Oder ich kaufe Online spare mir auch sehr viel Geld Arbeit und Zeit und stecke dieses Geld und diese Zeit in meine Kinder🤔
Michaela Yasmin Richtig! Im Laden um die Ecke wo dich ein echter Mensch bedient kannst du solche Informationen natürlich nicht erfragen 🙄.
Daniel Meißner mittlerweile nicht mehr, weil das Personal oft keine Ausbildung hat und keine Fachkenntnisse besitzt.
Michaela Yasmin ja, und dann möchtest du mit Freundin in die Stadt bummeln gehen.....und leider geht das nicht, weil ist dann alles zu und Schaufenster leer, weil alle shoppen im Internet. Hört sich toll an.
Außerdem gibt es online viel mehr Auswahl und man kann online einfach mehr Dinge kaufen ohne Stress. Außerdem hab ich die Möglichkeit mehr Infos über die Produkte zu erhalten z.B. Vegan, Tierversuchsfrei, Recyelt , uvm. (Falls man darauf achtet)
Aber welche ausgebildete Fachkraft lässt sich auch auf Mindestlohn und Teilzeit ein
Und die ganzen bösen großen Ketten und Online-Shops haben alle mal klein angefangen und sich zu dem hochgearbeitet was sie heute sind.
Aber wenn alle Geschäfte zumachen, dann kann niemand mehr eine unschuldige Verkäuferin niedermachen und beschimpfen. Das wäre ja traurig. Wo sollen die Leute dann ihren Frust rauslassen? Also wirklich...
Ich gehe nicht bummeln. Im Gegenteil , ich hasse es. Für z.B. kräftigere Personen ist es auch kein Spaß in einer engen Umkleide einkaufen zu gehen. Die Blicke mancher Verkäufer/innen sind auch nicht gerade Ideal. Man muss ja nicht mit seinen Freunden Bummeln gehen. Man kann auch Eis essen, Mittagsessen, Brunchen, Schwimmen oder ins Kino gehen. Es sollte kein Hobby sein bummeln zu gehen. Wenn ich eine Drogistin Frage (um sie zu testen) ob diese Marke Tierversuchfrei ist und sie sagt ja und ich es aber durch 100% Quellen besser weiß , kann ich das nicht ernst nehmen. Was bringen mir Verkäufer/innen, die ihre Arbeit nicht gut machen und ich Zeit, Nerven und Geld spare. Im Nachbarsladen gehe ich gerne Einkaufen und unterstütze die Region, aber gewisse Dinge möchte ich nur Online kaufen.
Sabrina Schneider keine ausgebildete Fachkraft sollte für Mindestlohn arbeiten müssen.
Lorenz Arnela na zum Glück kann auch der kleine laden in der Stadt eine Homepage haben und seine Sachen auch online verkaufen.
Marcel Schmieder Leute die alleinerziehend sind zb .... Und es nicht immer ist leicht ist mit Aufsicht....
Aber es will doch niemand bummeln gehen. 🤔
Lorenz Arnela dafür sichern Sie aber Paketboten ihren Job und eben den Mitarbeitern eines Online Shops.
Wie sollen kleine Geschäfte denn Fachpersonal mit entsprechendem Stundenlohn beschäftigen, wenn die Umsätze bei den großen Onlineanbietern landen? Wer in dieser Diskussion mit Arbeitsbedingungen und Bezahlung argumentiert, muss einen ganz, ganz fetten Bogen um Amazon machen. Just saying ;-)
Lorenz Arnela ach und die großen Ketten und Onlineshops haben keine Mitarbeiter 😂 Und nein viel Personal ist ohne Ausbildung und ohne Kenntnisse, das ist leider eine traurige Wahrheit, es muss ja alles billig sein. Gutes Personal bekommst du eben nicht für Mindestlohn, noch nicht mal im Handel.
Michaela Yasmin das man machen Sachen vielleicht aus irgendwelchen Gründen besser online kauft, gebe ich Dir recht! Dass du nicht bummeln magst, und aus dem Grunde interessiert Dich nicht wirklich ob manche Läden überleben und Mitarbeiter Job behalten, weil vielleicht die auch Familie haben, finde ich ein wenig egoistisch. Aber gut, jedem Seins. Aber dass Du die Verkäuferin getestet hast, finde ich merkwürdig. Weil für mich hört sich das so an, dass Dich Verkäuferin veräppeln wollte. Weil jeder der sich um Kosmetik interessiert usw. weißt dass solche Kosmetik eine Schutzsigel hat, wenn man so sagen kann.
