Haben dir deine Kollegen beigebracht 🙌🏽
Laurie Strode Kollegen noch nicht mal zwangsläufig. Aber Vorgesetzte...die können das gut
Laurie Strode hätte man nicht besser in einem Satz zusammen fassen können 👍🏻 traurig aber wahr
Nathalie Hüls Richtig ... es sind überwiegend die Vorgesetzten ... Der Mitarbeiter hat zu funktionieren, damit er die Ziele des Vorgesetzten erreicht ...
Laurie Strode weil jeder im Betrieb Mensch ist aber du behandelt wirst wie ein Roboter, der nur einmal aus- und danach eingeschaltet werden muss.
Bei vielen pflichtbewussten Arbeitnehmern ist die Leidensgrenze mittlerweile auch so hoch, dass sie im täglichen Hamsterrad nicht einmal mehr bemerken, wie krank sie eigentlich sind! 😰
Ich denke , dass es oft daran liegt zumindest in meinem Fall ist das so, dass man denkt die Kollegen denken man ist garnicht krank. Ich hab das in meiner Arbeitslaufbahn schon so oft mitbekommen, wenn jemand erkrankt ist wie dann oft geredet wird. Aber denke, dass das überall das gleiche Spiel ist.
Sabrina Schneider das kommt leider davon, weil es immer wieder kollegen gibt, die wegen jedem hüsterchen und bisschen kopfweh zuhause bleiben...
Sabrina Schneider Papa Staat hat schon alle richtig erzogen anscheinend... Ich finde es echt schlimm wenn das Gerede dann groß ist Man darf sich nicht mal mehr erlauben krank zu sein. Richtig traurig
Sabrina Schneider mit dieser Einstellung arbeiten zu gehen (Fieber etc.) ist schon die Falsche! Finde es auch bedenklich zu sagen "weil einige wegen jedem Husterchen zuhause bleiben". Ich denke es steht niemandem zu über den Zustand und das Wohlempfinden eines anderen zu urteilen. Das denke ich sollte jeder für sich entscheiden.
Ich bin ein Mensch der meldet sich wirklich erst krank wenn's garnicht mehr anders geht. Letztes Jahr Weihnachten bin ich mit Fieber in der Arbeit gestanden und hab gedacht ich geb den Löffel ab x.x Selbst das wird schlecht geredet. In der heutigen Zeit ist es glaub fast egal was man tut. Man kann es kaum noch wem recht machen. Dazu kommt ich bin alleinerziehend und muss Kind und Arbeit unter einem Hut bekommen, da ich nicht vom Amt abhängig sein möchte. Aber muss neben Arbeit genau so auch ans Kind denken, da muss man einfach fit sein.
Steffi Gumbrecht wer beurteilt denn, was ein Hüsterchen und wie schlimm das Kopfweh für denjenigen ist:D:D
Sabrina Schneider stimmt
Steffi Gumbrecht aber man kann nicht alle un eine Schublade stecken ;) Das ist für mich unwürdiges und niedriges Denken
Menschen reden immer,aber wehe einer von den tratschenden Kollegen is krank und es wird über diese Person geredet...so tickt unsere Gesellschaft leider nun mal
Katja Re es kommt aber auch immer darauf in welchen Bereich man arbeitet wenn man zum Beispiel in der Pflege arbeitet sollte man auch gerade bei Husten, Durchfall etc zu Hause bleiben man ist dort mit immungeschwächten Leuten zusammen die sich anstecken können aber gerade da ist es sehr schlimm sich krank zu melden durch Personalmangel usw. Da kommt man dann mit dem Kopf unterm Arm und gedankt wird es auch nicht im Gegenteil... Verkehrte Welt🤷‍♀️
Sabrina Schneider .. stimmt leider.. ich arbeite in der Pflege .. da wird auch dann über Kollegen gesprochen das sie schon wieder krank sind ..
Sabrina Schneider ist leider so :/ an meiner jetzigen Arbeit zum Glück nicht so schlimm, aber früher war es schrecklich.
Tanja Hartmann du darfst schwanger in der Krippe arbeiten? Ich hatte sofortiges BV durft weder heben noch wickeln usw.. Arzt und Arbeit waren sich einig . Und grad in dem Beruf ist man oft krank
Ich arbeite als Erzieherin in einer Kinderkrippe... Entweder man hat ein meeega Immunsystem oder man liegt bei der kleinsten Erkältung flach. Leider gehöre ich zur letzteren Gruppe, zusätzlich bin ich schwanger, da gehts eh schneller... Eigentlich ist meine Chefin bei allen Sachen relativ tolerant, aber bei krank sein versteht Sie leider keinen Spass und hat auch wenig Verständnis für... Von daher gehe ich immer krank zur Arbeit und warte bis meine Kollegen wirklich sehen dass es mir scheisse geht und dann gehe ich zur Chefin und fahre wieder heim 😊 Das ist der sicherste Weg so für mich 🤷🏻‍♀️ Auch wenns echt anstrengend ist krank 30 Minuten mit dem Zug zu fahren... So kann mir zumindest niemand vorwerfen ich schauspielere 😒
Sabrina Schneider ja genauso wichtig wie inner Pflege aber wenn man fehlt ist man der Arsch vom Dienst ist leider überall so
Annika Gens ich bin im Lebensmittelbereich , da ist das schon ein wichtiges Thema, weil man grade da auf vieles achten muss
Krank arbeiten im Lebensmittelbereich da wird einem ja schlecht 🤢 Wenn man krank ist dann hat man da nichts verloren. Ich bin auch Erzieherin im U3 Bereich und auch wenn ich nicht so häufig krank werde wie andere bleibe ich im Ernstfall zu Hause. Ich stecke ungern andere an besonders Kinder nicht. Da geht es nicht um 3 mal Husten sondern um "richtiges krank sein" meines persönlichen Empfinden nach.
Annika Gens nichts Anderes wollte ich damit sagen. Nichtbetroffene machen sich hier immer lustig über den, der zb Kopfschmerzen hat. Aber keiner kann in dessen Körper reinfühlen! Ich habe ganz schlimme Migräne und hab bei jeder Attacke (die mehrere Tage gehen) das Gefühl, ich muss sterben...und bei der Arbeit heißt es „ach Gott, die hat schon wieder ein bisschen Kopfweh“. So über Andere zu urteilen ist absolut schäbig!
Überall das selbe . Drauf scheissen was die Kollegen denken 😊
Sabrina Schneider Arbeitslaufbahn🤣🤣🤣 Kind melde dich in 20 Jahren noch einmal
Das stimmt auch
Gesundheit hat bei mir oberste Priorität, ich bleib so lange zuhause bis ich wieder gesund bin. Wer krank zur Arbeit geht, macht es für sich nur schlimmer und steckt noch andere an.
Ingush Mustafa so sollte es in allen Fällen auch sein. Leider sieht das der eine oder andere AG aber anders..
Endlich einer der mir aus der Seele spricht.. Kenne manche die krank gearbeitet haben und haben jetzt nachfolgen von den scheiß
Katja von Em-Pünktchen mit dieser Einstellung machst du dich selbst zu einen Sklaven der Gesellschaft. Wenn das einmal ein arbeitgeber mitbekommt, wird er es ausnutzen bis zum burnout. Man sollte bedenken, dass wir arbeiten gehen um besser leben zu können und nicht leben um zu arbeiten. Das habe ich jeden arbeitsgeber sofort klar gemacht. Das die Arbeit an 3er Stelle steht. 1. Familie/Freunde 2.leben/Gesundheit 3.arbeit
Ingush Mustafa ist deinem Chef egal. Wenn du krank bist muss er dich bezahlen, obwohl du nicht da bist, ergo flucht er. Wenn du krank zur Arbeit kommst, steckst du andere an und bist somit dafür verantwortlich das andere krank werden könnten und damit muss er mehr Leute bezahlen, die nichts machen, weil sie krank sind. So oder so. Du hast verkackt. Werd nie krank, das ist die einzige Lösung
Ist die richtige Einstellung. Ich zum Beispiel wurde von einer Kollegin angesteckt weil die krank zu Arbeit kam und nie die Hand vor dem Mund halten konnte und immer richtig nah zu mir kam um mir was zu sagen, das Ergebnis = ich habe einen Virusinfekt und schmerzen bis zum abwinken.. Einfach mal zu hause bleiben. Egal was der Chef oder die Kollegen sagen..
Katja von Em-Pünktchen ist nicht immer so, bei uns wurde von ganz oben darum gebeten, wer krank ist soll bitte zuhause bleiben. Aus Gesundheitsfürsorge
Weil es dem deutschen Mitarbeiter so eingeredet wurde....(Konsequenzen, ein anderer übernimmt deine Stellung etc etc)
Gesundheit ist unser höchstes Gut. Ich habe mich auch immer schlecht gefühlt, wenn ich wegen einer Erkrankung zu Hause bleiben musste. Auch ich habe mich nur krank schreiben lassen, wenn es nicht mehr anders ging. Letztendlich ist jeder ersetzbar .... nur die eigene Gesundheit nicht.
Daniela Ella Binder genau! Und es muss einem klar sein,wenn man mal richtig krank ist,fragen auch die wenigsten nach einem.Also muss man auch nicht den Helden spielen und sich mit allem hinschleppen!Man bekommt es eh nicht gedankt....aber das müssen wir alle erst noch lernen :)
Genauso ist es.
Ich rufe auch nicht laut "Hurra" , wenn ich morgens um 5 am Wochenende aus dem Bett geklingelt werde, weil jemand krank ist aber lieber so, als am Ende alle anzustecken und für noch mehr Ausfälle zu sorgen, weil man denkt,dass der Betrieb nicht auf dich verzichten kann😅 ich finde es eher verantwortungslos ,wenn man sich zur Arbeit quält.
Simone Becker genau so ist es!
Weil du heute nicht viel wert bist, wenn du krank bist 🤷🏽‍♀️ und das macht Angst
Pff. Wir haben doch ne Versicherung. Die Leute in den USA tun mir wirklich leid wenn sie krank werden.
Eben, man wird dann auch einfach gekündigt wenn man die Arbeit nicht mehr leisten kann.
da muss ich dir leider Recht geben 🥺
Janine Reppenk Wenn du krank bist... Bist du auch das Arschloch..
