Wir sind Schüler von heute, die in Schulen von gestern, von Lehrern von vorgestern, mit Methoden aus dem Mittelalter, auf die Probleme von übermorgen vorbereitet werden.
Quelle: Dr. Peter Pauling
Auf unserer Seite findet ihr FAKTEN rund ums GAMING :) ;)
Wenn die meisten Kinder und Jugendlichen mit der Einstellung "Schule ist Scheiße" ans Lernen herangehen, können wir ihnen Paläste hinstellen, die modernsten Lehrmethoden zur Verfügung stellen und Lehrer auf Nobelpreisträger-Niveau anbieten, werden sie es trotzdem zu nichts bringen. Denn das Wichtigste - der WILLE zur Bildung und die Bereitschaft, dafür persönliche Einschränkungen in Kauf zu nehmen - fehlt!
Wille zu Bildung kommt mit aktuelleren Lernmethoden und engagierten und guten Lehrern. Ganz abgesehen davon, dass man das deutsche Bildungssystem eh komplett umkrempeln müsste ;)
Kinder sind von Natur aus neugierig. Dieser Drang muss durch entsprechende Förderung von allen Beteiligten (Eltern, Kita, Schule) erhalten bleiben. Eine Gesellschaft in der spielende Kinder als Störfaktor empfunden werden, Eltern und Kinder unter Druck stehen zu funktionieren und erwartet wird, dass die Leistung stimmt, trägt nicht gerade dazu bei die Neugier zu erhalten.
Ich als Schülerin kann aus Erfahrung sagen dass Diese 'Schule ist Scheisse' Einstellung daher kommt, dass Schule nicht (mehr) mit Spaß am lernen, sondern vielmehr mit funktionieren verbunden ist. Wir müssen lernen, Leistung abrufen. Danach ist meist alles wieder vergessen, aber es zählen nur die Noten. Denn wer schlechte Noten hat, hat schlechte berufliche Aussichten. Dieser Druck zwingt uns Schüler förmlich zum lernen, das hat mit Freude am lernen nichts mehr zu tun. Daher ist es kein Wunder, dass diese Einstellung alltäglich geworden ist.
Ich als Schüler kann sagen, dass es bei jüngeren Lehrern weitaus mehr Spaß macht zu lernen, als bei irgendwelchen U50 Lehrern... Diese Lehrkräfte sind einfach zu Alt um die Schüler zu erreichen. Jüngere Lehrer verstehen unsere Generation und wissen wie man uns zum Lernen kriegt. Im Sommer beispielsweise gehen unsere jungen Lehrer immer mit uns raus und machen den Unterricht draussen, was dazu führt das wir auch mitmachen. Das Verständnis für Technik fehlt den Lehrern auch vollständig. Es muss einem doch sehr zu denken geben, wenn man seinem 56 Jährigem Lehrer erklären muss, wie die Computer der Schule funktionieren.. Also sagen Sie nicht, der Wille zu lernen würde fehlen. Es ist viel mehr der Wille mit Steinzeit-Lehren Unterricht zu machen, der fehlt... Bevor Sie eine ganze Jugend als Dumm und nicht lernwillig einstufen, sollten sie lieber nachdenken ! ;)
Wille zur Bildung kommt zu 90% aus dem Elternhaus und der Sozialisation...
Ich bin in der 9. Klasse und da schreibt man einen Test, der sich Bbr ( Berufsbildungsreife ) nennt. Dies ist der Hauptschulabschluss-Test.. Der war nicht sonderlich schwer, allerdings setzten die Lehrer, die Schüler so unter Druck, dass viele diesen Test nur mit Mühe bestanden haben. Ich kann von mir behaupten, dass ich kein dummer Mensch bin und ich verfolge ein bestimmtes Ziel : Ich möchte Jura studieren und Rechtsanwalt werden. Das wird auf Grund meines Notendurchschnittes nicht möglich sein. Jetzt fragt man sich sicher, ob ich faul bin :D Nein, das bin ich nicht und ich werde jetzt mal erklären warum es zu solchen Noten kommt und wer welche Noten gibt ! Bei den älteren Lehrern werden die Kinder bevorzugt, die durchgängig beim Lehrer schleimen und diejenigen die diese Lehrer einfach aus Prinzip mögen. Ich gehe hierfür mal auf meine Englisch Note ein : Ich bekomme in Englisch ( bei meiner 62 jährigen Lehrerin ) 14 NP ( Note Glatt 1 ) schriftlich und 6!!!!! 6!!! NP mündlich ( Note 4+ ) Mal abgesehen davon, dass das nicht meiner Mündlichen Mitarbeit entspricht, kann ich meine Endnote nämlich 3 Glatt nicht verstehen 14+6 = 20 -> 20:2= 10NP = Note 2 auf dem Zeugnis. ( EIGENTLICH ) ein Schüler aus meiner Klasse, der durchgängig bei der Lehrerin schleimt Schr. 7 NP ( 3- ) Münd. 4 NP ( 4 Glatt ) bekommt aufm Zeugnis ne 3+ von ihr ! Wo ist der Sinn :D! Das fällt bei jüngeren Lehrern NICHT vor ! Es ist noch in einigen fächern so, jedoch würde das zu lange dauern, alles zu erläutern. Guten Abend euch allen, muss Morgen wieder viel zu früh aufstehen ;) :D
Meine Tochter muss in der 8. Klasse so viel lernen, plus Hausaufgaben, dass kaum noch Zeit für Freizeit bleibt :( Das finde ich sehr schade. das war früher anders
Von weniger Respekt habe weder ich, noch die Dame, auf deren Aussage ich eingegangen bin geredet. Der Respekt ist durchaus da, nur nicht die Bereitschaft sich von Personen unterrichten zu lassen, die TEILWEISE übern Zenit sind. Es gibt auch gute ältere Lehrer, aber die, im Gegensatz zu den meisten älteren Lehrkräften, gehen auf unsere Interessen, wie wir lernen wollen ein und genau das ist der Punkt.
Ich hatte auch Lehrer die 50 und älter waren. Deshalb hatte ich aber nicht weniger Respekt vor ihnen. Und Wille zum lernen, hat nichts mit der Person zu tun die den Unterricht leitet!
Ausserdem wollte ich auf Ihre letzte Aussage noch eingehen. Der Wille zu lernen wird von einer aussenstehenden Person erzeugt ( Eltern, Geschwister, Lehrer, Freunde USW. ). Es ist völlig Legitim, wer diesen Willen erzeugt, aber meistens geben die Eltern in der Grundschulzeit immer guten Ansporn. Ab der Oberschule, da da ja auch allmählich eine Pubertäre Art zum Vorschein kommt, gibt es weniger Kommunikation zwischen Eltern und ihren Kindern ( das ist durchaus nicht immer so, aber sehr oft ). Hier wird dann die leitende Lehrkraft eintreten müssen. Wenn sie sagen es sei nicht die Aufgabe eines Lehrers, die Kinder zu unterstützen und zu ermutigen, wäre das schlichtweg FALSCH. Viele ältere Lehrer sind verbeamtet und kriegen ihr Geld daher sowieso, ob sie nun gut arbeiten, oder nicht. Und gerade da fängt es an, das die Lehrer keinen vernünftigen Unterricht mehr machen, nicht auf die Schüler eingehen und alles einfach nur ins lächerliche ziehen. Wozu ist man Lehrer geworden :D! Für das Geld :D! Jeder Vernünftige Lehrer ging mit dem Gedanken ins Studium, Kindern ein bestimmtes Fach interessant zu erklären, sodass sich viele dafür begeistern und vielleicht sogar seinen Weg wählen. Bei den meisten älteren Lehren hat man das Gefühl, sie wollen das nicht mehr und das zieht auch die Schüler runter. LG
Doch hat es sehr wohl wenn man als Lehrer eine Bindung zu seinen Schülern hat und sich auch für seine Schüler interessiert dann hat man auch den Respekt und die Aufmerksamkeit der Schüler wenn man allerdings so einer ist der den Schülern sagt macht dich was ihr wollt ich krieg mein Geld dann ist der Wille des Lehrers und somit auch der Wille des Schülers am Ende..
"Der Auftrag der Schule ist, Allgemeinbildung + Erziehungsauftrag und nicht die Selbständigkeit der Schüler zu entwickeln (das kommt erst mit der Ausbildung)," Zitat von Schlaf Mützchens Frau. Die Selbstständigkeit des Schülers zu entwickeln ist sehr wohl Aufgabe des Lehrers, sogar eine zentrale (ebenfalls nachzulesen in der Schulordnung und in den jeweiligen Lehrplänen). Nicht umsonst wird mit Arbeitsplänen, Lernwerkstätten und offenen Referatsphasen gearbeitet-dies dient genau dem Zweck. Und selbstständiges Arbeiten (einschließlich recherchieren, Material suchen und aufbereiten) bereitet auf das spätere Leben vor. Der Schüler darf sich also nicht nur in den Unterricht setzen und meinen es wird ihm alles vorgesetzt oder in den Kopf geschüttet. Lernen ist ein Prozess, der mit persönlicher Anstrengung einhergeht.
Von welcher Schulform sprichst du bitte? Wir erwarten von den Schülern am Gymnasium vom fünften Jahrgang an eigene Recherchen, die über die Schulbuchinhalte hinausgehen. Vor allem die jüngeren Schüler reißen sich darum, Referate halten und ihr zusätzliches Wissen präsentieren zu dürfen. Arbeitgeber erwarten zur Selbstständigkeit fähige, junge Mitarbeiter und keine kleinen Trolle, die erst einmal erzogen und von niedrigster Basis an angeleitet werden müssen.
" Es ist viel mehr der Wille mit Steinzeit-Lehren Unterricht zu machen, der fehlt... " Zitat von Nolan Reimann. Da geht mir der Hut hoch. Solle die Schüler sich jetzt aussuchen dürfen von wem und wie sie unterrichtet werden wollen? Noten sind außerdem nicht bloß Ergebnis einer bloßen Rechnung (nachzulesen in der Schulordnung); jeder Lehrer hat einen pädagogischen Spielraum von bis zu einer Notenstufe. Ich persönlich mochte außerdem fast immer ältere Lehrer lieber-der Unterricht war routinierter und stressfreier und die Lehrer wussten was sie erwarten konnten und was nicht. Entscheidend ist und bleibt aber die Leistungsbereitschaft und Anpassungsbereitschaft des Schülers. Dieser muss lernen auch mit Vorgesetzten klar zu kommen, die er vielleicht nicht mag und deren Unterricht ihm nicht gefällt.
Ich mache gerade meinen Meister und der Auftrag des Betriebs ist es, den Jugendlichen Selbständigkeit beizubringen. Selbständigkeit fängt da an, wo man den Jugendlichen nichtmehr anweisen muss etwas zu tun, sondern wo er selbst sieht, das er etwas machen muss. Ich gehe davon aus, dass Sie von Referaten o.ä. sprechen. Weisen Sie die Schüler dazu an, Referate zu halten? Ich denke schon oder machen bei Ihnen die Schüler den Unterricht und machen was sie wollen? Ich hoffe nicht. Der Jugendliche lernt Selbständigkeit nicht in der Schule. Das heißt aber nicht, dass Kinder/Jugendliche grundsätzlich unselbständig sind.
Also jetz mal ganz ruhig hier! 1. Warum versuchen hier so viele einfach alle Menschen in einen Sack zu stecken? Ich hatte super Lehrer, junge und alte und ich hatte subjektive Lehrer und objektive Lehrer, junge und alte und genauso hatte ich scheiß Lehrer, junge und alte. Es gibt Lehrer, die nicht erklären können und es gibt Lehrer, die denken, man lernt, indem sie nur ihre PowerPointFolien ablesen. Und sehr wohl hat der Lehrer etwas damit zu tun, wie die Schüler sich verhalten. Es gibt Lehrer, die solcheine Autorität haben, dass die Schüler von sich aus aufmerksam sind und es gibt Lehrer, bei denen man nichtmal merkt, dass jemand in den Raum gekommen ist. Außerdem sind Lehrer Pädagogen, somit müssten sie eigentlich wissen, dass man mit allen Sinnen zusammen am besten lernt. Das vergessen viele. Man kann nicht von einem Schüler erwarten, dass er selbständig mehr Material zum lernen zusammensucht, als er in der Schule bekommt. Der Auftrag der Schule ist, Allgemeinbildung + Erziehungsauftrag und nicht die Selbständigkeit der Schüler zu entwickeln (das kommt erst mit der Ausbildung), von daher ist es die Pflicht der Lehrer, den Schulstoff so aufzubereiten, dass die Schüler es aufnehmen können. Wer das nicht kann, sollte bitte einfach was anderes machen!
Es gibt solche und solche unter den Schülern sowie den Lehrern. Ich kenne genügend beknackte Lehrer aber auch genauso beknackte Schüler.
Petra Tinner, das wird bis zum Abschluss auch nicht besser werden. Ich bin in der 11. Klasse und es wird immer mehr. Es ist kein Wunder dass immer mehr Schüler dem Druck nicht standhalten können. Aber vor allem für die jüngeren Schüler (8./9. Klasse) ist die fehlende Freizeit etwas, was eigentlich nicht fehlen darf.
Ja, aber bevor er den Auftrag ausführt, wird er dazu angewiesen. Er macht das nicht, weil er das gerade so toll findet, sondern weil es der Lehrer sagt. Nach der Ausbildung muss er allerdings selbständig planen, durchführen, kontrollieren, seine Fehler erkennen und beseitigen können, ALSO ohne, dass jemand anderen ihn dazu auffordern muss. Ich bestreite nicht, dass hierdurch die Selbständigkeit der Schüler nicht gefördert wird, aber die Selbständigkeit ist noch nicht vollends entwickelt worden, weswegen man eben von einen Schüler nicht erwarten kann, dass er plötzlich alles ohne Anweisung selbständig gezielt erlernen kann. Ist einfach so. Außerdem kann man auch nicht alle Schularten von Grundschule bis Gymnasium in einen Sack stecken. Auch sollte ein Pädagoge wissen, dass man jeden Schüler individuell betrachten muss, da es auch Schüler gibt, die entweder Lernschwierigkeiten haben oder eben hyperintelligent sind. Ihre Aussagen sind also nicht wirklich gerechtfertigt.
