥰😂😂
Früher dachte ich immer, mit 30 sei man voll erwachsen und wisse über alles Bescheid, stünde voll in seiner Mitte und wäre Herrin über seine Gefühle. Heute weiß ich: Eigentlich fühlt man sich genauso wie vorher und die Zahl sagt überhaupt nichts aus. 😂 Ich glaube, das Phänomen "Erwachsene" gibts gar nicht, jeder ist sein eigenes inneres Kind, nur der Körper altert und der Geist wird klüger oder verbitterter mit den Erfahrungen. 🤷‍♀️
Na ja. Wer mit Mitte zwanzig noch nichts mit seinem Leben anzufangen weiß, wird es mit zunehmendem Alter bereuen. Ein Grundgerüst sollte da schon stehen. Wenn man sich dann zu mehr entscheidet, Feuer frei und Respekt dafür. Mir ging es genau so. Der zweite Bildungsweg ist nie zu spät, wenn man das möchte.
Das Leben verändert sich, die eigene Persönlichkeit (wenn es gut geht) auch. Veränderungen sind nicht immer schlecht. Man kann alles versuchen, man muss sich in diesem Leben auch verändern oder sich an Situationen anpassen können. Aber konstruktive Gedanken sollte man immer haben. Warten und nur ausprobieren wollen, funktioniert nicht. Dann bleibt man stehen. Und man sollte sich nie auf irgendetwas verlassen! Selbst ist die Frau/ der Mann. OHNE Eigenverantwortung geht nichts!
Was andere Menschen von mir erwarten war mir schon als Teenie scheiß egal. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Mein Leben, meine Regeln. Ich wurde nicht geboren, um zu sein, wie andere mich gern hätten.
Wenn man sich das selbst finanzieren kann , bin ich einverstanden. Wenn man aber die Eltern bzw. den Vater „ melkt „, ein Kind nach dem anderen bekommt , und ansonsten nicht viel gebacken bekommt, dann möchte ich Zweifel anmelden.
Aber man muss es auch einsehen das wenn man mit 18 schon weiß was man im Leben erreichen will, oder es sogar schon erreicht hat, es andere tolerieren und nicht runter machen mit „du hast noch ein Leben vor dir“ oder „du bist so jung, das wird sich noch ändern“
Wenn man zumindestens den Status Zufriedenheit für sich selbst erlangt ist es doch völlig Hupe irgendwelchen Zielen hinterher zu jagen, man landet früher oder später eh unter der Erde. Und selbst wenn man diesen Status erreicht, nichts ist so beständig wie der Wandel. Man genießt es solange es dauert.
Also ich bin jetzt 22, noch bis Ende August in einem FSJ, in welchem ich eigentlich herausfinden wollte, was ich machen will. Das hat sich jetzt während des Jahres bestimmt mindestens zwei Mal verändert. Mein Problem ist, dass ich bislang immer das gemacht habe "was alle anderen" getan haben - nach dem Abschluss versucht eine Ausbildung zu finden (ganz egal welche, Hauptsache Ausbildung) - ich habe in die vielen glücklichen Gesichter gesehen, als ich eine Zusage bekam, für eine Ausbildung die ich so nicht haben wollte und bei der ich ganz genau wusste, dass ich da nicht glücklich werde. Nach einem Tag hab ich das ganze dann auch, nach einem langen und offenem Gespräch mit meiner Familie, abgebrochen und weiter gesucht. Dann habe ich mich fast ein ein halb Jahre durch eine schulische Ausbildung gequält, mir damit zwar das Schülerbafög verhauen, aber die dann auch abgebrochen. Jetzt sehe ich meinen ehemaligen Klassenkameraden dabei zu, wie sie sich entweder selbstständig machen oder ihr berufliches Leben planen, während ich hier so noch keinen allzu festen Plan habe. 😅 Ich bin aber sehr froh, dass ich weiß, dass ich in die Richtungen nichts machen möchte. Aber ich bin dran. Früher oder später finde ich auch was. 💪
Man sollte eher stolz auf sich sein, dass man den Mut hat sich zu verändern!
Psychologisch gesehen muss man alle zehn Jahre was Neues machen, bis jetzt läuft es bei mir 😊
die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung 👍🏻
Das Leben ist keine Olympiade … Es ist auch kein Marathon… Wer sich Ziele setzen will kann dies gerne tun, aber aus diesem Hamsterrad bin ich ausgestiegen. Ich habe entschlossen Mensch zu bleiben! Ich habe erst mit 33 langsam angefangen zu leben, nachdem ich aufgehört habe, dem Geld nachzulaufen um mir sachen zu kaufen, die ich eigentlich garnicht brauche!