Daniel Meißner , sonst würde ich das nicht aufzählen. Oft wissen die Verkäufer/innen nicht ob es echtes Fell oder echtes Leder ist. Online findest du die Infos sofort. Ich sage ja nicht, dass man alles online kaufen sollte, aber wenn die Verkäufer kaum Infos anbieten kann ich auch nichts machen. Wenn ich mehr über die Produkte weiß als die z.B. Drogistin, dann kann ich mir die Zeit wirklich sparen.
Die Moral bringt keine Kundschaft. Man muss die Leute neugierig machen. :) Jedes Geschäft ist nur so gut, wie sein Angebot / sein Service. (y)
Mmh, ja würde ich. Aaaasber, wenn ich sehe, dass (gerade erst gehabt) so Manches 5 bis 10€ teuerer ist, als online, dann tut es mir leid, aber dann lieber online. Bei aller Liebe...
Ich finde Geld sparen wichtiger als Athmosphäre. Klingt hart, aber ich würde dort einkaufen wenn es gleich teuer ist. Ist es aber nicht.
Der stationäre Handel wird nie aussterben, es gibt Sachen die kann man schlecht online kaufen. Gutes Essen, eine Frisörbesuch und vieles mehr. Halten werden sich trotzdem nur Ketten und im Einzelhandel haben diese Ketten auch einen onlinemarkt. Und online bekommt man bessere Informationen, mehr Auswahl und mittlerweile auch den besseren Service.
Das Problem für kleine Läden und Geschäfte ist grade die Menge. Würden diese Geschäfte die gleichen Konditionen bekommen, wie die großen Onlineketten, würden sie euch mit Beratung garantiert die gleichen Angebote machen können. Aber da sie durch sinkende Kundenzahlen auch weniger verkaufen können sie nur den Preis erhöhen um zu überleben. Je mehr man verkauft, desto besser lassen sich die Fixen Kosten verteilen. Nur wenn jeder anfängt online zu kaufen wird es immer schwerer für Läden Vorort. Und wenn der Trend so weiter geht werden irgendwann mehr und mehr Läden schließen. Und jetzt stell dir mal einen schönen Tag in der Innenstadt vor, wenn - jetzt übertreibe ich mal - jedes 2. Geschäft schließen muss oder geschlossen hat. Fändest du es dann noch schön? Gewiss nicht. Da wäre auch noch der Anspruch an einen selber: Wie wichtig ist einem Atmosphäre beim Einkaufen, eine gute Beratung und damit eingehend auch Tipps die man online vielleicht nicht bekommt?
5-10,- ist ein Aufpreis, den man eigentlich zahlen sollte, das Ladengeschäft muss halt auch die Miete und die Angestellten bezahlen, im Vergleich zum Großversender komplett andere Verhältnisse im Relation zum Umsatz). Dafür kannst die Wäre auch gleich mitnehmen. Bei 50,- aufwärts hört bei mir aber der Spaß auf (und das ist nicht selten!) und ich bestelle auch online. Ich sehe den Vorteil im Netz auch eher an der großen Auswahl... wie oft bin ich in drei Geschäfte gefahren, immer nur die selbe Antwort: „Muss ich bestellen, ist dann nächste/übernächste Woche da.“ Okay, heimgefahren, bei Amazon bestellt, am nächsten Tag im Briefkasten gehabt 🙈
Wenn das das Argument für den lokalen Einkauf sein soll, dann gute Nacht! Warum auch mit anderen Dingen punkten wie z.B. guter und fachlicher Beratung? Ach das wäre ja mit Arbeit verbunden...
Kommt wahrscheinlich aufs Produkt an meine erfahrungen sind leider dass die Verkäufer im Einzelhandel teilweise keine Ahnung von den Produkten haben die sie verkaufen... Da bin ich mit 5 min googlen schneller
Leider lassen sich manche Menschen im Geschäft beraten, um das Produkt oder den Artikel, dann Online ggf. günstiger zu Kaufen. Da macht es manchmal Wirklich keinen Spaß Kunden zu Beraten, die genau mit dieser Absicht in den Laden kommen. Ich arbeite übrigens selber im Einzelhandel, kann es also aus eigener Erfahrung bestätigen.