P.S. Anerziehung von Werten und Selbständigkeit sind zwei verschiedene paar Schuhe.
Ja stimmt wohl, du dumm wenn die Lehrer dieses System dann kaputt machen, in dem der Unterricht so gestaltet wird, dass keiner mehr Lust hat und man sowieso nichts lernt. Jaja immer sind die Schüler schuld
Ob man den lehrer mag oder nicht ist doch egal der schüler kann nichts ändern aber der lehrer kann mit seinem "pedagogischen spielraum" subjektiv entscheiden...das ist logisch das es zu ungerechten entscheidungen kommt da auch lehrer nur menschen sind...das ist ein grundlegendes problem PS: das mit älteren lehrkräften kann ich aus meiner schulzeit zur bestätigen...natürlich gibt es immer ausnahmen!
Geht lernen
Auf jeden Fall besser als in anderen Ländern... Wir sollten dies schätzen
ich schätze es auch so gut es geht, nur ist das Schulsystem leider trotzdem eher so: "Du lernst nicht für dich sondern für den Bundesdurchschnitt!"
Und wo? In den Schulen wird man nicht mehr sonderlich auf die Zukunft vorbereitet und Privatschulen sind dann doch recht teuer.
Also in Amerika wird man sehr gut von den Lehrerinnen behandelt, hab ich heute wieder lesen dürfen ;))))
dan lern doch für dich
warum solltest bei uns nicht gut vorbereitet werden :D kommst aus der schule kannst lesen rechnen englisch hast gelernt wie du dir wissen aneignest .... was willst du mehr
Ahmétinédschad Inél ja das wird man dort, besonders von den Leherinnen 😏😏
Klar lernst du für dich selber.. Wie willst du sonst Arbeit finden..
einem großen Teil der Jugend würde es gut tun, wenn sie tatsächlich mit den Methoden aus dem Mittelalter erzogen werden würden, dann hätten wir weniger respektlose Pisskinder auf den Straßen.
"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." - Sokrates. Von welchen Methoden reden wir hier? Schule gab es so nicht im Mittelalter...
Tatsächlich habe ich mich damit nicht auf spezielle Methoden bezogen, geschweige denn auf Methoden welche zwangsweise aus dem Mittelalter stammen. (Hat der Ersteller dieses Bildes bestimmt auch nicht) Viel mehr bezog ich mich auf die Methoden der Erziehung, die manch einer aus dem vergangenen Jahrtausend noch erlebt hat. Ich halte einfach nichts von der heute scheinbar vorherrschenden Meinung, man müsste seine Kinder mit Samthandschuhen erziehen.
Im Mittelalter konnten viele nicht lesen. Schläge haben in der Erziehung nichts verloren. Junge Menschen sind super. Junge Menschen sind toll! Junge Menschen dürfen lernen sie müssen nicht müssen. Wie sagten die Alten? Sie sollen es einmal besser haben als wir. Also lasst die jungen Menschen leben man nimmt ihnen schon die Natur weg das Meer und vielen die Heimat es sind nicht Junge die Krieg führen.............
Mein Lieber Christopher ich denke ich weiß was du damit sagen willst und da ich in allem zuerst vom Guten ausgehe denk ich dich zu verstehen. Allerdings hast du dich meiner Meinung nach sehr unglücklich ausgedrückt denn man kann vieles in deine Worte rein interpretieren...unter anderen auch das du der typ bist der sagt ein klaps hat noch niemandem geschadet...nunja ich gehe einfach mal von der besseren interpretation aus und denke du meinst das die jugend zu verwöhnt ist da u.a. die eltern u.a nur nach beschäftigung suchen und ihren Kindern alles kaufen und geben nur damit sie still sind?! Ist das so korrekt? :) Wenn dies der Fall ist stimme ich dir zu, wenn das allerdings falsch interpretiert wurde meinerseits bitte ich um die richtigstellung der aussage das man kinder nicht mit Samthandschuhen anpacken sollte. Ich dank dir mal im Voraus ;)
Du findest es also gut an Kindern Gewalt anzuwenden, damit diese die dann direkt reproduzieren können?
Ich möchte aber auch nicht sagen dass das Zurechtweisen mit einem Klaps, was die Gesellschaft heute nicht mehr gerne sieht, der einzige Grund ist warum Kinder/Jugendliche heutzutage zum Teil weniger Manieren haben. Es nur auf das zu reduzieren wäre schwachsinnig.
Sowohl als auch Kolja. Ich bin keinesfalls ein Freund davon "Gewalt" an Kindern auszuüben. Was ich als krankenhausreif schlagen verstehe, oder so dass das Kind überall blaue Flecken hat. Ein Klaps hat tatsächlich noch niemandem geschadet und ist meiner Meinung nach, keine Gewalt. Ich selbst bin mit diesem Klaps hier und da erzogen worden, wenn es denn tatsächlich nötig war und ich bin nicht umhergelaufen um das zu "reproduzieren". Sondern ich habe den Fehler für den ich diesen Klaps kassiert habe nicht wiederholt. Natürlich sollte das aber auch nicht das einzige Mittel der Erziehung sein. Denn dann hätte man tatsächlich den Fall wie du es beschreibst Niclas. Ich hoffe ich konnte auch deine Frage damit beantworten. Aber auch das quasi Zurückziehen von der Erziehungspflcht, durch das Gewähren von Freiheiten, oder das verwöhnen mit allerhand Schnick Schnack, damit das Kind Ruhe gibt, könnte man als "mit Samthandschuhen erziehen" verstehen.
Brauche erstmal ne Zeit bis ich das versteh 😆
Kein Wunder bei den Schulen von heute xD
Alisa, das war jetzt echt überflüssig…
Wow Alisa Drechsler, ein noch unnötigeren Kommentar habe ich ja noch nie gesehen. Nein, ich bin kein Türke, ich habe die deutsche Staatsbürgerschaft. Interessant wenn man, auch nur symbolisch, Ausländer ist, andere genau darauf aufmerksam machen. Also dein Kommentar ist echt... Ok ich muss sagen ich habe schon dümmere Sachen gelesen, gesehen, und erlebt, aber trotzdem sollte man darauf achten, vor allem du als 'ältere Person'. Ob das jetzt eine Demütigung sein sollte, oder einfach nur aus Spass, kann ich natürlich nicht sagen, aber ich denke wir beide wissen, wie unreif es ist, so etwas von sich zu geben. Mit freundlichen Grüßen
Kein Wunder - er ist n Türke.
Also ich bin kein Lehrer von vorgestern...immer diese scheiß Verallgemeinerungen! Macht mal ne Woche meinen Job!! Dann sprechen wir weiter! 😏
.... den Job möchte keiner wirklich machen. Aber viele üben andauernd nur Kritik!!! Hut ab.
So als ob man früher nicht geflucht hätte :P
Ich kann für mich sagen, dass es der beste Job ist, den ich haben kann. Ich liebe die Arbeit in der Schule und könnte mir nichts anderes vorstellen ☺️
Und wenn du auf das Wort "scheiß" anspielst... Das ist noch harmlos und heute leider gängige Schülersprache
Ich glaube nicht, dass es etwas über meine Art als Lehrbeauftragte aussagt... Denn ich kann sowohl privat und berufliches voneinander trennen 😏
Absolut nichts gegen dich aber als Lehrbeauftragte solltest du auf deine Wortwahl achten, vorallem wenn es darum geht das du ausdrücken willst eine gute Lehrerin zu sein ^^ Einen schönen Abend noch :)
Dieser Post ist absolut daneben! Wenn man Lehrer kritisiert, die von vorgestern sind, soll das bedeuten, dass man diese ab einem gewissen Alter aussortieren sollte? Und wo genau wird in dieser Aussage darauf hingewiesen, dass die Schüler heute oftmals keinerlei Erziehung von zu Hause mitbekommen haben? Wer etwas lernen will, der muss auch selber sein Gehirn und seinen Hintern bewegen. Aber scheinbar wird heutzutage erwartet, dass die Bildung in kleinen, bekömmlichen Häppchen auf dem Silbertablett serviert wird, zu Zeiten, in denen es den Schülern angenehm ist.
Der ist nicht verlorengegangen, der wurde den Kids von ihren Eltern (leider) nicht beigebracht.
Klar und in Ihrem Märchen sitzen dann die motivierten, aufmerksamen, wissbegierigen Schülerinnen und Schüler ruhig und respektvoll im Klassenzimmer, haben alle ihre Handys ausgeschaltet und beteiligen sich rege am Unterricht... Lehrer haben sich nun mal an Lehrpläne zu halten - egal in welchem Alter sie sind! Und nicht alles, was neu ist, ist auch gut.
Wer spricht von Strafen mir Gewaltanwendung? Diese gab es schon zu meiner Schulzeit längst nicht mehr. Respekt von Schülern gegenüber dem Lehrer bedeutet z.B. Ruhig zu sein, damit jeder verstehen kann, was er/sie sagt, ohne dass gegen ca. 20faches Murmeln angebrüllt werden muss. Respekt bedeutet ebenfalls, sein Handy auszuschalten und es nicht während des Unterrichts zu benutzen. Eigentlich völlig selbstverständliche Dinge, die man als Lehrer aber nur allzu häufig erst einmal erklären und durchsetzen muss. Es ist nun mal so, dass Schüler erst ab einem gewissen Alter einem Lehrer auf Augenhöhe begegnen können - das hat etwas mit Alter und Lebenserfahrung zu tun. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt vor dem anderen halte ich für selbstverständlich, andere aber leider nicht.
Das ganze Schulsystem muss dringend umgekrempelt werden. Aber leider ist den Politikern das ganze ja nicht wichtig genug um ein wenig mehr Geld hinein zu investieren. Ich rede nicht über Märchen, sondern Realität. Alle Fächer, für die ich mich interessiere sind auf gute Lehrer zurück zu führen. Mit Interesse kommt Motivation. Mit Motivation bessere Leistung und diese wiederum führt zu besseren Bewertungen, was wiederum existenziell für Motivation ist. Neuartige Methoden sind villeicht nicht immer perfekt, aber zum Großteil besser als alte.
Es bedeutet, dass viele Lehrer nicht mit der Zeit mitgehen und sich neue, innovative und motivierende Lernmethoden überlegen. Das ist halt leider meist wirklich so. In meinen Augen ist die Rolle des Lehrers nicht die eines Wissenseinprüglers, sondern einer Person, die den Stoff so aufbereiten sollte, dass es allen spaß macht und das Interesse an den Inhalten gefördert wird.
Na das freut mich doch. :D Haben sich also meine zig Schul- und Lebensjahre irgendwie gelohnt.
Zum Erwachsenwerden gehört nicht nur das Lernen in der Schule, sondern auch, zu erkennen, dass man nicht immer nur das tun (und lernen) kann, was man möchte. Es gibt Regeln und Vorschriften an die man sich halten muss, damit ein gemeinsames Miteinander erfolgreich sein kann und dadurch wird es auch möglich, in einem entspannteren Umfeld zu lernen - egal welches Fach.
Ich habe nie gesagt, dass einem jedes Schulfach gefallen soll. Aber es sollte Aufgabe der Lehrer sein, das Interesse zu wecken. Und das ist bei jedem normalen Mensch möglich. Und von welchem Respekt sprechen wir hier? Dem Respekt vor einer Strafe mit Gewaltanwendung gegen Minderjährige? Einem Lehrer auf Augenhöhe zu begegnen und wie einen Menschen zu behandeln halte ich für eine absolut positive Entwicklung.
War auch nicht immer fair zu meinen Lehrern,aber ich bedanke mich von Herzen für das was sie mir vermittelt und beigebracht haben.
Aber die Lehrer von heute haben es schwerer,weil der Respekt verloren gegangen ist.
Freut mich das du eine begründete und differenzierte Meinung hast. Bei den meisten deiner letztgenannten Punkte kann ich keine Kritik äußern.
Das sehe ich anders, wahrscheinlich, weil meine Schulzeit bereits seit langem hinter mir liegt. Aber meine Kinder sind erst einige Jahre mit der Schule durch und beide hatten sicherlich nicht an allem Spass, aber haben trotzdem verstanden, worum es geht und haben sich auch in den Fächern angestrengt, die sie nicht so sehr interessiert haben. Das Leben ist dummerweise kein Wunschkonzert, es wird immer Dinge geben, die einem nicht so gefallen und trotzdem muss man diese ebenfalls "ertragen". Tatsache ist, dass viele Eltern ihre Kinder kaum, oder nur wenig erziehen, oder auf das Leben vorbereiten, sondern erwarten, dass dies alles vom Kindergarten oder der Schule übernommen wird. Wie viele zigtausend Menschen haben ihre Schulzeit mehr oder minder erfolgreich absolviert, auch wenn sie nicht nur tolle Lehrer hatten, sondern auch alte, strenge, oder auch (durch ihren Job) frustrierte. Ich möchte heute kein Lehrer sein, wenn ich mir so anhöre, was denen so alles von Schülern und Eltern "entgegengebracht" wird. Die Schule soll Wissen vermitteln, aber nicht nur das, was die Schüler besonders interessiert - da hat sowieso jeder andere Interesssen. Wissen vermitteln kann man nur demjenigen, der auch Wissen erhalten möchte.
...sagte der faule Hund, der nichts lernen wollte.
Dieser "Faule Hund" ist ein Doktor...
Ihr seid Schüler von heute, die mit ihren Umgangsformen vom Mittelalter, von Lehrern von Heute , welche mit Umgangsformen von gestern, euch sagen wie ihr morgen, durch euer Leben von übermorgen kommt. Doch mit eurem Handy von morgen, sind euch die Umgangsformen von gestern egal und somit werdet ihr morgen, euch fühlen als währen alle anderen aus der Steinzeit. Denn schon heute fühlt ihr euch ohne Handy verloren. Und werdet in der Bar von morgen eurem Gegenüber nach seinem Whats App Account fragen anstatt mit ihm zu kommunizieren wie eure Eltern von Gestern.