Weil du darauf trainiert bist Liebe und Anerkennung durch Leistung erarbeiten zu müssen!
Das ist mal so knackig auf den Punkt gebracht! 👍🏻
Stephanie Radke ich mach das nicht mehr mit. Hat auch einiges an Anstrengung gekostet, aber dieser Befreiungsschlag im privaten wie auch im beruflichen ist das Beste was man für sich selbst machen kann. Man darf erst sich selber lieben und sich selbst die meiste Aufmerksamkeit zukommen lassen, bevor man es auch für andere kann!
Simone Hohensee das stimmt und im privaten ist das mittlerweile auch so 😔 du müsst über all nur noch funktionieren
So ist es
So ging es mir auch früher. Bis dann ein Arbeitskollege mit Mitte 30 an einer verschleppten Erkältung verstorben ist. Seitdem mache ich keine Kompromisse mehr!
Kevin We Mein Sohn auch fast, verschleppte Grippe, künstliche Herzklappe und Frühpension mit 35.Alles wegen dieser Scheißleistungsgesellschaft.
Kevin We Unser Kollege das gleiche. Er war allerdings 23. Überbelastung stand im. Totenschein. Sagte uns damals seine Mutter. Sie fand ihn tot im. Bett. Am Abend zuvor ging er mit Fieber und Kopfschmerzen ins Bett. Hatte sich aber aus Angst nicht krank gemeldet und wollte am nächsten Morgen arbeiten gehen. Daraus wurde nix. Das ist mir eine Lehre. Seitdem wenn ich krank bin ist das so und ich bleibe zuhaus. Basta
Ich hatte auch eine verschleppte Grippe und was war das Ergebnis!:D 19 Chemos und 21 Bestrahlungen innerhalb von 5 Monaten 😥😔😟
Nachdem ich 2 Jahre mit jedem scheiss mich auf Arbeit schleppte um ja nicht krank machen zu müssen....und dann auf einmal mit Verdacht auf Blutkrebs 2 Wochen ins Krankenhaus musste für weitere Tests....und weil es mir einfach hundeelend ging.....ich dann festgestellt habe das die wenigsten Kollegen nach einem fragen(die wegen denen man sich auf Arbeit schleppt, damit sie ihren freien Tag nicht verlieren!!)....und einem Chef der bei meinem Anruf unter Tränen mit einem kurzem genervten: na super...einfach auflegte.....sehe ich das alles bissl anders....kein Mensch fragt nach dir wenn du heute stirbst...also bleib ich zuhause...wegen bissl Schnupfen oder Kopfweh nicht ..aber alles andere.....ohne schlechtes Gewissen.....
Semi Dry was ich mir anhören durfte als ich Schwanger war, schreib ich hier mal nicht...bin heute noch fassungslos 🤔 aber Hauptsache immer Überstunden gemacht und immer eingesprungen wenn so viel Arbeit wir war....ich war so dumm :/
Ich bin 2017 an Krebs erkrankt und wurde ausgelacht von meiner Chefin und sie wollte mir nicht glauben! Bis sie dann die Diagnose auf den Tisch liegen hatte und es ihr die Sprache verschlagen hat war ich natürlich nicht krank!
Simone Becker Als eine Kollegin von mir in unserem alten Betrieb schwanger war und das Kind verlor (nicht auszuschliessen, dass der Stress auf der Arbeit mitschuld daran war) rief sie unseren Chef weinend an und erzählte ihm, dass sie zur Ausschabung muss etc. Das einzige was er sagte war: „okay, wann kommst du wieder arbeiten?“ 😟😣 Ganz, ganz schlimm was dort ablief... Zum Glück bin ich nicht mehr dort!
Simone Becker wie geht es dir? Ich hoffe der Verdacht hat sich nicht bestätigt? 😞 Sehr erschreckend, was manche erlebt haben! Traurig! Man hat nur eine Gesundheit!
Simone Becker ohnann... aber du bist da hoffentlich weg oder? Bei so jemanden würde ich nicht Arbeiten wollen.
Simone Becker mein Arbeitsleben in grün! Alles Gute!
Simone Becker könnte mein Chef gewesen sein...
Weil es in unserer Kindheit oft hieß: "Stell Dich nicht so an!" Kindheit in den 80ern.... 🤷🏼‍♀️
Rike Renz einige 90er kennen das auch noch 😉
Ich glaub, das hängt vom Alter der Eltern ab.... 🙈
Rike Renz oder 70ern 🙄
Ich komme aus der Pflege und da ist man leider, durch den hohen Personalmangel, auf jeden einzelnen Kollegen angewiesen. Man hat sofort ein schlechtes Gewissen und das Gefühl, seine Kollegen im Stich zu lassen.
Also ich denke nicht mehr so bin ich krank ist das so Punkt fertig ich habe auch nur diese eine Gesundheit stecke alle an und es dankt dir eh keiner wenn du krank zur Arbeit kommst ich bin noch recht jung hab nochmal soviel Zeit vor mir wie ich hinter mir hab mit arbeiten und bin jetzt schon chronisch krank weil ich zu wenig auf meinen Körper und meine Gesundheit geachtet habe Ja und nun ja die Probleme und ängste sind weit aus grösser ...
Sarah Körfer ich arbeite auch in der Pflege und ja das ist leider schon so das man ständig unterbesetzt ist! Ich habe die Quittung kassiert und bin zusammen gebrochen weil ich mal ne Erkältung nicht richtig auskuriert habe und war dann 4 Wochen krank und im Krankenhaus! Manchmal ist es besser wen man sich 3 Tage Zuhause auskuriert als das man später 4 Wochen ausfällt! Es bringt auch nichts wen man sich in der Pflege kaputt arbeitet man hat nur einen Körper!
Krank zur Arbeit kommen ist uverNtwortlich wenn du da nen bew snsteckst ist der teufel los
Ich hab in der Verwaltung in nem seniorenzentrum gearbeitet und kann nur sagen, es ist unverantwortlich krank zu den Bewohnern und Kollegen zu gehen. Dass in der Pflege in der Regel unterbesetzt ist und das dann auf dem Rücken der Kollegen ausgetragen wird, ist nicht eure schuld sondern die eurer chefetage. Ihr wollt doch sicher nicht verantwortlich sein, wenn ihr jemanden ansteckt, der evtl daran stirbt bzw. dann auch ausfällt. Ihr macht einen tollen verantwortungsvollen Job. Handelt bitte auch im krankheitsfall verantwortlich. Der chefetage so ziemlich jeden seniorenheims kann ich nur den hier zeigen 🖕
Sarah Körfer kenne ich sehr gut. Nur leider haben fast alle Kollegen diese Einstellung. Genau dies führt dazu dass sich im Pflegebereich nichts ändert und die extremen sklavenähnlichen Zustände sich nicht verändern und sich wahrscheinlich auch nicht verändern werden.. wenn die Leute nicht ein hartes Statement setzen, indem Sie einfach einfach mal reihenweise aussetzen. Was natürlich dann wieder für die Pflegebedürftigen die Leidtragenden bedeutet.
Sarah Körfer das kenne ich
Sarah Körfer ich arbeite auch bei einem Pflegedienst .. aber alte Leute anstecken ist ok . Wir haben ganz klare Anweisung vom Chef.. Wer krank ist, bleibt zuhause!Basta!
Weil die lieben Kollegen dafür sorgen ohne zu wissen was wirklich los ist...so wie bei mir....
Warum das so ist, weiß ich nicht. Aber das kenn ich sehr gut, geht mir auch immer so 🙈
Tja.. gute Frage 🤔 Geht mir IMMER so 😪 Letztlich interessiert es Niemanden, wie es Dir WIRKLICH geht.. Hauptsache, der "Laden läuft" 🙄 Seit mein geliebter kleiner Bruder mit 44 Jahren ganz plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben ist, sehe ich das alles etwas anders.. ICH bin wichtig und muss dafür sorgen, dass es MIR gut geht 🙏🏻 Man bekommt für sein eines Leben keine 2.Chance 🤷🏼‍♀️
Ich schicke Mitarbeiter, die krank sind nach Hause. Du kannst Dich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren und steckst bei Grippe die anderen an! Bitte lieber auskurieren!
Ira S. Hafner Vorbildlich. Lieber 3 Tage daheim bei ersten Anzeichen als später 3 Wochen
So eine Chefin ist mal Lobenswert! Es ist schön zu wissen dass es noch solche Leute gibt
Angst die Arbeit zu verlieren? Wir haben einen Arbeitnehmermarkt, der Chef sollte Angst haben mich zu verlieren! (Hat er auch 💪 )
Andreas Paulsen naja wenn du das glaubst bitte. 🤷 Tatsächlich sieht es aber ganz anders aus. 😅
Das ist ne gute Frage! Man hat halt zu funktionieren und man macht ja den anderen Probleme wen man jetz krank ist! Ich habe mich auch mal ständig auf Arbeit geschleppt obwohl es mir nicht gut ging ne Tablette genommen und weiter gings bis eben nichts mehr ging und ich sogar ins Krankenhaus musste und noch 3 Wochen Zuhause bleiben sollte und was kam von der Firma! Ein Anruf der Chefin das ich zum Mdk musste weil sie Zweifel an meiner Erkrankung hätten! Mdk hat die Krankmeldung bestätigt und ich habe gekündigt und mir einen neuen Job gesucht! 🤷‍♂️
Hab mich auch jedes Mal hingeschleppt. Ende vom Lied waren 2 Wochen KH und 2 Monate Krankschreibung. Das hat man dann davon. Deswegen finde ich es schlimm, wenn Leute sich immer wieder aufs Neue zur Arbeit schleppen aus Angst, den Job zu verlieren. Insbesondere wenn einem damit gedroht wird 😒.
Lena Rietz ja das stimmt. am Ende dankt es dir sowieso niemand dass du krank arbeiten gewesen warst. ersetzbar ist jeder ... ist einfach so... und wenn du dann chronisch krank bist (oder eben lange ) dann steht keiner ständig bei dir und schaut nach dir. das interessiert dann nicht mehr
Bin mal beim krankmelden als Kollegenschwein bezeichnet worden. Nächsten Tag neuen Vertrag in einer anderen Firma unterschreiben. 12 Stunden auf Jobsuche gewesen 🤣. Hab's meinem Chef dann gesagt, dass ich aufgrund meiner Vorgesetzten kündige. Sie wurde kurz danach auch gegangen.