Naja das liegt leider daran, das kaum noch Fachpersonal im Einzelhandel unterwegs ist. Was leider zufolge hat, das der Kunde der das Geschäft eigentlich erhält davon zieht. Personal vom Fach ist den meisten zu Teuer, den die Personalkosten werden auf die Preise verteilt. Ist der Preis dem Kunden zu hoch, bestellt er im ach so günstigen Internet.
Vorab, ich bin selber im Verkauf, seit gut 10 Jahren. Ich kaufe auch meist lieber im Internet ein. Denn wenn ich sehe das Verkäuferinnen/Verkäufer lieber am Handy hängen, mit ihren Kolleginnen reden anstatt Kunden zu beraten oder einfach gehen wenn man gerade eine Frage stellt dann kann ich darauf verzichten. Oder es sind Verkäuferinnen/Verkäufer die von ihrer Arbeit keine Ahnung haben. Kleine Läden unterstütze ich dafür umso lieber. Dort sind meist die selben Damen /Herren zu finden, die auch noch Ahnung davon haben was sie gerade machen
Gespräche mit den Kollegen ist doch vollkommen in Ordnung und ich denke auch völlig normal. Aber Kunden dabei zu ignorieren das sie zum Teil wieder gehen oder dumm angeredet werden sie sollen warten, geht nun mal nicht.
Es bleibt trotzdem ein Unterschied ob ich mit einem Kollegen Rede oder Kunden ignoriere.
Hier geht es um Kandidaten die Kunden ignorieren und lieber mit den Kollegen quatschen. Und ja, ich habe zu 95% alleine gearbeitet. Und wenn nicht, dann geht trotzdem der KUNDE vor und nicht gespräche mit den Kollegen.
Und du hast all den Jahren noch nie mit einer Kollegin gesprochen 🙄 wen willst du das denn erzählen 😁 oder hast du immer alleine gearbeitet?
wenn ich in einem kleinen geschäft etwas kaufen möchte, heißt es: *haben wir nicht hier, keine lagerkapazität, können wir ihnen aber im internet bestellen*. jetzt mehrfach erlebt. die zeitverschwendung des weges spare ich mir zukünftig.
Das ist der Punkt. Für jedes im Internet bestellte Produkt bleibt in kleinen Geschäften - natürlich im Übertragenen Sinn - ein äquivalentes Produkt liegen. Wo soll also der Lagerplatz für die im Schnitt vierteljährlich wechselnden Kollektionen her kommen? Zu nehmend wächst auch der Druck der Lieferanten durch Mindestabnahmemengen. Willst du einen Lieferanten behalten musst du dich vielleicht gegen einen anderen entscheiden.
Und was ist mit den Angestellten in großen Kaufhäusern? Geht's denen besser als den Angestellten in kleinen Geschäften? Nachdenken vor dem Posten. Jetzt ernsthaft. *kopfschüttel
Naja, wenn ich bei großen Läden kaufe unterstütze ich Bangladesch und Co. Dort sind die Leute bedürftiger oder? Scherz bei Seite aber ich kann es mir nicht immer leisten direkt beim Bauern oder beim Metzger zu kaufen. Zu dem ist der Begriff lokal auch nicht unbedingt mit guten Produkten gekoppelt. Es gibt Geschäfte die werben mit lokalen Artikel dabei sind diese nicht unbedingt vom Bauern ums Eck.
Schwachsinn! Man hilft dann nur Menschen, die sich zu lange auf alten Strukturen ausgeruht haben und sich keine Gedanken um eine Online Strategie gemacht haben! Man kann auch als lokaler Laden online sehr erfolgreich sein. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
Leider kriegt man viele Sachen nicht in den Läden die man sucht. Und im Internet kann man Preise vergleichen. Man spart sich viel Zeit und Geld. Und man kriegt immer das Model der die Farbe die man sucht z.B.