@Katarina: Es ist unmöglich etwas am Schulsystem als ganzes zu ändern. Dafür müsste man die Befugnis besitzen, über den Staatshaushalt mitbestimmen zu dürfen und zum anderen Kultusminister sein. Beides auf einen Posten zu vereinen ist glaube ich gesetzlich nicht erlaubt :P Am Unterricht kann man natürlich als Lehrer etwas ändern, was wahrscheinlich die Intention von 90% aller Lehramtsstudenten ist.
@Niklas, klar kann man am Schulsystem selbst nicht wirklich viel ändern, aber es reicht ja schon, wenn man versucht etwas am Unterichtskonzept zu ändern.. Und das meinte ich eigentlich, wie du ja schon gesagt hattest..
Doro Frank Hach, schön das du LARP kennst, aber ich kenne den Unterschied zwischen fantastischen Hobbys und Realität. Ich habe nie gesagt, dass ich mir eine Welt nach belieben zusammen stellen will. In dieser würden Menschen wahrscheinlich nicht existieren, aber wir schweifen vom Thema ab ;) Ich glaube es wäre möglich das Schulsystem zu revolutionieren, aber es ist nichts was eine einzelne Person erreichen kann.
Hier muss ich dir voll und ganz zustimmen, lieber Robert. Ich selbst habe zwar auch jetzt erst Abi gemacht und verstehe teils, was mit dem Post dieser Seite gemeint ist. Jedoch sollte jeder der sich darüber beschwert (vorallem über die Lehrer), dass ganze Unterrichtskonzept selbst mal in die Hand nehmen. Ich bin momentan selbst am Lehramtsstudium und ich bin der Meinung, dass man dann auch nur so etwas am heutigen Bildungssystem ändern kann (auch wenn es nur geringfügige Veränderung sind). Also nicht immer beschweren, sondern selbst mal versuchen etwas daran zu ändern!
Jaja, sowas soll es geben. Ich mach gerade Abi, besitze kein Handy und bin der Meinung das sich im deutschen Bildungssystem dringend etwas ändern muss.
Dein Kommentar ist noch Gehaltsloser als der Post selbst. Nicht jeder junge Schulsystem-Kritiker ist Handybesitzer.
Wir haben aktuell eigentlich eher das Problem, dass alle drei Tage neue Reformen durchgeprügelt werden, bevor die fünfzig anderen, die zuvor verhackstückt wurden, auch nur ansatzweise Früchte tragen konnten. Niclas Zöllner: In meinen Augen ist das alles ein gewaltiger Malkav-Scherz...
Die Realität ist leider kein LARP, bei dem man sich seine kleine Kasperwelt nach Belieben zusammenbasteln kann.
Hört hört....
Dummer Spruch von jemandem von heute der weder gestern noch morgen eine Ahnung von der Schule hat..
Haha Niclas, bist wohl an die falsche geraten! Aber herrlich, macht Spaß zu lesen 😊
Super Kommentar.. Argument 1.. Ich bin selbst seit 7 Jahren Lehrerin, seit 2 Jahren Heilpädagogin und weiss wovon ich rede.. Argument 2 moderne Lehrer sind verpflichtet sich stets Weiterbildungen zu besuchen. 3. Lies die Bücher Lob der Schule von J. bauer und Warum unsere Kinder zu Tyrannen werden von M. Winterhoff und du findest Argumente gegen diesen dummen Spruch.. Für weitere Fragen, Provokationen o.Ä. steh ich gerne zur Verfügung..
Sehr gut!
Ich glaube es gibt hier ein Missverständnis. Ich stimme nicht mit diesem Post überein, aber halt ebenso wenig mit vielen Kommentaren hier. Und nur weil es schlechtere Situationen als meine gibt, heißt das nicht das ich nicht trotzdem für eine Verbesserung für alle eintreten darf ;) Wie auch immer, wir sind wahrscheinlich am Ende der Diskussion angekommen. Daher danke an dich für deine begründete Meinung. Sowas ist leider keine Selbstverständlichkeit.
Ich find Noten au der Unterstufe auch nicht gut.. Aber in der Oberstufe bzw. In Weiterführenden Schulen finde ich das ok.. Dann ist jeder selbst Verantwortlich für seine Leistung, was jeder in seinem Leben irgendwann lernen muss. Was also im Teenager Alter höchste Zeit ist. Sonst heissts dann wieder die Lehrer bereiten die Kinder nicht aufs Leben vor. Und das Leben ist kein Ponyhof. Jeder die Leistungsgesellschaft ist Realität und daruf sollten Kinder/Jugendliche vorbereotet weden. Aber ich seh du bist mit deiner Schule und den Lehrern zufrieder, daher versteh ich nicht, dass du diesen Post unterstützt. So ich glaub ich hab genug gesagt.. Jedem seine Meinung.. Viel Zufriedernheit weiterhin mit den Lehrern, denen du noch begegnest😁
Klar wird der Charakter einer Person großteils von den Eltern geprägt, aber die Lehrer entscheiden über die Berufschancen durch Notenvergabe. Auf diese können Eltern halt nur durch Diskussion mit Lehrern Einfluss nehmen. Schließlich sollte es nicht an ihnen sein, den Unterrichtsstoff so aufzubereiten, dass es den Kindern Spaß macht oder sie es verstehen (was leider aber trotzdem öfters der Fall ist). An unserer Schule gibt es von der ersten bis zur sechsten Klasse keine Noten und das ist das Beste, was man machen kann. Da kann man wirklich behaupten, dass die Schüler für das Leben und nicht für Noten lernen. Generell ist das auch noch die Zeit, wo man noch kaum den Anreiz hat, auf einen guten Abschluss hinzuarbeiten. ;) Tatsächlich wäre ich für eine Abschaffung von Noten insgesamt :D
Hätt ich mich von Büchertiteln leiten lassen, hätte ich wohl viele bekannte Bücher nicht gelesen obwohl es sich gelohnt hätte! Aber jedem das seine.. Wenn Lehrer wesentlich über das weitere Leben der Kinder entscheiden, frag ich mich wies dann mit dem Einuss der Eltern steht. Als Lehrer macht man eine Ausbikdung, Weiterbildungen, Austasch mit Fachstellen und vieles mehr. Eltern werden kann man schnell, die Verantwortung für ein Kind trägt man sein Leben lang.. Ein Lehrer vielleich 4h pro Tag 5 Tage die Woche 2-3 Jahre lang. Welcher Einfluss ist da wohl wesentlicher oder langfristiger. Ich bestreite nicht, dass Lehrer Kinder prägen. Aber mich haben auch strenge oder traditionelle Lehrer positiv geprägt und die Vielfalt machts wohl besser als wenn alle Lehrer nur nett und lustig sind. Ausserdem sind die Schulsysteme enorm im Wandel. Auf jedenfall ist das in der CH so.
Der Titel und Einband eines Buches geben den ersten Eindruck auf den potenziellen Rezipienten. Ihn nicht wertent zu betrachten ist unmöglich ;) Ich kenne auch viele tolle Lehrer/innen und ich freue mich über jede/n, aber wie du schon sagtest gibt es auch andere Kaliber. Klar gibt es die in allen Berufen, aber der eines Lehrers besitzt halt einen anderen Stellenwert als die meisten von diesen. Ein Lehrer entscheidet quasi über das restliche Leben des Schülers. Daher kann ich generell auch verstehen, wenn Eltern und Schüler bei dem Personal nachhaken. Das große Problem ist, dass das Schulsystem nicht mit der Zeit mitgeht. Wenn es sich ändern würde, würde sich auch die Sicht von außen auf das Personal ändern. Was den Lehrermangel und Burnouts angeht, ist das noch eine andere Sache, die aber eigentlich nicht sein müsste. Burnouts sind ein Phänomen unserer Leistungsgesellschaft und Lehrermangel nur ein Problem unseres Bildungsystems. Es liegt letzendlich alles am Geld. Mehr Geld für Bildung = Revolutionierung der Schule = mehr Interesse am Beruf Lehrer = mehr Lehrer = weniger Arbeitszeit = weniger soziale Belastung = weniger Burnouts... Als Grundschullehrerin stehst du natürlich an einer ganz anderen Stelle. Geschichte des Mittelalters als Beispiel macht natürlich nur Sinn, wenn man Geschichtslehrer der 7.-9. Klasse ist. Ich wollte nur verdeutlichen, dass nicht alle Lehrer auf dem neuesten Stand sind. In der Grundschule ist das wohl eher kaum das Problem, da es da weniger um Faktenvermittlung, als um Grundlagen geht. @Anja Resang: Das freut mich doch ;)
Vielleicht solltest du ein Buch nicht nach seinem Titel beurteilen. Es geht im Buch mehr um die Rolle der Eltern als um die Jugend direkt. Das Phänomen der Helikopter-Eltern wird da etwas vertiefter beschrieben und die Auseirkung erlebe ich in der Schule fast täglich. Ich kenne viele Lehrpersonen an verschiedenen Schulen, welche ich alle als sehr engagiert und kompetent erlebe. Sicherlich gibt es schwarze Schafe, die gibts aber in jedem Beruf. Heutzutage sind einfach immer die Lehrer schuld wenn die Kinder nicht motiviert sind oder schlechte Noten haben. In der Zeit meiner Eltern und selbst noch in meiner Schulzeit mussten wir Kinder und unsere Eltern an uns arbeiten wenn etwas nicht gut lief.. Heute ist die Schule an allem Schuld. Diesen Wandel finde ich unverständlich und falsch! Und da fragt man sich noch wieso Lehrer an Burnouts erkranken oder warum an den Schulen Lehrermangel herrscht.. Tja warum wohl?! Und ich weiss ehrlichgesagt nicht wer noch von Hexenverbrennung und ähnlichem spricht.. Vielleicht an Halloween? Oder ich bin als Unterstufen Lehrperson die falsche Ansprechpartnerin..!
Prächtig, aber ich bin eigentlich nur auf eine kontroverse Diskussion aus ;) Zu Argument 1: Damit kennst du eine Seite der Medallie direkt. Ob das zur objektiven Bewertung reicht, sei mal dahin gestellt. Natürlich sehe ich nur die andere Seite , wesswegen ich ebenso wenig für entsprechende Bewertung geeignet bin. Aber in einer Diskussion kommt man wahrscheinlich zu einem ganz guten Konsens ;) Zu Argument 2: Nur weil Lehrer zur Weiterbildung verpflichtet sind, heißt das noch lange nicht, dass die diesem nachkommen oder gar das neu erworbene Wissen in ihren Unterricht einbauen. Nehmen wir mal als Beispiel Geschichte. Wie viele Lehrer erklären heute noch, dass im Mittelalter ein klares konservatives Männer- und Frauenbild herrschte, bei dem letztere Gruppe keinerlei Anerkennung hatte, als Hexen verbrannt wurde und für Ehebruch erhängt wurde? Leider fast alle. Auch wenn all dies wiederlegt ist. Zu Argument 3: Das zweite Buch würde ich nichtmal im Traum anfassen. Klingt mir viel zu populistisch. Wenn Kritik an der Jugend geäußert wird, zitiere ich gerne Sokrates: "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." Villeicht tue ich dem Autor damit unrecht, aber ich wollte es mal erwähnt haben ;)
Wie wäre es mit ein paar Argumenten zur Unterstützung deiner These. Denn so hast du selbst nur einen ebenso inhaltslosen populistischen Beitrag gebracht.
Einen SCheiß wird man auf Probleme vorbereitet.
warum sollte euch auch die schule beibringen wie du ne überweisung schreibst :D sie hat dir gezeigt wie du liest! nimm den überweisungsschein und lies in dir durch xD und was empfänder und sender bedeutet hast auch nicht der schule gelernt
Ich hab nicht mal gelernt, wie man eine Überweisung schreibt und war auf einer ganz guten Schule xD
Eben. Ich bin gerade erst an die 21 und habe schon geschnallt das Schule zu überbewertet wird. 95% davon braucht man nie wieder. Mal ganz abgesehen davon was aufem Gym. gelernt werden MUSS und was dann hängen bleibt....naja. Hört man ja immer wieder :D
So ist es! was machen wa zum Beispiel, wenn wir Probleme haben ne Überweisung zu schreiben? was ist mit Problemen mit Ämtern? nen Scheissdreck wird man auf das Leben vorbereitet! Geteilt rechnen im Kopf und aufm Papier aber was ist mit dem richtigen Leben? ich hab meine erste Ausbildung nicht gepackt, da ich nicht drauf vorbereitet wurde, das einem eine Ausbildung/ein Studium mehr abverlangt.
Schulen sind dazu da, um leute direkt schon in kategorien umsortieren zu können... wo endet ein Hauptschüler in der Regel? und wo der Gymnasium-Absolvent? Klar, gibt auch Fälle, in denen es absolut anders läuft, aber diese Ausnahmefälle bestätigen nur die Regel. Wundert sich niemand, wieso unsere Generation so wenige kreative Köpfe hervorbringt? Weil kreativität kein Grundvoraussetzung, geschweige denn ein wichtiges Kriterium ist, um in einem elitären system zu "funktionieren"... jeder erinnert sich an die "speziellen" mitschüler, die zufälligerweise allesamt "krank" waren. jeder von ihnen hatte ADS oder ADHS. Die einen waren ständig damit beschäftigt aus dem fenster zu glotzen, die anderen konnten keine 5 minuten ruhig sitzen. Und was macht man da? Natürlich, erstmal mit einem Amphetamin-haltigen Medikament füttern... Amphetamin! Früher nannte man sowas "lebendiger charakter", sei den frühen 2000ern ist es krank....
Lukas , du hast soooooo recht !
Einfach die Dinge interpretieren, Leuts! :D Dafür lernt man das doch 5 Jahre :)
Hurensöhne
Warum man dafür Likes bekommt ist mir schleierhaft.
Leidest du unter dem Tourettesyndrom? Wusste bis heute nicht dass sich das auch in schriftlichen Texten zeigt hm
Deine Familie?