Florian Kuhlmann so muss das sein und solche Leute haben auch nur Aufmerksamkeitsdefizite und müssen deswegen andere schlecht machen bzw übel nachreden...
Liegt wohl am Chef...
War hier auch so. Aber seit ich die Seniorchefin gefragt habe, ob sie meinen Mann wiederbelebt, wenn er aufgrund seiner Herzprobleme in der Firma zusammenklappt, ist Ruhe im Karton. 🙄
Liegt daran dass der Arbeitgeber einem ein wahnsinnig schlechtes gewissen macht! Als Arbeitnehmer in Deutschland muss man funktionieren wie eine Maschine. Tut man das mal nicht wird das menschliche schnell vergessen. Im Laufe des Arbeitslebens wird uns das so eingetrichtert, dass ich mich selbst dabei erwischt hab "ich darf nicht krank sein, ich muss arbeiten". Geht man dann nicht, plagt einen das schlechte gewissen.
John Dorian vielleicht ist Mitteleuropa besser ausgedrückt.
Giuliano Adriano nicht nur in Deutschland!!!
Hoppla 😁 autokorrektur
Yoga?
Weil viele Chefs einem die Hölle heiß machen und Psychospielchen mit einem spielen wenn man mal 3 Tage ausfällt weil man etwas ansteckendes hat. Habe ich selbst erlebt. ''Was mir einfallen würde nicht zur Arbeit zu kommen'' und ''dass ne andere Tussi jetzt an meiner Stelle im Salon stehen könnte''.
Sarah Friedrich na ja, dann ist es halt ein scheiss Chef. Ich war 25 Jahre Chef....krank ist krank, ohne wenn und aber. Wenn ich gemerkt habe, es ging einem nicht gut, habe ich den nach Hause geschickt. Geht gar nicht 🤷‍♀️
Sarah Friedrich da kann ich nur zustimmen. Ich hab mich vor ein paar Wochen verletzt und bin für 6 Wochen ausgefallen. Was da dann gemacht wird damit es einem noch beschissener geht und man kleinbei gibt und wieder kommt ist nicht normal. Will das ganze aber nicht zu sehr hier ausbreiten Spionage betreiben die ganzen Firmen ja auch noch.
Kirsten Dreisbach leider sind mir da die Hände gebunden, sind noch andere Sachen abgelaufen die ich aber nicht öffentlich machen möchte. ^^
Sarah Friedrich anzeigen, ganz einfach 🤷‍♀️ich immer wieder geschockt, wie viel die Leute sich gefallen lassen.
Gute Chefs sind leider sehr selten
Daniela Jakopin Friedel da gebe ich Ihnen Recht. :)
Unsere Gesellschaft eben. Druck, Stress usw.! Wenn ich krank bin, bin ich krank da habe ich null schlechtes Gewissen.
Weil der Mensch nicht zählt in Deutschland... und das jedem Angestellten immer wieder bewusst gemacht wird! Gesundheit ist unser höchstes gut, das lässt sich nicht bezahlen! Wird jedem erst dann bewusst, wenn es zu spät ist
Man hat schon ein schlechtes Gewissen wenn man beim Arzt im Wartezimmer sitzt 🤷‍♂️
Ist wahrscheinlich so, weil der Arbeitsmarkt der Meinung ist, dass man sich als Angestellter erst krank zu melden hat, wenn man halb tot im leichensack liegt. Kaum ein Arbeitgeber ist diesbezüglich tolerant und gönnt einem das "gesund werden"
Anna Bauer dem kann ich nur zustimmen. Wie oft ich wieder arbeiten gegangen bin obwohl ich noch krank war, oder schmerzen hatte, nur um nicht falsch angeprankt zu werden. Meistens geht man solange arbeiten bis sie einen selber nachhause schicken weil sie dann erst sehen, dass man wirklich krank ist.
Anna Jaquèt die sind dann immer gleich neidisch..auch die Arbeitskollegen. Die hassen ihren Job in der Regel (nicht immer )auch total. Jeder der dann wegbleibt ,ist der Der sich ne Auszeit gönnt. Wahrscheinlich werden viele gerade "wegen "des Umfeld s krank . Desweiterten haben viele Chefs keine Ahnung von Unternehmensführung oder Mitarbeitermotivation. Sie sind einfach Fachkräfte die sich selbständig gemacht haben. Nur Ahnung von Unternehmensführung haben sie nicht
Das kommt mir bekannt vor.. immer wenn ich krank beim Arzt sitze, fühle ich mich als Hypochonder. Am Ende bin ich dann richtig froh, wenn wirklich eine Diagnose feststeht, dass ich mir doch nicht alles eingebildet habe. 🙂
Also ich hab oft Panik bei meiner BZl anzurufen wenn ich krank bin. Ich arbeite im lebensmittelbereich daher is für mich nicht mal mit einer Erkältung zu arbeiten (rede jetzt nicht nur von Rotz) . Einerseits denke ich lieber jetzt eine Woche daheim auskurieren anstatt quälen und Kollegen mit reinziehen und vielleicht doch für länger auszufallen.... Ja wenn man dann anruft bekommt noch ein schlechtes Gewissen reingedrückt. Da macht das auskurieren keinen Spaß.... Man erwartet ja keine Begeisterung fürs krank sein aber Akzeptanz und Verständnis wäre schon schön.
So ist es! Und niemand dankt es einem, ganz im Gegenteil ... Einmal ganz abgesehen von den Chefs und Kollegen - am allerwenigsten die Krankenkasse! Wenn man trotz Schmerzen und Krankheit immer schön brav zur Arbeit kommt und irgendwann eine Kur und/oder eine Langzeittherapie braucht oder sogar krankheitshalber eine vorzeitige Pensionierung beantragt,weil´s eben nimmer geht, wird alles abgelehnt, weil man zwar eindeutige ärztliche Befunde, aber zu wenig Krankenstandstage vorzuweisen hat! 🤷‍♀️
Weil es die Gesellschaft es so möchte. Man ist es nicht anders gewöhnt als arbeiten zu gehen und seine Gesundheit hinten anzustellen.
Ich bin auch trotz grippalen Infekt zur Arbeit. Ende vom Lied ==> Eine Lungenentzündung. Da habe ich dann länger gefehlt. Deshalb, sollte ich es wieder haben, bleibe ich gleich zu Hause. Ich war auch schon "so blöd" und hab mich im Urlaub nicht krank gemeldet, als ich stark Erkältet war.. Mache ich auch nie wieder.
Elke Henkel ja so blöd war ich auch mehrmals weil man denkt kuriere ich mich im Urlaub aus und zum Schluss dankt es keiner und man hatte nichts vom Urlaub
Elke Henkel Grippe oder Erkältung? das sind zweierlei Infekte. ich denke du meinst Erkältung =grippaler Infekt. Bei ner echten Grippe = Influenza wärst sicher nicht mehr in der Lage gewesen zu arbeiten :) aber recht hast du... lieber immer auskurieren
Jaqueline Bodmer absolut ! Und man hat nichts vom Urlaub, auch wenn man sowieso nicht verreisen wollte.
Ze Mi Na stimmt - grippaler Infekt 🙈
Ich denke es liegt auch einfach viel am Gerede der Kollegen. Da wird gelästert bis zum abwinken wenn jemand mal ausfällt, dank WhatsApp und Co wird man teilweise schon fast mit Nachrichten bombardiert was man denn hätte und wann man wieder kommt usw.
Steffi Fordtner richtig dabei bin ich weder verpflichtet über jegliche Krankmeldung hinaus zu sagen wie lange es geht und auch nicht verpflichtet zu sagen warum ich krank bin
Jaqueline Bodmer völlig richtig. Aber das interessiert dann ja keinen
Weil man krank sein vorgehalten bekommt auf der Arbeit🙄👌
Da bin ich raus....hat allerdings Jahre gedauert, das eingehämmerte "Ideal" los zu werden!
Weil deine Vorgesete geschult werden , dir dieses Schuldgefühl einzureden, so dass du für das nächste Mal dafür sorgst, entweder nicht krank zu werden oder trotz der Krankheit zu erscheinen 🤷🏻‍♂️
Mourad Murad Es sind nicht nur die Vorgesetzten, sondern auch die Kollegen, die Dir ein schlechtes Gewissen machen.
Weil Du glaubst Dich für jemanden verrückt machen zu müssen, der es Dir nach zig Jahren eh nicht danken wird.
Ich war am mit einer Mandelentzündung arbeiten, daraus wurde ne Kehlkopfentzündung & daraus ne verschleppte Lungenentzündung ... mittlerweile schätze ich meine Gesundheit mehr 👍🏻 und wenn man krank ist ist man krank
Weil viel zu viele "krank machen" ohne erkrankt zu sein. Wenn man dann Moral hat, ist das die Grundlage für ne eigene, in dem Fall verzerrte, Wahrnehmung
So wars mal bei mir😅,mei hab ich mir den Kopf gemacht was Kollegen denken😅könnten, bin fast 33Jahre in der Firma 🍀 jetzt aber wenn ich krank bin schau ich auf mich 🍀👍wenn ein Kollege krank ist wünsch ich ihm gute Besserung 🍀alles andere geht mich nix an bzw interessiert mich auch net😉so sollte es normaler Weise auch sein
Du kannst es eh nie allen recht machen. Also schau lieber dass du selber glücklich bist. Bin seit 11jahren selbständig und muss zum glück keinem chef mehr rechenschaft ablegen. Was ich nicht mehr mache: wirklich krank mit fieber ubd so zur arbeit gehen. Erstens steck ich da bloss meine kunden an, 2. bin ich nicht voll leistungsfähig was in meinem job gefährlich werden kann und 3. hab ich gelernt meinem körper die ruhepausen zu geben die er braucht. Andernfalls fordert er sie ganz einfach mit noch mehr nachdruck ein.
Weil es mehr als genug Kollegen gibt, die sich gerne vom Arzt den Urlaub etwas aufstocken lassen!