Jeder hat irgendwo sein Leben zu Finanzieren und so ein Schild wird daran nichts ändern.. Geld regiert halt einfach zu viel als das wir es leichtsinnig ausgeben könnten..jeder muss sehen wo er bleibt
Und was ist wenn der Sohn sich nen Scheiss für Fussball interessiert sonder einfach nur tanzen möchte...und Töchterchen viel lieber sich am Wochenende das Spiel im Stadion angucken würde statt zu der doofen Ballettaufführung zu müssen?
Ach eigentlich nüscht...bin auch sonst nich so der Gender-Wüterich...aber der Text is schon ne ziemliche Steilvorlage für alle diejenigen denen die vorgefertigten Geschlechterrrollen von Kindern sauer aufstossen. So mit "das Mädchen- Tanzkurs" "der Junge das Lieblingstrikot"!
Was hat das denn damit zu tun
Also Geschäfte ohne Manager sind zum Untergang verurteilt, und auch bei großen Ketten oder online gibt es genug Menschen die davon leben und ihr Leben damit finanzieren.
LAN - LOCAL AREA NETWORK. 😜 Dann soll auch wieder Service angeboten werden. Das fängt bei Beratung an und hört bei Verfügbarkeit auf. Was nutzt mir es Produkt im laden zu kaufen die erst nachbestellt werden müssen um sie dann tage später abzuholen oder sie mir dann nach Hause schicken zu lassen. Warum darf ich keine geräte mehr testen und werde vom personal blöde angeschaut? Warum gibt es ein fernhandelabsatzgesetz was mir dieses erlaubt weil ich das Produkt ja erst dann wirklich sehe? Lebensmittel und co. Lokal der Rest online.😎
Ich stimme dir zu. Es ist ärgerlich, wenn das erwünschte Produkt nicht vorrätig ist. Aber man muss auch die Kehrseite sehen. Ich spreche da nicht von Geschäften wo alle im Lager verschwinden, sobald jemand den Laden betritt. Nur sagen wir du hast ein wirklich gutes Geschäft. Atmosphäre, Beratung und Service passen. Du darfst auch deine Gerät Vorort im Laden testen. Bei Problemen oder Fragen zu dem Produkt wird dir auch nachträglich geholfen. Durch Kulanz werden auch Probleme weit über dem Garantiezeitraum probiert zu beheben. Wie wichtig sind einem selbst diese Faktoren? Bietet dein Onlinekauf all das?
Helft denen, die im Laden „nebenan“ arbeiten, damit sie sich und ihren Lieben Freude bereiten können. ...und somit helft ihr auch immer euch selbst, denn.... Wer Freude teilt erhält ein Vielfaches mehr davon zurück. In diesem Sinne: freudiges Wochenende❣️☀️🙋🏽‍♀️
Richtig so kaufe vor Ort meine Ware und nur selten beim Discounter .Fleisch sowieso lieber vernünftige Qualität und dafür nicht jeden Tag .
Erst mal ein kleines Geschäft erreichen #dieselfahrverbot
Ja, ich bin ein Verfechter davon, lokal einzukaufen. Aber ich habe bei zwei Kindersitzen den dritten Kindersitz hereingespart. Trotz Porto ... Da sind mir die Kinder des Ladenbesitzers komplett egal ... Wenn Preis-Leistung stimmt, dann geh ich immer ins Geschäft. Wenn nicht .... Nun, das ganze muss realistisch bleiben
Warum sind die kleinen Läden nicht längst schon groß:D Warum müssen diese Läden betteln? Ich denke jetzt an Läden wie Bäcker. Da gibt es einige die expandieren konnten. Anstatt alles niederzumachen sollte man sich fragen warum ist das nicht mein Laden. Die Antwort ist weil gejammert und gebettelt wird und die Produkte einfach kein Mensch haben will. Ich mach keinen unterschied zwischen groß und klein. Läden die mir bieten was ich will werden besucht andere nicht. Und das gilt auch für Amazon und andere. Egal ob lokal oder online.
Und die großen waren nicht auch mal klein und haben das Problem gehabt? Wie haben die das geschafft?
Wie soll man expandieren wenn die großen mit niedrigen Preisen locken und die kleinen vom Markt drängen? Ein kleiner laden kann da niemals mithalten.
Wie wäre es mit: Kauft nicht - macht selbst? Der Konsum ist das Problem.