So ein Scheiß. Ihr seid Schüler die von Ihren Eltern auf Schulen geschickt werden für die ihr gar nicht geeignet seid bloß weil sich die Eltern von heute alle einbilden, dass ihre Sprösslinge unbedingt studieren müssen! Geht auf die Schule für die euer Hirnschmalz ausreicht und schreibt gute Noten anstatt euch mit 5mal die Woche Nachhilfe durch Schulen zu quälen für die ihr eigentlich ungeeignet seid und die ihr dann nur mit Ach und Krach schafft. Eigentlich ist das hier an die Eltern gerichtet und nicht an die Schüler, ihr könnt ja auch nichts machen wenn eure Eltern euch zu sowas drängen.....
Abgesehen davon gelten Personen ohne Abi oft als ungebildet und weniger priviligiert. Generell ist es schon traurig, die Berufschancen durch Noten im Kindheitsalter einzuschränken. Viel sinnvoller wären Eignungstests an Unis und direkt an den Ausbildungsplätzen. Zeugnisse geben halt sehr selten die Fähigkeiten einer Person wieder.
Ich verstehe leider nicht wie das gemeint ist. Weil die Anforderungen steigen und man Jobs die man früher mit normaler Berufsausbildung bekommen hat heutzutage nur noch mit Studium bekommt? Ist vielleicht ein Teufelskreis. Wenn ich eine Berufsausbildung beginne die einen Realschulabschluss voraussetzt und ich dann die Erwartungen nicht erfülle weil ich eigentlich auf die Hauptschule gehört hätte, dann holt sich der Betrieb beim nächsten mal jemanden mit Abitur um auf Nummer sicher zu gehen. Oder einen Techniker statt einem Meister. Einen Ingenieur statt einem Techniker usw. Ich beobachte das in unserem Betrieb seit langer Zeit. Die Leute die nachkommen haben eine immer bessere Ausbildung, sind aber nicht wirklich besser....
Es ist leider vor allem die deutsche Gesellschaft, die einen oft in diese Situation zwängt.
Naja...ich ging die ersten 15 jahre in meinem leben in die Schule und hab ein bißchen was gelernt, dann ging ich die nächsten 15 jahre nicht in die Schule und hab Dinge gelernt die man im Leben wirklich braucht. Abgesehen von ein bißchen lesen, Mathematik und basic english. Hab ich aus der Schule nie was fürs Leben verwenden können und für die drei Dinge hätte ich sicher keine 15 Jahre gebraucht um mir sie selbst anzueignen. Das heutige Schulsystem ist veraltet, mit Sicherheit nicht wertlos aber ganz sicher werden die wichtigsten Dinge bewusst außer acht gelassen. Psychologie, Philosophie, unser Geldsystem, Politik aus allen Blickwinkeln, allein schon was geschichtlich teilweise erzählt wird...naja.. Und mal ehrlich warum sollten Kinder heutzutage eine gewisse lernbereitschaft an den Tag legen wenn sie doch durch die Medien mit soviel Mist bombardiert werden der schon jenseits von Gut und Böse ist. Ihr meckert alle an unseren Kindern herum, begreift aber selber nicht dass wir alle diese Welt geformt haben die sie zu solchen Kindern macht. Wie sollen Kinder von negativen Eltern oder Lehrern lernen positiv zu sein? Die Kinder sind mit Sicherheit nicht die bösen, beim besten Willen nicht. Wer sich hier Zeit nimmt um mit seinem comment über Kinder herzuziehen sollte sich mal echt an den Kopf fassen. Wir erwachsenen Menschen formen ihre Ausbildung und Zukunft, sie erleben diese nur bis zu einem gewissen Alter das erste mal und beginnen dann je nach Entwicklung sich selbst und ihre Umwelt zu formen. In dem System indem wir leben rennt sovieles falsch aber wer Kindern dafür die Schuld gibt ist meiner Meinung nicht mehr ganz dich im Kopf.
Wow Respekt! Selten so einen guten und intelligenten Kommentar gelesen 😟😌☺️ endlich jmd der es versteht
Also die meisten comments geben ja den Eltern und der Erziehung schuld, und da ist mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit dran. Wie du ja selbst schon geschrieben hast.. Und zur Relevanz des gelehrten an der Schule bzw dass vieles "bewusst außer Acht gelassen" wird: 1. Ist Dein schulalltag demnach mindestens 15 Jahre her. Bei mir ist es die Hälfte und als angehender Lehrer hab ich gestaunt, wie viel sich in der kurzen Zeit geändert hat. Von diesem Abstand konstruktiv über Inhalte zu reden ist mMn nur schwer möglich. 2. Lernt jedes Kind anders, hat jedes Kind andere Interessen und, was am wichtigsten ist, wissen viele durch das Überangebot an Möglichkeiten bis zuletzt gar nicht, was sie machen wollen. Deshalb ist unser Bildungssystem so breit aufgestellt. Der dritte und wichtigste Sache, die aber immer wieder vernachlässigt wird, sind die Softskills, die Schüler aus der Schule mitnehmen. Stichwort Lernen lernen, soziale Kompetelernen, etc Ohne diese Softskills und die breite Ausbildung wärst Du nicht in der Lage gewesen, Dir selbst effektiv Wissen anzueignen, wüsstest nicht, wie man einem Text Informationen entnimmt, wie man kritisch denkt, reflektiert. Du würdest Philosophie nie verstehen, weil dir Grundlagen fehlen würden um deren Prinzipien mit irgendetwas in Zusammenhang setzen zu können. Politik, Wirtschaft, Kultur,... Alles Themen, die Du ohne eine vorherige allgemeine Grundbildung eben nicht oder nur sehr schwer verstehen bzw Wertschätzen könntest. Schule soll nicht primär Wissen vermitteln, sondern Kompetenzen. Sie soll allen Schülern die Möglichkeit geben, sich später frei entfalten zu können. Dazu gehört auch, dass Schülern der Horizont erweitert wird, dass sie gezwungen werden, über den Tellerrand zu schauen. Und das alles (und noch viel mehr) braucht nun mal Zeit. Du würdest dich wundern, wie viel. Da ist leider wenig Zeit für weiterführende Bildung. Dafür gibt es dann Universitäten, Abend- und Volkshochschulen, etc Zu allem anderen gebe ich dir natürlich vollkommen Recht! Wir alle bilden und formen unsere Kinder gemeinsam. Eltern, Familie, Freunde, Nachbar, Lehrer und der Rest der Gesellschaft. Nur Leider nehmen zu Wenige diese Verantwortung auch ernst.
der einzige comment, der sich ausgezahlt hat zu lesen!! respect :)
Lol Danke..
Bildung fängt immer im Elternhaus an. Die meisten Eltern freuen sich, dass ihre Kinder so "aufgeweckt" sind und andere nerven, in der Zeit brauchen sie sich nicht mit ihren Kindern zu beschäftigen. Das nennt man heutzutage "Beschäftigung".
Danke danke :)
Das wäre ja dann ein Problem von Heute und niemand hat eine Lösung. :D
Methoden aus dem Mittelalter? Ich dacht, der Rohrstock ist verboten? Und so einiges anderes auch?
Wenn das so ist, dann ist dieser Kontext nicht ersichtlich. Ist bei dieser Polemik aber wohl auch nicht zu erwarten.
man meint wohl eher Geometrie ;)
Methoden aus dem Mittelalter :D Wo die Mütter alle in die Schule rennen und weinen weil die 2 Bücher in der Tasche zu schwer sind :D
Und alles und jeden sofort verklagen
Und lernen nur das, was wir wissen dürfen ;-)
Ihr könnt gerne Lehrer werden und die Scheisse besser hinkriegen, verwöhnte Gören!
a) Definiere erfolgreich... und b) Schau doch mal rein von finanziellen Aspekten in die Vorstände großer Firmen. Da sitzen fast ausschließlich Akademiker...
Mit den erfolgreichsten Leuten meinst du jetzt die, die das Blendertum beherrschen?
Wenn es Lehrer von Gestern wären , würdet ihr vielleicht was lernen
man kann als Elternteil aber nicht die Verantwortung für Erziehung einfach an die Lehrer abschieben ... die Vorbereitung auf ein Leben in der Gesellschaft beginnt zu Hause!!!
Die Lehrer sind immer Schuld,basta 😉
ein bisschen sehr vereinfacht dargestellt, mangelnde oder keine Erziehung seitens der Eltern ist die Visitenkarte einiger Schüler heutzutage...bei nicht vorhandener Substanz hilft auch die beste Schule nichts^^
Da sieht man mal wieder wer solche Beiträge verfasst alles nur kiddies die Kb auf schule haben. Habt ihr euch mal die Methoden vor 20-30jahren angeguckt bei den Schülern von heute sehe ich da alle nur mit Wunden fingern vom Lineal heim gehen
Die Methoden sind heute anders als vor einigen Jahren, richtig ! Aber die Schule ist deshalb trotzdem keineswegs einfacher Lg. Kiddie
Wenn die überhaupt noch das Lineal benutzen :D
Wenn die Methoden aus dem Mittelalter anwenden würden, wäre die Jugend nicht so rotzfrech zu den Lehrern!
Das stimmt allerdings.
Wenn Lehrer angst vor Schülern haben, nenne ich das einen optimalen Zustand, da schließlich Schüler auch Angst vor Lehrern haben. Diesen Zustand sollte man jetzt nurnoch durch ein Begegnen auf Augenhöhe tauschen und wir hätten die Bildung revolutioniert.
Ja, möchte ich. Es gibt auch genug reformpädagogische Schulen bei denen das einwandfrei funktioniert. Wieso sollte ich ihn auch nicht duzen? Er ist ein Mensch wie ich auch und ich sehe ihn auch gerne als solchen.
Augenhöhe, so so. Und den Schulleiter möchtest du wahrscheinlich duzen.
Dieses Bild sagt überhaupt nichts aus
Komischerweise haben heutzutage die Lehrer schon angst vor Ihren Schülern? Zu Hause wird ihnen kein Respekt beigebracht. Und ich habe auch nicht gesagt, dass man alle Methoden anwenden soll. Denn Gewalt ist keine Lösung
Welche Methoden das Bild meint, ist ja nirgendwo definiert, wesswegen es auch nichts aussagt. Aber von welchem methoden sprechen wir? Gewalt an Schulen war zu Zeiten meiner Eltern zum Glück schon beseitigt...
Das ist mir bewusst. Es geht um Methoden und um dieses Kommentar im Bild. Die Methoden in der Schulzeit unserer Eltern wären heutzutage teilweise angebracht
Welche Methoden denn bitte? Im Mittelalter gab es kein Schulsystem...
Das Alte war doch noch am besten,,man hat was gelernt.
Also ich würde mich nicht als Lehrer von vorgestern bezeichnen...
Methoden aus dem Mittelalter......könnt ihr ja mal haben ihr verwöhnten Bälger :-/ nicht nur jammern, ma ranklotzen, es geht offenbar bergab mit unserer Generation!
Fast 50 000 gefällt dieser niveaulose geschmiert,das sagt über das heutige bildungsniveau doch genug aus,ich war Lehrer und habe meinen Kindern(Schüler)etwas beigebracht,auch Wertschätzung und Benehmen
Das Bildungssystem von Deutschland hat von Bildung keine Ahnung. Aber ja, der Post stimmt so auch nicht ganz ;)
Diese Vorstellung ist sehr extrem und trifft nicht zu, es hat sich so einiges an unserem Schulsystem geändert, angefangen mit den Erziehungsmethoden bis hin zur Vorstellung der Inklusionsschule.. Natürlich kann man alles kritisieren..
Denn es ist genau so wie es da steht Respekt an den oder die die das geschrieben und veröffentlicht hat vielleicht macht das mal den Leuten bißchen die Augen auf damit die bißchen wach werden und auch einige Eltern werden auch wach und machen nicht immer ihre Kinder schuld wenn die was nicht verstehen denn das aller größte Problem liegt in den Schulen und das Schulgesetz
Die Schule des Lebens! Wenn... 🍀...Realistisch, individuell auf jeden einzelnen Schüler abgestimmte Betreuung die im eigenem Ermessen des Betreuten schneller oder langsamer, fordernd-fördernd oder auch meditativ und bewusst sein darf... 🍀..."In jedem Moment Kind sein" dem Kind zugesprochen wird und Dankbarkeit ein tägliches Thema ist... 🍀...Aufmerksamkeitsstunden sowie in-Träume-hinein-gehen-Stunden dem Bildungsalltag angehören... 👣Lasst uns gemeinsam davon träumen, diese Art von Bildungsweg für all unsere Kinder zu ermöglichen- gemeinsam können wir die Welt umarmen! Wenn dass "Die Reine Liebe" sagt, kann es nur wahr werden😊 @wünschen ist auch ohne Wimper möglich😉
Dümmer geht's nümmer. Ein Lehrer von heute
Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, dass Lehrer sich an das Bildungssystem des jeweiligen Landes halten müssen und das kann richtig scheiße sein. Ganz davon ab... Ich liebe meinen Beruf, meine Schüler, auch die, die jeden Tag zu spät kommen, die 20 von 21, die keine Hausaufgaben machen, die, die nicht für Tests lernen, die, die bis 1 Uhr nachts am Handy sitzen und morgens erstmal schlafen müssen, die, die ohne Schultasche zur Schule kommen, da ein Handy reicht. Die liebe ich echt, weil sie nicht immer was für ihre Einstellung können...9te Klasse...ihr wisst schon...aber mich nerven Eltern, die meinen, ich müsste bis 22 Uhr erreichbar sein, die dir erklären, wie man richtig unterrichtet, die, deren Kinder nie etwas schuld sind, die, die die Notwendigkeit eines Schulabschlusses nicht sehen, die, die während des Unterrichts anrufen, um ihr Kind zu informieren, dass Oma heute Mittag zum Kaffee kommt, die, die dich anrufen und fragen, wie sie ihren Streit mit dem Ehemann lösen können...und so geht es weiter...Wichtiges Thema, neue Medien. Ich , klar, mit Tablet, extra Schul- Smartphone und Ultrabook unterwegs...und trotzdem kommen sie zu spät, machen keine Aufgaben, lügen dich an usw. Und trotzdem habe ich ein super Verhältnis zum meinen Chaoten und sie zu mir...Zuckerbrot und Peitsche klappt auch mit 28 Jahren als Lehrerin an STS in HH super...
nur die regeln der interpunktion sind seit geraumer zeit gleich und werden dennoch sträflich missachtet ;)
Läuft bei uns 👍
Früher lernte man ohne zu meckern...heute meckert man ohne zu lernen ...