Meiner Ansicht nach sollte solch ein Wandel aber nicht zu radikal ausfallen. Jeder braucht in seinem Leben zumindest in bestimmten Bereichen Beständigkeit, etwas das einem Halt gibt. In meinen Augen gehören dazu in aller erster Linie Familie, Freunde und eine Beziehung. Man kann zwar sein Leben neu ausrichten, aber Menschen sollte man wirklich nur in extrem schwerwiegenden Fällen austauschen.
Nö wieso sollte man sich dafür schämen. Jeder Tag ist neu und kann Veränderungen mit sich bringen von daher ist das ganz normal.
Seit ich Kinder habe, will ich nur noch Dornröschen sein. Ich bin richtig eifersüchtig auf sie. Ich würde so gerne den Part mit den 100 Jahren schlafen übernehmen. Nur 100. Da wär ich schon längst zufrieden mit.😊😎
In jedem der aufgeführten Altersstufen hätte ich ein ziemlich heftiges „Hä:D!:D“ geäußert, wenn ich erwähnt hätte, wo und in welcher Lebenssituation ich jetzt bin. Man weiß nie und zu keiner Zeit, wo man in Zukunft sein wird, wenn man lebt. Das wissen nur Tote ganz genau.
Alle wussten als Kind immer was sie werden wollen..ich konnte das nie sagen 😅
Hab mit 23 erst ne ausbildung gemacht und bin erst seit ich 25 bin fest im berufsleben. Dann kommt immer wieder "was, warum denn so spät:D:D" Oder "auch bisschen spät, oder?" Etc etc. Schön, wenn manche leute schon mit 12 wissen, was sie machen wollen oder alles direkt so funktioniert, wie man es sich vorstellt. Klappt halt nich bei jedem.🤦‍♀️
Alles schön und gut, aber bitte beim „ausprobieren „ nicht anderen auf der Tasche liegen, meine Meinung
Diese Weisheit sollte mal einigen Großeltern und "Oldscool-Eltern" beigebracht werden, die ständig zu ihren 12-jährigen Kindern und Enkeln sagen: "Du musst dir jetzt endlich mal Gedanken machen was du später mal beruflich werden willst."
Ich habe mit 17 die Schule beendet, wollte unbedingt zu Siemens in die Krankenkasse. Mein Vater hat es mir nicht erlaubt und so bin ich zur Bank. Ich wollte die Ausbildung unbedingt fertig machen, da kam aber mein Mann und die Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter dazwischen. Um nicht getrennt von meinem Mann zu sein bin ich nach Kosovo ausgewandert. Schlussendlich fange ich jetzt mit 20 meine Ausbildung bei der Regierung an. Bereut habe ich nichts und ich bin mal gespannt wo mich mein Leben noch hin bringen wird.
Es ist eine Sache, nicht oder noch nicht zu wissen, was man im Leben machen will. Aber die Moral eines solchen Spruches geht komplett nach hinten los, wenn sich diese Menschen eine solche Aussage, lediglich als Ausrede zurechtlegen, im Leben einfach rein garnichts zu machen. Sich keinen Job zu suchen, bis ins hohe Alter noch im Hotel Mama zu wohnen (ohne Miete zu zahlen) und im Grunde, in jeder Hinsicht ein Parasiten-Leben zu führen.
Mein beruflicher Werdegang ist auch nicht so verlaufen wie erhofft. Jetzt mach ich mit 25 noch mein Fachabi nach und bin mit dem ersten Jahr fast durch und danach möchte ich auch noch studieren. Hab mir das alles auch ganz anders vorgestellt, sonst wäre ich schon 10x mit allem fertig gewesen, aber naja was will man machen 🤷‍♀️ aber das abi nachholen war die beste Entscheidung
Mit dieser Ansicht hätte ich bei meinem Nachwuchs komplett verloren...!!!!!🤣🤣🤣🤣
Mein Enkel (23) hat Kfz-Mechatroniker gelernt und hat dann aber schon in der Ausbildung festgestellt dass er diesen Beruf keine 45 Jahre machen will. Macht jetzt 2.Ausbildung zum ZFA und ist glücklich. Bin froh dass er das getan hat denn es gibt nichts Schlimmeres als jeden Tag in einen unbefriedigenden Job zu gehen.