Genau wir werden alle schreiner, Metzger Schuster und und und. Schön wenn sie das alles können und Zeit dafür haben.
Na dann bin ich mal gespannt wie du dein eigenes Smartphone zusammenbastelst 😉 Der böse Konsum 😂😂
😂😂😂 ... 😑
So ein schwachsinn 😂😂😂
Wo gibt es solche Geschäfte noch :D:D Bei uns gibt es nur die üblichen Ketten.
Tja, kein Wunder, genau darum geht es ja...Kleine Läden müssen schließen, bald gibt es überall nur noch Ketten und Internet..
Bestelle irgendwo im Amazon. Ist bestimmt ein armes, kleines Dorf am Fluss.
Fuck... die armen manager! Vllt hätten die wirklich sehr sehr gerne ein weiteres ferienhaus...
Bei den Renten und Gehältern ist es nur leider nicht jedem möglich dort einzukaufen 😐
Und an bekommt leider nicht immer alles
Ne danke lieber gehts mir besser als jemand anderen :)
Und deshalb geht die Welt vor die Hunde 😢
Tanja Buchmann Deswegen braucht man sich nicht zu wundern ,dass es so viele Menschen gibt die krank werden. Aber was soll's,nach mir die Sinnflut *Ironie off*
Achso ist das 😄
Kannst du dafür garantieren? 🤨
Kannst du dafür garantieren? 🤨
Wooo gibt s noch kleine Geschäfte:D:D
"Kauf vor Ort, sonst ist er fort"
Warum kauft man überhaupt Online ein :D Wir haben doch alle zwei Beine und im Idealfall ein Fahrrad und können doch Vorort unsere Kleidung , Lebensmittel etc. Einkaufen und wenn mein kein Fahrrad hat dann fährt man halt mit dem Bus .Das Spart CO2 und man bleibt fit.
Stadt ✓ Platten Land (ist Ansichts Sache ) Jung ✓ Fit (Ich versuche es ) viel Freizeit (bin doch ziemlich verplant ) trotzdem bin ich täglich mit dem Fahrrad unterwegs 👍
Sie wohnen entweder in der Stadt, bestimmt auf dem Platten Land und oder sind wahrscheinlich jung und fit. Zudem vielleicht auch noch viel Freizeit.
Regina Huprich Ich versuche eh Amazon zu vermeiden! Grad Kinderkleidung bekommen wir eh viel "weitervererbt" und ich kaufe auch gerne im Kleiderbogen Second Hand für Baby & Kinder mit Änderungsschneiderei in unserer Nähe, und den Rest lasse ich mir von Geschäften mit Online Versand schicken weil ich so mit geringem Zeitaufwand die Teile die wir brauchen bekomme und Zuhause einfach stressfreier Probieren und Auswählen kann! Ist vermutlich auch ökologischer als wenn ich 10mal mit dem Auto ausrücken muss (abgesehen von meinen Nerven 🙄)
Anita Melik-Merkumians ich stimm Dir eigentlich (:-)) voll zu... aber Amazon selbst gehört eigentlich nicht unterstützt! Ist leider ein "Sklavenhalterverrein"... jaja, weiß eh, dass es bei den großen Unternehmen in der Produktion auch jämmerlich ausschaut... :-(
Verena Bauer Noch lustiger wird es mit zwei Kindern, und dann müde und grantig was probieren in ungewohnter Umgebung, also falls es was gibt was möglicherweise passt und dann wirst noch angemault weil der Kinderwagen den Weg versperrt oder die Kinder die Ruhe und Ordnung im Geschäft stören oder das Baby mit der Maisstange krümmel 🙄 Amazon hat sich noch nie darüber beschwert 😏
Verena Bauer deswegen habe ich ja in meinem ersten Kommentar auch geschrieben daß man mit dem Bus ansonsten fahren kann .Und wenn das nicht geht oder der Bus nur ein Mal pro Stunde fährt kann man ansonsten auch eine Fahrgemeinschaft bilden .Ich meine ich bin nicht direkt gegen Autofahren aber man sollte dann dennoch ein bisschen auf die Umwelt achten.
Aylin De ... und wenn ich jetzt für mein 3-jähriges Kind Gewand brauch, fahr ich mit ihm 15 km für eine Strecke mit dem Fahrrad in den Laden? ... und dann wieder zurück... funktioniert bestimmt ganz toll...