Sorry "Made my day" aber diese Aussage ist zum Himmel schreiender Blödsinn !
den schülern von heute würden wohl methoden aus dem mittelalter von lehrern von gestern mal nicht schaden, wenn ich mir den heutigen bildungsstand und rechtschreibung anschaue!
Schwachsinniger Spruch!
Dankt der Politik, die Fleißig dabei ist, Junglehrern den Berufseinstieg zu erschweren indem an Stundenzahlen eingespart wird. Innovation entsteht nur wenn man investiert. Aber das sieht halt niemand ein, weil Lehrer ja so schlimme Schmarotzer sind. Ändert eure Einstellung, macht den Mund auf, dann wird es auch wieder frisches Blut in den Klassenzimmern geben. ;)
Und wie stellt ihr euch die Schule vor:D:D:D:D Chill- Generation? Nicht alle, aber Viele! Habe selber 2 Teenager und zwei erwachsene Söhne. Möglichst nicht viel tun, aber viel Kohle absahnen für Markenklamotten und tolle Nägel und Extentions....Taschen und Schuhe und, und, und.... von der Schule erstmal nen Joint.. Es sind zum Glück nicht alle so aber dennoch viele! Mädels, eine neue Challenge für euch : Schulabschluss ohne Schwangerschaft ;)
Ich hoffe mal, dass das ironisch gemeint war.
Methoden aus dem Mittelalter? So ein Schmarn. Ich studiere Lehramt und da werden uns ganz bestimmt keine Methoden aus dem Mittelalter gelehrt. Ganz im Gegenteil höchst moderne Methoden und Sozialformen und auch der Umgang mit den neuen Medien!
Wie alle über mittelalterliche Methoden reden, ohne zu merken das es diese garnicht geben kann, da es im Mittelalter kein Schulsystem gab... Der Spruch ist daher recht inhaltslos ;)
Da hat wohl jemand im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst :D
Scheiss Spruch!! Na danke schön! Nehmt doch eure Kinder aus der Schule und unterrichtet sie selber wenn ihr es besser könnt! Es ist ja so einfach immer den Lehrern oder der Schule die Schuld zu geben. 😒
Obescheissspruch!!!! Wir geben uns Mühe für eure Kinder, fördern sie und überlegen uns, wie wir wem wo helfen können!! Genau - dann macht doch alle das viel gepriesene und ach so verheissungsvolle homeschooling!! Damit eure lieben kids ohne Grenzen und ohne Regeln aber mit viel "nein, wenn du nicht willst, dann musst du das nicht machen" aufwachsen!! Viel Spass in der Zukunft!!
Wenn das mal so wäre und Eltern ihre Gören selbst unterrichten würden, dann würde ich am selben Tag noch auswandern.Mir reicht schon das was ich sonst so mitbekomme.Tut mir Leid aber ich hoffe sehr dass Respekt,Anstand und Höflichkeit bald wieder in sind.
Hey, hey, eure Lehrerin war aber überhaupt nicht von Gestern!!! Ehe von Morgen.... 😉
Ausnahmen bestätigen die Regel 😝
Schön wärs dann würden den Kindern Vllt noch richtige Werte vermittelt werden
Von welchen Werten sprichst du? Und wann wurden die in der Schule vermittelt?
Amen.
Respekt... Respekt hat der verdient, der ihn sich verdient hat und nicht der, der eine tolle Ausbildung genossen hat oder älter ist. Grundsätzlich sollte man jeden Menschen mit einem gewissen Grundrespekt behandeln, aber nicht weil er etwas Besonderes, sondern weil er ebenfalls ein Mensch ist. Willst du mir wirklich erzählen, dass deine Angst vor dem Lehrer ein guter Zustand war? Ich finde es unverschämt, dass sich Lehrer darüber beschweren, dass sie so viel kontrollieren müssen. Klar steckt da viel Arbeit drin, aber die selbe Arbeit macht sich ein Schüler auch, nur das er sie in allen Fächern erbringen muss und nicht nur in zwei bis drei speziellen (abgesehen davon, dass er nicht dafür bezahlt wird). Besonders die Entwicklung, schon in frühen Schuljahren lange Unterricht und einen Stapel Hausaufgaben zu bekommen halte ich für bedenkungswürdig. Dabei will ich die Lehrerschaft nicht schlecht sprechen. Ich weiß wie viel Arbeit in Unterrichtsvorbereitung steckt. Aber anstatt die Schuld an sozialen Misständen bei Eltern und Schülern zu suchen, sollte man sich villeicht mal unsere Bildungspolitik ansehen. Es kann nicht sein, dass Schulferne Personen über das Budged für Bildung entscheiden und Lehrpläne aufstellen.
Schüler sind nicht blöd. Kontrolliere ich nur einige regelmäßig, kriegen die anderen das mit und machen ihre Aufgaben nicht mehr. Mehr als eine Abfrage, wer die Aufgaben vergessen hat, ist zeitlich nicht drin, da ansonsten der Lehrplan nicht zu schaffen ist. Die Elternkontrolle ist mit der oben beschriebenen Vorgehensweise kein Problem mehr. Unsere Schüler erhalten übrigens nach je drei nicht vorhandenen Hausaufgaben einen Eintrag und je Eintrag Abzüge wegen ungenügender sonstiger Mitarbeit von der Gesamtnote.
Moment da hast du mich missverstanden ich empfinde es nicht als Überforderung die aufgaben zu kontrollieren ich kann nur nicht wissen was sie aufhaben und meine Lehrer konnten auch in 45 min ein paar Hefte kontrollieren von den Kandidaten die sie immer nicht haben sind ja nie die ganzen 30 schüler und zu letzterem eben nicht weil genau nach diesem Vorschlag kam nämlich die Ausrede stellen sie sich vor ich müsste das bei allen Schülern machen
Ganz nebenbei: Jeder Lehrer, den man freundlich darum bittet, zeichnet die Hausaufgabeneinträge im Schulplaner ab. Fehlen die Unterschriften, dann fehlen auch die Einträge der Schüler - Kontrolle: In diesem Fall ein Kinderspiel!
Das hat nichts mit Faulheit zu tun. Wie soll in einer 45-Minuten-Stunde die Hausaufgabe jedes Kindes kontrolliert werden, wenn 30 und mehr in einer Klasse sitzen? Du empfindest es als Überforderung, die Aufgaben eines Kindes zu kontrollieren, erwartest aber ganz selbstverständlich, dass die Lehrer die dreißigfache Aufgabe bewältigen?
Wodurch man auch gleich gelernt hat dass sein verhalten Konsequenzen nach sich zieht
Zum Beispiel Respekt ich hatte Respekt vor den älteren Schülern und auch den Lehrern mir war es unangenehm dabei erwischt zu werden die Hausaufgaben nicht gemacht zu haben heutzutage bekommen die Schuler bei 30 mal vergessen einen Verweis der keine Konsequenzen nach sich zieht da geht die Lehrerin zu den Eltern und sagt sie sollen darauf achten dass sie die Hausaufgaben machen wie sollen die Eltern das machen mehr als zu sagen mach sie geht nicht weil die Kinder nicht sagen das und das hab ich auf die Eltern haben der Lehrerin vorgeschlagen dass sie das Kind nachsitzen lassen oder die Hausaufgaben kontrollieren jedes mal meine Lehrer haben das gemacht aber die Lehrer heute sind zu faul dafür
pffff das soll ja wohl n witz sein :) diese luschi generation ^^ also vor 60 jahren da gab es evtl noch Methoden aus dem Mittelalter....ahnt wohl keiner wie gut es ihnen geht
Schlichtweg eine Überforderung; allein schon wenn man den Text liest. Wie mag es dann erst in den Schulen sein :D:D Mal ganz lieb gemeint. :-) <3
na ich denke doch das dafür die eltern zuständig sind
Ich glaube, ich habe noch nie einen dämlicheren Satz gelesen, als diesen. Dieser Spruch verwendet ein Stilmittel genannt climax: heute, gestern, vorgestern... Dadurch wird der Spruch glaubhaft, so wie ein Reim es schafft bei dem Satz: Lieber einen Hund an der Leine, als einen Stall voller Schweine. Reimt sich, ist aber sinnfrei. Ein billiger Trick, der in Reden gerne verwendet wird.
@Alisa Drechsler, ich hab fast das gefühl, da sollte jemand ne anzeige wegen schwerer beleidigung machen. vielleicht kann dir ja das gericht bei deinen rassistischen inakzeptierbaren problemen weiterhelfen. geldstrafen sollen ja bei vielen leuten weiterhelfen, die auf den kopf gefallen sind
Blabla miese alte Lehrer in noch mieseren alten Schulen, die die prototypischen Superschüler nicht genügend bei der Entfaltung ihrer paradigmenwechselherbeiführenden Geisteskrâfte supporten. *gähn* Welcher fleischgewordene Sabberfaden hat den den bullshit wieder verfasst? Lass mich raten, Abi mit Leistungskurs Pauschalisieren im letzten Moment verrissen? Shit happens boy...shit happens
Tja, dann macht es künftig besser!
Langsam ma sacken lassen,,also es scheint das die Jugend glaubt ,das die Schule sie aufs Leben vorbereitet,,lach mich tot,,man lernt nur was man braucht,rechnen,schreiben,Allgemeinwissen,,den Rest müsst ihr selbst lernen.
Für unsere Schule stimmt das nicht, das haben die Schüler selbst öffentlich bei der Maturafeier gesagt. Sie haben für die tolle Infrastruktur gedankt.
Das stimmte vielleicht vor 40. Jahren.
Es heist doch immer wir sollen aus der vergangenheit lernen :D
Und wir sind leute die nur mekkern und selbst auch nichts verändern oder gehirnmassebewegen !!!!!!!!!!! Macht den Schritt doch selbst zur VERÄNDERUNG , wer soooo schlau ist,
Wenn es Methoden aus dem Mittelalter wären, wurden die Kinder wenigstens Respekt und Anstand lernen! Von den Eltern kann man das heutzutage nicht mehr erwarten!
Ihr selbst seid sie Probleme von übermorgen....
Kleiner Funken Wahrheit ist daran, aber jeder ist auch selbst verantwortlich für sich und seinem Gehirn etwas zu tun. Selber Arsch bewegen, um Wissen zu erlangen etc, sollte man schon können. .
Man wird auf absolut nichts vorbereitet...
Der Schlüssel heißt Eigeninitiative. Wenn man von vornherein nicht bereit ist zu lernen, bzw auch über den Stoff hinauszudenken, dann mag es so wirken. Aber Abi bekommt man genauso wie den Bachelor doch mittlerweile hinterhergesxgmissen, aufgrund unserer tollen Bildungspolitik der 90er, welche auf Akademikermangel fußt Cheerii
so fühlt es sich an .. zum Mond fliegen, aber hier nicht "ankommen..."
Nicht immer über die Lehrer schimpfen. Sicher gibt es genug schwarze Schafe unter ihnen aber das Niveau der Schüler schrumpft leider ,mangels Erziehung, auch stetig!!!
Ihr wendet ja nichtmal Interpunktion und Groß - und Kleinschreibung richtig an...lernt man auch in der Schule, wird nicht beachtet. Also sowieso egal, was man euch beizubringen versucht.
:( als Erzieherin im Kindergarten nicht sehr schmeichelhaft ..
stimmt. die erziehung läßt bei manchen jungen eltern extrem zu wünschen übrig.
Kinderschneee, in welche Schule seid ihr gegangen, welche Lehrer haben euch unterrichtet? Ich staune, dass aus euch doch etwas geworden ist bzw. wird. Hatte Descates recht, als er von "eingeborenen Ideen" sprach? Na dann, herzlichen Glückwunsch zu euren Genen! :-)
Ist klar Mittelaltermethoden. Seit Frohe das es nicht so ist sonst wäre bei den meisten der Arsch oder die Hände blau
Tja, meine Lieben, viel Spaß und Erfolg beim retten der restlichen Welt.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass viele der hier kommentierenden selbst keine Kinder haben und nur das nachplappern, was sie mal irgendwo gehört haben. Diese Leute haben meist die beste Ahnung von Erziehung. ;-) Mein Sohn geht in die 7. Klasse und wurde sicher nicht perfekt, aber so erzogen, dass er sich in ganzen Sätzen ausdrücken kann (was ja heute auch nicht mehr selbstverständlich ist) und auch Bitte und Danke ist ihm nicht fremd. Aber mit der Schule sind wir nicht wirklich glücklich. Viele kranke Lehrer (wohl auch durch Überlastung) die eine Schule z.T. mit dem Militär verwechseln. Da wird wegen Kleinigkeiten losgebrüllt oder eine vergessene Hausaufgabe sofort ohne Nachholmöglichkeit mit einer 6 quittiert. Andere Lehrer sind da das ganze Gegenteil. Da spürt man einfach, sie wollen den Kindern tatsächlich was beibringen und nicht nur ihre Macht demonstrieren. Diese Lehrer haben es oft leichter, weil die Kids sich von Ihnen einfach besser wahrgenommen und respektiert fühlen. Auch während meiner Schulzeit in den 80er Jahren waren Pubertierende schon schwierig und aufmüpfig. Trotzdem wurden die Lehrer mit ihnen fertig. Das ganze Schulsystem hinkt doch einfach nur noch. Andere Länder in Europa sind da weiter als wir. Aber gut, das ist ja nicht nur beim Schulsystem so. In Bezug auf Sterbehilfe oder Mindestrente sieht es genauso aus.
Die Kommentare hier sind das Beste, besser als Bücher lesen.😂
Ihr seid vor allem gut darin, euch selbst Leid zu tun.
Sieht gut aus als Spruch, ist aber nur ein eye-catcher. Bisschen zu platt und hohl.