Weil man/n mit einer Krankmeldung "Schwäche " zeigt , bzw zulassen , zugeben muß - das wird in unserer Leistungsgesellschaft nicht akzeptiert und wir fühlen uns dadurch schlecht und nicht mehr zugehörig und angreifbar
Ging mir auch immer so aber nachdem ich richtig krank geworden bin, hab ich kein schlechtes Gewissen mehr gehabt
Meine Gesundheit hat mir das ewige krank arbeiten längst zurück gezahlt 😔 das wird auch nicht mehr. Kein Job der Welt ist eure Gesundheit wert! Lieber gesund ins Alter als Millionen aufm Konto ...
Weil der Arbeitgeber vielleicht-so wie meiner- einem permanent das Gefühl vermittelt, man sei ein Faulpelz, feiere nur krank und einen entsprechend ankackt am Telefon. Bin übrigens das erste mal in 4 Jahren krank..... Braucht kein Mensch!! Quittung kommt!!
Same here.. wollte mich anfang des monats krank melden.. die voll pissig also bin ich doch gegangen.. ende vom lied: danach war ich ne woche im krankenhaus 🤣
WEIL.... Der deutscheste Satz überhaupt "ich MUSS zur Arbeit" ist.... Legt dieses denken ab, danken tuts einem keiner
Weil einem die Chefs, das Gefühl geben, man wäre nicht krank und hätte nur keinen Bock!!!🤮
Weil die Menschen so getrimmt werden.
ich hab mal bei einem Chef gearbeitet, der meinte er wäre als junger Mann auch noch mit 40 Grad Fieber zur Arbeit gekommen. Weil er seine Pflicht erfüllen wollte. Ich glaubte ihm zwar kein Wort, aber das ist es wohl was irgendwie tief in einem drin steckt, man fühlt sich ein wenig schuldig das ein anderer die eigene Arbeit machen muss oder diese liegen bleibt. Man will halt seine Pflicht erfüllen. Übrigens bin ich wegen so einem Dummbaddel, der krank zur Arbeit geht, gerade krank. Der hat meinen Mitbewohner angesteckt und mein Mitbewohner hat mich angesteckt. Und der Dummbaddel hat noch fünf andere auf der Arbeit meines Mitbewohners angesteckt.
Kenne ich. Ich bleibe nur weg, wenn es wirklich nicht mehr geht und das kommt selten vor. Trotzdem frage ich mich dann jedes Mal, ob ich nicht doch hätte arbeiten gehen können, obwohl ich vom Verstand her weiß, dass es nicht so ist. Bei meinem vorherigen Arbeitgeber war es sogar so, dass er nach meiner Rückkehr tagelang mit mir gemault hat. Einmal musste ich hinterher sogar zum Rapport. Obwohl ich zuvor anderthalb Jahre überhaupt nicht gefehlt hatte.
Tanja Bredehöft - einen Orden bekommst du von keinem Arbeitgeber. Und rechtfertigen muss man sich nicht, wenn man krank ist.
Weil man seitens der Arbeit immer ein schlechtes Gefühl bzw. ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt 🧐 Aber ich sag nur eins : Gesundheit geht über alles 🍀💪🏼❤️ Jeder ist austauschbar auf der Arbeit aber deine Gesundheit ist das Wichtigste 💪🏼🍀
Weil gleich Attila Altun wieder einen raushaut!
Falsche Einstellung zum Leben.. Priorität hat die Gesundheit, danach die Arbeit Der Fehler liegt im Denken
Tja, vielleicht weil es zu oft einfach auch ausgenutzt wird 🙄🙄
Solche Schuldgefühle verdränge ich mit einem Besuch im Freizeitpark oder - wenn's mir richtig dreckig geht - in der Kneipe.
Michael Schönenbröcher bester Kommentar 😂😂
Ich habe damals mit einer Sehnenscheidenentzündung weiter gearbeitet... Ende vom Lied langer Ausfall, ich konnte nichtmal ein leeres Glass mehr halten. Seitdem denke ich mir, ich Gesundheit steht ganz weit oben! Und man sollte einfach nicht auf dummes Gerede hören
Das hatte ich schon in der Schule. Ist bis heute nicht besser geworden. Muss eine Art Volkskrankheit sein.... 😑
Weil die Gesellschaft einen einredet dass du nur gut bist wenn du funktionierst.. und einem bei allem gesagt wird man solle sich nicht so anstellen, anderen würde es ja eh viel schlechter gehen 🤷‍♀️
Weil du dann vermutlich in Deutschland lebst!
Meine tante bekam eine Lungenentzündung aufgrund einer verschleppten grippe. Hätte sie fast das Leben gekostet. 3 monate lag sie im koma und sie hat noch ne 2 jährige Tochter. Sie hat draus gelernt. Bei meinen arbeitgeber ists leider so, dass viele einfach blau machen und die karenztage ausnutze. 2 tage ohne krankmeldung. Meist vor Wochenende. Aber wehe man hat wirklich was
Das liegt ganz einfach daran das die meisten chefs Krankheiten runter spielen oder noch doofe sprüche lassen wenn man sich krank meldet oder man hört von seinem kollege das sie in den letzten 5 jahren 1 mal krank waren und dann fühlt man sich schlecht wenn man mal krank ist und keine 5 jahre ohne Krankheit durchgehalten hat
Weil manche simulieren und man gelernt hat zu funktionieren. Deswegen haben manche ein schlechtes Gewissen und die die es eigentlich haben sollten, machen sich nennen bunten.
Selbst wenn :D Eig meldet man sich nur krank, wenn man das immer wirklich ist 🙄😅
Arbeitest du zufällig in der Pflege, hattest/hast Arschlochvorgesetzte und Arschlochkollegen die dich bei Anruf zwecks Krankmeldung darüber ausfragen wie krank man denn ist und ob man nicht morgen wieder kommen kann und am allerwichtigsten dir noch mit auf den Weg geben wie unkollegial das den anderen Kollegen gegenüber ist? Genau dann hast du die Antwort deines schlechten Gewissens...
Jahrhunderte lange generationsübergreifende Gehirnwäsche... Sooooo lange gibt es die Arbeitsgesetze noch nicht...denkt mal dran wie es noch vor dem zweiten Weltkrieg war...oder auch während und danach. Wer als Arbeitnehmer ausfiel...war mehr als arm dran. So pö a pö entstanden Gewerkschaften und nach und nach wurden Gesetze zum Schutz der Arbeitnehmer entwickelt... Den Rest erledigten dann die alte Generation die uns eintrichterte "stell dich nicht so an...früher bla bla bla" Ich gehöre auch noch zur Generation die sich das anhören mußte...und es ist hölle schwer da raus zu kommen...tja und als schlechtes Vorbild weil ich auch arbeiten ging wenn ich krank war...haben meine Kinder ein schlechtes Gewissen wenn sie Zuhause bleiben, auch wenn ich ihnen deutlich sage "richtig so". Also...hört in dem Fall nicht auf die "alten" wenn sie sagen "früher bla bla bla" sondern auf euren Körper der Ruhe braucht wenn er krank ist!
Schlechtes Gewissen hab ich dann auch, selbst wenn ich kaum mehr kriechen kann. Mh da kann man lange nach Ursachen suchen oder einige direkt benennen! Angst vor Verlust der Stelle spielt im Kopf ne Rolle, das Team hängen zu lassen kann eine Rolle spielen oder einfach Berichte aus dem privaten Umfeld wie sich jemand mit noch so schwerer Krankheit auf Arbeit gequält hat. Dann noch deutscher ehrlicher Fleiß (Pa kenn das ja noch).
Die lieben Kollegen... Ich nenne Sie: die Klugscheißer-Kollegen, die immer alles besser wissen als man selber. Krank ist krank... Muss aber auch dazu sagen, dass ich auch andere Kollegen habe, die einfach nur super sind und ohne diese Kollegen nichts läuft
So, wie die Formulierung gewählt ist, impliziert es, dass man häufiger krank macht, obwohl man es nicht ist. Vielleicht hat man deswegen das schlechte Gewissen, weil man weiß, dass diese Tage eigentlich im Voraus schon "verbraucht" wurden...
Tja, nicht in Australien.... da werd ich zur Schnecke gemacht, wenn ich Krank zur Arbeit gehe...
Das ist so, wenn man noch nicht gelernt hat sich selbst zu lieben. Wenn man sich selbst liebt, achtet man auf sich und tut das was einem gut tut, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Wenn man krank ist, ist man krank und der Körper muss gesunden und sich erholen.
Geht mir genauso 😅 im Wartezimmer beim Arzt denk ich noch „eigentlich könnte ich doch auch auf Arbeit gehen immerhin habe ich es ja auch bis hierher geschafft“.
Genau in der Situation befinde ich mich gerade 😅🙈
Kenn ich... liegt meistens an den Kollegen und den Chefs...
Klassisch Deutsch. "Ich kann nicht krank sein, ich muss Arbeiten." 😅😅
Keine Sorge es gibt Millionen andere Luschen die dafür bei jedem Schnupfen 14 Tage krank sind.
Ich hasse es😂😂😂😂 Und die Stimme ist plötzlich auch voll top🖕🖕🖕😂😂😂😂
ich habe immer ein schlechtes gewissen, wenn ich mal krank bin. früher war ich da anders. aber die dinge ändern sich.
Beruhigend, dass es anderen auch so geht 😅🙈
Weil es einem immer alle übel nehmen. Bist du krank sind alle sauer,auch wenn es eigentlich kaum etwas ausmacht,kommst du dann erholt und frisch wider ,wird dir vorgeworfen was alles furchtbar anstrengend war weil DU NICHT DA WARST! Obwohl es wahrscheinlich nur so anstrengend war,weil sie ständig daran gedacht haben (:D)💁 Krank sein ist quasi verboten. Ich wurde geschmissen weil ich mit Lungenentzündung und Fieber krank gemeldet war. Weil mich Kollegen angeblich saufend auf dem Weihnachtsmarkt gesehen hätten (stimmt natürlich nicht) usw. Gibt aber auch Menschen die gehen krank arbeiten und stopfen sich Tabletten rein. Die liegen dann später halt Wochenenlang flach,weil das einfach nicht geht für den Körper oder kommen mit Herzmuskelentzündung ins Krankenhaus usw. Ganz schlimm!Man soll gefälligst arbeiten bis man auseinander bricht
Wer so denkt, war noch nie richtig krank.