Weil sie für ihre Aussagen noch nicht mal ein Argument vorbringen können. Sie behaupten etwas ohne auch nur ein Beleg dafür liefern zu können oder auch nur eine logische Begründung
Sag ich doch es wird in dieser Diskussion nie Enden....
Sie haben nur keine Argumente und geben deswegen auf. Wer sagt ihnen den das ich online einkaufe?
Ach egal mit solch einem online Kauflustigen möchte ich nicht weiter diskutieren nicht aus Feigheit sondern ,weil der klügere nachgibt.Es ist eh eine endlose Diskussion die kein Ende findet .Wenn sie meinen weiter online einzukaufen und dadurch kleinere Läden das Geschäft kaputt zu machen ist das ihre Sache ich werde das nicht unterstützen .
Wo kommt da jetzt mehr co2 her? Wenn man zu Hause sitzt und waren bestellt? Die paketdienste fahren doch so oder so. Und wenn die nicht fahren, müssen die kleinen Läden beliefert werden. Mehr co2 entsteht nicht.
Und selbst wenn dann muss man nicht noch mehr Abgase in die Welt setzen nur weil man zu faul ist aufzustehen und mit dem Fahrrad zum nächst gelegenen Laden zu fahren
Und die Ware kommt wie zu den kleinen Läden? Ach ja per Handel. Beim online Shopping spart man Geld, weil entweder ein Händler aussen vor bleibt oder die Ware an einem preisgünstigen Ort gelagert werden kann und nicht mitten in der teuren City. Umwelttechnisch nimmt sich beides nix.
Und wenn das Geld knapp ist, dann kaufen die Leute beim Discounter, um ihren eigenen Kindern Balletunterricht oder Fußballtrikot zu kaufen- oder einfach nur essen und Klamotten! Und auch beim Discounter arbeiten Eltern an den Kassen oder füllen die Regale auf! Und lokal ist nicht automatisch sozial oder familiär! Der lokale Bäcker hier hat alle 50 m eine Filiale- Arbeitsbedingungen unter alle Kanone! Einen Laden, der so auf moralische Erpressung setzt würde ich nicht betreten- noch entscheide ich,wo und wie ich mein mehr als sauer verdientes Geld ausgebe!
Wenn derselbe Artikel im Laden 40€ mehr kostet als online..wer beutet dann eigentlich wen aus? 🤔 🤷‍♀️
Das ist egal, kann auch umgekehrt sein, solange sich die unterdrückten Bürger endlich aus ihrer unmündigen ausgebeuteten Existenz erheben ... Oder will keiner ein gutes Leben führen :D Denn wer dies will muss gemeinsam mit anderen vernünftigen Menschen Jene unschädlich machen die Profit aus dem elend der Weltbevölkerung ziehen .. Denn Ausbeutung ist asozial und unnötig und. Gehört daher aausgemerzt Klingt logisch, ist logisch
Nette Phrase, allerdings muss man (leider) immer öfter feststellen, dass der lokale Anbieter den gewünschten Artikel nicht hat oder erst bestellen muss. Dann kann ich das auch gleich selbst via Internet erledigen...
Auch in Online-Shops arbeiten Menschen, die ihre Rechnungen zahlen müssen und längst nicht alle Online-Shops sind zu vergleichen mit großen Unternehmen wie Ama***. Kaum zu glauben, aber auch in vielen Online-Shops sind die Mitarbeiter/innen mit Engagement und Herzblut dabei und nicht alle Betreiber wollen den größtmöglichen Profit erwirtschaften ohne Rücksicht auf Verluste. 😊
Am besten sind dann die Leute, die online bestellen und wenn es dann Probleme gibt (z. B. geht das Teil kaputt) zum Händler in der Nähe gehenund da Hilfe suchen. Für den Kauf vor Ort zu faul und für die erschwerte Reklamation über das Internet auch. 🤦🏼‍♀️
Was, wenn es die Dinge, die man möchte, weit und breit in keinem örtlichen Handel gibt? Z.a. asiatische Fashiondolls Etc. oder bestimmte Waren nie vorrätig sind, wenn man sie gerade braucht?