Kinder weden heute genauso doof oder intelligent geboren wie vor 500 Jahren. Den Unterschied zwischen wertvollen oder wertlosen Teilen der Gesellschaft machen in 1. Linie die Eltern, dann die Gesellschaft. Die Schulpolitik ist Teil der Gesellschaft!
Allerspätestens jetzt ist es ganz unbedingt höchste Eisenbahn für den "Was'n das hier für'n Scheiß"-Button...!!!
Hättet ihr die Lehrer von """"Gestern """" würdet ihr mehr lernen für Morgen ...... aber man muss es auch wollen👎👎👎👎👎
Die Schule ist für die Schüler da und nicht für die Lehrer. Ihre Aufgabe ist, die Schülerinnen und Schüler zu fördern, das heißt, ihre Begabungen zu erkennen und ihre Interessen zu erfragen und darauf aufbauend zu entwickeln. Das Gießkannensystem ist von vorgestern. Die Motivation ist für den Lrnprozess entscheiden. Bei fehlender Motivation auch nur von einem Teil der Schülerinnen und Schüler wird Schule zur Tortur für alle Beteiligte.
Das mag sein, aber auch Methoden aus dem Mittelalter haben ihre Vorteile 😉
Wie alt ist Dr. Pauling?wenn er die jungen Lehrer so hinstellt,dann ist der Doktortitel vielleicht nur auf dem Papier
Aber immerhin könnt Ihr die einzelnen Zeiten definieren, und das sogar auf lateinisch. Könnt ja in Höhlen ziehen, da braucht man keinen Mietvertrag. Und ein Bankkonto müsst Ihr auch nicht eröffnen können. Einfach selbstständig machen als Raubritter wenn man Geld braucht. Wird wahrscheinlich sogar noch von der Arbeitsagentur als Ich-AG gefördert...
Rubbish! Shame the students don't show the same respect to their teachers as student in the past did ! Maybe they would learn something instead of believing they already know everything !
aber das merkt ihr doch gar nicht weil ihr doch euer schmartfohn habt...
aber Ihr habt doch schon eiserne Messer mit denen Ihr eure Handy`s und Computer schnitzen könnt.
Und das mit Eltern, denen das alles scheißegal ist. Die haben angeblich genug mit ihrem eigenen Leben zu tun!
Wenn ich die Postings junger Leute lese dreht sich mir manchmal der Magen um bei diesem Geschreibsel und denke ich bin im Club der Legastheniker gelandet. Bei Lehrern von gestern hätten sie sicher etwas gelernt.
Na wunderbar, alle Lehrer über einen Kamm zu scheren! Letztlich sollten viele Eltern mal über ihre heutigen Erziehungsmethoden nachdenken!
Mit so nem Zitat macht man sich natürlich beliebt, weil plötzlich ist es nicht mehr die schuld von den Schülern dass sie schlecht sind (wenn sie es denn sind) Ich hielt immer mehr von frontal Unterricht wie er früher betrieben wurde als von den modernen lehrmethoden von den jüngeren lehrern
Wie es in den Wald reinschallt , schallt. es auch wieder heraus.
Die Jugend heutzutage hat den Bildungsstand & IQ einer Eintagsfliege. Daran ist aber nicht die Schule schuld sondern der Schüler selbst. Denn der beste Lehrer kann sein Wissen nicht übermitteln, ist der Schüler nicht gewillt dies anzunehmen. Schaut euch nur das Tv Programm an.... Sendungen wie "Familien im brennpunkt" sind lachhaft, jedoch spiegeln sie meines Erachtens nach perfekt den Bildungsstand unserer Gesellschaft wieder.
Gestern war vieles besser, wir haben mehr und besser gelernt als die Kids heute!
Ich musste das 2x lesen und das dann langsamer 😂
passt doch :D das Leben kann kommen
Na ja die Lehrer sind nicht von vorgestern aber sir müssen sich an Verordnungen von vorgestern halten!
errungenschaften des bundesdeutschen bildungswesens! in der zeit der "umstellung" der ddr-schüler auf "bundesniveau" waren 2 jahre malen, singen und klatschen angesagt. dann waren die kinder auf das "passende" level abgesunken. zitat: "leute, die wenig wissen, gehorchen besser!"
Die Kommentare sprechen Bände!
Viele der "MadeMyDay"-Sprüche gefallen mir, aber dieser hier ist wirklich HAARSTRÄUBEND... Ein "gefällt mir" geht hier sowas von GAR NICHT!!!
ich finde auch dass wir mal paar Lehrer aus der Zukunft zu uns gebeamt bekommen sollten, damit dieser Mißstand endlich beseitigt ist.
Man kann sich auch außerhalb der schule informieren und weiterbilden. Dass es in der schule eh nur darum geht, in möglichst kurzer Zeit möglichst viel auswendig zu lernen, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr.
ganz hinten fehlt noch ein "sollen"
vorbereitet auf was? o.O Den meisten Mist den ich in meinem Abitur gelernt habe brauche ich für meine Zukunft nicht wirklich und selbst meine Lehrer sagten mir noch als Antwort auf die Frage wozu wir das alles brauchen nur dass wir vielleicht auch irgentwann mal Lehrer sein wollen... Die einzigen Sachen die wirklich wichtig sind, die einen, unabhängig von späteren Beruf, wirklich aufs Leben vorbereiten sind die Grundrechenarten in Mathe, die Rechtschreibung in Deutsch und der Grundvokabelwortschatz aus dem Englischunterricht, Der Rest ist alles da um Lücken zu füllen...
aufn punkt gebracht ;)
Schon bissl gemein. Weil die Studienprogramme viele aktuelle Bildungsdebatten mit einbeziehen. Wenn man aber wie ein ewig gestriger denken will, kann auch ne Bildungspolitik nix bringen.
So ein unsinniger Post!!!
Ihr lernt nur das, was ihr Wissen dürft und nicht das, was ihr Wissen müßt.
Gaaaanz dämlicher, verallgemeinerter Spruch! Aber natürlich wunderbares Futter für unqualifizierten Kommentar-Dünnpfiff 😂
Da ist was dran
Aber hallo 👏🏼👏🏼👏🏼
Da hatten wir es früher in der Schule einfacher.
Für alle die wie die Lehrer von vorgestern ticken : "Lehrer von vorgestern, die keinen Computer bedienen können und versuchen, mit Methoden aus den 50ger einen auf die Probleme für 2016 vor zu bereiten."
Und können trotzdem keine Steuererklärung:D
Das is so wahr
Zutreffend 👍🏽
Sandra Hamacher 😁
GENAU SO IST ES, in welcher Schule wird man auf das Lben vorbereitet? Beste Grüße vom www.herzbuchverlag.de
Man lernt aus der Vergangenheit und nicht aus der Zukunft!
faaalsch ihr seid einfach scheiße
Blödsinn😡
liebe grüße der witz aus der Steinzeit
wie wahr
Waldorfschulen sind davon ausgeschlossen..
Ja. Da müssen wir mal drüber reden. Mittelalter ist dann seit 1990:D
Bisserl Lehrmethoden von gestern wären angebracht. Rohrstock raus für die Respektlosen.
Komisch, dass die meisten Schüler bei Lehrern, die ihrem Beruf mit Herz ausführen, gerne im Unterricht sitzen und Lehrer die nur auf ihr Geld warten jedem auf die Nerven gehen
Lehrer von vorgestern" gefällt mir nicht, aber der Rest hat schon was.....😂
Ich protestiere...
Leider wahr.
lass das nicht die Lehrer hören....
Wie wahr, wie wahr!!!
Que complicado este texto !!! Pero es verdad que empezamos con lo pasado para preparar el futuro.
Eigeninitiative und lernen
Man sollte bei manchen wirklich mal die methoden ausn mittelalter anwenden, dann werden die auch mal ruhiger :D
Jede Generation von Schülern denkt so
Leider wahr!
Das spricht mir voll aus dem Herzen!!!!
Ja das genaue...das ist die BEschreibung unseres Schulsysthem aus der K u. K Zeit....!!
stimmt......., leider Gottes!
Lisa OMG 😂😌😑
Leider wahr😟
Stimmt!
Ihr merkt wo das Problem liegt
Interessant, was man hier zwischen den Zeilen liest. Offensichtlich weiß and Haufen von erwachsenen Personen ganz genau wie es in der Schule läuft und vor allem wissen sie genau wer schuld an Missständen ist. Ich sage nicht, dass Lehrer an etwas schuld sind aber interessanterweise werden Verhaltensweisen weniger Schüler zum Verhalten der Masse geformt um in letzter Konsequenz doch nur zu sagen, wie unreif die heutige Jugend doch ist. Interessanterweise trifft sowas aber nie für verwandte Jugendliche und noch viel weniger für eigene Kinder zu und für die eigene Vergangenheit natürlich überhaupt nicht. Für die Menschen, die offensichtlich der vollen Überzeugung sind, wie viel besser doch die eigene Generation war, hier ein kleines Zitat: "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. [...]" So gesagt wurde dieses Zitat von Sokrates ungefähr im Jahr 400 v.Chr. Wer jetzt weiterhin an seiner Subjektivität festhält, für den ist jede Hilfe zu spät.
So was von war!!!
So ein scheiss kommt nur von dir 😄😆😆😆
da fehlt am ende ein sollen meiner meinung nach
Sorry, totaler bullshit. 👎
Eltern und Schüler vergessen oft, dass schulische Bildung mit Arbeit verbunden ist. Spiele sind ja ein hübscher Zeitvertreib, aber in der Realität stopft das Kultusministerium die Curricula mit Inhalten voll, die in viel zu kurzer Zeit viel zu großen Gruppen von viel zu unterschiedlich lernstarken und lernwilligen Schülern am besten ohne deren persönlichen Einsatz vermittelt werden sollen. Hysterische Eltern, die wegen lächerlicher Kleinigkeiten mit Klagen drohen, versüßen engagierten Lehrkräften, die zu ihren Erziehungsmethoden stehen und nicht duckmäusern, dann noch das letzte bisschen persönlicher Zeit, das zwischen Unterrichtsvor- und -nachbereitung, Konferenzen, Elterngesprächen, Korrespondenz und Korrekturbergen übrig bleibt. Willkommen im "Job der faulem Säcke"!
Den Nagel auf den Kopf getroffen. Das deutsche Schulsystem ist komplett überholt. Die Lehrer reißen nur noch ihre Arbeitszeit ab. Wenn überhaupt. Mittlerweile gibt es mehr Ausfallstunden als Unterricht.was will man dann von den Kindern erwarten.habe 4 Kinder und weiß von was ich rede.
Und übermorgen, lernen die Schüler von vorgestern von den Lehrern von vor 4 Tagen für die nächste Woche. 😄😄
"....auf die Probleme von morgen vorbereitet !:D" So ein Schwachsinn ! Das Schulsysthem fördert keine Intelligenz, und auch kein Autodidaktisches Lernen, denn es soll nur die geistige Kapazität der Schüler testen. Dann werden sie auf die Welt losgelassen, und Viele von denen müssen dann erst einmal auf schmerzlicher Art und Weise lernen, was das Leben ihnen abverlangt.
Ja das stimmt! !!
Jaaa , das hat meine Generation auch schon gesagt !!
Der Spruch ist aber ziemlich alt...
Die Schule hat meist eine falsche Herangehensweise.Wenn ich schon sehe,dass Lehrer unmotiviert sind und viele Aufgaben aufgeben...
Geplapper - aber lustig. Nachdenken sinnlos - ist aber auch nicht Sinn der Sache.
Ich als Lehramtsstudentin muss sagen: Nein, ihr habt unrecht.
Einige Menschen sind immer noch in der Steinzeit hängen geblieben
Tha fuck? Ja gut ich checks.
Die Probleme sind die Selben wie Damals, nur das Wissen ist viel Detail Reicher über sie. Nehmen wir mal die Schüler von gestern, haben sie die Probleme gelöst? ja haben sie und es wird auch den Schülern von morgen gelingen.
....genau so ist es!!
Das stimmt
Neuer Wein in alten Schläuchen ... Hilft nicht. www.bahai.de
Zum Beispiel die deutsche Grammatik?
...und wir sind Schüler von gestern, die von Schulen von vorgestern, von Lehrern von vorvorgestern, mit Methoden aus der Steinzeit ...auf die Probleme von morgen vorbereitet wurden...und heute wissen das wir belogen worden sind ;)
Es fehlt heute die Erziehung der 70er,dann haette die Jugend noch etwas Respect,und wuerde auch was lernen,ausser mit dem Handy zu spielen,Alkohol zu saufen,und Scheisse zu bauen. Mehr respect vor Lehrern bitte,obwohl die teils auch nicht besser sind.
Is aba wahr
Ist das nicht ein bisschen zu hart ausgedrückt?
Als "Lehrerin von heute" fühle ich mich von dieser unqualifizierten Aussage nicht persönlich beleidigt, bemitleide aber alle Kinder, die von ihren Eltern dieses Bild von Schule vermittelt bekommen!
Nennt man erwachsen werden xD (y)
Jetz Bitte nochmal für blonde :D
Wo ist hier eigentlich der "gefällt mir nicht" Button?
Bla bla bla
Da ist was dran würde ich sagen ! 😉
Dann würde ich mal schleunigst anfangen damit aufzuhören, auf vorgekautes zu warten. Buch auf und los geht es.
So ein Unfug!!!!
was fürn quatsch! wär manches mal wie früher!!!!!
Stimmt 😏😏
Bin kein Schüler mehr 😂😂😂
Quatsch.
Antizipation ist das zauberwort
Rechnen,schreiben und lesen bringen die Lehrer von Vorgestern aber auch bei
Lool das War früher nicht anders
Ist im heutigen Lehramtsstudium nicht anders. So eine Praxisferne wie dort, ist wirklich außergewöhnlich. Keiner der Dozenten hat auch nur eine Ahnung wie es in Wirklichkeit in der Schule aussieht.
So ist es!
Stimmt
frank Eisenberg, diese Eltern sind auch den Weg gegangen warum sie duch Zeitgeist und Gesellschaft heute so sind, alles kommt immer wieder, sat nam
Geh zur Schule, schreibe gute Noten und such dir einen guten Arbeitsplatz hieß es noch im 20. Jahrhundert. Die Zeiten sind vorbei. Guckt man sich die erfolgreichsten Leute der Neuzeit an, wird man keinen Akademiker unter denen finden.