Und wieder ist typisch deutsch was schlechtes. Wenn ich krank bin, muss ein anderer meine Arbeit machen und ein dritter hat erst mal Arbeit damit, diesen anderen zu organisieren. Ich bin pragmatisch, darum leg ich es nicht wirklich drauf an, so lang es irgendwie geht.
Wegen Konditionierung ☺️
Das kenne ich😣wenn ich mit Fieber im Bett liege und mich krank melde fühle ich mich auch immer so
Weil es (je nach Branche) normal zu sein scheint das heute Arbeitgeber ihren Angestellten vermitteln das krank melden ein regelrechtes Verbrechen ist, den Mitarbeitern die Hölle heiß gemacht und übelst Druck ausgeübt wird! Man muss sich nur mal die Call Center Branche angucken! Da wirst du als Mitarbeiter wie ne Nummer behandelt und erwartet das du zur Arbeit kommst, selbst wenn du aus den Augen blutest!
Allein schon, weil man weiss wie Kollegen über kranke Kollegen reden. Hab mich sogar nach einer Knie OP "schuldig" und schlecht gefühlt 7 Wochen auszufallen.
Präsentismus Debby *imaginaryhighfive*
Bei mir liegt es daran das meine Eltern mir in der Schulzeit immer gesagt haben das ich nichts habe, die haben dann auch in der Schule angerufen und mitgeteilt das ich nicht in die Schule gehen möchte 🤷🏼‍♀️
Alica Hauke wow ich dachte schon das meine Übel drauf waren bei dem Thema aber deine toppen um Längen!
Yasmin Tyburczy ich bin dann immer daheim geblieben, war mir zu dumm in die Schule zu gehen wenn ich krank bin, hatte meistens wegen dem Stress (hauptsächlich durch meine "Mutter") oft starke Bauchschmerzen, also Magenschleimhaut Entzündung... so hätte ich mich nicht konzentrieren können und hab dann gesagt da kann kommen was will, ich bleibe daheim 🤷🏼‍♀️
Alica Hauke das ist ähnlich wie bei mir...ich musste kotzend mit Fieber in die Schule egal ob ich krank war oder nicht und meine beiden kleinen Schwestern werden von meiner Mutter ständig wegen jedem kleinen kratzen oder husten zuhause behalten oder direkt ins Krankenhaus gebracht🤦‍♀️🤷‍♀️
Sandra Bohrmann geil oder? Das sitzt definitiv bis heute tief 😅
Der Moment wenn man sich krankmelden muss und am Telefon, unmittelbar nachdem man sagte "Ich kann nicht kommen, ich bin krank" einen theatralischen Huster von sich gibt, nur um zu signalisieren wie krank man ist..
Bei mir fing es schon in der Ausbildung an, dass ich anfing Probleme mit meinem Rücken zu haben. Hab das knapp 10 Jahre vernachlässigt, immer gesagt 'ah das wird schon wieder'. Hab immer nur Schmerztabletten genommen, Spritzen bekommen und beim Orthopäden den Rücken wieder "richten lassen". Das Ende vom Lied ist es nun, dass ich für den Rest meines Lebens niewieder mehr was schweres heben und längere Zeit im Stehen arbeiten kann. (Meine Wirbel haben sich verschoben und nun habe ich eine krume Wirbelsäule) Bin gelernte Gas Wasser Installateurin. Der Beruf ist mega, es hat mir immer spaß gemacht und nun kann ich diesen Beruf niewieder mehr ausüben.
Mal kritisch hinterfragen, was Du selber denkst, wenn Kollegen krank zu Hause bleiben. Das schlägt jetzt zurück.
Fishing for compliments?
Wenn man krank ist, ist man krank und man sollte zu Hause bleiben, wenn es einem nicht gut geht. Das mit den Schuldgefühlen kenne ich nur zu gut: Im Endeffekt hat mich der Scheiß in einen Burnout mit Depressionen und einen dauerhaften Tinnitus reinmanövriert ohne dass ich es gemerkt habe. Niemand wird später zu dir kommen und sich bei dir bedanken, dass du deine Gesundheit für die Arbeit auf's Spiel gesetzt hast. Man hat nur ein Leben u. diese Gesundheit und nichts auf dieser Welt ist es Wert, dass man sich dafür kaputt macht/machen lässt auch nicht das scheiß Geld.
Typisch deutsch 🤷‍♀️.. Ich war zu oft mit Fieber und Co. Arbeiten, aus Angst, man könnte sonst was denken, oder ich würde die Kollegen "im Stich lassen" ... Das führte irgendwann zu Rückfällen.. Was mit einer unauskorierten Grippe begann, endete mit chronischem Asthma.. Und gedankt hat es mir sowieso niemand.. Ja mit einer kleinen Erkältung gehe ich auch zukünftig arbeiten.. Aber definitiv nicht mehr, wenn Fieber und Gliederschmerzen dazu kommen.. Meine Gesundheit ist mir dann doch ein bisschen wichtiger... Da ist mir dann auch das Gerede der Kollegen völlig egal.. 🤷‍♀️..
Wie man liest ist es für jeden eine andere Art & Weise, Warum das so ist. Unterschiedliche Menschen an Unterschiedlichen Erwachsen werden & doch irgendwie Nicht dazu gelernt. *seufz* Wenn das Alles so ist wie ist...Unter Druck setzenden Menschen...Was passiert denn mit Menschen & seiner Psyche die Unter Druck geraten nicht sogar sind, merken es selbst in der Situation leider Nicht !:D Liegt daran das die Masse sich Denkt : ..Tjoa.. Das was mich Net umbringt macht meinen gegenüber nur Härter & schadet ja keinem. Hat mir ja auch nicht geschadet. Woher man dieses Wissen & Recht sich Einbildet her nimmt...k.a.
Die Gesundheit ist unbezahlbar. Dann lieber einmal zu oft krank melden.
Naja liegt am arbeitsumfeld Ich habe mich bei der Arbeit(altenpflege) mal übergeben, mir ging es richtig schlecht und meine Chefin hat nur gesagt "im Medi Schrank liegen Tabletten gegen Übelkeit und schmerzen" Mehr war da nicht
Weil es leider auch viele eiskalte schwarze Schafe gibt die den gelben Schein als extra Urlaub ausnutzen. Die anderen könnten denken das es bei einem selbst auch so ist.
Gesellschaftlicher druck/erwartungshaltung der Gesellschaft
Pflichtbewusstsein war im August vierzehn Tage krank auf Nasennebenhöhlenentzündung und war noch nicht ganz gesund als ich wieder zur Arbeit gegangen bin
Weil man sonst Vorwürfe bekommt, man hätte gar keine Lust gehabt zu arbeiten. Ist mir tatsächlich am Samstag passiert 😠
Weil man denkt ach das ist doch bestimmt noch nicht sooooo schlimm... Ist doch nur "ne harmlose Grippe"
Soll jeder denken, was er will! Wenn jemand krank ist, ist er gegenüber dem Arbeitgeber nur die Krankmeldung schuldig, jedoch keinerlei Grund!!! Das ist leider immer wieder das Problem, dass wir glauben, wir müssen mitteilen, weswegen wir krank sind!
Ja ja schlimm ist das... Als kleiner Mann steckt man halt zurück
wenn man sich anhören muss dass man blau macht obwohl man mit Mittelohrentzündung und leichter Lungenentzündung zuhause sitzt... Jaja 🤗
Weil die Kollegen so oder so über einen reden. Egal was du hast in dem Moment. Traurig aber leider wahr
Ich war dieses jahr zwei wochen krank... Anschließend sagte meine Chefin, dieses jahr darfst du nicht mehr krank machen, wir sind klein und können uns das nicht leisten..... Mein Problem?
Weil die Anerkennung von außen den meisten noch immer essenziell wichtig ist. Wichtiger als der Blick nach Innen. Wichtiger als sich selbst das zu geben, was man gerade braucht. das muss jeder erst selbst lernen bevor sich in der Gesellschaft etwas ändert. ❤️
Wenn ich krank bin ich krank. Fertig. Ich hab mich letztes Jahr immer wieder krank auf Arbeit geschleppt und was hatte ich davon? Eine Fazialisparese. 7 Tage Krankenhaus mit 250mg Cortison, 2 Tage vor Heiligabend durfte ich das Krankenhaus verlassen. Gelähmt war mein Gesicht Gott sei Dank nur bis Ende Februar. Meine Augenlidschwäche wird niemals weg gehen. Da bin ich lieber krank und kurrier mich ordentlich aus als nochmal sowas zu haben.
Ich bin seit januar krankheitsbedingt zuhause.....Arbeit bei mir sehr verständnisvoll fragen auch immer wieder nach wies mir geht ect.....
Genauso wie man sich als Dieb fühlt, wenn man ohne was zu kaufen aus dem Supermarkt raus geht 🙈
Weil wir deutschen uns immer zu grossen sorgen machen was andere von uns denken könnten statt einfach zu machen was uns gut tut...
Pah... Weil selbst wenn du mit drohender Fehlgeburt zuhause bleibst, der Chef dich noch spüren lässt, dass er das nicht billigt! Ende vom Lied, bye bye baby, wegen emotionaler Überlastung!
Ganz bestimmt nicht...meine Gesundheit gibt mir keine Firma der Welt wieder zurück und ist mit keinem Lohn der Welt bezahlbar...ergo wird sich auskuriert und dann wieder zur arbeit gegangen...
Wenn man in seinem Krankenstand nach Ersatz fragen muss, hält man so lange aus, bis wirklich nix mehr geht. Denn wer wird gerne von seinen kranken Kollegen angerufen- das war so ätzend.... dann bekommt man automatisch so ein Gefühl. Jetzt ist es ein Kreislauf, d.h. wenn man Krank ist, hört man sich auf seinen Körper und dann ist es fast zu spät🤷‍♀️
Das ist nicht das Gefühl ein grosser Lügner zusein sondern weil man immer das Gefühl hat die anderen hängen zu lassen aber man sollte dann schon auf sein körpergefühl vertrauen weil tot bringt man den Kollegen und den Arbeitgeber auch nichts mehr 🤷🏼‍♀️
Das ist so ,weil man sich verpflichtet fühlt immer arbeiten zu gehen egal wie krank man ist ,weil man niemanden auf der Arbeitsstelle hängen lassen will! Aber genau das ist falsch! Nichts ist wichtiger als die eigene Gesundheit! Und am Ende wird dir eh niemand danken,das man krank zur Arbeit gekommen ist!