Ja, man kann sich mal neu orientieren, aber irgendwann mal arbeiten gehen wäre schon gut 😂👋🏻. Das ist ja ne Entschuldigung für alle die mit 35 immer noch nicht wissen was die studieren wollen, irgendwann könnte es mal Klick 💡 machen 🤷🏼‍♂️✌🏻
Um was neues zu machen ist man nie zu alt, den meisten Führungskräften die ich kenne fehlt es genau daran. Sie haben absolut keine Erfahrung vom Arbeitsleben sondern kennen nur Unis von innen aber immer weit die Klappe aufreißen
Und dann gibt es dann auch Leute die z.B. mit 18 Jahren schon wissen das sie keine Kinder möchten (ja auch Frauen) und dass ist vollkommen in Ordung
Variabel bleiben wie das Leben selbst. Ich plane nur in ungefähre Richtungen. Nen Plan B und nen Plan C sind oft gut. Damit ich von neuen Umständen und Gegebenheiten nicht überrollt werden kann. Das Leben hat eigene Dynamiken, da geschehen gute Dinge, die man gar nicht planen kann. Sich treu bleiben, und Situationen entspannt auf sich zukommen lassen🍀.
Vom Fliesenleger zum Stahlbauer und weiter zum selbstständigen IT-Dienstleister. Die Zukunft? Mal sehen wohin mich der Wind des Lebens so treibt 😊 #glücklichseinistderweg #dukannstallesschaffen
Es ist doch eigentlich scheißegal ob du deinen Plan mit Ehe, Kindern, Haus, Job etc. oder durch die Welt reisen oder was auch immer hast. Letzten Endes muss doch jeder glücklich mit seiner Entscheidung sein. Und wenn nicht, dann sollte man etwas ändern oder aufhören zu nörgeln wenn man nicht dazu bereit ist. Aber immer andere Menschen belehren zu müssen, nur um sich nicht mit sich selbst auseinandersetzen zu wollen, sagt schon sehr viel aus. In diesem Sinne ✌☮🍀❤
Wenn man das selbst finanziert ist es ok. Aber nicht auf Kosten von Eltern oder Staat.
Das ist doch die Normalität! "Don't feel guilty if you don't know what you want to do with your life The most interesting people I know Didn't know at 22 what they wanted to do with their lives Some of the most interesting 40-year-olds I know still don't"
Nichts destotrotz sollte man wissen was man will. Man muss es ja nicht in Stein meißeln, du kannst deine Meinung jeder Zeit ändern. Aber jemand der so gar keine Ahnung hat was er will, der will eigentlich gar nichts. Und was hat derjenige für einen Antrieb? Auf was kann er sich freuen, worauf hinarbeiten?
Veränderungen sind gut, Ziellosigkeit und Faulheit nicht. Das sollte man auch nicht verwechseln.
Lars wie passend - in vielerlei Hinsicht ☺️
"Anfang 20 habe ich auch mal mein Leben geplant - das Leben und ich, wir lachen jetzt noch."
Das sehe ich anders! Um beruflich erfolgreich zu sein, sollte man relativ früh seinen Weg gefunden haben. was nützt es mit 26 oder 28 ein Studium abgeschlossen zu haben, um dann einen Richtungswechsel zu machen und wieder von vorn anzufangen...
“Kurs wechseln“ setzt voraus, dass man vorher auf einem Weg war. Seh ich leider immer weniger. Und ich weiß, wovon ich rede, habe auch öfter den Kurs verlassen..
eine alte Dame, Margarete wir sehen uns jenseits des Regenbogens, hat mal zu mir gesagt "Kindchen (ich war 12 oder so) unser Leben wechselt alle 7 Jahre die Richtung, es öffnet Dir alle Türen, durch welche Du gehst, entscheidest nur Du" Sie hatte Recht: Mit 7 kommt man in die Schule, mit 14 Jugendweihe, mit 21... naja ich weiß, Sie hat heute noch Recht, hinfallen ist keine Schande, liegen bleiben schon.....
"wo sehen Sie sich in 10 Jahren" Auf Ihrem buero Stuhl 🙄
Gibt aber mehr macht die die entweder zwangs verändern oder dich nicht so verändern lassen wie man es möchte und sei es Bildung!! Seh ich schon bei die kleinsten!!
Ganz einfach: Glücklich sein! egal ob 18 22 oder 36... sollte eigentlich als Ziel ganz oben stehen
Es ist nie falsch, Ziele zu haben. Aber es ist auch nicht falsch, sich zwischendurch neu zu orientieren.
Wenn das die Arbeitgeber mitmachen würden 🤣🤣🤣. Träum*
My Land Thailand
Solange sie selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen, gern.