... ist zwar blöd weil man damit die Weltwirtschaftsdiktatur befeuert aber, die meisten kaufen sicher dort wo es am billigsten ist, denn bei diesen (großteils) hungerlöhnen darf man eben nicht wählerisch sein, aber gut eine Diktatur wird ja sowieso nicht durch die Kürzung finanzieller mittel gestürzt sondern durch das volk das es satt hat ausgebeutet zu werden, ka wieso es noch nicht so weit ist, es muss dem volk einfach noch schlechter gehen solang bis es die Konsequenzen aus der sklaverei zieht und die Dummheit des Systems beendet
Klar, typischer realitätsverweigerergeschwafel, die Menge hat immer recht, alles ist so wie es sein sollte, Glückliche sklaven an die Macht 👍👍
Sie unterdrücken ihre Intelligenz. Aber es gibt ja Länder ohne Kapitalismus, vllt fühlen Sie sich da wohler. Dummheit klingt niemals logisch, sie haben definitiv zu viel Geld und zu viel Freizeit und wahrscheinlich zu viel Drogen konsumiert um so was ernsthaft zu glauben. Sie leben in einer Welt die mit der Wirklichkeit nix zu tun hat.
Ja anderen geht es schlechter aber egal, verglichen mit dem guten Leben das jeder Mensch verdient hat geht es uns allen scheiße, und daran wird sich leider nix ändern solange realitätsverweigerer wie du in der Mehrheit sind ... Wer das nicht versteht ist mit schuld und genauso dumm wie das system alle Bürger braucht damit die reichen die Bürger dieser welt ungehindert ausbeuten können ... Nur gemeinsam können die unterdrückten Bürger diese asoziale Weltwirtschaftsdiktatur stürzen und deshalb wird das leider wahrscheinlich noch länger nicht passieren da es viele immer noch der Meinung sind sie würden ein gutes Leben führen Ka wie schlecht es den Menschen noch gehen muss damit sie sich wehren Denn bis es so weit ist werden wir dazu gezwungen sein in dieser asozialen scheiße die sich Systems schimpft zu überleben und das wird leider immer schwerer Wobei es doch sinn des lebens ist es in vollen Zügen zu genießen was in dieser scheiße immer schwerer wird, aber scheinbar will keiner ein gutes Leben führen sonst wäre diese Weltwirtschaftsdiktatur schon längst gestürzt worden und wir alle würden endlich ein gutes Leben führen Klingt logisch, ist logisch
Hungerlöhne und dem deutschen geht es so schlecht? In welcher Welt leben sie den bitte?
Das Problem ist, dass die "Kleinen" nicht mithalten können, zum Beispiel haben bei uns die kleineren Geschäfte über Mittags geschlossen, und Donnerstag Nachmittag, sowie Samstag Nachmittag auch. Man kann sich nicht immer denen anpassen, und dann dafür noch das Doppelte bezahlen.Tut mir ja leid, aber wenn ein Usb Stick zb bei Mediamarkt 6,99 kostet, und bei uns im Elektronikladen 19 €, dann kann sich das keiner leisten.
Ich denke die Sache wird falsch angegangen. Wenn wir in Deutschland bessere Löhne hätten, könnte jeder regional kaufen und müsste nicht auf die Onlineshops zurückgreifen. Bevor wir uns hier im Netz zerfleischen, sollten wir lieber mit dem Finger auf die Politik zeigen.
Tut mir leid um die kleinen Läden, aber wenn ich mit meinem Diesel nicht mehr in die Stadt fahren darf, bleibe ich eben auf dem Dorf und bestelle im Internet.
Mal so,mal so,aber Geld,haben wir alle nicht zu verschenken.Der Preis muss schon attraktiv sein.Beispiel :online eine Heißluftfriteuse bestellt 149€,im kleinen Fachhandel kostet die Gleiche mindestens 219€.Beratung brauche ich dafür nicht.Kenne das Gerät.So viel Idealismus kann ich mir nicht leisten.Zumal man sich in einigen Geschäften auch abgefertigt fühlt.Freundlichkeit können nicht alle.Ich würde gern mehr vor Ort kaufen,wo du freundlich behandelt wirst,ein kleiner Plausch dazu gehört.Aber auch der Preis muss einfach aktzeptabel sein.Da gibt es mitunter ja teils wahnsinnige Unterschiede.