Weil die meisten Menschen etwas eingeschränkt sind und krank zur arbeit gehen luul
Weil die heutige Arbeitsrealität leider so ausschaut, dass man wie ein Arbeitsverweigerer behandelt wird, wenn man krank ist. Dasselbe gilt, wenn man sich Pflegeurlaub nimmt um ein erkranktes Kind bzw. Familienmitglied zu pflegen. Das ist sehr traurig, und manchmal selbst bei sehr guter Ausbildung so. Ich bin sehr froh, da ausgestiegen zu sein und jetzt komplett selbstbestimmt zu arbeiten. Könnte mir diesen Druck nie wieder in meinem Leben vorstellen und habe mich daher bewusst entschieden, etwas Anderes für mich zu wählen. Denn jeder Mensch hat ein Recht auf ein freies und selbstbestimmtes Leben und ja - auch auf eine Arbeitspause wenn man mal nicht arbeiten kann oder sogar wenn man es mal nicht möchte.
Ich melde mich auch Krank wenn ich Top Fit bin :) Rücken geht immer.
Das ist das schlechte Gewissen, weil wir als Schüler fast alle mal vor unseren Eltern krank gespielt haben. 😂
Weil wir darauf gedrillt werden immer zu erscheinen. Kennen doch sicher viele. Die Sprüche vom Chef /Kollegen etc... Wird doch immer schlimmer. Grad wenn man noch probezeit hat, geht man krank auf Arbeit. Hab ich auch gemacht. Leider habe ich einen hohen preis bezahlt. Anstatt Grippe (wie ich dachte) hatte ich endokarditis. Hat im koma geendet mit zwei großen Herz Operationen und jetzt mit 31 in Rente dadurch. Ich rate jedem, Gesundheit geht vor. IMMER.
Selbst Schuld wer krank arbeiten geht, eure Gesundheit kann niemand bezahlen...Wer für 1600Euro im Monat sein höchstes Gut riskiert, hat eh nichtmehr alle Latten am Zaun.
Gesellschaftsdruck. Es ist egal was Kollegen oder Arbeitgeber denken. Wenn man krank ist, bleibt man zu Hause. Deine Gesundheit ist das wichtigste. Für den Arbeitsmarkt bist du nur ne Nummer.
Psychologisch ausgeübter Druck. Die Heeresführungen sind nicht umsonst in solchen Dingen geschult und wissen genau wann sie bei welcher Persönlichkeit „etwas treffendes“ sagen müssen... Und schon geht einem der Kackstift.
Das ist so weil wir deutsch sind.
Weil die anderen einen das Gefühl geben man macht nur Blau. Trotz Krankmeldung vom Arzt. 🤦🏻‍♀️
Weil der Chef und die Kollegen so denken...is so...
Diese Zeiten habe ich hinter mir! Wenn ich krank bin, bin ich krank und bleibe Zuhause bis ich genesen bin. Punkt.
Boar das geht mir auch so - warum:D:D:D:D
Ja, das kenn ich auch
So dachte ich auch gaaaanz lange. Habe mich sogar mit über 40 Grad Fieber in die Arbeit geschleppt. Das war aber auch der Wendepunkt bei mir. Niemand hat es mir gedankt, das ich so kam, damit es in der IT weiter ging (war für über 2000 Leute allein zuständig). Seitdem wird auskuriert bevor es weiter geht. Und dann auch richtig. Nicht nur 1 bis 2 Tage.
Ich werde der Leistungsgesellschaft meine Gesellschaft leisten auch wenn sie meine Gesellschaft nicht will Mehr muss man nicht sagen
Drum bin ich erst gar nicht krank, dann kann auch keiner was sagen und ich muss kein schlechtes Gewissen haben 😆
Kommt mir bekannt vor
Ohhh ja! Weil die Chefin, Chefs und Kollegen dich das spüren lassen und auch so denken. Ich bin so oft mit dem Kopf untern Arm noch Arbeiten gegangen, obwohl ich besser zum Arzt und dann ab ins Bett gehen sollte! Mein Mann Sebastian Haan kann da auch ein Lied von singen!
Man traut anderen nur Sachen zu, zu denen man selber in der Lage wäre... Wenn deine Kollegen denken du würdest blau machen, machen sie das auch....
Irgendwann gewöhnt man sich schon dran 😁
... wahrscheinlich weil es ansonsten tatsächlich immer gelogen ist :D
Kenn ich gut, nur wie ich notopeeriert wurde wars mir egal
Bin in der Ausbildung zur ex. Altenpflegerin, 36 Jahre und mein Kind ist krank. Ich fühle mich richtig mies. Warum? Ich weiss es nicht 😢 ich Weiss nur das meine Kinder vorgehen. Er ist erst 2 und braucht seine Mama.
Wenn die eigene Verkaufsleitung als allererstes fragt, ob man (eine wichtige!) die Operation verschieben kann, weißt du dass du in Deutschland 🇩🇪 bist ....
Omg wie kann man aich nur krank sein 😡🤬 Sie kommen und bleiben gefälligst unbezahlt länger, weil ICH muss meine Tochter zum Ballett fahren....meine Frau kann nicht.. Die hat schnupfen 😂😂😂😂😂😂
Gesundheit zahlt dir niemand, hab's jetzt mehrmals riskiert und seit einem Jahr deshalb ein mega schlechtes Immunsystem was hab ich jetzt davon .... Nichts
Und immer dieses schlechte Gewissen 😂 aber 10 Tage durcharbeiten, einen Tag frei und wida 8 Tage durch juhuu... Aber wehe einer von den oberen ist krank, dann muss man ganz viel Mitleid haben...
Weil man funktionieren muss, und krank bedeutet schwach und/oder faul🤔🤷
So ging’s mir letzte Woche als ich auf dem Weg zur Arbeit umgeknickt bin, nach 6h Arbeit bin ich dann doch ins Krankenhaus, weil ich nicht auftreten konnte und es hat sich herausgestellt, dass ich mir den Fuß gebrochen habe .. und ich fühle mich dennoch schlecht, dass ich zum Arzt bin 😅😂
Frag ich mich auch immer, kann ich nicht abstellen.
Und dann gibt es leute die wegen jedem 💩 daheim bleiben..
Die Antwort steckt in der Frage.😉
Mit dem Krankenschein geht auch das Übel sich vor dem Chef rechtfertigen zu müssen einher. Nein Danke, dann lieber Arbeiten... 😎
...weil es auch viele Leute gibt, die offen zugeben wann sie sich krankschreiben lassen werden..... Selbst wenn ich auf alle 4re zum Arzt gehe, habe ich ein schlechtes Gewissen.....
Ich habe immer ein schlechtes Gewissen 😪
Eduard Pede bei mir war immer wegen Kater hab mich aber nie dabei schlecht gefühlt 😂
Keiner kann mir meine Gesundheit ersetzen...wir sind alle ersetzbar . .
Mir ging immer so.
Ich hätte manchmal gern einen Bürojob, wo alles, was auf meinem Tisch liegt, auf mich wartet, bis ich wieder da bin... Als Lehrerin wartet niemand auf dich und leider sind es immer die Kollegen, die es ausbaden müssen. Die, die selbst schon genug unterrichten...
Weil wir Deutsche sind 🤷‍♀️
Scheiss auf alles es geht nur um einen selber 😎
Arbeitsmoral leider sehr wenige heute
Das liegt daran, weil Krankheit, Schwangerschaft und Kinder hier in Deutschland eine Sünde sind. Leider... Man traut sich dann nicht zum Arzt zu gehen, schon allein wegen der Arbeit
Mausii Mahouniee
Ich schicke meine Kollegen alle nach Hause wenn sie krank ankommen. Vorige Woche kam mein Chef mit Grippe in die Arbeit, ich habe ihm gesagt, entweder geht er nach Hause oder ich gehe (beim ersten Anzeichen) nach Hause und melde mich krank. Seit 1 Woche ist er krank geschrieben, na geht doch 🤪
Ausfälle sind immer doof,aber jeder wird mal krank...lieber auskorieren und andere nicht anstecken
Willkommen in Deutschland 😐
Liegt daran das die meisten Kollegen und vor allem die Vorgesetzten davon ausgehen dass man gar nicht krank ist und einem alles mögliche unterstellen obwohl man wirklich krank ist. Selbst viel zu oft miterlebt. Ende vom Lied, ich bin 27 und kann meinen erlernten Beruf und alle ähnlichen nicht mehr ausüben, war fast 2 Jahre Arbeitsunfähig und hab mir von meinem Vorgesetzten und meinem Chef nur anhören müssen das ich nur simuliere oder kein Bock auf die Arbeit habe. Gar nicht davon angefangen was alles hinter meinem Rücken erzählt und mir von meinen Kollegen mitgeteilt wurde.
Nah ganz einfach, weil man einfach nicht krank sein darf!!! Wenn doch wird spekuliert ob und was so schlimm is, das man sich krank meldet! :/
Weil es überall zu wenig Personal gibt und man den Kollegen gegenüber ein schlechtes Gewissen hat,da die den Ausfall durch Überstunden auffangen müssen!! Aber es nutzt nix,wenn man KRANK ist gehört man nicht auf Arbeit!!
Weil uns das oft genug eingeredet wird, die Kollegen nur sehen das sie zusätzliche Stunden arbeiten müssen und das mit typischen Kommentaren kommentiert wird.
Ich habe mich mit Schmerzen und Blutungen in die Arbeit geschleppt Wochenlang...die anderen waren ja auch krank. Schnupfen husten Heiserkeit..end vom lied? Gebärmutterhalskrebs..somit ein Jahr ausser Gefecht..
Ich glaube weil man angst hat wieder was zu vermasseln und dann raus gekickt wird. Ist rechtlich eigentlich garnicht so möglich aber die realität sieht anders aus. Das ist wie so ein teufelskreis ich denke das wird sich auch nie ändern ;)
1/4 der Leute gönnen sich doch eh nur nen freien Tag. Auf Kosten der anderen. Sind aber die ersten die sich beschweren.
Ist doch ganz klar die suggerieren dir dass du deine Firma bzw die Arbeitskollegen im Stich läßt...