Wir sind die Menschen, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben!
Wenn man aus den Fehlern der Vergangenheit lernt, müsste es ja klappen...
Everyone can make the difference...
So wahr
Das ganze Schulsystem is für'n Arsch !!! Das weis doch jeder heutzutage , nur Angie ist zu faul was dran zu ändern 🚬😎
Wer das liked hat vom Bildungssystem in Deutschland keine Ahnung...!!!
Is aber echt so
Ja so ist es!
Musste ich erstmal 3x durchlesen :D
Das liegt auch an den Schulleitungen, die immer noch lieber nach Fachkompetenz anstellen. Methoden-/Sozial-Selbstkompetenzen werden wenig überprüft.
Da jab es auch mal eine erzieherische schelle.😉 War auch nicht ganz verkehrt.
...wir sind also US-Amerikaner? o.O
nur blubber
Leider wahr.
.........die auf jeden Fall besser jammern können, als den A... selber hoch zu bekommen und was zu ändern..............
Diskike! Was für ein Schmarrn.
True ! 👌
Man kann das alles nicht verallgemeinern. Es ist wie in jedem anderen beruf... Es gibt Diejenigen die ihren beruf aus liebe machen... Und die jenigen die ihn halt machen. Dann gibt es die sogenannten Übermamis die alles glei ganz schlimm sehen. Und dann die mamis die alles runterspielen. Es gibt liebe kinder, unartige kinder, verwöhnte kinder, sehr ruhige kinder. Und das wird immer so sein. Für. Mich macht ein guter aus# sich auf jedes kind einzustellen. Und das geht!!!!!!! ICH bin nur eine einfache mutter die hier schreibt.
Ich bin Jahrgang 1956, dieser Spruch war zu meiner Schulzeit schon aktuell. Wie alt ist Dr. Peter Pauling?
kommt erst mal in den bayr.wald
Dann geht ihr wohl auf die falsche Schule...
So isses
Es gibt solche alten Lehrer leider immer noch! Da ist die eigene Meinung nicht erwünscht, auch wenn diese Sachlich vorgetragen wird und dann gibt es auf Schönschrift Zensuren die den Deutschdurchschnitt voll runterziehen. Wer bitte beurteilt "Schönschrift":D Was ist schön? Eine Schrift ist individuell und so unterschiedlich wie der Mensch! Finde das von den Lehrern so Steinzeitlich!!! Genauso gemeinsame Projektarbeit ist ein Fremdwort !!! Nur lernen ohne zu hinterfragen!!! Das ist lernen bei meiner Tochter 😔. Freie Schulen wären eine tolle Lösung leider gibt es so wenig und sind sehr weit weg😩.
Schon witzig wie schlichtweg blöd hier manche Kommentare einfach sind...
ne s.o.l prinzip is neu und voll super. Alles was alt ist und bisher funktioniert hat muss weg!!! der schueler bringt sich alles selbst bei und putzfrauen springen fuer die lehrer ein.Kostensenkung im oeffentlichen dienst hm? Die methoden von Vorgestern heisst fuer mich kollektivbestrafung und rohrstock. ahja stimmt das kommt ja jetzt auf die schulen zu.. das und der schluss topt alles.. sojetzt ma ironie aus* Man kann sich nicht aufs leben vorbereiten zum glueck. wie langweilig waer das denn? nonsense dieser spruch!falsch auf allen ebenen.
In der Schule lernt man nur nach dem System zu leben und nicths infrage zu stellen. Von Problemen ist nie die Rede^^
#Brainfuck
....schon was seeeehr Wahres dran!!!!!!!!
oje, welch pauschaler Nonsens!
Dümmster Spruch, den ich seit langem gelesen habe.
Alice Sorlani-Maharani 😂
Absolut richtig (y)
true story.
Ja gewiss... wenn man sich damit auf die veralteten Schulsysteme in gewissen Staaten bezieht, dann kann ich zustimmen. Leider. :(
Wenn dass hier in Europa (Ukraine, Russland und NATO) so weiter geht, werden die Probleme von Übermorgen, die Selben sein, wie die der "Trümmerfrauen" 45/46 in Deutschland. Na ja, allerdings nur, wenn Ihr grosses Glück habt, und es überlebt den nächsten Krieg überhaupt noch jemand!
Wir werden nicht drauf vorbereite, wir werden dem System entsprechend auf verlogen Weise "erzogen"
Was heist das unsere Schulsystem veraltet ist
Aber eine deutsche Tugend habt ihr schon gelernt: Das Jammern!
Schule ist scheiße
Nicht.
Allah hilft denen , die durchhalten.
SIAMO ALLIEVI DI OGGI, IN SCUOLE DI IERI,DI INSEGNANTI DELL'ALTRO IERI' CON METODI DEL MEDIO EVO, CHE CI DEVONO PREPARARE PER IL DOPODOMANI.......Made in Germany!!!!!
Erstmal ein Dönner
www.fussball-amateurboerse.de
In diesem Sinne! Glückwunsch an alle neuen Abiturienten! Lasst es Krachen, es ist vielleicht die letzte Möglichkeit für laaaange Zeit! xD
Sorry aber Lernen hört nicht nach dem Unterricht auf. Für lebensnahe Dinge sind auch Eltern, (Freunde, Bekannte, etc.) in der Pflicht. 😏
Ist leider wirklich so...
Besser kann man das nicht sagen 😂👌🏻
Ja aber keine Schreibschrift haben !!! AG freiwillig ! Sonst alles Ok !!!
Das ist schon ein sehr alter Spruch, findet aber offensichtlich immer wieder Anhänger!
Muss man erstmal sacken lassen
Das hilft? Zweifel
Ich glaube, bzw. ich weiß es, wenn manchen alles antik erscheint, muss nicht alles daran schlecht sein!! Eines ist bestimmt nicht gut, und das ist der Einheitsbrei!
Deswegen hat mein Sohn im ErstenSchuljahr schon Englisch und Nachmittags ChinesischAG !!!
super mein Engel een ganz gudd Sprachwurt 😙😙❤💋
dann könnt ihr ja zeigen was ihr draufhabt ;)
Das trifft es am besten
Da ist absolut was wahres dran.
Na ja, immerhin sind wir mit den mittelalterlichen Methoden in der Gegenwart angekommen; manche Zeitgenossen würden zumindest in den Geisteswissenschaften mit "mittelalterlichem" Wissen durchaus reüssieren können... Wohin die gegenwärtig erworbene Unbildung führen wir, bleibt abzuwarten...
Treffender geht's nicht
Dieser Beitrag hat meine vollste Zustimmung. Genauso sieht es aus. Wann wird man endlich wach!
War bei uns auch schon so!
Jap, das sind wir 😰😂😂😉✌
Diese 'Früher war alles besser' Argumentation von manchen Leuten aus der älteren Generation hier ist schon ziemlich arm ;)
Wie man steuern bezahlt oder die miete!!😂😂😂
haha, den Spruch hatte ich bei meiner automatischen Email bei Abwesenheit, als ich in der Berufsschule war .... Irgendein Kunde hat darauf den Chef angerufen ^^ .... najoa war witzig
So isset 👍😉
Aber nicht wie steuern bezahlt oder die miete!!😂😂😂
hauptsache ihr lernt irgendetwas :)
Deshalb kommen diese Briefe auch per Eule... Die Leute im Zaubereiministerium sind ja auch nicht blöd. :D
@Daniel Wutte Wenn man ne Eule wie Errol hat, ist es auch nicht sicher ob der Brief ankommt :D
Wo bleibt dann mein Brief von Hogwarts :D
Lisa Basten Dann ist man aber immer noch nicht schlechter dran als mit der Post. :D
Hey, vorsicht, bin seit 25 Jahren bei der Deutschen Post und es ging niiiiiiieee auch nur ein Brief verloren!! 😂
😂😂😂😂
Daniel Wutte das kann natürlich sein^^
Ja, streu noch Salz in meine Wunde, ich arme arme,' nicht, Magie draufhabende Mugglefrau" ! 😢😢😭
😂😂
😂😂😂😂😂😂
^o^ lustig
Auf Deutsch es is fürn Arsch :D
Dann will ich mir gar nicht vorstellen, wo und wann sie meine Lehrer zusammen geschraubt haben, wenn ich kein Schüler von heute sondern eher von vorgestern bin.^^
leider ist da was dran.......
So is es 👍
Vorbereitet wird man nur in der Theorie mit Lehrmaterial das bereits veraltet ist. Und Probleme gibt's in der Schule Gratis
Und lesen ist auch dringend nötig.
Wozu gibt es dann Weiterbildungen für Lehrer :D!
...und bekommt so all die Erfahrungen der Vergangenheit, die euch helfen die Welt zu verstehen, bereits gemachte Fehler nicht zu wiederholen und somit das nötige Werkzeug die Zukunft selbst besser zu gestalten.
Meine Lehrer waren noch hirnrissiger ein Deutscher spricht deutsch
😂😂deswegen funktionierte es nicht
Gut das ich ein Schüler von gestern bin und in Schulen von Damals unterrichtet wurde :-) Da war das Wissen noch überschaubar...
Mit dem Wissen von NIE!!!
True story
Diese Probleme hatten auch alle Generationen vor uns ...
Nur blöd, dass dem nicht so ist und das ein 0815 Post über "Schule ist schei*e" ist.
Wie wahr.. :o xD
Stimmt!
Stimmt net
Immerhin blieb unserer Generation der Rohrstock erspart.
Was :D 😂
Ist doch logisch ;)
Na klar! Wenn euch das tröstet ...
Besser kann man es nicht beschreiben....ggg
Handy aus Buch und Geist so vorhanden öffnen und schon klappt es
So geil.
Also, unter dem Aspekt des Genderwahn und der Frühsexualisierung kann ich nur sagen...stimmt das so nicht, wären die Lehrer von vorgestern, würden sie sich nämlich weigern solche Dinge zu unterrichten! Und unter dem Aspekt, der Forschung, kann ich nur sagen, dass, das Lernen an sich in der Schule noch immer nicht Gehirngerecht ist! Und unter dem Aspekt der Politik kann ich nur sagen...Wieso ist jedes Kind gezwungen zur Schule zu gehen? Bald dadurch dann auch noch gezwungen sich vorher impfen zu lassen? Zuviel staatliche Einmischung und zuviel Bevormundung...Bildungssystem heute...Nein Danke! Da bin ich wirklich froh, das ich keine Kinder habe und aus dem Alter selbst raus bin!
Genau, übermorgen mach ich ne Party und muss unbedingt wissen, wie viel 34 Melonen und 20 Ananas kosten
Garnich wir werden von lehrern vom urknall unterrichtet wie man damals alles geschrieben und gemacht hat...sein wir mal ehrlich wer lernt denn in der schlule was fürs leben? Schonmal in der schule wäsche gewaschen? Nein. Schonmal in der schule irgendwas pedagogisch wertvolles zusammengebaut? Nicht wirklich...
Das hat doch nichts mit der "Schule" in der man Mathe und deutsch lernt zu tun ihr hirnis! Aaaaaaah das tut so weh!!! :(
Denn irgendjemand wird sich übermorgen 50 Wassermelonen kaufen.
na dann.....
Ist ja wieder klar... keiner denkt an morgen!
Krass!
Dann werdet selbst die Lehrer von morgen?
Die alten Methoden sollte man wieder einführen, dann würdet ihr irgendwann auch wieder rund laufen in euren Kranken Köpfen !
Das ist irgendwie erschreckend wahr
Und sollen Fortschritt bringen...
Sorry Made my Day, das war ja wohl heute nichts... Ohne Worte!
in der DDR wars nicht so
Die meisten lehrer gehören in die pension weil si viele schüler nach geschlecht und aussehen benoten Für solch einen gehalt müssen mache menschen schwer arbeiten und nicht kindern das leben schwer machen und boshaft zu ihnen sind
Wer erkannt hat dass das Schulsystem nicht auf Menschlichkeit und entfaltung ,basiert sondern auf Arbeit und Leistug der ist auf dem richtigen Weg Leute!
Mir kommen die Tränen....
Also bei mir hat das gut geklappt! Ansonsten: Weniger Facebook, weniger Party etc. und dafür MEHR lernen!!!
Generation Doof halt...
Hahahahaa wie geil! Dieser Satz stand schon vor 15 Jahren in meinem Schultimer! Wo habt ihr den denn ausgegraben? :-D
Das ist aber mehr als übertrieben.
Leider ist das wirklich so. Elternalltag.
Kenn ich aus meiner Schulzeit. .. hat irgendwie trotzdem geklappt
das ist nicht allein das schulsystem - das gesamte gesellschaftssystem hängt um jahrhunderte dem hinterher, was es sein könnte - das schulsystem ist nur eine symptomatik von vielen - beinahe nichts ist so wertvoll wie die schöpferische kraft des menschlichen geistes - und nichts wird so schwer in ketten gelegt und gesellschaftlich dogamtisch verunfreit wie eben dieser..
Schwachsinn
Also nach 12 Jahren Schule kann ich sagen, dass Lesen, Schreiben und Rechnen das mit Abstand sinnvollste war, was ich dort gelernt hab. Vorbereitung aufs Leben oder irgendwelche Probleme? Fehlanzeige.
Pizza für heute“ Käse, würzige Tomaten-Sahne-Soße Gebratene Lachs mit Koriander und Ingwer in Olivenöl gebratene Weiß Spargel Verfeinert mit Chilischoten und Zitronenpfeffer
Sollen
Ja da hast du wohl recht und ich denke mal ,dass wird sich nie ändern,egal wie lang die Welt sich dreht!1
wenn man es so betrachtet......kein wunder, dass merkel jedes problem nur aussitzt ^^ darauf wurde sie nicht vorbereitet :'DD
Mit Lehrern von heute sind die Schüler absolut nicht besser gestellt
Schulen von gestern wären vielleicht mal gut, da wurde sich noch am Besten und nicht am Schwächsten orientiert ^^
na und ....