Erwartungen sind immer überflüssig und unsinnig!
Wenn du mit 34 keinerlei Ziele im Leben hast, wenn du nichtmal ne Richtung hast, in die du dein Leben lenken möchtest, dann ist ohnehin jede Erwartung, die man an dich hat zu viel.
Erwartungen... Anderer... Das ist schon mal nicht so ganz zu erfüllen. 😬😉
Ach Schei... Drauf was andere denken. Ich bin letztes Jahr beruflich angekommen und starte dazu dieses Jahr Nebenberuflich ne Ausbildung... Und das mit 41 Jahren 😎
Grade mir selbst geschickt.
Manchmal weiß man es aber auch nicht mit 41 genau🙆‍♀️
Wie wahr!
In der Schule habe ich immer gesagt: "Hauptsache was mit Menschen." Wenn irgendwann ne Zeitmaschine erfunden wird, reise ich zurück und prügel meinem 16-jährigen, idiotischen Ich die Scheiße aus dem Leib! 😂🤣
Denke ich mir jedesmal in der Spirituosenabteilung.
Solche Menschen, die nicht wussten, was sie aus ihrem Leben machen wollten und sich kein Ziel setzten, sehe ich täglich im Altersheim auf der niedrigsten Rentenstufe dahin vegetieren. Viel Spass für eure eigene Zukunft.
Das verstehen jedoch manch ältere Menschen nicht. Meiner Mutter war es wichtig, dass ich einen Schulabschluss mache, dann eine Ausbildung und dann sofort Geld verdiene. Ich habe eine Fachschulausbildung drangehängt, was meine Mutter total unnötig befand und sie mich 2 weitere Jahre finanzieren musste. Der Sohn meines Cousin hat schon 2 mal das Studienfach gewechselt. Das einzige was meiner Mutter dazu einfiel, wann will der denn mal Geld verdienen.
Mimimi
Aber ein bisschen Plan sollte man doch schon haben !!
Man solte nur aus jedem Tag der beste machen, man weiß nie welcher der letzten ist.
Fortschritt bedeutet Veränderung. Das Leben hat soviel zu bieten und man kann soviel machen und ausprobieren. Normalität und immer dasselbe machen wäre doch furchtbar langweilig...
Theresa Kroepfl i erinnert die wenn ma mal wieder gemeinsam a Vorstellungsgespräch machen 😂
Ich bin 55 und orientiere mich gerade neu.....
Mit oder 34
Scheiss drauf! ich mache wieder arbeitslos 😂
Es wäre aber nicht schlecht, das man mit der Zeit schon weiß was man möchte oder auch nicht..
ist auch normal, dass man das nie weiss?
Yo. Mit 33 plötzlich sehbehindert (links blind) ändert einiges.
Ich will keine Kinder " ahhh wir sprechen uns in 5 oder 10 Jahren nochmal" Ich hasse es.
Alles richtig. Nur wer seine Selbstfindung bis in alle Ewigkeit ausdehnt und von den anderen alimentieren lässt, ist in meinen Augen nur ein kleiner Parasit.
Pfft ich weiß nicht Mal was ich heute essen soll
Weiße Worte !
Aber nicht auf anderleute kosten!!
Es kann doch jeder machen was er will! Nur nicht jemanden auf der Tasche liegen
Das ist der beste und ehrlichste Spruch seit langem 🥰💪👍
Nein man, schämen musste dich nur für das Klopapier, dat du unter deinem Schuh klebend hinter dir herziehst.....☝
Klar ist das ok, solange man anderen nicht auf den Sack geht
...was ja auch ausschausschließlich einem eigenen Glaubenssatz zugrunde liegt. Das Aussen kann immer nur spiegeln was im Innern abläuft.🤷🏼‍♂️😃
Ich frage mich gerade, wieso die Grenze bei 34 gezogen wird, Made My Day 😂
Naja mit 34 eher weniger 🤣
Weiß irgendwie kaum noch einer richtig. Die, die es wußten kamen unter die Räder dank solchen Menschen und saugten noch die letzte Energie raus. Meine Freude heute daran, alles was noch kommt und jeder einzelne der möglichst lange am Leben bleibt.
Erklär das dem Arbeitgeber, dann dem Arbeitsamt und dann dem Therapeuten... In Dieser Gesellschaft ist kein Platz für Freidenker
…und mir kommen die Tränen
Wieso schämen? Heute kann ich fast Alles🤣😉 nur Ohrenwackeln muss ich echt üben. 😜
Warte nicht. Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt.
Charlene Gido genau das was wir brauchen 🙌🏻