Ich hatte letzte Woche plötzlich in der Arbeit Nasenbluten. Das erste was ich zu hören bekam war "bloß nicht krank werden!" ich hab auch immer ein schlechtes Gewissen wenn ich mich krank melden muss. Obwohl das total bescheuert ist.
...der Weg sich "das" einzugestehen ist sehr lang. Leider gibt es viele #Hypochonder, so dass man sich oft noch hingeschleppt hat, um nicht selbst diesen Eindruck zu erwecken. Und dann noch (sorry...) unmenschliche Chefs, die einen vor allem in der IT-Beratungswelt erzählen. "Du darfst aber nicht krank werden." Was macht das mit einem? #lebenamlimit... Leider zu lange... Seitdem ich kurz vor knapp an "mich" denke, geht es deutlich besser. Gesundheitlich, geistig, innerlicher Stress wird abgebaut... Ein langer Weg, aber man MUSS an sich denken in diesem Fall. Und das ist kein Egoismus. Wir haben nur "einen" Körper...
Weil die einem meist das Gefühl geben, als würde man eh nur keinen Bock haben.
Ich war mal bei Kaufland angestellt, da hab ich die ganze Nacht nicht geschlafen wenn ich wusste, dass ich mich am Morgen krank melden muss (natürlich nur wenn ich wirklich richtig krank war). Und teilweise wurde dann während des Gespräches alles so gedreht, dass man doch arbeiten kam. Ich war zu dem Zeitpunkt noch zu naiv und manipulierbar. Heute ist das anders, heute habe ich aber auch den besten Chef des Universums.
Als ich mich während einer Probezeit hab krank schreiben lassen weil es echt nicht mehr ging, hab ich direkt die Kündigung per Einschreiben bekommen🤷🏻‍♀️ Hab vorher schon immer so lange wartetet bis es nicht mehr ging aber jetzt überlege ich 100 mal bevor ich zuhause bleibe
Schön und gut diese ganzen erfahrungen...aber was bringen diese erfahrungen wenn unsere vorgesetzten von jahr zu jahr ekelhafter werden was das angeht.
Das wird von der Gesellschaft verursacht. Wir sind eine Leistungsgesellschaft und man soll gefälligst immer zu 200% produktiv sein und nie fehlen...
So ergeht es ja richtig vielen, mir auch! War das letzte Mal Anfang des Jahres krank, dolle erkältet und es wurde von Tag zu Tag immer schlimmer. Hab alle paar Minuten zum Taschentuch greifen müssen, es tat alles so unfassbar dolle weh. Und es war mir selber so unangenehm vor meinen Kunden, ich arbeite an der Fleischertheke. Es ging gar nichts mehr und ich entschied mich dann, endlich zum Arzt zu gehen....da wurde mir dann zugetragen, dass einer meiner Kolleginnen gar kein Verständnis dafür hatte, "ich habe doch ausgesehen wie das blühende Leben". Eine ganze Woche lag ich flach und habe nur geschlafen, und trotzdem hatte ich ein bisschen ein schlechtes Gewissen....
Nur ne Vermutung: Vielleicht nie gelernt über Gefühle zu reden, seine Bedürfnisse einzufordern und diverse Glaubenssätze "ich muss stark sein, die Zähne zusammenreißen, das alleine schaffen, immer für andere dasein..." 🤷‍♂️
Sebastian Frank so fühle ich mich, wenn ich mich nach ca.2 Jahren das erste mal krank melde!
Schmidti, das kommt mir irgendwie bekannt vor. 🤣🤣🤣
Das traurige ist, dass es einem von allen Seiten eingeredet wird. Sei es von deinen Arbeitskollegen, deinen Chefs, sogar auch die Familie und Freunde. Und bei dem ganzen schlechten Gewissen merkt man nicht, dass man sich selber dadurch kaputt macht.
Gut zu wissen, dass es nicht nur bei mir auf Arbeit so gehandhabt wird... 😅🙈
Kai Philip Seil auf dem Weg zur Arbeit ist man am Sterben und dann der Weg zum San, 'scheiße was hab ich nochmal? Ich spür irgendwie nichts mehr'
Nicole Niegebär zufällig der erste Beitrag den ich heute auf Facebook sehe. Die Kommentare stimmen zu 100%
Weil es Kollegen immer in Frage stelle und anzweifeln. Man ist erst krank, wenn man den Kopf unter dem Arm hat, im KH liegt oder die Verletzung sichtbar ist
Ist doch normal in unserer Gesellschaft. Außerdem sind eindeutig in den meisten Fällen die Kollegen maßgeblich dran beteiligt, ohne zu wissen was überhaupt los ist. Naja jeder sollte es so sehen: Gesundheit ist das höchste Gut, keiner wird sie dir später zurück geben.
Laura Reggimenti wenn ma öfter krank als in da schule war
wenn man wie im Meme beschrieben ein schletes Gewissen hat weiß man man hat den richtigen Job der einem spaß macht wo man gerne hingeht.
Weil Jens Spahn der Chuck Norris des Gesundheitssystems uns das einredet
Naja man soll immer funktionieren und am besten ohne körperliche Veränderungen. Viele posten hier lachsmilies... Aber mal ehrlich viele schleppen sich auf die Arbeit und sind körperlich eingeschränkt oder anders erkrankt. Interessieren tut das in kleineren Betrieben niemanden. In großen ist es noch möglich.
Das ist dann der Grund warum man sich nicht krankmeldet und krabk arbeitet oder trotz krankmeldung geht man am ende doch arbeiten.
Liegt daran dass man immer angst um seinen job haben muss... Dass es jemandem egal war wenn er krank war sich krank zu melden ist mir bis dato nur bei festangestellten aufgefallen die nichts zu befürchten haben. Und bei vielen jungen leuten denen es sowieso scheiss egal ist was morgen passiert
Weil man aus Überzeugung für die Firma arbeitet in der Mann angestellt ist und seine Kollegen im Stich lässt und dies ungern macht.
Will einem immer eingeredet wird, daß Andere dann immer noch Arbour sowieso Keiner mehr krank ist als man selber. 🙄
Solange Du produktiv bist, ist Alles in Ordnung. Wirst Du operiert, sagst schon Monate vor der OP bescheid, weil deine Stirnhöhlen komplett unter Eiter standen und Du wirst im Krankenschein gekündigt, trotz Festvertrag ist dies schon heftig. Manche privaten Einzelhändler, lieben ihre Lebensmittel, nur nicht ihr Personal.
Das Denken habe ich mir abgewöhnt. Keiner sagte: "Danke, dass du kommst, obwohl du krank bist", sondern ich habe nur Anschiss wegen der Fehler bekommen, die nunmal dann vermehrt passieren. Seit ich nun immer zu Hause bleibe und auskuriere, bin ich nur noch einmal alle ein bis zwei Jahre erkältet 😎 Auskurieren ist das Zauberwort
Bei mir liegts an meinem damaligen Meister. Bei jeder Krankmeldung kam der Spruch "Im Krieg konnten die auch nicht einfach zum Arzt gehen! Mache dich auf Arbeit!"
Oja wie ich es hasse wenn ich mal Krank bin kommt gott sei dank selten vor
Weil einem von der Arbeit her immens Druck gemacht wird, ja sogar gesellschaftlich - man muss immer funktionieren, immer da sein, nie schwächeln... darum. Es ist das schlechte Gewissen, obwohl es absolut unberechtigt ist.
Meine Mutter war ihr Leben lang so gut wie nie Krank geschrieben und wenn doch, dann ging echt nix mehr. Im letzten Jahr war es echt heftig für sie, mein Vater hatte mehrere kleine Schlaganfälle und war deshalb lang auf Reha. Meine Mutter hat sich um alles gekümmert, jeden Antrag alleine irgendwie durch geboxt, dazu noch arbeiten und sich alleine ums Haus kümmern (ich hätte ihr gerne geholfen, dafür wohne ich allerdings zu weit weg, regelmäßig telefonieren war die einzige Möglichkeit für uns). Jetzt ist meine Mutter total am Ende, ich vermute Burn-out, hat sich schon Hilfe gesucht und Reha beantragt, abgelehnt wegen angeblicher Nicht Notwendigkeit. Es dauert so schon ewig einen Platz zu bekommen und dann muss man dauernd noch Widerspruch einlegen und von Arzt zu Arzt rennen um es doch genehmigt zu bekommen.
Berni Kerni waren wir eig mal richtig krank auf krankenstand? 😂😂😂😂😂
Weil es schlussendlich doch eigentlich nie geglaubt wird, das man wirklich krank ist. Selbst mit einer schweren Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus musste ich mir noch die Frage gefallen lassen, ob das jetzt wirklich nötig wäre und ob man das nicht auch während der Arbeit mit Antibiotika behandeln könnte
Neummi Mady immer so , direkt nach dem Erhalt des krankenscheins , geht's einem gleich besser und dann kickt das gewissen 😂😂😂
schau doch nachrichten an, wie da über krankschreibungen geredet wird. wie ärzte und patienten vermeintliche hingestellt werden. und das ist nicht nur da so, sondern in allen bereichen des lebens. und das tagtäglich wie mantras herunter gebetet wird .
Kommt mir doch glatt bekannt vor
Geht mir auch so bin schon 13monate krank geschrieben hatte letztes Jahr op im Gesicht und komm nicht so auf die Beine Jeder sagt du siehst erholt aus aber schmerz steht ja nicht im Gesicht wenn ich aber tagelang nicht aufstehen kann sollen sie mal kucken wie man dann aussieht schmerzverzerrt😥
Sandra den Handy versteeht mech iPhone meengen ech lauschtert all Gespreicher of ey
Bin froh das es in unserer firma nicht so ist. Alle Kollegen stehen im Team hinter einem, die Teamleiterin ist sehr Verständnisvoll und es gibt sogar KO tage an denen man gar keine Krankschreibung vom Arzt braucht. Das ist gerade für mich mit psychischen Sachen was richtig tolles. Denn der Stress und die Angst sich krank zu melden würde alles noch schlimmer machen.
Ich habe die besten Kollegen der Welt.trotzdem fühlt man sich einfach als würde man die anderen hängen lassen..
Di Alina kommt Die dass bekannt vor? 🙈
Ich hatte mal eine Chefin, die mich allen Ernstes gefragt hat, was ich wohl habe, nachdem ich mit Erkältung und Fieber, völlig verrotzt auf der Matte stand..