Traurig
Leider wahr....:'(:'(
Stimmt schon irgendwie
Ich würde dazu sagen es müssten viel mehr junge Lehrer eingestellt werden . Die älterer (60) rattern ihren Unterrichtsstoff runter und gut und nach der Schule wenig Bock . Kann nur von meinen Kindern reden sie kamen mit jüngeren Lehrern viel besser aus
Was labert ihr, das schulsystem ändert sich stätig Wenn ihr eure eltern fragt die werden euch ne ganz andere version erzählen Und ihr werdet später euren kindern ne ganz andere version erzählen
Das Problem: Das sich Probleme ständig ändern. Sobald ma ne Lösung gefunden hat, ist das Problem schon längst gelöst.Ma kann sich nicht wirklich vorbereiten..Nur lernen wie ma an die Problematik heran geht ,um sie irgendwann lösen zu können.....
Du bist ganz schön böse.....
Ich würde es wie ein Berufsschullehrer machen ... Hier habt ihr ein Lernfeld, welches ihr selbstständig bis dann und dann durcharbeitet und danach schreiben wir eine Arbeit darüber. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr mich fragen. Ansonsten, wer nichts macht hat gelitten und fällt gnadenlos durch ...
So kann nur jmd sprechen, der von Schule KEINE Ahnung hat. Klassischer Dummkopf!
Respekt an eine der einzigen Facebook-Pages, die sich ihre Sprüche noch selber ausdenken
Man kann es auch übertreiben..
Richtig gut! So ist es leider auch...
Schule? Kann man das Essen?
Niemand verlangt das die Schüler von heute, die Probleme von morgen lösen sollt. Stellt euch mal nicht so an wegen der paar deutsch und Matheaufgaben! ;-)
Diese Behauptung ist unwahr.
SCHON WIEDER! Schagi, das hatten wir doch schon vorgestern, inklusive Diskussion mit Deinen Kolleginnen..
Aus dem Mittelalter stammen die Methoden wohl kaum dan waeren die Schüler besser erzogen und als Erwachsene disziplinierter da gab es noch die rohrstockstrafe da haben die schueler noch Respekt vorm Lehrer gehabt !
Für diesen Spruch gibt's erstmal drei Stockschläge auf die Finger!
Ich weiß
mmd :D :D :D das ist doch der beste Witz am heutigen Tage :D
Wie sich alle so aufregen! ;D Sehr amüsant 😂
aber es scheitert doch schon an den Grundlagen - Rechtschreibung, Grammatik, Rechnen (von Mahte (mit Buchstaben!) will ich gar nicht sprechen), Ausdruck und Lesen. Wenn ihr Schüler von heute nicht mal das drauf habt, was wollt ihr dann mit den Problemen von übermorgen anfangen... ;)
Auch eine Art Geschichtsuntericht....die reale Zeitgeschichte wird ja leider seit je her an den Schülern vorbeiunterichtet! :-/
Thats some Mindblowing shit.
So ein Blödsinn!!!
und deswegen verdienen Fußballer am meisten
Des war immer schon so ;)
Hallo ;)
Legt Euch weiter auf die "s.g. faule Haut" und benutzt weiter Euer Gassenjargon, womit sich schon Gelehrte beschäftigen um diese Sprache zu kultivieren!!!!
ich mag katzen
Ich kann den umfang der sonne berechnen aber habkeine ahnung wie ich die Rechnung bezahle. :( :)
Liebe Schüler, wenn ihr schon alles wisst, verzichtet auf die Schule!!!! :-)
gibt dem vollkommen recht ! Denn solange es in unserem Schul- und Bildungssystem nur darum geht, in die Menschen genau DAS hineinzustopfen, was diese verrückte Gesellschaft verlangt, anstatt DAS aus ihnen herauszuholen, was in ihnen steckt, wird sich wohl leider nichts zum Guten hin ändern ! <3
Ich möchte Topkomment werden :)
Stimmt leider viel zu oft.
Das ist etwas überzogen, aber so ganz falsch ist es auch nicht. Ich habe lange Jahre in einer Fachbibliothek gearbeitet, wo auch viele Lehrer hin kamen. Ich habe da den Eindruck bekommen, dass Lehrer entweder Angst vor etwas Neuem haben oder keine Lust dazu, weil man ja dann alles wieder neu aufarbeiten muss, wie mir viele Lehrer sagten.
Ich finde nicht, dass man in der schule auf die Probleme von übermorgen vorbereitet wird. Ich habe eher das Gefühl, dass die Schüler viel zu wenig auf das Leben und auf das Arbeitsleben vorbereitet werden.
😂😂👍
Stimmt so nicht!
😳😂
Volltreffer!!!
👍🏼
Holy shit.
Einfach Einfach Einfach Einfach und nicht dumpfbacken schwer young brainmaessig ohne power to future
Die hohe Kunst der Staatsführung liegt darin seine Untergebenen so lange über den Tisch zu ziehen bis dieser die Reibungshizte als Nestwärme empfindet..
It's very, very true! You. ..young people off/in our earth...fuck them nearly all! !! (-;!
Wie wahr.........
Klingt seit dem Abi recht plausibel ... ;)
Hahaha so ungefähr
Was :D
Perfekter Satz!
Vorbereiten :D Das ich nicht lache 😑
#8dict !
Ich bin heute fertig geworden fuck you schule xD
Auf was für Probleme wird man denn in der Schule vorbereitet:D:D:D Steuererklärung? Wohnungsauflösungen? Scheidungen :D Leben? Aufs Leben wird heute keiner mehr vorbereitet, wir werden nur zu maximal effizienten Konjunktur Maschinen getrimmt
Was ist das denn für ein Mist
so ein schwachsinn
So ein Blödsinn!!!!!!!!!!!!!!!!
Ja sollen wir von neugeborenen unterrichtet werden die in ungebauten Gebäuden uns sachen unterrichten die in der zukunft vorfallen werden oder was? 😂
Was😂
Was das Elternhaus nicht/ kaputt macht, kann auch keine Kita/ Schule/ Hort mehr retten!!!
Genau!!! Weil Erzählungen aus diese gestrige Erfahrung, können euch vielleicht helfen die Herausforderungen von morgen besser zu meistern.
😐😒😵
Nedediğini bir türlü anlamadım
Das war/ist das Problem!
Bitter!
und was bitte, soll da anders werden :D:D
🙈🙈
Auser lesen,schreiben,rechnen hat mir der Rest garnix gebracht.
Na klar 😉
Also eine Armee für nichts
👎👎👎👎👎👎👎👎👎👎
Wer von den Oberschlauen meint er kanns besser, soll doch Lehramt studieren und unterrichten oder das System reformieren. Sich in die Ecke stellen und motzen und andere Berufsgruppen niedermachen kann jeder. Manchen ist leider nicht klar, was Lehrer alles leisten müssen und wie lange eine Arbeitswoche ist-nichts mit gemütlichen 45 Stunden, eher 55 bis 60. Der Klischeespruch:"morgens Recht und mittags frei" gilt leider nicht. Recht haben idR die Eltern (notfalls durch Klage) und mittags frei hat dank Ganztagschule, AGs, Konferenzen und Unterrichtsvorbereitung auch niemand.
Blödsinn.
Ich weiss schon, warum wir unsere jüngste Tochter mit 15 auf ein College in England gehen liessen.
Omg xD die Grammatik
Dachten wir nicht auch früher unsere Lehrer wären aus dem Mittelalter.
Das ist natürlich überspitzt ausgedrückt aber in der Substanz schon richtig! Die Schule war, ist und bleibt die Bremse der Nation, die die meiste Energie dafür aufwendet jeder Herausforderung aus dem Weg zu gehen!
Und wir können es dann ausbaden 😕
#nicht
Schön wärs, wären die Lehrer von vorgestern und schön wärs, würden sie die Schüler auf Probleme vorbereiten... Heut zu tage sind einige Lehrer gar nichts wert, und die Schüler können sich un ihre Probleme alleine kümmern.. Weswegen es ja auch leider so viele Asis gibt.
Besser so, als wenn man trotz moderner Schulen, Lehrern von heute und neumodischen Methoden nicht bis zwei zählen kann.......
So siehts aus!!
so ganz teile ich die Aussage nicht, denn ich kenne einige wirklich sehr, sehr gute Lehrer. Das System Schule ist eher das Problem.
Was für ein geiles Zitat!
"...vorbereitet werden sollen"
Wo gibts heute erst Zeugnisse :D Ich genieße Woche 2 von 9. Zeugnis ist komischerweise verschwunden bevor ich oder irgendwer anders sah.
BaWü und Bayern müssen noch ne Woche warten... ;)
Jaa ich als Berliner hab seit 5 Minuten Ferien 💃 doch ich wohne allein und mein Zeugnis ist auch gut - von daher ! Allen schöne Ferien!
Keller billiger als Dachboden bei solcgen temperaturen?^^
Was kostet der Wlan Zugang?
Schon seit dem 24.06 ferien
Justin Läuft bei dir läuft es nicht. Du bist zu doof um zu verstehen, dass es andere Bundesländer gibt, die die Zeugnisse an unterschiedlichen Terminen ausgeben. Komm schon, du bist höchstens 12 und solltest deswegen den Mund halten 😂
Bin ich der einzige der seit 5 Wochen Ferien hat 😂
Ich bekomm erst Freitag Zeugnisse😥
Ich hab schon seit gut 2-3 Wochen Ferien.. Schön wenn man seinen Abschluss hat xD
Faules Stück... :-P
:D spitzen Kommentar! :D
Ich bekomm es nächsten Freitag erst und darauf freu ich mich sehr weil ich ein Streber bin
Wenn ein klugscheisser kommt, hast du ein großes Problem mit deinem Keller zu vermieten 😂
Justin Weyenberg aus dem Kontext heraus und weil es in den obigen Kommentaren einen Justin Läuft gibt, hättest du dir denken können, dass ich nicht dich gemeint hab. 😂
Christopher Gobien welcher justin
Copy&Paste kopier doch lieber ein Witz oder den Mist mit den Zeugnissen an dem Tag wo es echt Zeugnisse givt
Pfff xD
Also in Berlin heute.
5 Euro pro Tag 50k Leitung
Das nennt man Handlungskompetenz!
stimmt zwar nicht ganz aber so in etwa
Oh ja, liebe Beamte der Gymnasien!
Ja leider hast Du Recht, Luca, aber auch unsere Bildungsministerin ist vermutlich aus einer anderen Zeit
Sehr gut getroffen!
Schüler von heute ist die einzige zutreffende Aussage... Der Rest ist schlicht und einfach eine bescheuert! Ich hätte eigentlich gedacht, dass Schüler der Oberstufe so langsam mal zu denken beginnen......
Wie wahr und dann wundern sie sich wenn wir scheitern:D:D:D:D Dumm!!!!! ;)
Eindeutig zu hoch für mich... Sorry
Dana Eileen üübel :D
Ich bin dafür das die Prügelstrafen wieder eingeführt werden :)
Was für ein Quatsch!
wie genial ist der spruch denn. das trifft den nagel auf den kopf. phantastisch.
Ich bin keine Nikon, und mir gefällt das.
Digitalisierung
Frank, dieser Applaus ist für dich! 👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏
Denkst du da an jemand bestimmten😂:DShe is tr......
Man glaubt es ja kaum, aber es gibt tatsächlich Ausnahmen :-)
Nicht in allen Schulen ist es so, dennoch sollte man darüber nachdenken!
Und trotzdem ihr Abi gepackt haben 😂
Wie wahr
...Nur nicht darauf wie man rechnungen bezahlt oder andere wichtige sachen im leben
Wer kommt immer auf so zeugs 😂
Sooooo true!!!
... was übermorgen gebraucht wird, weiß niemand so genau ...
Seit froh das ihr noch solche Lehrer habt. Die können euch besser auf die Zukunft und deren Probleme vorbereiten als irgendwas anderes. Sie wissen wovon sie reden weil die letzten 40 Jahre schwer genug waren und sie sich auch dadurch gekämpft haben. Mit ihren Problemen, ihren Kindern und anderen Kindern und vorallem den verzogenen Drecksgören
Du bist doch gar kein Schüler mehr😉😉
So erging es wohl jeder Generation 😉
Stimmt erschreckend oft, aber nicht immer.
wäre zu einfach:D
...was nicht immer klappt!
Wer es so sieht ist bestätig in seiner/ihrer Ansicht - DOCH- nur weil man\n\frau mal in der Schule war ist er/sie ein "
Anna Engelhardt
Waeren die methoden ausm mittelalter noch erlaubt wuerden da disziplinierte leute aus den schulen kommen und keine verzogenen schrazen
Endlich mal jemand der mich versteht
Ne wenn du meine Lehrerin siehst das weißt du das die Jesus sein könnte.
Ziemlich frecher Spruch, der zeigt, dass der Verfasser keine Ahnung von Schule hat
Warum einfach wenns kompliziert auch geht
Stimmt ,leider
Mehr geht nicht
Eigentlich verzichte ich auf Kommentare in der Öffentlichkeit. Möchte auch nicht alle Lehrer und Erzieher in einen Topf stecken. Ich selbst habe in meiner Grundschulzeit mit einer Lehrerin sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Leider gibt es solche Pädagogen auch nach drei oder vier Jahrzehnten noch. Das ist schade . Leider scheint diesen Menschen nicht klar zu sein was sie alles anrichten können.
oh ja 😂
Besser könnte mann es nicht beschreiben. :-)
Ich fands früher eig viel besser...
Lehrer von vorgestern stimmt nicht
Es gibt so unterschiedliche Kommentare hier ich hatte gerne gewusst wie viele davon Lehrer und Lehrerin sind denn zu denen hatte ich nur eins zu sagen wieviel Herz die mit ihn ihre Arbeit mit rein bringen und wieviel verstand weil einen Kind was bei bringen ist ganz einfach nur Es kommt drauf an was mann für Geduld und Herz hat sonnst nix
leider wahr
So ischs!:-)
EINSPRUCH!!!
Wirklich so
sehr schön formuliert
Und das am besten direkt nach der Geburt
Sometimes unfortunately thru......
so, so true! ;)