Kleine Geschäfte gibt es bei uns schon gar nicht mehr...
Hey ohne online Shopping hätte ich meinen Mini Job nicht und wohl somit gar keinen Job wo ich Familie und Job vereinen kann. 🤷🏻‍♀️ nicht nur die Manager profitieren... gibt überall eine Schattenseite.
Und durch diesen Job (dank online Handel) kann ich meiner Tochter auch Tanzstunden bezahlen. Danke 🙏
Dafür kann ich mir dann aber die Tanzstunden meiner eigenen Kinder leisten...
Ja genau. Der „Manager“ hat natürlich ein drittes Ferienhaus und keine Kinder. Die hat nur der arme Besitzer eines kleinen Einzelhandel. 🤦🏻‍♂️🙄
Und hab miserablen Service, Probleme beim Garantiefall und unnötig viel rennerei.
Und wenn nun das Mädchen lieber Fußball spielt und der Junge keine Tanzstunden nehmen darf?
Playmobil Set- im Laden 75 Euro, im Internet 50 Euro. Da hört es dann auf... bei 2 Kindern 50 Euro gespart.
Ich kaufe dort wo ich es mir leisten kann. Und das ist ausschließlich der Discounter.
Es geht ja nicht nur um Kleinunternehmen, sondern darum, dass man sich einen kleinen Laden in z.b.ne kleine Gasse leisten kann und nicht reich davon wird aber halt davon leben kann. Das macht ne stadt auch aus, wird bald aber ne rarität sein.
Schaut dann mal ins Handelsregister, wie viele kleine Unternehmen es gibt, aber natürlich spart sich ein Teil davon einen laden, weil online die Reichweite viel besser ist und kostengünstiger
Wer mich mit meinem Diesel nicht in die Innenstädte lässt, verdient es nicht anders.
Es wird immer lächerlicher wie sich "Made my Day" ständig als moralische und politische Instanz inszeniert.
Lieber 5-10€ mehr bezahlen und die Sachen direkt an-/ausprobieren können, als diese Odyssee mit dem zurücksenden. 🙄
...und regional.
stimmt, aber auf das doofe Trikot könnte er besser verzichten.
Dann hätte ich gerne auch nen kostenlosen Parkplatz, wenn ich schon in die Innenstadt soll. Lübeck stirbt deshalb aus.....
Stimmt! Dann setzt Euch aber auch dafür ein, dass man mit seinem Dieselauto auch weiterhin zum Einkaufen fahren kann...
Bei manchen online Shops glaube ich nicht einmal, dass die wirklich existieren. Den Schrott welchen sie einstellen kauft doch keiner. Hauptsache was gepostet und meistens unter der Gürtellinie :D
Aber wo gibt es diese kleinen läden denn noch...
Das ist zu einfach
Was für ein Nonsens 🙄
Nö online ist besser
Ich wollte auch mal lokal kaufen. Einen Fahrradhelm für meine Enkelin. Bei Amazon war er 10 Euro billiger. Ich überlege ob es mir das Wert ist.
Kauf online! Du sparst die Hälfte und es wird die Nachhause geliefert!
Sophie auf den Punkt
Karin Maguhna, da ist echt was dran!
Jens (Y)
und wer hilft mir :(
Jens 😋
Anita Antolo das stimmt 🤓
Pascal Steverding😍💪🏼
Ich sag nur Lego Duplo Eisenbahn Superset Amazon: 87,99€ Spielwarenladen hier im Ort:129,99€ (Stand Weihnachten 2017) Auch wir müssen Essen auf dem Tisch haben 🤷‍♀️
Jana Kli 👌🏼👌🏼👌🏼👌🏼
Florian Meier Kauft Lokal
Sebastian Metzgen
Max Hae 😊
Annette Jensen ;-)
Daniel, Kristin...
Maria-Gracia Poppenberg
Frank König
Claudia Schreier
Franziska Theobald
Jörg Müller
Pat Schi
Pi Chen
Denis Bernet
Kevin Markus
Da wir ja nun auch einen grossen onlinehandel betreiben, preislich, ob vor Ort, oder online, das ist gleich. Beratung, ist hier wie da gegeben, ob persönlich, mail oder Telefon. Trotz allem geht 99% des Umsatzes (mindestens) online.