Denise das is eigentlich da ärgste struggle 😅
Vielleicht weil es tatsächlich Menschen gibt, die bei jedem kleinen Nieser erstmal sicherheitshalber eine Woche zu Hause bleiben und dadurch der Eindruck erweckt wird, dass "krank melden" nicht gleich "krank sein" bedeutet... 🤷‍♀️
Nicht nur auf der Arbeit. Selbst Ärzte geben einem mittlerweile so ein Gefühl. Vor allem wenn man keine offensichtlichen Krankheiten hat.
.. weil einem von Geschäftsführung und Kollegen*innen dieses Gefühl des Verrats und Hängenlassens vermittelt wird. Deswegen.
Das ist immer so. Als ich noch aufs Berufskolleg ging, war ich am Anfang des Schuljahres eine Woche krank und hab mich einfach nur schlecht gefühlt mich krank zu melden
Weil man uns in dieser leistungsorientierten Gesellschaft beibringt, dass man nur dann etwas wert ist, wenn man es sich erarbeitet und man weder Zuspruch noch Liebe oder eben Anerkennung bekommt, wenn man die Erwartungen anderer nicht erfüllt.
Kein Arbeitgeber verdient meine Anwesenheit, wenn ich von Viren 🦠 befallen bin 😘. Ich gehe wieder arbeiten wenn ich wieder die voll Leistung bringe 😉. Das meine Batterie 🔋 leer ist liegt vielleicht auch daran, das die Wochenendtage nicht den Arbeitstagen entsprechen 😁. Man sollte eigentlich solang ruhen wie man Arbeitet 😅. Wer ist dafür 😂
Sandra Popp genau aus dem Grund Sitzen wir immer auf Arbeit 😂
AN JA Jensen vielleicht weil es einem schon immer eingetrichtert wurde 🤔
...Nicht jede Krankheit ist sichtbar.... Deswegen wird man als Simulant abgefertigt und die Lästerei nimmt ihren Lauf .. Menschen sind eben ganz ganz toll! *Ironie off*
Vivi Felber warum muss ich da gleich an dich denken?
Ich hatte letzte Woche eine Mandelentzündung, bei der es nicht sicher war, ob die Mandeln raus müssen, habe mich krank gemeldet und am gleichen Tag kam sofort die Kündigung, vom Chef, der vor meiner Haustür stande, um mir die zu geben 🤨
Ich hatte Samstag nen Fahrradunfall und die die mir leidtun sind meine Kolleginnen, aber nicht meine Chefin. Denn die würde uns am liebsten für jeden Krankenschein töten gefühlt. Und ist man länger als geplant krank darfst dir was anhören. Mittlerweile juckts mich nicht mehr, denn meine Gesundheit geht mir vor.
Tja, und doch machen die meisten Menschen das Spiel weiterhin mit. Und wundern sich, wenn sie immer mehr erkranken und kaum noch in der Lage sind zu arbeiten... Aber möchte sich das jemand eingestehen? No... So what?
Ging mir lange Zeit auch so.... bis es geknallt hat. (Ausbruch einer Schweren Krankheit, welche psychosomatisch ausgelöst wird und schubweise verlaufen kann, wobei sie auch über zig Jahre garnix machen muss...) Seit dem lasse ich mich weder Stressen, unter Druck setzen etc. Und wenn ich krank bin, tja dann ist das halt so. Meine Gesundheit ist mir da wichtiger
Weil manche Chef kein Verständnis haben und nur Vorwürfe machen können.es geht teilweise so weit, bei erneuter Krankheit mit Konsequenzen gedroht werden.wenns geht, immer solche Arbeitsverhältnisse lösen.
Ist halt so daher halt dann Homeoffice 🤷‍♀️
Schlechtes Gewissen gegenüber den Kollegen müssen ja die Arbeit von einen mit machen 😏
Bennet Colonia das Gefühl hatte ich zu Schulzeiten nie! Komisch 🤔
Weil dir eine Stimme sagt dass es dir keiner glauben wird... Aber danken werden sie dir auch nicht daher geht die Gesundheit vor
Ich finde man hat einfach ein schlechtes Gewissen, aus dem Grund, das man heutzutage zur Sau gemacht wird wenn man mal 3-4 Tage krank ist. Grade in der Pflege, wenn der Dienstplan steht und man nicht genug Personal hat um auszugleichen. Traurig aber wahr 🙏🏻
Weil Arbeitgeber oftmals kein Verständnis für einen haben :D!
Lisa das hatten wir doch heute erst noch
Gibt zwei Seiten, die einen die wegen nem Schnupfen oder anderen Belanglosigkeiten sich krankschreiben lassen & sicherlich gibt es auch Diejenigen die wirklich was haben. Das Gute am Angestelltendasein ist das man wenn man krank ist sich auch auskurieren kann, dafür ist die Krankschreibung da. Ein Selbstständiger überlegt es sich 2 mal ob er zu Hause bleibt, auch wenn es zu lasten der Gesundheit geht, keine Arbeit = kein Geld. Aus meiner Sicht überwiegen heutzutage die Arbeitsunwilligen & nicht stressresistenten Angestellten, es wird schnell das Handtuch geworfen, welches sich ein Selbstständiger nicht erlauben kann.
Fehlen auf der Arbeit ist in unseren Kreisen sehr negativ behaftet, Produktivität wird einem ja schon anerzogen - und wenn man dann nicht produktiv ist, fühlt sich die ganze Chause falsch an... Deswegen ist es so schwer, einen harten Verlust, bei dem man sich ne Auszeit nimmt, richtig zu verarbeiten
Meistens durch Kollegen verursacht. Und auch wenn man ins Krankenhaus muss wird noch blöd gequatscht 'wie jetzt, man hat dich gar nichts gemerkt' 😔 Neid macht hässlich und niemand sollte hinterm Rücken der Kollegen reden.
Das kenn ich, ich fühle mich während einer Krankheit selten so gesund wie zu dem Zeitpunkt wo ich in der Firma anrufe um mich Krank zu melden...
Keiner kann etwas dafür, wenn er krank wird. Ohne Gesundheit ist alles nichts. Man geht dann erst wieder zur Arbeit, wenn man vollständig genesen ist. Da muß man nur an sich denken.
Gibt zu viele die simulieren.. Und man denkt dann, man wird mit in diese Schublade gesteckt.. Ist hier zumindest so
Elena Fassbender dieses Phänomen ist bei uns auf der Arbeit aber nicht weit verbreitet 😂
Liegt definitiv am Arbeitgeber! Bei dem Richtigen Arbeitgeber geht es einem nicht so
Dein Körper erinnert dich daran das du ein Mensch bist und keine Maschine, dessen kaputtes Teil einfach ausgetauscht werden kann damit sie wieder funktioniert.. Der Mensch kann sich dagegen selbst reparieren wenn man so will.. Und ist deshalb auch nicht einfach so austauschbar in seiner Rolle. Genau das unterscheidet uns doch voneinander.. Letztendlich können Sie nicht wie wir sein und auch wenn es manchmal nicht so aussieht.. Aber können auch wir nicht wie Sie sein. Wer jetzt noch verstanden hat was das über Materiele Dinge aussagt die wir ja so lieben erkennt was warer Reichtum bedeutet..!!!
Hier ich bin trotz Lungenentzündung arbeiten gegangen ob wohl mein Chef mich heim geschickt hat
Weil man leider in unserer heutigen Gesellschaft immer "funktionieren" muss 😔😕😒
Alexandra 🙈 desweng gehe in d'oabad 🙈
Weil bestimmte Kollegen das machen ,speziell freitags oder montags
Was ich hier alles so lese, was viele hier für Chefs und Arbeitskollegen haben.😳😳 ist ja furchtbar. Bei uns ist es zum Glück nicht so und alles ist Harmonisch grade unter uns Kolleginnen. Leider ist es viel zu selten. Echt schlimm was man hier zum Teil liest. 🥺🥺
Wenigstens meldet sich niemand krank weil man sich die Zahnbürste beim Zähneputzen so weit reingeschoben hat, dass man sich übergeben musste............oder?
Migräne Anfälle sind furchtbar. Allerdings hat Migräne den Vorteil, dass man nicht mehr denken kann... außerdem wird eh immer geredet. Sich dagegen aufzulehnen kostet zu viel Kraft, die man an anderen Stellen besser gebrauchen kann.
Weil wir Deutsche sind.Leistung wurde uns in die Wiege gelegt.Was heute leider nicht mehr ganz der Fall ist.
Ich habe mich schlecht gefühlt, wenn ich mich krank melden mußte, weil ich wußte, daß meine Chefin außer sich sein wird und meine Kollegen für mich mit arbeiten mußten. Heute bin ich in Rente und nach dreizehn Jahren im Betrieb war ich den Chefs nicht mal einen Handschlag, geschweige denn eine Verabschiedung wert!
Immer mit dem Kopf unterm Arm arbeiten. Und jetzt bin ich mal krank, und sie lassen es mich richtig spüren. Bekomme inzwischen schon Magenschmerzen wenn ich zur Arbeit muss. Horror. 😱
Kommt mir sehr bekannt vor.
Wer liegt denn grad noch krank im Bett? 🤔🙈
Mein Chef nennt uns Kollegen "wandelnde gelbe "... nicht das er nie krank ist...jeder wie er kann 😎
Das Problem sind nicht die Kollegen die wirklich krank sind. Sondern die Kollegen die „blau machen“ - und das ist ein nicht unerheblicher Anteil. Natürlich liegt nach einem Saufgelage auf dem Oktoberfest eine Arbeitsunfähigkeit vor - aber genau genommen keine, für die das Arbeitgeber Lohnfortzahlung leisten müsste.
Tja, warum ist das so? Weil man falsch denkt. Nichts ist wichtiger, als die eigene Gesundheit. Ich glaube, viele können von solchen Kollegen und auch Chefs ein Liedchen singen. Ich war acht Monate krank, mit Op, Reha usw. und am Ende war ich “unkollegial“. Also immer schön dran denken: Sich selbst mal wichtiger nehmen.
Weil uns vom Arbeitgeber und den Kollegen immer eingeredet wird, dass man die Firma und seine Kollegen im Stich lässt. 😞😞😞
Marcel Vosen kp wieso ich nach den ersten Wörtern an dich gedacht habe